Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Person of Interest

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Person of Interest

    Die Serie hat es mittlerweile nun auch bei uns ins Free-TV geschafft, also habe ich mir gedacht, man gebe dieser Serie einen eigenen Thread.

    Ich muss sagen, mir gefielen die ersten zwei Folgen letzten Donnerstag recht gut, und insofern die Qualität stimmt werde ich auch weiterhin dranbleiben. Finde es schön, dass die einmal wieder was ansehbares im TV zeigen, denn bis auf Fringe, Burn Notice, Dexter und House wurden in letzter Zeit eigentlich recht wenige aktuelle Serien ausgestrahlt, die meinen Geschmack trafen.

    Man kann zwar schwer von den ersten beiden Folgen ein objektives Bild von einer Serie bekommen, gespannt bin ich allerdings schon wie es weiter geht (wenn die Serie bei mir nicht einen Verfolgungswahn ausgelöst hat, der mich bis zur nächsten Folge dahingerafft hat).

    Wie ist eure Meinung?

  • #2
    Sehr gute Serie, die sich vor allen Dingen großartig entwickelt. Freu mich schon auf Staffel 2.

    Kommentar


    • #3
      Laut "http://www.serienjunkies.de/news/person-interest-rtl-aendert-sendeplatz-43339.html" wird die Serie jetzt wohl um eine Stunde nach hinten verschoben. Juckt mich recht wenig, weiter verfolgen werde ich es trotzdem. MMn unterscheidet sich PoI doch recht stark von den Sachen, die davor am Abend laufen, kein Wunder, dass dann Leute bei PoI umschalten und die Quoten eher mau sind.

      Haupsache die streichen es nicht aus dem Programm, und ersetzten es durch "Qualitäts-Eigenproduktionen" (keine Ahnung was die Leute daran finden). Und ich hoffe dass die Transporter-Serie die bald starten soll, vielleicht als besseres Lead-In am Donnerstag funktioniert (bin neugierig ob die was kann, die Filme fand ich unterhaltsam).

      Kommentar


      • #4
        Irgendwie habe ich nach dem Piloten nicht mehr weiter geguckt, vielleicht werde ich das nun aber doch noch nachholen. Also an die, die auf dem US-Stand sind: Wie hat sich die Serie im Verlauf der ersten Staffel denn so entwickelt? Gibt es eine durchgehende Handlung und wie viel Raum nimmt die ein?
        I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

        - George Lucas

        Kommentar


        • #5
          Ich habe bisher so 5 oder 6 Folgen gesehen - und fand eigentlich jede davon gut bis klasse. Schlägt für mich - ganz grob - in eine ähnliche Kerbe wie Burn Notice, das ich ebenfalls absolut klasse finde. Ich werde es auf jeden Fall weiter verfolgen, und habe ich schon gefreut als ich gelesen habe, dass es schon grünes Licht für eine zweite Staffel gab.

          Also meine Empfehlung hat die Serie auf jeden Fall.

          Kommentar


          • #6
            Bin nun bis Folge 18 durch. Die Serie gefällt mir sehr gut!

            Leider fällt mir immer das Telefonverhalten immer wieder negativ auf. Die Leute im Umkreis scheinen sich bei möglichen Morden und Co einfach taub zu stellen. Auch das ziehen der Waffe wird oft scheinbar übersehen.

            Der Plot um Elias war mit der Einführung eine Klasse für sich. Ich hoffe, dass die Personen nun aber nicht immer und immer wieder falsch verdächtigt werden. Das typische "oh, das ist doch der falsche" mit dem folgendem Plot finde ich dann immer gezogen.


            Spoiler
            Die Aktion mit dem E-Lab fand ich irgendwie vorhersehbar. Entweder sie wird erschossen oder sie wird selbst "der Boss" sein. Als würde Herold eine Frau finden...


            Harold auf Drogen fand ich unerwartet komisch. Wie er dann vor der Mikrowelle stand und sagte: "sie hat was für mich gemacht, aber es ist noch nicht fertig", da musste ich einfach nur noch lachen. Die Knöpfe im Polizeiauto+Licht waren dann natürlich Pflicht

            Die Charaktere passen sehr gut zusammen und die Storys wirken, abgesehen von meiner Kritik am verhalten der Menschen die nichts sehen, sehr real. Das Typische überleben des Helden ist bei einer Serie natürlich auch wieder Pflicht.

            Leider nimmt auch dies oft den SG1 Übermenschen-Modus an. Nehmen wir die Halbzeit der ersten Staffel mal raus, wird er einfach verfehlt. Timings werden gern überzogen und sind dann auch unglaubhaft. Ich hätte ihn als Böser schon 3x erschossen und keinen unnötigen Dialog geführt. Das er dann immer geschlagen wird und entkommt... naja.. es gehört leider zu einer solchen Serie dazu. Aber mich stört es einfach.

            Dennoch, PoI fesselt mich immer wieder. Ich freue mich schon auf das Finale der Staffel. War Folge 10 doch die beste Serienfolge die ich seit langem gesehen habe. Eine sehenswerte Serie mit Tiefgang.

            Kommentar


            • #7
              Ich bin bis Folge 11, und finde die Serie auch immer noch richtig gut.

              Das "Telefonverhalten" ist sicher manchmal fragwürdig, aber andererseits ist es nun auch wieder nicht so einfach, ein Gespräch (insbesondere wenn man nur eine Hälfte hört) beim Vorbeigehen richtig zu deuten, insbesondere wenn man da eigentlich gar nicht drauf achtet.

              Das mit der Waffe ist schon eine andere Geschichte, das sollte eigentlich öfter auffallen. Aber nu ja, kann ich mit leben.

              Die Charaktere gefallen mir nach wie vor sehr gut, um nicht zu sagen immer besser. Klasse fand ich auch gerade bei Folge 11, wie sie der Polizistin gezeigt haben "was sie eigentlich tun".

              Hat sich schon jetzt in meine aktuelle Serien-Top5 gespielt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
                Bin nun bis Folge 18 durch. Die Serie gefällt mir sehr gut!

                [...]


                Spoiler
                Die Aktion mit dem E-Lab fand ich irgendwie vorhersehbar. Entweder sie wird erschossen oder sie wird selbst "der Boss" sein. Als würde Herold eine Frau finden...

                Spoiler
                Nun, er hatte eine gefunden. Ich weiß nicht mehr, in welcher Folge das kommt, aber wie gesagt, da war mal was.

                Kommentar


                • #9
                  Die erste Staffel gefiel mir sehr gut und was ich von der zweiten und dritten höre klingt auch spannend und dramatisch. Die zweite Staffel startet nächsten Dienstag, den 10. Dezember um 23.15 Uhr auf RTL. Quelle: Serienjunkies.de
                  Komm in den Space Pub
                  Caprica-City.de + Forum

                  Kommentar


                  • #10
                    Vorsicht Spoiler für alle drei Staffeln, bis einschließlich Staffelfinale

                    Als ich das erste mal von der Serie hörte und auf was die Handlung aufbaut, war ich zuerst sehr abgeneigt. Ich hatte das Gefühl hier würde ein allsehendes Überwachungssystem heroisiert und als gut dargestellt. Als ich dann bei einigen Fall-der-Woche-Folge kurz hängen geblieben bin, wurde ich in dieser Meinung bestätigt, da die Protagonisten nur dadurch die Menschen retten können indem sie sich in alles reinhacken und das Leben der betreffenden Personen bis ins kleinste Detail ausleuchten.

                    Dann aber sah ich vor einigen Wochen auf RTL nach Blacklist Folgen vom Staffelfinale der 2. und Beginn der 3. Staffel und war positiv überrascht. Ich habe mir also die gesamten 3 Staffeln besorgt und sie in einem Rutsch durchgesehen. Die Frage der allumfassenden Überwachung wird wesentlich differenzierter betrachtet und auch sehr skeptisch behandelt.

                    Die Charaktere sind durch die Bank weg klasse, wobei Root mir persönlich nur auf die Nerven geht. Den Kern bildet natürlich Reese und Finch die sich mit ihrer unterschiedlichen Art sehr gut ergänzen und für einige sehr gute Dialoge sorgen und witzige Momente sorgen. Wo ich doch etwas geschockt war, war in der Mitte der 3. Staffel wo sie Detective Carter ermordet haben. Ich kann mir nur vorstellen, dass die Schauspielerin die Serie wegen anderen Projekten verlassen wollte. Da die Schauspielerin anscheinend wieder eine Leadrolle in einer anderen Serie hat, verstärkt sich für mich diese Vermutung. Fand ich persönlich schade, denn die Dynamik der ursprünglichen vier im Maincast (Finch, Reese, Carter und Fusco), haben mich doch über so einige langweilige und vorhersehbare Fall-der-Woche Folgen bei der Stange gehalten. Ein Teil dieser Dynamik ging einfach mit Carters Abgang verloren. Das haben wohl auch die Macher erkannt, denn die anderen beiden weiblichen Charaktere, Shaw und Root, wurden in der zweiten Hälfte der 3. Staffel doch erheblich weicher und sympathischer gezeichnet als bei ihrer Einführung.

                    Die Handlung der Serie beginnt mit einem typischen Fall-der-Woche Procedural, die nur lose durch einige Folgenübergreifende Handlungselemente verbunden sind. Z.B. werden direkt einige Frage und Mysterien aufgeworfen, die den Hintergrund von Reese und Finch betreffen. Aber mit jeder Staffelhälfte wird mehr in einen Staffelübergreifenden Storybogen investiert und das haben die Macher sehr gut gelöst. Das war auch nötig denn das Prinzip der Fälle der Woche ist im Großen und Ganzen immer gleich und spätestens nach zehn Episoden hat man den dreh raus und weiß im Grunde schon wie das ganze ausgeht. Ich hatte hier nur zwei mal einen richtigen WTF Moment, einmal als Elias das erste mal auftauchte und im Finale der 1. Staffel, wo Root das erste mal persönlich in Erscheinung trat. Dafür ist die Folgenübergreifende Handlung um so spannender und nimmt im weiteren Verlauf immer mehr Raum einnimmt, wodurch sogar einige Mehrteiler entstehen die komplett ohne einen Fall-der-Woche auskommen. Während man sich zu Beginn nur um die Lokalkriminalität und Lokalpolitik von New York rumschlägt, ist in der zweiten Hälfte der 3. Staffel Nichts anderes als die Weltherrschaft zweier konkurrierender KIs das Thema. Und das Finale der 3. Staffel ist auch so ein WTF Moment. Das Böse gewinnt.

                    Fazit: Eine gute Serie, mit einigen Schächen, insbesondere wenn es um den Fall-der-Woche geht.
                    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich bin mittlerweile auch durch die ersten drei Staffeln durch.

                      Ich war ja von Anfang an eigentlich von der Serie gepackt. Mit Fällen der Woche habe ich auch meistens gar keine Probleme, und das war hier auch nicht anders. Bei manchen Serien würde ich mir sogar wünschen, dass sie (vor allem die späteren) Staffeln mal öfter wieder mit ein paar Einzelfällen auflockern würden, statt ständig nur an "der einen Story" zu hängen. Das wiederum empfinde ich bei PoI bisher nicht so, was seine Gründe vermutlich auch in seiner Thematik hat.

                      Krieg der KIs, WTF? Je mehr das nach und nach hoch kam, desto packender wurde es für mich, und so wurde auch aus einem anfänglichen "ziemlich gut" als Bewertung für die Serie jetzt am Ende der Staffel ein "total genial".

                      Ist zur Zeit auf jeden Fall für mich eine der Top-Serien, und ich habe auch zumindest von den ersten beiden Staffeln mittlerweile die Bluray-Boxen und habe mir das alles zwischenzeitlich noch mal angeschaut.

                      Ich bin sehr gespannt, was sie aus der Story noch so machen in Zukunft, und freue mich jetzt schon auf die vierte Staffel. Der Trailer von der ComicCon ist jedenfalls schon mal vielversprechend (auch wenn 2/3 der Szenen aus den vorherigen Staffeln stammen).

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X