Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TV & Kino "Mecker & lob"-Liste

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TV & Kino "Mecker & lob"-Liste

    Tja in letzter Zeit sind mir, der ich wohl ein ziemlicher Film und Serienjunkie bin, doch einige negative bis haarsträubende Dinge in der Welt der bewegten Bilder aufgestoßen, andere Dinge wiederum ließen mein Herz höher schlagen und wieder ein wenig Hoffnung empfinden. Das muss Ich jetzt einfach mal niederschreiben und halte euch an, es mir hier gleich zu tun, mir zuzustimmen oder mich zu kritisieren.

    Zunächst ein aktuelles Problem, dass aber bei genauerer Betrachtung schon fast so alt ist wie das Fernsehn selbst: Die Synchronisation. Mir kommt bei manchen Sendungen wirklich der Gedanke, das die Synchronisationsverantwortliche in Deutschland nur noch fließbandarbeit verrichten und sich um Details und Zusammenhänge nicht kümmern. Besonders bei Serien mit folgenübergreifenden Handlungen fällt das auf.
    Das beste Beispiel dafür ist Heroes: Erst viel es mir gar nicht auf, aber als ich immer mal wieder den Humor einer scheinbar witzigen Situation zwischen den beiden Japanern Hiro und Ando verstand oder mich wunderte, dass die beiden mit englischen leuten ein holpriges, untereinander aber ein perfektes 'deutsch' sprachen, wurde ich misstrauisch und forschte nach...

    Und tatsächlich: Im englischen Original reden die beiden untereinander auf Japanisch mit Englischen Untertiteln, welche, ganz dem Comic-Stil der Serie entsprechend, auch gut ins Bild integriert sind. Nicht so in Deutschland: Selbst auf der DVD veröffentlichung sind die Stimmen deutsch, wobei man zusätzlich die englischen Untertitel ertragen muss, die somit überflüssig, wenn auch eigentlich berechtigter sind, wäre das nur der Japanische Originalton.
    Dies führt mich zu zwei weiteren Dingen:

    1. Ist das kein Einzelfall, denn seit "Raumschiff Enterprise" wissen wir ja wie unfähig sich Übersetzer anstellen können. Auch bei Babylon 5 (hier sei auf die seite sf-radio.de verwiesen auf der man zahlreiche solcher "Sprach-Bugs" nachlesen kann) schleichen sich zahlreiche Fehler ein, die einem witzige Situationen vermiesen oder zusammenhänge oder Verständishilfen vorenthalten oder verfälschen.

    2. Die Lokalisation von DVD veröffentlichungen: Da wird ein so genialer Kult-Film wie Blade Runner in einer Super-Wahnsins-Special-Collectors-Directors Cut-Deluxe-Wasauchimmer-Edition (die mit 5 DVDs) veröffentlicht, meiner meinung nach die beste DVD-Veröffentlichung für einen Einzelfilm. Und trotzdem schaffen die es nicht den Lauftext am Anfang ins deutsche zu übersetzen und für den Final Cut die Originalsynchronisation von '82 zu nehmen (die um längen besser ist als die vom Director's Cut, welche die ganze Atmossphäre vermießt: Gedichte werden verändert, usw.). Ein individuell, je nach Geschmack zuschaltbarer Off Kommentar(die erzählstimme von Harriston Ford so im Film-Noir-Stil) wäre doch wohl drin gewesen.
    Ein positiven Gegenbeispiel wäre hier die Limited Edition(voll der witz, die gibts bei mir immer zu kaufen) von Star Wars Episode IV - VI, die sowohl die Original Kino- als auch die aktuelle Special-Edtion-Fassung der Filme in deutsch und englisch (auch die Lauftexte!!!) enthält.

    Ein weiter Makel in der Filmbranche, der sich wohl für immer halten wird, ist die Zerstörung guter Filme oder Filmreihen durch überflüssige, uninspirierte und schlechte Fortsetzungen. Es gits hierfür zahlreiche Beispiele, manche extrem, manche noch im Rahmen. Zu nennen wäre
    - Fluch der Karibik(genial) und die beiden Fortsetzungen (erst nur noch action und sprüche, dann nur noch lange langeweile und effekte)
    - Matrix(super), Matrix Reloaded(überflüssig, Teil 1 funktioniert doch mit diesem Halb offenen ende! Insgesamt aber noch okay vor allem der schluss is wieder cool mit dem Architekten usw.) und Matrix Revolution (was für eine enttäuschung: Der sinnlose tot von Trinity, der Dragon-Ball-Anime-Kampf-Krampf zwischen Neo und Smith dessen ausgang teil zwei und drei komplett überflüssig macht)
    - Die Star Wars Prequel-Trilogie (EP. I-III) okay hier gehts noch, aber auch hier treten z.B. effekte an die Stelle von Märchencharm, guten Dialogen und innerer Logik
    - Die Halloween Reihe erster Film genial, dann mit jedem Film schlechter...
    - Highlander

    Positive Gegenbeispiele wären:
    - Spider Man 1-3
    - Leathal Weapon 1-4
    - Mad Max 1-3 (naja 3 is auch geschmackssache, aber siche kein schlechter Film, nur anders als die Vorgänger)
    - Star Wars IV-VI
    - Resident Evil 1-3 (okay, das is von anfang an story-mäßig kein wahnsinns Niveau, aber sie machen Spass und werden nicht schlechter, auch wenn Teil 2 am ende ein wenig schwächelt)

    Ein Problem scheint für Drehbuchautoren und Regisseure auch das Verfilmen von Computerspielen zu sein (außer Resident Evil, und gerade noch so Tomb Raider(der hätte aber auch besser sein können)). Das bietet doch Raum für tolle Geschichten (Dungeons & Dragons-> Herr der Ringe, Doom-> Das Ding aus einer anderen Welt ('82), Blood Rayne -> Dracula) aber nein es werden nur Mainstream-Klischee-Brocken abgeliefert um Kohle zu scheffeln!

    Noch ein Ärgernis sind schlechte oder verunstaltende Buch-Verfilmungen, wie das viel zu gestraffte Da Vinci Code, die immer lückenhafter werdenden Harry Potter Filme (da bücher immer Länger, aber Filmzeit nicht, gute Lösung: letzter Band als Zweiteiler) oder Das Jesus Video. Positive Umsetzungen habens doch vorgemacht: Der Herr der Ringe oder Die Bourne Identität (obwohl die Reihe mit Franka Potentes Filmtot in Teil zwei unverzeilich von der Vorlage abweicht!).

    Was mich immer wieder zur Weißglut bringt ist aber, wenn geniale Serien plötzlich abgesetzt werden, die viel Potenzial haben, aber wegen schlechter Senderpolitik oder bescheuert repräsentativer Quoten zum Teufel gejagt werden. Zu den Opfern zählen hier: Tripods, Firefly (immerhin gings im Kino weiter), Farscape (in D kommt nichmal die Synchro zu Staffel 4 zustande!), Babylin 5: Crusade oder Legende der Ranger, Star Trek: Enterprise, Star Trek: TOS oder Surface. Und auch geniale Serien wie Lost oder Battlestar Galactica müssen sich jede Staffel und jede Episode erkämpfen.

    Neuigkeit aus USA und UK: Die Abenteuer des jungen Indiana Jones sind wieder auf DVD erhältlich, doch was ist in Deutschland? Natürlich Pustekuchen
    keine alte Snychro für neue Szene da, neue Synchro wohl zu teuer, aaarrrg!

    So das war jetzt erstmal genug gemeckert(obwohl mir sicher noch hundert dinge einfallen würden, aber dass kann ja noch kommen, hehe)

    Loben möchte ich an dieser Stelle noch zwei meiner Lieblingsregisseure: Stanley Kubrik und David Lynch, die mit ihrer Konstant guten Handwerkliche wie inhaltlichen Leistung auf hohem Niveau sowohl gut zu unterhalten und zum nachdenken anzuregen wissen. Außerdem der gesellschaftlichen Tendenz zur Anti-Science-Fiction-Haltung zum Trotz halte ich die SF in Literatur und Bild hoch und will mir eine Langweilige welt ohne sie nicht einmal utopisch vorstellen.

    So, genug von mir, jetzt seit ihr dran, negiert mich, kritisiert mich, schreibt!
Lädt...
X