Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bionic Woman (2007)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bionic Woman (2007)

    OK, wer hats schon gesehen?
    2 Episoden wurden gezeigt. Um es kurz zu machen: Ich bin dabei!

    Die Darstellerin der "Bionic Woman" wirkte anfangs recht unscheinbar und spröde auf mich.
    In der 2.Folge kam da schon etwas mehr rüber. Hoffentlich macht sie sich noch.

    Denn das größte Problem der Serie haben sich die Produzenten mit Katee Sackhoff aufgehalst.
    Sie spielt einfach zu gut.
    Wann immer sie eine Szene hat, spielt sie jeden an die Wand. Besonders prägnant die Dachkampfszene in Episode 1:
    Habe mir insgeheim gewünscht, daß Katee gewinnt, sie war als Roy Batty Ersatz phänomenal, uhm, sorry, aber die Blade Runner Anleihen waren hier einfach unübersehbar, sogar wortwörtlich übernommene Dialoge.
    (Übrigens ein Paradebeispiel, wie man jemanden an die Wand spielt, kann man in Alien 4 sehen: Was Sigourney Weaver da mit Winona Ryder anstellt, ist schon nicht mehr witzig)

    Back to topic: Eigentlich gibts wenig zu mäkeln, die Musik ist klasse, auch hier wieder Anspielungen auf Blade Runner. Edle Optik, wenn auch nichts wirklich neues für eine TV Serie.
    Einige interessante Typen unter den Darstellern: Dieser asiatische Ausbilder hat mir besonders gefallen und die blonde Kampflesbe (nenn ich jetzt mal in Ermangelung einer besseren Bezeichnung so, ist nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil)

    Bin mal gespannt, in welche Richtung die Serie steuert. Gerne würde ich mehr die psychologischen Aspekte der Bionic Woman beleuchtet sehen: Die Implantate verändern ihr Bewußtsein, fühlt sie sich noch wie ein vollwertiger Mensch?
    Nach der 2.Folge befürchte ich aber ein "Wir retten Amerika" im Wochentakt a la Jack Bauer in 24.
    Wahrscheinlich wirds eine Mischung aus beidem.
    Nachdem man sich nach den ersten Folgen von Chris Carter (Akte X) getrennt hat, dürften zumindest die Verschwörungselemente wegfallen.

    Ach ja, noch eine Riesenunverschämtheit am Rande:
    Die kleine Schwester (?) der Bionic Woman war in der ursprünglichen, schon fertig gedrehten 1. Folge eine Taubstumme.
    Das war eigentlich ein sehr intelligenter Ansatz, besonders in Hinblick auf des Thema Implantattechnik für behinderte Menschen. Da hätte man thematisch soviel rausholen können.
    Stattdessen hat man sich entschieden, den Charakter durch eine nervig pubertierende 08/15-Teenie-Tussie, natürlich bildhübsch, zu ersetzen.
    Warum??
    Ich kann da nur spekulieren: Vermutlich hat NBC kalte Füße bekommen, dass die "schweigende amerikanische Mehrheit" Probleme mit einer realistischen Darstellung einer Behinderung zur Hauptsendezeit bekommt.
    Soll man den pubertierenden Zuschauerinnen etwa zumuten, sich mit einer Behinderten zu identifizieren? Das war wohl zuviel des Guten.

  • #2
    Tja, nBSG-Mitproduzent David Eick bleibt beim recyceln von alten 70er-Jahre Fernsehserien. Diesmal ist es eben "Bionic Woman", urspünglich mit Lindsay Wagner und damals ein Spin-off vom 6-Millionen-Dollar-Mann mit Lee Majors.

    Mal sehen, ob man beim nBSG-Erfolgsrezept bleibt was das remaken angeht. Beim Casten hat man jedenfalls schonmal nicht lange gesucht und bereits in den ersten beiden Episoden tauchten schon etliche Schauspieler aus nBSG auf:

    Einmal natürlich Katee Sackhoff, die man wohl auch noch öfter sehen dürfte.
    Dann sah man im Piloten noch Aaron Douglas (Chief Tyrol in nBSG) als erpressten Gefängnisaufseher und Mark Sheppard (Romo Lampkin in nBSG-Season 3), der scheinbar auch eine wiederkehrende Rolle hat. Und in Episode 2 viel mir noch Lorena Gale als die Schuldirektorin von Jamies Schwester auf, die in BSG die Priesterin Elosha spielte bis ihr in Season 2 eine Mine ein plötzliches Ende bereitete.

    Ach ja, und dann lief in Episode 2 noch eine Folge BSG auf einem Fernseher, der kurz zu sehen und zu hören war.
    Zitat von truemmer Beitrag anzeigen
    Denn das größte Problem der Serie haben sich die Produzenten mit Katee Sackhoff aufgehalst.
    Sie spielt einfach zu gut.
    Yep. Katee Sackhoff war wirklich gut. Sie wird übrigens in etwa der Hälfte der Episoden der 1. Season von Bionic Woman auftauchen. Mehr war aufgrund ihrer Hauptrolle in nBSG aus vertraglichen Gründen nicht drin, aber wenn ihr Charakter Season 1 überlebt und sie weiter so beliebt bleibt, dann könnte sie durchaus zur Hauptrolle hochgestuft werden.

    In gewisser Weise muss ich sogar sagen dass ich die Hintergrundstory für Sarah Corvis viel interessanter finde als die von Jamie Sommers. Na ja, mal sehen wo es hingeht. Ein guter Gegenspieler hat einer Serie jedenfalls noch nie geschadet.
    Zitat von truemmer Beitrag anzeigen
    Ach ja, noch eine Riesenunverschämtheit am Rande:
    Die kleine Schwester (?) der Bionic Woman war in der ursprünglichen, schon fertig gedrehten 1. Folge eine Taubstumme.
    Das war eigentlich ein sehr intelligenter Ansatz, besonders in Hinblick auf des Thema Implantattechnik für behinderte Menschen. Da hätte man thematisch soviel rausholen können.
    Stattdessen hat man sich entschieden, den Charakter durch eine nervig pubertierende 08/15-Teenie-Tussie, natürlich bildhübsch, zu ersetzen.
    Warum??
    Ich kann da nur spekulieren: Vermutlich hat NBC kalte Füße bekommen, dass die "schweigende amerikanische Mehrheit" Probleme mit einer realistischen Darstellung einer Behinderung zur Hauptsendezeit bekommt.
    Soll man den pubertierenden Zuschauerinnen etwa zumuten, sich mit einer Behinderten zu identifizieren? Das war wohl zuviel des Guten.
    Interessanterweise habe ich genau das komplette Gegenteil gehört: Eine Interessengruppe für Taubstumme soll sich darüber beschwert haben, dass die Schauspielerin, die ursprünglich Jamies Schwester spielte, die Taubstumme nur spielte, aber selbst nicht taubstumm war. Ob es stimmt, kann ich nicht sagen, allerdings wurde die Schauspielerin in der Tat ausgetauscht.

    Kommentar


    • #3
      Wie ich übrigens gerade gelesen habe (Siehe hier) hat RTL2 sich jetzt schon die Rechte für "Bionic Woman" gesichert. Wann die Serie gezeigt wird, steht allerdings noch nicht fest. Das heißt für die deutschen Fans, welche sich nicht die DVDs kaufen wollen, ganz viel Klingeltonwerbung und Einblendungen während der Ausstrahlung
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        ...aber zumindest WIRD die Serie ausgestrahlt oder besser gesagt: Bei RTL 2 stehen die Chancen um EINIGES höher, dass eine Serie ausgestrahlt wird, wenn sie gekauft wird.

        Wenn ich da nur an Doctor Who und KLO 7 denke, treibt es mir die Tränen in die Augen. Ob wir die Serie in D je zu Gesicht bekommen ist fraglich.

        Bionic Woman hat mich an sich noch nicht so richtig überzeugen können. Vielleicht schau ich mir noch ein paar Folgen an, bevor ich mich entscheid, ob ich sie richtig guck

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          So, ich hab's auch gesehen. Bin mir aber noch nicht sicher, ob es mir besonders gut gefällt. Die 2. Episode war... naja, irgendwie komisch. Der Vergleich mit 24 drängt sich in der Tat auf, und diese Serie hab ich noch nie besonders gern gemocht...

          Außerdem habe ich nicht ganz kapiert, was für eine Organisation das ist, für die Jamie nun "arbeitet". Gehören die zur Regierung? Und was genau waren das für Leute, die die Bösewichte in Episode 2 gaben?

          Alles in allem sehr solide und ausbaufähig, aber der große Reißer wie Galacticas Pilotfilm war es nicht.
          ~ TabletopWelt.de ~

          Kommentar


          • #6
            hab zumindest den Pilot im Sommer gesehen (an die Folgen komm ich, nachdem sich NBC von Itunes zurückgezogen hat nicht mehr ran, werde also die DVD abwarten müssen) und fand das eigentlich ganz vielversprechend. Ich persönlich hoffe ja auf eine Art Alias 2.0
            "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
            (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
              Wie ich übrigens gerade gelesen habe (Siehe hier) hat RTL2 sich jetzt schon die Rechte für "Bionic Woman" gesichert. Wann die Serie gezeigt wird, steht allerdings noch nicht fest. Das heißt für die deutschen Fans, welche sich nicht die DVDs kaufen wollen, ganz viel Klingeltonwerbung und Einblendungen während der Ausstrahlung
              Die Schnibbeltröten von RTLII haben die Rechte???
              Das kann nur der Horror werden! Der größte Sch... bei der Sache ist, das die wahrscheinlich erst die komplette Serie austrahlen bevor die auf DVD erscheint
              Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen!
              Meine
              Rechtschreibfehler sind beabsichtigt / Wer sie findet kann sie behalten!

              Kommentar


              • #8
                Ich schaue die Serie auch ganz gerne. Gut, sie wird kein Favorit von mir, aber es ist nette Popkorn-Unterhaltung.

                Ja, RTL2 schnibbelt gerne rum. Ich erinnere mich nur noch an "Den kastrierten Hai". Gott, das war grausam. Aber dann hat man wenigstens eine gute Chance, dass es überhaupt auf deutsch auf DVD herauskommt. "Heroes" kann man ja auch schon vorbestellen.

                PRO7 ist echt der letzte Sender hinterm Mond. Ich will "Doctor Who" endlich sehen. Und die DVD wurde ja auch schon wieder verschoben. Totale Verarsche.
                Save the cheerleader. Save the world.

                Kommentar


                • #9
                  Episode3 :
                  Schon wesentlich besser.
                  Besonders die Psychoduelle zwischen Katee Sackhoff und der Bionic Woman.
                  Wobei Michelle Ryan immer noch sehr blass bleibt.
                  Witzig auch der ganze Babysitterplot ("Are you a lesbian?"): Wer hat da nicht an Lindsay Lohan, Paris Hilton und Konsorten gedacht?
                  Wenn die kick-ass-babes zulangen, könnte es nach meinem Geschmack ruhig noch etwas heftiger krachen.
                  Schauspielerisch hat Michelle Ryan eh nicht so viel drauf, dann soll man sie mal lieber mehr turnen und hauen lassen.
                  Ich denke, ihre sportlichen Attribute müssen auch der Grund für ihr Engagement gewesen sein.

                  Episode 4 :
                  Auweia, wo fange ich an?
                  Der "Entführungsvideo"-Plot ging überhaupt nicht.
                  Da wollte man wohl auf Biegen und Brechen akuelles Zeitgeschehen unterbringen. Was David Eick bei Ronald D.Moores Battlestar Galactica gelernt hat, wollte er in seiner neuen Show auch mal versuchen.
                  Aber irgendwie wirkt es nur total aufgesetzt und überflüssig.
                  Und die Bad Bionic Woman (Sarah) kam und ging, wie sie gerade Lust hatte.
                  Wird mal wieder gefangen, und reißt nach einer Weile wieder aus. So kam das bei mir zumindest rüber. Irgenwie total unmotiviert.

                  Als Jaime Sommers eine Kugel aus der Brust operiert wird, scheint sie vor Langeweile bald einzuschlafen, zieht nur ein bisschen eine Flunsch, als gäbe es Graupensuppe zu Mittag.
                  Genauso schwach spielt sie die Szene, in der sie weint, als sie über ihre Lebenserwartung von 5 Jahren spricht, da kommt überhaupt nichts rüber.
                  Mittlerweile denke ich, dass diese Schauspielerin der größte Fehlgriff der Serie ist und ihr auch das Genick brechen wird (der Serie).

                  Neben der Fehlbesetzung der Hauptdarstellerin sehe ich in Bionic Woman viele gute Ansätze und Ideen, aber nichts fügt sich zu einem stimmigen Ganzen zusammen: Eine lose Ideensammlung, bei der nichts zu Ende gedacht, nichts ausformuliert wird.
                  Anscheinend hat man keinen Plan, wo man mit BW eigentlich hin will.

                  Episode 5 :
                  So sieht also eine Folge aus, die sich zur Abwechslung mal auf nur einen Handlungsstrang konzentriert.
                  Fand ich zwar nur durchschnittlich, aber besser als die überfrachteten Episoden sonst. Jamie darf sich verlieben, süß gemacht. Lieber hätte ich aber eine neue lesbische Ikone im Stil von 'Xena - Warrior Princess' gehabt. Ist ja schon eine Weile her mit Xena, da muss mal jemand die Nachfolge antreten.

                  Ziemlich verharmlost wird, wie auch in den letzten Folgen, die massive Beeinträchtigung Jamies Privatsphäre durch Einloggen in ihre bionischen Sinnesorgane. Anscheinend darf der Geek am Computer jetzt nur noch bis 23.00 Uhr zuschauen. Danach ist wohl Bettzeit.
                  Und Jamie ist damit zufrieden. Unglaubwürdig.
                  Jeder normale Mensch würde doch total ausrasten bei dem Wissen, jederzeit beobachtet zu werden.
                  Stattdessen wird sich nur ein bisschen geneckt.

                  Komisch auch der ständige Gebrauch eines Handys bei einer bionisch aufgerüsteten Superfrau, dabei wäre es wohl heute schon möglich ein entsprechendes Implantat anzufertigen.

                  Ist schon jemand der 'cheesy' Soundeffekt aus der Originalserie mit Lindsay Wagner aufgefallen, wenn Jamie ihre bionischen Fähigkeiten einsetzt?
                  Zuletzt geändert von truemmer; 26.10.2007, 10:22.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also die Serie ist so verdammt mittelmäßig. Es ist echt unglaublich. Es gibt ein paar schöne Ansätze, ein paar witzige Szenen, ganz hübsche Action (nur vom Wirework sollten die Produzenten die Finger lassen, dass sieht so lächerlich aus, wenn Jamie durch irgendwo rüber springt), aber die Charaktere sind einfach so schrecklich blass. Klischeefiguren weit und breit (löbliche Ausnahme ist Katee Sackhoffs Charakter). Hauptdarstellerin Michelle Ryan ist ja ganz süß, scheint sich in ihrer Rolle allerdings nicht wohl zu fühlen. In der letzten Episode durften sie ja mal ihren eigentlichen Akzent benutzen und das bewirkte Wunder. Ihr Auftreten war gleich viel natürlicher. Hätte man Jamie zur Engländerin gemacht, die Serie wäre jetzt besser. So ist und bleibt die wichtigste Rolle eine Fehlbesetzung.

                    Insgesamt hat die Show einfach (noch?) nicht die richtige Mischung aus Drama und Humor gefunden. Das Konzept einer Frau mit bionischen Superkräften ist ja hochgradig absurd und daher sollte sich die Serie nicht zu ernst nehmen, wie es der viel zu dunkle Pilotfilm versuchte. Wobei ich von dem nur die ursprüngliche, nicht die letztendlich gesendete Fassung gesehen habe. In der Serie selbst versucht man ja nun ein wenig Humor hinein zu bringen, aber so ganz ist das noch nicht gelungen. Episode 3 hat in dieser Richtung imo am besten funktioniert und dadurch war sie letztlich auch die mit Abstand beste Folge bis jetzt.

                    Ich hatte nach der Ankündigung der Serie auf das nächste Alias, das nächste Buffy gehofft, aber bisher ist die Show im Großen und Ganzen eine einzige Enttäuschung.

                    Die Serie hat Potenzial. Die Verständnis/Hass Beziehung zwischen Jamie und Sarah. Die endliche Haltbarkeit der Bionics und damit der sichere Tod in wenigen Jahren mit dem man sich auseinandersetzen könnte, etc. Nur macht man da einfach zu wenig draus.
                    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                    "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, brilliant ist die Serie in der Tat nicht. Sie nutzt wenig von ihrem eigentlichen Potential, das ist wahr. Aber ich schaue sie trotzdem gerne. Mit den Vorgängern vergleichen, darf man diese neuen Serien sowieso nicht. Das war schon bei BSG so. Ich schaue auch Flash Gordon, auch wenn viele eingefleischte SFler sagen, dass sei fürchterlich, weil sie NICHTS mit der alten Serie zu tun hat. Egal. Manchmal stelle ich einfach keine Ansprüche.
                      Save the cheerleader. Save the world.

                      Kommentar


                      • #12
                        Bionic Woman? Oh man, da wird auch jeder Müll wieder rausgekramt und aufgewärmt. Ich werde mir das mal angucken, wenn mir das unter die Finger gerät. Bionic Woman! - wer braucht das...
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          hihi rtl2 hat die sende rechte? Ich finds schon schlimm genug das die wollten das hiro "deutsch" spricht in Heroes. Die ganze deutsche Synchro ist so fehlerhaft auch kommt es mir vor das eine andere fassung gezeigt wird. Keying fehler bei bluescreen szenen hab ich in der amerikanischen fassung nicht gesehen in der deutschen schon.

                          Da fand ich Pro7 schon besser das sie das Japanisch in Lost auch gelassen haben.

                          Ich bin eigendlich nicht so ein fan von orginalsprachen weil ich mich so konzentrieren muss aber das was bei heroes gemacht wurde war eine maßloße Frechheit.
                          http://www8.file-upload.net/thumb/15.10.07/uavpq8.jpg

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Tamara Jagellovsk Beitrag anzeigen
                            Naja, brilliant ist die Serie in der Tat nicht. Sie nutzt wenig von ihrem eigentlichen Potential, das ist wahr. Aber ich schaue sie trotzdem gerne. Mit den Vorgängern vergleichen, darf man diese neuen Serien sowieso nicht. Das war schon bei BSG so. Ich schaue auch Flash Gordon, auch wenn viele eingefleischte SFler sagen, dass sei fürchterlich, weil sie NICHTS mit der alten Serie zu tun hat. Egal. Manchmal stelle ich einfach keine Ansprüche.
                            Also wenn mir die Serie überhaupt nicht gefallen würde, würde ich sie natürlich auch nicht schauen. Gute Ansätze sind ja da, aber insgesamt macht man meiner Meinung nach momentan aus dem Konzept zu wenig. Und einen Vergleich mit der alten Serie habe ich nie angestellt. Kann ich auch gar nicht, da ich nicht eine Sekunde der Sieben Millionen Dollar Frau gesehen habe. Prä 1990 Serie sind grundsätzlich überhaupt nicht mehr mein Fall. Selbst Klassiker wie A-Team, Knight Rider, Miami Vice sind dramaturgisch und inszenatorisch aus heutiger Sicht einfach ungenießbar.

                            Speziell zu Bionic Woman habe ich auch im Internet relativ wenige vergleichende Kritiken zur alten Serie gelesen. Die Serie wird auch von ihren Hassern recht selbstständig bewertet, ganz im Gegensatz zu BSG beispielsweise.
                            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                              Speziell zu Bionic Woman habe ich auch im Internet relativ wenige vergleichende Kritiken zur alten Serie gelesen. Die Serie wird auch von ihren Hassern recht selbstständig bewertet, ganz im Gegensatz zu BSG beispielsweise.
                              Weil sich kein Mensch an diese Serie erinnert. Ich weiß nur noch, dass das immer so ein Geräusch gemacht hat, wenn die gesprungen und dass die Hauptrolle von Supergirl gespielt wurde. Kann das sein?
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X