Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlechtestes Serienende

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlechtestes Serienende

    Nachdem ich schon die Frage nach dem Besten Ende gestellt habe, will ich nun auch wissen was eurer Meinung nach das schlechteste Ende ist. Obwohl, bei diesen ist es schon etwas schwieriger weil so viele Serien keine Zeit für ein Ende bekommen. Sie werden irgendwann mitten in der Staffel eingestellt, wenn die letzte Folge entweder schon gedreht ist oder es für eine Änderung zu spät ist.

    Einer der bei mir immer an Stelle ein sein wird ist.

    ST-Voyager – Ich hab mich so geärgert. Seit Generationen wird Trekkies eingebläut das das Verändern der Zeitlinie - das Zeitreisen - schlecht und gefährlich ist. Aber wenn Janeway das macht ist es OK und wird zur Heldentat.

    Stargate SG1 – Es war eine passable Folge die irgendwann in der Serie hätte spielen können, aber für eine gehypte letzte Folge war sie mehr als schwach.

    John Doe – Das Ende ist eigentlich kein Ende sondern fällt unter die Kategorie „wurde plötzlich eingestellt“ Ich erinnere mich noch er verfolgt einen Bösling durch einen Tunnel/Kanal, auf den Leiter bekommt er ihn zu fassen. Der Typ dreht sich um und wir sehen dass es eigentlich John Doe’s bester Freund ist. Und dann ist die Folge aus und du weißt genau da kommt nichts mehr.

    Have Fun
    ezri
    Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
    - QAF 314 -
    He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

  • #2
    Das ist wirklich schwierig, schlechte Serienenden gibts viele, aber oft waren die Einschaltquoten ein wenig schuld daran, da kann man nichts machen. Als schlechtestes Serienfinale würde ich die von Taken oder Surface zählen, da einfach zu wenig geklärt wurde, weshalb ich solche Serien einfach nicht leiden kann...

    Kommentar


    • #3
      Wenn dann will cih nur ein paar aufzählen:

      Star Trek Voyager - Genau die Gründe, die oben schon genannt wurden und man hat nicht gesehen, wie die Voyager ankommt, wie die Crew sich auf der Erde einfindet etc. Das wurde in DS9 besser gelöst.


      Jeremiah: Leider durch Absetzung total vermurkstes Ende, war leider viel zu gedrängt und passte irgendwie nicht. Man hätte an anderen Stories viel kürzen können um ein passables Ende hinkriegen können...


      Angel: Ich HASSE so extrem offene Enden^^

      Mehr fallen mir im Moment nicht ein.

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Das Ende von 'Surface' ist ja eigentlich kein Ende, da die Serie wahrscheinlich
        länger geplant war, aber dann bereits nach der ersten Staffel eingestellt wurde.
        Dasselbe gilt wohl für 'Invasion'.
        Das Ende von 'Akte X' fand ich schlimmer, denn anscheinend blickte niemand mehr
        durch die ganzen Handlungsstränge durch, sodass die letzte Folge wirklich völlig
        unbefriedigend war (mal abgesehen davon, dass sich Scully und Mulder gekriegt
        habe )

        Kommentar


        • #5
          Akte X. Das war nun wirklich furchterbar, obwohl die ganze Serie sich mit zunehmender Staffelanzahl nicht gerade zum besseren verändert hat.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Star Trek: Enterprise! Da muß ich nicht lange überlegen.


            "Computer! Programm beenden!"
            Was ging da nur in den Köpfen der Veranwortlichen vor?
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Also sowohl Voyager als auch Enterprise haben mich in ihrem Ende enttäuscht.

              Bei den anderen Serien die ich ziemlich komplett gesehen habe hat mich das Ende eigentlich nie enttäuscht. Vielleicht waren da auch die Erwartungen nicht ganz so hoch wie z.B. bei Voyager, oder das Konzept so blöd wie bei Enterprise.

              Kommentar


              • #8
                Ja, das Ende bei Surface fand ich auch unbefriedigend. Oder das Ende bei Mutant X.

                Kommentar


                • #9
                  @surface Kenn ich leider nicht.

                  @Enterprise An das Ende konnte ich mich jetzt gar nicht erinnern. Habe es schnell nachlesen und muss sagen - Stimmt das war keine Meisterleistung.

                  @Akte X Die Serie hab ich erst gar nicht bis zum Ende durchgehalten.

                  @Taken Die letzte Folge war wie die ganze Serie, ein wengerl Langweilig.

                  @Jeremiah Das Ende fand ich nicht mal sooo schlecht. Der erste Eindruck war eher so hää was war das jetzt , aber wenn man's setzen lässt ist es OK.
                  Wir waren da halt vom Ende der ersten Staffel verwöhnt.
                  Bumbum...bumbum... bumbum... Hallo Dad! Das war stark und einer der besten Chliffhaenger aller Zeiten.

                  Have Fun
                  ezri
                  Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
                  - QAF 314 -
                  He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

                  Kommentar


                  • #10
                    omg ja,

                    das Ende von Akte-X war so nen Witz
                    zur Hälfte ne Clip Show und dann ist alles was man erfährt das Datum Dezember 2012....

                    Enden von Serien die abgesetzt wurden sollte man eigentlich extra behandeln. Die konnten ja nix dafür
                    dann müßte man ja auch Dinge wie Space 2063 dazunehmen (so nen krasser Cliffhanger...)
                    oder auch "Earth-2", ebenfalls starker Cliffhanger


                    achja lol @ Enterprise und Voyager Enden, waren wirklich beide nen schlechter Witz

                    was auch noch mies war, war das Andromeda Finale.
                    Unlogisch und nix aufgeklärt
                    Homepage

                    Kommentar


                    • #11
                      1. Star Trek: Die Original-Serie (im Grunde kein wirkliches Serien-Ende, wurde aber Gott sei Dank bei ST6 nachgeholt)
                      2. Stargate: SG1 (ähnlich der Original-ST-Serie - KEIN Ende )
                      3. Star Trek: Enterprise (leider mehr TNG als ENT)
                      4. Star Trek: Voyager (nach 7 Jahre keine wirkliche Heimkehr oder Emotionen)
                      5. Andromeda (hätte ich mir nach der genialen 5. Staffel doch weitaus mehr erwartet)
                      6. Akte X (zwar besser als der Großteil von Staffel 9, trotzdem aber kein wirklich würdiger Abschluss)

                      Kommentar


                      • #12
                        Am schlimmsten fand ich das Ende bei Angel. Und ewig kämpfen sie weiter oder was ? Grauenhaft!
                        Auch Andromeda war nicht wirklich befriedigend,zu schnell und bumm.
                        Über Surface brauchen wir gar nicht zu reden , schnell noch nach Absetzen ein Ende hingedreht.
                        Und die Obersauerei lief ja bei Roswell, die dritte Staffel weniger Folgen und ab.Heiraten und alles schön ? Eine Unverschämheit für Fans und sonstige Zuschauer !
                        Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                        Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                        Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                        Kommentar


                        • #13
                          surface? ist das schon zu ende? stehen die hoch oben am kirchenturm und glotzen aufs wasser und das soll das ende sein? oder gehts noch weiter?..also für mich war das ende von andromeda nicht schlecht, aber auch nicht gut. da kam alles so zack auf zack...die probleme von ein paar jahren waren in ner doppelfolge auf einmal weg...da hätten sie sich aber ein bisschen mühe geben können find ich..
                          ...und wenn man verliebt ist, kriegt man so einen formigen Herzkopf

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von chiana Beitrag anzeigen
                            Und die Obersauerei lief ja bei Roswell, die dritte Staffel weniger Folgen und ab.Heiraten und alles schön ? Eine Unverschämheit für Fans und sonstige Zuschauer !
                            Da haben wir sogar noch Glück gehabt. Die wollten ja eigentlich mittendrin die Serie einstellen und haben nur wegen der erfolgreichen Kampagne der Fans noch ein halbwegs akzeptables Ende hingezimmert. (An den Sender wurden damals tausende von Mini-Tabasco-Flaschen geschickt, um für die Fortsetzung zu demonstrieren.)
                            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
                              Enden von Serien die abgesetzt wurden sollte man eigentlich extra behandeln. Die konnten ja nix dafür
                              dann müßte man ja auch Dinge wie Space 2063 dazunehmen (so nen krasser Cliffhanger...)
                              Ich wusste lange Zeit gar nicht, dass die Serie eigentlich fortgesetzt werden sollte oder zumindest noch Hoffnung bestand, dass sie fortgesetzt werden könnte. Ich hielt "...tell our moms we done our best" immer für eine geplante Finalfolge (in gewisser Hinsicht war sie das auch) und als solche funktioniert sie meiner Meinung nach ausgezeichnet.

                              Spoiler
                              Dass viele Charaktere am Ende, wenn nicht direkt sterben, dann zumindest in einer aussichtslosen Situation zurück gelasssen werden,
                              passt meiner Ansicht nach einfach perfekt in die depressive Grundstimmung, die die Serie stets auszeichnete. Gehört für mich ins beste Serienende Thread, nicht hier hin.

                              Zitat von chiana Beitrag anzeigen
                              Am schlimmsten fand ich das Ende bei Angel. Und ewig kämpfen sie weiter oder was ? Grauenhaft!
                              Tja, das Angel Finale. Man liebt es oder hasst es. Mir gefiällt es jedenfalls sehr gut. Einzig was sich die Autoren für Lorne und Lindsey überlegt hatten, fand ich irgendwie daneben.


                              Also für mich ist mit Abstand das Enterprise Finale DAS schlechteste Serienende. Nicht nur hat man es im Verlauf geschafft, die Enterprise Crew wie Idioten aussehen zu lassen, nein man hat auch noch eine der besten TNG Episoden entwertet. Ich bekomme schon den Hass, wenn ich nur an TATV denke.

                              Kann sich irgendwer noch an das Ende von "Roseanne" erinnern? Die haben dort auch die kompletten Ereignisse der Serien über den Haufen geschmissen, als sich am Ende ein großer Teil der Show als Handlung eines Romans herausgestellt hat, den Roseanne schrieb. Also eine Variante der "war alles nur Traum" Thematik. Ärgerlich.
                              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X