Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lieblings- und Hass-Comedians

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lieblings- und Hass-Comedians

    Ich habe die SuFu benutzt aber nichts in diesen Bereich gefunden, falls es doch so einen Thread gibt sorry.

    Es gibt eine Unmengen an Comidians hier in Deutschland die gut oder eben weniger gut sind. Jeder hat Lieblinge darunter oder haßt sie auch. Hier könnt ihr eure Meinung loswerden. Also fang ich mal an:

    Lieblingscomidians:

    Michael Mittermaier: Einfach immer noch nach so vielen Jahren lustig und ich mag seine Art immer noch.

    Max Giermann: Ich hatte ihn bei Switch reloadet entdeckt und finde einfach nur genial was er so paroideren kann. (Stefan Raab, Karl Lagerfeld etc.)

    Matze Knop: Mit Supa Ritchie hat er angefangen da mochte ich ihn noch nicht so aber dann hat er sich gewandelt und parodiert wie Giermann auch einige Leute das aber genial (Dieter Bohlen, Franz Beckenbauer etc.)

    Ingo Appelt: Auch wenn er immer wieder provoziert ist er trotzdem gut in den Medien vertreten und beherrscht sein Können. Ich sehe ihn immer wieder gerne.

    Kaya Yanar: Sein Was kuckst du? hab ich auf Sat 1 gesehen und fand es extrem gut besonders das er seine eigenen Landsleute so gut veralbern konnte. Auch wenn er jetzt nur noch auf der Bühne ist, er bleibt einfach super.

    Bülent Ceylan: Ein weiteres Ausnahmetalent das sich so langsam mausert und wenn er so weiter macht dann schafft er es wie Kaya sich zu einen guten Comidian zu entwickeln.


    Haßcomidians:

    Oliver Pocher: Er ist einfach nur peinlich und eine Schande für Hannover, wo ich ausgerechnet auch noch wohne. Oliver hör auf mit dieser Arbeit und such dir was vernünftiges.

    Mario Barth: Der Kerl nervt gewaltig besonders jetzt wo der dauernd in der Media Werbung auftaucht, da könnte man das schreien kriegen und dann diese Aussprache zum ......

    Atze Schröder: Auch so einer der nervt besonders seine ganze Art und das er nicht preisgeben will wer sich unter dieser komischen Perücke versteckt da hat ja noch Cindy aus Marzahn die Korrektheit zu sagen wer sie ist.
    Zuletzt geändert von Königin der Nacht; 09.01.2010, 21:04. Grund: Änderung des Treadtitels

  • #2
    Zitat von Königin der Nacht Beitrag anzeigen

    Bülent Ceylan: Ein weiteres Ausnahmetalent das sich so langsam mausert und wenn er so weiter macht dann schafft er es wie Kaya sich zu einen guten Comidian zu entwickeln.
    Das sehe ich genauso. Leider sprechen mich die meisten Comedians sowieso nicht an, aber er ist spitze, über ihn konnte ich wirklich herzhaft lachen.
    Selbstironisch und mit Stil, so gefällt mir das.


    Zitat von Königin der Nacht Beitrag anzeigen
    Oliver Pocher: Er ist einfach nur peinlich und eine Schande für Hannover, wo ich ausgerechnet auch noch wohne. Oliver hör auf mit dieser Arbeit und such dir was vernünftiges.
    auch das unterschreibe ich. Ein arrogant wirkender Mensch, der Witze auf Kosten anderer macht. Ich habe keine Ahnung ob er privat wirklich so ist, aber diese Art von Scherzen mag ich überhaupt nicht.
    Das gleiche gilt für Stefan Raab...
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      Ich beschränke mich auf jeweils vier Leute:

      - Michael Kessler: Er arbeitet schon hart an der Grenze zur hohen Kunst, denn seine Parodien auf Günter Jauch und Peter Kloeppel sind so beängstigend gut, dass ich mir als Original echt mal Gedanken machen würde. Weiterhin macht er mit "Kesslers Knigge" die letzte wirklich witzige Sendung bei Sat.1. Und wie danken sie es ihm? Sie vergeuden sein Talent am "Fun-Freitag"...oh toll

      - Bodo Wartke: Ich gebe zu, er ist an sich kein Komiker, aber ein dafür umso besserer Kaberettist. Dazu spielt er virtuos Klavier und trägt die meisten Teile seines Programms auch singend vor. Ganz große Klasse: "Ja, Schatz" und "Probleme, die ich früher noch nicht hatte".

      - Otto Waalkes: Er ist vielleicht inzwischen 60, aber Otto ist immer noch hinreißend anzusehen, wenn er auf der Bühne rumhampelt. Ein Highlight der letzten Jahre ist sicher seine Parodie auf Mario Barth, die nur noch von Anke Engelke (!) getoppt wird.

      - Bastian Pastewka: Ein einfach nur rundum sympatischer Kerl, der auch einen tollen Sinn für Humor hat. Ich mochte ihn schon in der Wochenshow und inzwischen ist er besser als jemals zuvor, auch in Verbindung mit Anke Engelke als Wolfgang und Anneliese.

      Und nun die Versager:

      Mario Barth: Boah, was hasse ich den Kerl. Witze auf Kosten anderer machen und sich dazu ältesten Stereotypen bedienen...und dazu diese penetrante Stimme.

      Cindy aus Marzahn: Kein Kommentar. Nur so viel: Wenn sowas als Comedy zählt, in welchem Land leben wir eigentlich?

      Oliver Pocher: Der Kerl ist einfach nur peinlich. Ich schließ mich da der Königin der Nacht an.

      Last but not least: Bodo Bach. Ich kannte ihn noch aus seiner Zeit bei Hit Radio FFH, als er noch Robert Treutel hieß und auch ohne sein Alter Ego witzig sein konnte. Er trat sogar mal als er selbst bei Nightwash auf und war dort so viel besser als Bodo Bach. Von ihm bin ich einfach enttäuscht.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Königin der Nacht Beitrag anzeigen
        Bülent Ceylan: Ein weiteres Ausnahmetalent das sich so langsam mausert und wenn er so weiter macht dann schafft er es wie Kaya sich zu einen guten Comidian zu entwickeln.
        Okay, ich muss hier einfach mal den Erbsenzähler raushängen lassen: Wenn er sich erst noch zu einem guten Comedian entwickeln kann, bedeutet das im Umkehrschluss nicht, dass er noch kein guter Comedian ist? Und dann erklärst du jemanden, dem du unterstellst, kein guter Comedian zu sein, zu einem deiner Lieblingscomedians?

        Wird hier eigentlich eine Trennung zwischen Comedians (Scheiß-Neudeutsch, warum kann man nicht einfach bei Komiker bleiben?) und Kabarettisten gemacht, oder sind auch traditionelle und politische Kabarettisten genehmigt?! Ich lasse sie jetzt erstmal außen vor und beschränke mich auf Komediansiker.

        Lieblingskomiker (Nimm das, Neudeutsch!)

        Kurt Krömer: Ein begnadeter Impro-Künstler, der sich äußerlich wie ein Spießer gibt, sich aber unter aller Sau benimmt, ohne dabei uncharmant rüberzukommen. Grandios!

        Serdar Somuncu: Diesen Mann finde ich schlichtweg genial. Wie er Ethnien und Rassismus aufs Korn nimmt ist unübertroffen. Auch seine sonstigen gesellschaftskritischen Nummern sind große Klasse. Niemand regt sich so schön und so intelligent auf, wie der "Hassprediger"!

        Loriot: Der große Alte des deutschen Humors. Seine mal mehr mal weniger subtilen Sketche und Karikaturen können noch immer unheimlich begeistern. Und Klassiker wie die Nudel, das Frühstücksei oder das Probeliegen gehören zur Spitze der deutschen Sketch-Comedy. Was für die Briten Monty Python, das ist Loriot für die Deutschen.

        Hm, ... ansonsten sind Komiker (nicht Kabarettisten) zwar ganz nett, aber echte Favoriten habe ich nicht mehr.

        Hasscomedians (die verdienen ihr Neudeutsch!)

        Mario Barth: Da scheinen sich hier die meisten hier ja einig zu sein. Der Typ ist oberflächlich, dumm und einfach nur nervtötend.

        Oliver Pocher: Erneut, sind wir uns hier offenbar so ziemlich alle einig. Diesen Typen hasse ich, wie sonst keinen "Entertainer" (in Anführungszeichen, weil die Bezeichnung Entertainer ja suggeriert, die Person würde unterhalten). Macht dumme Witze, ist selbst sein größter Fan und ist in der Zelebrierung seiner eigenen Bildungsabstinenz einfach nur ekelhaft.

        Dieter Nuhr: Eher eine herbe Enttäuschung. Entweder ist er schlechter oder ich anspruchsvoller geworden. Früher gehörte er zu meinen Favoriten, inzwischen lache ich nicht ein einziges Mal mehr bei seinen Nummern, und so richtig durchdacht scheinen seine Beobachtungen auch nicht mehr zu sein.
        Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
        Stalter: "Nope, it's all bad."

        Kommentar


        • #5
          Ich weiß gar nicht, ob ich einzelne Comedians besonders hervorheben kann. Im Prinzip finde ich vieles lustig und es hängt logischerweise auch immer gerade mit dem aktuellen Programm der Leute zusammen.

          Ich mag live als Stand-Up (Reihenfolge willkürlich):

          Hennes Bender
          Nicht nur weil er auch aus Bochum kommt einer meiner Favoriten, der Mann trifft einfach genau meinen Humor bzw. hat oft die gleichen Ansichten wie ich Live aber x mal besser als schnöde von CD.

          Volker Pispers
          Eigentlich mehr Kabarett, aber ich hoffe das darf man hier auch erwähnen. Sein ständig aktualisiertes Programm zur aktuellen politischen Lage ist einfach köstlich. Aber auch älteren Kram kann man sich immer wieder anhören.

          Mario Barth
          Hier schwimme ich anscheinend gegen den Strom. Ja, die MediaMarkt Werbung nervt, ja es sind uralte Klischees. Aber was solls? Ich find sein Programm einfach witzig.

          Hinzu kommen noch einige weitere Leute, die ich gerne sehe, wie z.B. Loriot, Olli Dittrich, Pastewka, Götz Alzmann oder Kurt Krömer.

          Wirklich gar nicht leiden kann ich Cindy von Marzahn, Kaya Yanan, Matze Knoop und viele mehr

          Zitat von Königin der Nacht
          Atze Schröder: Auch so einer der nervt besonders seine ganze Art und das er nicht preisgeben will wer sich unter dieser komischen Perücke versteckt da hat ja noch Cindy aus Marzahn die Korrektheit zu sagen wer sie ist.
          Und inwiefern ist das jetzt schlimm, dass der Mann unbekannt bleiben möchte? Immerhin können er und vor allem seine Familie so privat ein ganz normales Leben führen. Ohne Maske ist er wirklich nicht wiederzuerkennen.
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Das Switch Ensemble! Allen voran Martina Hill! Ihre Sonja Kraus und Heidi Klum Parodien sind grossartig!!

            Otto Waalkes! Daenen luegen nicht, die Otto Filme, Haensel und Gretel - das waren noch wirklich lustige Sachen.

            Loriot und Evelyn Hamann! Nahezu unantastbar, wenn auch schon etwas veraltet.

            Mario Barth - ja, ich bin weiblich und finde ihn verdammt lustig, auch wenn ich ihn mir nicht allzu oft angucken kann

            Ansonsten hat Deutschland comedytechnisch wenig zu bieten. Der Rest ist fuer mich wie alles andere im Fernsehen: oede, ausgelutscht, blass und doof. Konsorten wie Pocher und Co sind keine Comedians sondern Deppen, die sich auf Kosten anderer (un)lustig machen. Naja, wems gefaellt.

            Die englischsprachige Comedyszene bietet mir da einfach mehr.
            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

            Kommentar


            • #7
              Ich finde eher die Richtung Kabarett lustig: Serdar Somuncu, Volker Pispers, Chriszopher Sieber, alles mehr so fies...
              Dazu noch die Leute von Switch, wobei ich die Leute bei "Nicht Switch"-Sachen deutlich weniger lustig finde. Dieses "10 Sachen"-Irgendenwas mit Kessler finde ich gar nicht lustig.

              Mario Barth finde ich auch schlimm, wobei es da "nur" daran liegt, dass er immer wieder alte Witze erzählt. Richtig schlimm finde ich Cindy aus Marzahn. Die hat ersten keine Witze (nicht mal alte) unud kann das nicht mal rüber bringen. Da können man auch ein leierndes Tonbandgerät lila ansprühen und auf due Bühne stellen.

              Früher fand ich Michael Mittermeier und Dieter Nuhr ganz toll, aber entweder sind die schlechter geworden oder ich habe jetzt einen anderen Geschmack.
              Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
              Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
                Dazu noch die Leute von Switch, wobei ich die Leute bei "Nicht Switch"-Sachen deutlich weniger lustig finde. Dieses "10 Sachen"-Irgendenwas mit Kessler finde ich gar nicht lustig.
                Mag daran liegen, dass die Switch-Leute auch eher Schauspieler als Comedians mit eigenem Programm und eigenem Witz sind. Die Leute können zwar gut parodieren/schauspielern, das macht sie aber nicht automatisch witzig. Da kommt es dann einfach auf die Sendung und das Drehbuch an als auf den Menschen selber.

                (Wer die Witze für "Kesslers Knigge" geschrieben hat, der muss wirklich nochmal in die Comedy-Schule. )
                "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                Kommentar


                • #9
                  Meine Lieblings-Stand-Up-Comedians (daher lasse ich mal Loriot, Switch und ähnliche außenvor):

                  Dieter Nuhr: Ähnlich wie Volker Pispers - der Lieblingscomedian meiner Mutter - auch eher Richtung Kabarett und politisch immer auf dem Laufenden. Trifft genau meinen Humor. Leider hatte ich bisher noch nicht die Gelegenheit ihn live zu sehen, steht aber fest auf der zu-machen-Liste. Sein Jahresrückblick im ZDF gehört zum Pflichtprogramm.

                  Atze Schröder: Ich weiß, dass ich hier gegen den Strom schwimme. Früher fand ich ihn auch immer nervig, mittlerweile liebe ich seine einfach nur gnadenlos direkte Ruhrpott-Art. Mein Favorit: Atze im französischen Dreisternerestaurant.

                  Otto Waalkes: Ich habe ihn schon als kleines Kind geliebt und mag ihn noch heute. Auch wenn der Humor mehr als flach ist, kann ich mich immer noch über seine Wortspiele à la "Was erwartet... was erwartet... achso, Wasser wartet!" auf dem Boden kringeln. Wenn seine Filme mal wieder laufen, sag ich mir immer, ich schalte nur mal kurz rein. Meistens bleibe ich dann doch wieder bis zum Ende dabei.

                  Auch noch sehr gern gesehen: Kurt Krömer, Johann Koenig, Olaf Schubert, Hennes Bender, Rüdiger Hoffmann und ab und zu auch Mario Barth.
                  Mein internationaler Favorit ist Ricky Gervais. Ich muss gestehen, dass ich erst dank GTA IV auf ihn aufmerksam geworden bin.

                  Wegschalten tue ich bei:

                  Ingo Appelt: Seit Ewigkeiten der gleiche unlustige Müll. Die Worte F*cken oder Schlampe können durchaus witzig sein, man muss sie allerdings auch im richtigen Kontext verwenden. Außerdem gingen mit ihm die Freitag Nacht News (meiner Meinung nach einst sogar besser als die Wochenshow) den Bach hinunter.

                  Cindy aus Marzahn: Einmal habe ich mir ihr tatsächlich ganzes Programm angesehen. Mehr geht aber echt nicht. Ich bekomme mittlerweile derart Kopfschmerzen, wenn ich die Tante auch nur sehe.

                  Desweiteren: Serdar Somuncu, Mirja Boes und Oliver Pocher.
                  "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                  ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                  Kommentar


                  • #10
                    Toll finde ich:

                    - Roland Düringer (vor allem im "Kaisermühlenblues" und MA2412 top, aber auch "Hinterholz 8" und "Poppitz" sind sehr sehenswer;t privat ist Düringer übrigens genau gleich wie auf der Bühne - waren mit ihm, als er in Mürzzuschlag einen Aufritt hatte noch was trinken)
                    - Alfred Dorfer (auch genial in MA2412, aber vor allem "Dorfers Donnerstalk" bleibt mit seinem bissigen Humor stets in Erinnerung)
                    - Michael Niavadi (Bühnenprogramm kenne ich von ihm leider keines, aber seine Rollen in diversen TV-Serien, etwa "Dolca Vita" und "Ex" sind oftmals sehr lustig, und in "Was gibt es Neues" hat er oftmals den besten Schmäh)
                    - Robert Palfrader (unser Robert Heinrich I - einfach nur genial "Wir sind Kaiser", stets Unmengen Lacher, wirklich böse wie er die Politiker und Promis durch den Kakao zieht)
                    - Otto Waalkes (fand ich auch als Kind schon sehr lustig, vor allem als Synchronsprecher bei "Mulan" und "Ice Age" überzeugt er, aber auch seine Filme 1 + 2 sowie "7 Zwerge" finde ich genial)
                    - Jürgen von der Lippe (kenne ich jetzt nur von youtube, aber die 7 Stufen des Alkohols sind ein Klassiker und auch sonst viele tolle Schmähs - z.B. "Vegitarier" )
                    - Michael Kessler (Kesslers Knigge ist genial - vor allem die "10 Drogen während des Autofahrens" )
                    - Günther Grünwald (sein "Poldis Stammtisch" ist ein Klassiker, oder der "Dumme bei McDonnalds")

                    Den Rest wie Mittermaier, Bastian Pastewka oder Atze Schröder finde ich eigentlich großteils unlustig.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Königin der Nacht Beitrag anzeigen
                      Lieblingscomidians:

                      Michael Mittermaier: Einfach immer noch nach so vielen Jahren lustig und ich mag seine Art immer noch.
                      Früher fand ich den auch mal gut, mittlerweile mag ich seine Art nicht mehr, weil er doch zu aktiv für mich ist.

                      Max Giermann: Ich hatte ihn bei Switch reloadet entdeckt und finde einfach nur genial was er so paroideren kann. (Stefan Raab, Karl Lagerfeld etc.)
                      Ich kannte bis eben nur den Namen, aber dann habe ich mir mal einige Videos von ihm angesehen und muss sagen, dass er richtig gut ist.

                      Ingo Appelt: Auch wenn er immer wieder provoziert ist er trotzdem gut in den Medien vertreten und beherrscht sein Können. Ich sehe ihn immer wieder gerne.
                      Ingo Appelt ist doch so ein Mario Barth, und beide mag ich nicht, bei denen ist die Komik zu sehr auf Frauen fixiert.

                      Kaya Yanar: Sein Was kuckst du? hab ich auf Sat 1 gesehen und fand es extrem gut besonders das er seine eigenen Landsleute so gut veralbern konnte. Auch wenn er jetzt nur noch auf der Bühne ist, er bleibt einfach super.
                      Den kenne ich nicht so gut, aber es ist ebenfalls ein Komiker, den ich nicht mag, aber das liegt wahrscheinlich an der Art.

                      Bülent Ceylan: Ein weiteres Ausnahmetalent das sich so langsam mausert und wenn er so weiter macht dann schafft er es wie Kaya sich zu einen guten Comidian zu entwickeln.
                      Ich habe ihn einige male gehört und finde gut, aber ich kann es nicht so ganz begründen, so wie ich ihn in Errinerung habe, hatte er Züge eines Kabarettisten. Sehr gut.

                      Haßcomidians:


                      Oliver Pocher: Er ist einfach nur peinlich und eine Schande für Hannover, wo ich ausgerechnet auch noch wohne. Oliver hör auf mit dieser Arbeit und such dir was vernünftiges.
                      Kann ich nur zustimmen, der Humor ist wirklich nicht sehr gut und es ist ein Wunder, dass er zusammen mit Harald Schmidt etwas produzieren durfte. Zudem sind die Witze nicht sehr tiefgründig, was nicht immer heisst, dass jemand schlecht ist (!). Aber ich habe mal im Fernsehen den Pocher auf einer Pressekonferenz gesehen und da ist er mir sehr positiv aufgefallen.

                      Mario Barth: Der Kerl nervt gewaltig besonders jetzt wo der dauernd in der Media Werbung auftaucht, da könnte man das schreien kriegen und dann diese Aussprache zum ......
                      Das gleiche wie Ingo Appelt, und ich frage mir ernsthaft wie er so viele Leute in ein Stadion bekommen hatte und ein Weltrekord aufstellte.

                      Atze Schröder: Auch so einer der nervt besonders seine ganze Art und das er nicht preisgeben will wer sich unter dieser komischen Perücke versteckt da hat ja noch Cindy aus Marzahn die Korrektheit zu sagen wer sie ist.
                      Da sage ich nichts zu. Aber war es nicht so, dass er jeden anzeigte, der seinen tatsächlichen Namen aussprach, und so jemand soll Humor haben ?

                      Zu meinen Lieblingkomiker gehört:

                      Johann König, zwar war er früher zu "lahmarschig", doch jetzt ist er ein wenig schneller geworden.

                      Ja eigentlich war es das schon ... Was noch zu sagen ist: Ich mag dann eher, wie ich letztenz festgestellt habe, Kabarett lieber.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von GUSSduff Beitrag anzeigen
                        Da sage ich nichts zu. Aber war es nicht so, dass er jeden anzeigte, der seinen tatsächlichen Namen aussprach, und so jemand soll Humor haben ?
                        Tagtäglich hört man von Prominenten, die ihr Leben im Suff ertränken, deren Kinder kein Leben haben, weil sie auf Schritt und Tritt von Kameras und Mikrofonen begleitet werden, die von ihren Lieben verlassen werden, an Depressionen leiden, weil sie dem öffentlichen Druck nicht standhalten, sich irgendwann gar vor den Zug werfen oder eine Überdosis Schlaftabletten schlucken. Von allen geliebt und bewundert, am Ende heißt es "wie konnte er seiner Familie das nur antun?"

                        Dann kommt da ein Comedian, der Millionen Fans zum Lachen bringt, dem seine Familie und seine Privatsphäre allerdings so wichtig sein, dass er, um sie zu schützen seine wahre Identität notfalls auch mit rechtlichen Schritten geheim hält - was offensichtlich bei einigen auch seinen Ruf ruiniert. Und es wirkt anscheinend. Seine Kinder können ein normales Leben führen ohne sich ständig vor Mitschülern, Reportern und sonstigem zu rechtfertigen.

                        Was genau macht diesen Menschen also unsympathisch (außer seinem Humor, der - gebe ich zu - nicht jedermanns Sache ist. Meine Freundin hasst ihn auch.)? Weil du in der Bunte Artikel über sein Liebesleben vermisst?

                        P.S.: Warum gehst du nicht mit deinem richtigen Namen und mit denen deiner Familie überall im Internet hausieren? Oder steht da etwa GUSSduff in deinem Personalausweis?
                        "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                        ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
                          Tagtäglich hört man von Prominenten, die ihr Leben im Suff ertränken, deren Kinder kein Leben haben, weil sie auf Schritt und Tritt von Kameras und Mikrofonen begleitet werden, die von ihren Lieben verlassen werden, an Depressionen leiden, weil sie dem öffentlichen Druck nicht standhalten, sich irgendwann gar vor den Zug werfen oder eine Überdosis Schlaftabletten schlucken. Von allen geliebt und bewundert, am Ende heißt es "wie konnte er seiner Familie das nur antun?"
                          Das ist in der Tat ein Problem, vorallem das mit den Depressionen und der Privatssphäre, aber jemand der auch Witze über andere macht und irgendwelche Menschen unfreundlich bezeichnet, sollte auch ein wenig einstecken können. Wer austeilt muss auch einstecken können.

                          Dann kommt da ein Comedian, der Millionen Fans zum Lachen bringt, dem seine Familie und seine Privatsphäre allerdings so wichtig sein, dass er, um sie zu schützen seine wahre Identität notfalls auch mit rechtlichen Schritten geheim hält - was offensichtlich bei einigen auch seinen Ruf ruiniert. Und es wirkt anscheinend. Seine Kinder können ein normales Leben führen ohne sich ständig vor Mitschülern, Reportern und sonstigem zu rechtfertigen.
                          In gewisser Weise ist es Berufsrisiko, klar dafür können die Kinder nichts, aber dass man als bekannte Person auf Schritt und Tritt beobachtet wird weiss jeder, und wenn man diesen Beruf ausübt muss man auch mit schlechten Seiten der Arbeit rechnen.

                          Was genau macht diesen Menschen also unsympathisch (außer seinem Humor, der - gebe ich zu - nicht jedermanns Sache ist. Meine Freundin hasst ihn auch.)? Weil du in der Bunte Artikel über sein Liebesleben vermisst?
                          Ich lese die Bunte nicht und mir ist sein Privat- bzw. Liebesleben schnuppe, aber wie gesagt: Sich über andere lustig machen kann man, wenn aber der eigene Name fällt, sieht die Welt ganz anders aus. Ich habe nichts dagegen, wenn sich jemand einen Künstlernamen gibt, aber das geht für mich zu weit, wenn er nicht möchte, dass man ihn erkennt, dann JA, aber dann musst du den Beruf beiseite schieben oder man kann auch nur noch als Regionalcomedian, bloß auf der Bühne sein Geld machen, da bekommt man vielleicht etwas weniger, aber wenn es sich nur um das Geld dreht ...

                          P.S.: Warum gehst du nicht mit deinem richtigen Namen und mit denen deiner Familie überall im Internet hausieren? Oder steht da etwa GUSSduff in deinem Personalausweis?
                          Aber GUSSduff ist mein Name, so bin ich geboren worden, willst du mich etwa wegen meines Namens mobben.
                          Spaß beiseite: Ich ginge jedoch nicht so weit und zieh' vor's Gericht nur damit mein Name von irgendwo gelöscht wird. Es ist ein Unterschied, ob man überall seinen Namen preisgibt oder ob man ihn mit Gewalt unbekannt hält.
                          Nebenbei, ich würde aus genau diesen Gründen freiwillig nie beim TV als Typ im Bild arbeiten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von GUSSduff Beitrag anzeigen
                            Spaß beiseite: Ich ginge jedoch nicht so weit und zieh' vor's Gericht nur damit mein Name von irgendwo gelöscht wird. Es ist ein Unterschied, ob man überall seinen Namen preisgibt oder ob man ihn mit Gewalt unbekannt hält.
                            Nebenbei, ich würde aus genau diesen Gründen freiwillig nie beim TV als Typ im Bild arbeiten.
                            Es geht hier nicht um "Irgendwo", sondern um Wikipedia. Also eine Enzyklopädie, weltweit als Nachschlagewerk einsehbar. Ist sein gutes Recht, wenn er da nicht drin erwähnt werden möchte, schließlich hat er für genau so etwas einen Künstlernamen. Ist ja nicht so, dass er jeden verklagt oder abmahnt, der irgendwo irgendwie mal seinen Namen erwähnt.

                            Was das jetzt mit "austeilen und einstecken können" zu tun hat, weiß ich auch nicht. Der Mann tritt einfach überall als "Atze Schröder" auf und steckt notfalls auch als "Atze Schröder" ein.
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                              Es geht hier nicht um "Irgendwo", sondern um Wikipedia. Also eine Enzyklopädie, weltweit als Nachschlagewerk einsehbar. Ist sein gutes Recht, wenn er da nicht drin erwähnt werden möchte, schließlich hat er für genau so etwas einen Künstlernamen.
                              Wenn er seine Identität nicht preisgeben möchte, gibt es in der heutigen Zeit für berühmte Personen nur eine Möglichkeit, sich nicht erst bekannt zu machen !

                              Ist ja nicht so, dass er jeden verklagt oder abmahnt, der irgendwo irgendwie mal seinen Namen erwähnt.
                              So weit ich weiss, ist das schon so, wenn man den Namen öffentlich erwähnt.

                              Was das jetzt mit "austeilen und einstecken können" zu tun hat, weiß ich auch nicht. Der Mann tritt einfach überall als "Atze Schröder" auf und steckt notfalls auch als "Atze Schröder" ein.
                              Und was ist, wenn ich zu ihm hingehe, in der Öffentlichkeit, damit alle es hören würden, und seinen Name ausspreche ?
                              Aber es ist ja nicht mein Anliegen, dass er jetzt seinen Namen preisgibt, ich finde es nur persönlich etwas seltsam, wenn ihr das nicht so seht, dann O.K., ich mag ihn auch von seinem Humor nicht, weshalb er mich - Künstlername hin oder her - nicht interessiert.
                              Aber auch über Humor lässt sich streiten - also ich wüsste nicht, was ich noch zu sagen habe.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X