Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche(US-) Serie im Original? ( möglichst leicht verständlich)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche(US-) Serie im Original? ( möglichst leicht verständlich)

    Hallo,

    mal eine Frage, welche Serie sollte man unbedingt im Original schauen, die gerade auch als O-Ton Newbie leicht verständlich ist.

    Hintergrund: Ich habe jetzt die ersten beiden Heroes Staffeln im O-Ton gegesehen, von der ersten zum Vergleich auch noch paar Folgen auf deutsch.
    Ich fand die O-Ton Version wirklich um einiges besser, gerade Sylar ist im O-Ton einfach super.

    MfG
    morph

  • #2
    Heroes ist ziemlich einfach. Lost, Babylon 5, BSG gehen auch relativ gut als "Anfänger". Du kannst dir auch ein paar UK Serien (Dr. Who, Torchwood, etc..) vornehmen, ich persönlich hatte aus irgendwelchen Gründen immer wesentlich weniger Probleme mit Engländern als mit Amerikanern. Mit etwas Übung ist aber eigentlich fast alles gut verständlich (Negativbeispiel wäre Prison Break, da wird ja fast nur geflüstert oder genuchelt ).
    "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
    (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

    Kommentar


    • #3
      Eureka ist recht einfach zu verstehen und im Original eindeutig besser, Stargate würde ich auch im Original gucken und bei Star Trek hab ich noch nicht wirklich viel im original gesehen, aber auch das war relativ einfach.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        @TheJoker: Also Doctor Who und Torchwood würd ich in der Hinsicht für nen Anfänger so gar nicht empfehlen. Die Dialekte sind teilweise echt heftig (wen ich da an Rhys denke *grusel*). Eher Star Trek. Bei den Serien sollte es von der Aussprache keine Probleme geben. Auch Babylon 5 kann man da empfehlen.

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Star Trek ist relativ einfach. Sie Schauspieler sind fast alles Theaterschauspieler mit deutlicher Aussprache. BSG ist da schon etwas schwieriger, vorallem den Funk versteht man ohne Übung kaum. Doctor Who ist IMHO zu schwer. Die Engländer scheren sich nicht so um verständliche Dialekte.

          Aber ganz ehrlich: schau einfach die Serien auf Englisch, auf die du die meiste Lust hast. Im schlimmsten Falle gibt es Untertitel oder man spult noch mal zurück. Ich habe mit Akte X angefangen, auf Englisch zu kucken. Mulder nuschelt ganz schön und es ging trotzdem.
          "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."

          Kommentar


          • #6
            Doctor Who und Torchwood würden mich eigentlich auch sehr interessieren, sind die eigentlich wirklich so schwer zu verstehen? Falls ich Untertitel zur Hilfe nehme, würdet ihr eher deutsche oder englische empfehlen? Bei Heroes hatte ich mit deutschen geguckt und doch die ein oder andere Redewendung neu kennengelernt.

            Bei Eureka hatte ich auf Serienjunkies gelesen, dass viel Fachchinesisch (Physik) gesprochen wird. Ansonsten würde mich die Serie auch sehr interessieren, da ich am liebsten Scifi mag, was in unser Gegenwart spielt.

            MfG
            Gregor

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Boreal Beitrag anzeigen
              Aber ganz ehrlich: schau einfach die Serien auf Englisch, auf die du die meiste Lust hast. Im schlimmsten Falle gibt es Untertitel oder man spult noch mal zurück. Ich habe mit Akte X angefangen, auf Englisch zu kucken. Mulder nuschelt ganz schön und es ging trotzdem.
              Joh, nimm am Anfang Untertitel dazu, bis du dich reingehört hast. Es ist auch nicht wichtig, dass man jeden einzelnen Satz versteht, wichtig ist, dass man generell durchkommt.
              When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von morph09 Beitrag anzeigen
                Bei Eureka hatte ich auf Serienjunkies gelesen, dass viel Fachchinesisch (Physik) gesprochen wird. Ansonsten würde mich die Serie auch sehr interessieren, da ich am liebsten Scifi mag, was in unser Gegenwart spielt.

                MfG
                Gregor
                Von dem Fachchinesisch würde ich mich nicht abhalten lassen. Zwar kennst du vielleicht manchen Begriff in der Originalversion nicht, aber besonders viel Sinn gibt das Technobabble idR eh nicht und die Story versteht man auch so.
                When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von morph09 Beitrag anzeigen
                  Doctor Who und Torchwood würden mich eigentlich auch sehr interessieren, sind die eigentlich wirklich so schwer zu verstehen? Falls ich Untertitel zur Hilfe nehme, würdet ihr eher deutsche oder englische empfehlen?
                  Also die Serien lohnen sich wirklich (zumindest Doctor Who, bei Torchwood bin ich eher gespalten) aber ich muss mich bei denen manchmal wirklich anstrengen, um zu verstehen, was die sagen, und ich guck jahrelang nur noch auf Englisch. Warum es so schwer ist? Nun, einerseits haben die teils sehr starke und variierende Dialekte drauf (bei Torchwood sind es vor allem Gwen und ihr Verlobter / Ehemann Rhys bei denen ich teilweise sogar gar nix verstehe und zurückspulen muss) und andererseits spricht vor allem der 10. Doctor (David Tennant) so dermaßen schnell, dass es schon nicht mehr feierlich ist.

                  Wenn Du Untertitel nimmst, dann auf jeden Fall die englischen, dann fällt nämlich das übersetzen weg und lernst besser Englisch.

                  Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                  "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die paar Folgen Dr. Who, die ich gesehen habe, auch relativ anstrengend (zumal ich keine Untertitel habe ^^ ). Daher würde ich diese Serie auch nur bedingt empfehlen.
                    Lost, Stargate Atlantis und Heroes fand ich dagegen seeeehr einfach zu verstehen (wenn man bei Lost mal von Sawyer absieht )

                    Und wie Snobby sagte: wenn du Untertitel hast- unbedingt die englischen nehmen!!

                    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                      Von dem Fachchinesisch würde ich mich nicht abhalten lassen. Zwar kennst du vielleicht manchen Begriff in der Originalversion nicht, aber besonders viel Sinn gibt das Technobabble idR eh nicht und die Story versteht man auch so.
                      Eben. Ob ich das Fachchinesisch nun auf englisch oder auf deutsch nicht verstehe, ist doch eher egal.
                      When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                      Kommentar


                      • #12
                        Es gibt ja auch Serien, wo man gar keine Wahl hat, z. B. Andromeda oder Farscape 4. Staffel, Odyssey 5 oder Earth: Final Conflict. Bei Andromeda hat man mit dem nuschelnden Harper zu kämpfen und bei Farscape ist Crichton manchmal auch etwas schwer zu verstehen.
                        Trotzdem führt ja kein Weg daran vorbei. ^^
                        Auf jeden Fall ist es hilfreich, mit Serien zu beginnen, die leicht verständlich sind, weil man auch eine Zeit braucht, um sich reinzuhören, wenn man es nicht gewohnt ist. Dabei helfen englische Untertitel sehr.
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Gilt das mit der guten Ausprache auch bei der letzten Star Trek Serie - Enterprise? Die würde mich auch noch reizen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Könnte man so sagen. Das dortige Englisch ist ziemlich sauber und klar und halt eher von der neutralen Sorte. Trip hat einen Südstaatenakzent, aber der ist geradezu harmlos.

                            Kommentar


                            • #15
                              Kann mir jemand was zu Firefly sagen? Bei Play.com gerade im Angebot für 14€. Wäre wirklich eine Überlegung wert. Buffy finde ich eigentlich recht leicht verständlich im O-Ton und wirklich auch viel besser als Synchro.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X