Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Black Sails

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Black Sails

    Black Sails ist eine neue Piraten Serie, welche vom Sender Starz (Spartacus) bestellt wurde. Schon in zwei Wochen wird die Pilotfolge in den USA ausgestrahlt und die erste Staffel wird 8 Folgen umfassen. Habe nur etwas Angst, weil Michael Bay als Produzent dabei ist und ich nicht unbedingt Fan von ihm bin.
    Auch wenn ich mir das ganze etwas düsterer gewünscht habe, gefällt mir der Trailer doch ganz gut.

    Die Piraten-Serie handelt von Captain Flint (Toby Stephens) und seiner Mannschaft. Sie spielt 20 Jahre vor dem bereits mehrfach verfilmten Romanklassiker "Die Schatzinsel" von Robert Louis Stevensons: Flint, der brillanteste und am meisten gefürchtetste Piratenkapitän seiner Zeit, nimmt einen neuen Jungen in seiner Mannschaft auf, der auf den Namen John Silver (Lukas Arnold) hört. Um ihr Überleben kämpfend, sorgt sich die Bande auch um das Fortbestehen von New Providence Island, jener Hafenstadt, in der täglich allerlei berüchtigtes Gesindel ankert. Eine kriminelle Hochburg voller Piraten, Prostituierten, Dieben und Glücksrittern. Hier herrscht das Gesetz des Stärkeren. Doch wie lange noch?
    Quelle : Filmstarts.de



    Teaser Trailer
    Black Sails First Trailer - YouTube

    Und hier noch ein Video vom Bau eines Schiffes.
    Black Sails: Building the Behemoth - YouTube

  • #2
    Auch nach der ersten Folge weiss ich nicht so recht, was ich von der Serie halten bzw. erwarten soll. Gute Produktionswerte, in der Regel recht überzeugende Darsteller (Toby Stephens wirkt leider, als ob er gerade erst aus dem Halbschlaf erwacht wäre, Luke Arnold hingegen irgendwie deplatziert, McGowan ist cool), aber inhatlich hatte ich eher auf ein explosives Piratenabenteuer statt Kolonial-/Piratenpolitik spekuliert. Letzteres kann sich zwar auch als interessant gestalten, so richtig überzeugt hats mich im Piloten mangels einprägsamer Figuren nicht. Was nicht ist, kann ja noch werden, bzw. muss noch werden, denn auf zünftige Action muss der Zuschauer laut Kritiken in den ersten 4 Folgen verzichten. Diese Folge sollen wohl - abzüglich des Pre-Intro-Gefechts - ausschließlich in Nassau spielen. Besser als der Spartacus-Pilot wardas aber allemal, auch wenn das zugegeben keine Kunst ist.

    Kommentar


    • #3
      Dein Beitrag mach mir jetzt irgendwie doch Lust auf die Serie. Bisher hat der Name "Michael Bay" dafür gesorgt mit effektiv abzuschrecken. Ich hab nämlich tatsächlich lieber Kolonialpolitik als Fluch der Karibik im Fernsehen. Das macht mir grad Hoffnung, dass die Serie nicht hauptsächlich auf Krachbumm und Sex Sells setzt, sondern tatsächlich eine Geschichte erzählen will. Oder sollte ich das lieber doch nicht erwarten?
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Nach 24 Minuten gibts die erste, aber nicht die letzte Sex Sells Szene. Auch wenn Black Sails dabei nicht die Ausmaße eines Spartacus erreicht, bleibt sich Starz treu: Laut CEO Chris Albrecht, möchte der Sender kein subtiles Drama, sondern blutiges In-your-face-Entertainment. Nach dem Pilot fehlt mir dazu aber an erster Stelle der "Punch".

        Kommentar


        • #5
          Okay, dann ist das doch wohl nichts für mich. Na ja, in die ersten beiden Folgen werde ich wohl mal reinschauen. Aber traurig ist das schon. Ich wünsche mir ja schon ne historische, nautische Serie, aber nicht so.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Okay gegen eine Unterredung mit Blackbeard hätte ich persönlich jetzt auch nichts einzuwenden. Obwohl ich persönlich nicht verstehe warum man das jetzt mit John Silver gemacht hat (abgesehen natürlich den Quotentechnischen Gründen ). John Silver hat sich jetzt nicht wirklich hervorgetan oder etwas gemacht um diese Behandlung zu verdienen. Oder war das Essen unter dem vorherigen Koch wirklich so schlecht, um für ihn ein kleines Vermögen auszugeben?

            Ansonsten bin ich auch etwas zwiegespalten. Normalerweise mag ich Politik, aber im Moment konnte es mich persönlich so nicht ansprechen. Das könnte an den Charakteren liegen die bisher noch nicht wirklich mit Leben gefüllt wurden. Abgesehen von Gates (dem politischen Handlanger von Capt. Flint) wurde ich bisher mit keinen Char so richtig warm. Aber das kann sich in den nächsten Folgen ja noch gewaltig verbessern. Ansonsten gefällt mir die Produktionsqualität der Serie, obwohl es auch einen Hauch dreckiger zugehen könnte. Und wenn man wirklich blutiges "into-your-face" Entertainment bieten möchte, sollte man vielleicht ein paar mehr abgekackte Gliedmaßen zeigen und weniger über Einzahlungs/Auszahlungstabellen und Krankenversicherungsprämien reden. Obwohl ich natürlich die Stelle sehr witzig fand.
            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
              Okay gegen eine Unterredung mit Blackbeard hätte ich persönlich jetzt auch nichts einzuwenden.
              Der Gag war so flach, dass ich Schmunzeln musste.

              Kommentar


              • #8
                Also ich muss sagen, obwohl schon nach Anvils Warnungen nicht mehr viel erwartet habe, dann doch eher enttäuscht von der Folge war. Die Charaktere werden zwar alle so eingeführt und direkt in Handlungen eingebunden, dass sie sich gleich von einander abheben und ich nie darüber verwirrt war, wer wer ist und zu wem gehört, aber wirklich lebendig wirkten die Charaktere alle nicht. Vor allem Silver ist unglaublich farblos und öde. Ich hatte mir fast gewünscht, die Serie würde sich stattdessen um den Ex-Koch und seine Katze drehen, der Mann war der einzige Charakter, der mich in der kompletten Folge zum Lachen gebracht hat. Der Rest der Stunde war eher von Langeweile gezeichnet.

                Mir fehlt auch noch ein Grund mich irgendeinem der Charaktere verbunden zu fühlen und mit ihnen mitzufiebern. Denn, all dem Gelaber über Freiheit und ungerechte Rechtsysteme und schlechte Löhne und Arbeitsbedingen zum Trotz, alle Charaktere sind ausnahmslos Verbrecher, und bisher nicht mal derart gewitzte oder kreative Verbrecher, als dass man sie für ihr Köpfchen schätzen und unterhaltsam finden würde. Ich finde, gerade, wenn man sich entschließt eine Serie über sehr unsympathische Gesellen zu schreiben, sollte man darauf achten, dass die Charaktere genug Charisma besitzen und psychologisch interessant genug sind, damit der Zuschauer trotz ihrer Schurkereien noch gerne Zeit mit ihnen verbringen will, bzw. so dann Sympathien für die Charaktere entwickelt.


                Und die hier erwähnte Szene mit Blackbeard ist eigentlich das beste Beispiel dafür, wieso dieser Drang zum nackten Fanservice nicht nur überflüssig ist, und Sendezeit stiehlt, sondern dem Skript sogar schadet. Als ob irgendein Pirat jemals ne Orgie für den Neuen finanziert hätte, dem noch niemand so recht traut oder leiden mag. Und das nachdem etabliert wurde, dass die Piraten sich Sorgen um zu geringe Beute machen.

                Aber Hauptsache man packt in eine Folge mehr nackte Titten als eine ganze Staffel Game of Thrones aufzuweisen hat. Mit glaubhaftem menschlichen Verhalten muss das schließlich nichts zutun haben, solange der Zuschauer am Ende sagen kann "die Handlung war kacke, aber wenigstens war die Aussicht gut".

                Und dabei braucht das Skript jede Hilfe, die es kriegen kann. Über den Fanservice bei Game of Thrones konnte ich zumindest eine Zeit lang hinwegsehen, weil man immerhin nebenbei noch versucht hat ne Geschichte mit interessanten Charakteren und so manch verschachteltem Handlungsstrang zu erzählen. Auf sowas verzichtet man hier ganz und schreibt sich stattdessen gleich eine Suche nach Schatzkarte und Schatz in die erste Folge seiner hochmodernen Piratenserie. Ich hoffe, die Autoren sind da nicht wirklich stolz drauf, sondern allenfalls so ironisch hipster-stolz (und selbst dann gehören sie links und rechts geohrfeigt. Fehlen allerdings noch Holzbeine, Hakenprothesen und Papageien...).


                Zu den Produktionsstandards ... eeeh, okay. Ja. Die Kostüme sind ganz nett, wenn sie auch sehr an Fluch der Karibik erinnern, und die Sets sehen gut und stabil aus. Aber an den Computergraphiken sollten sie noch mal arbeiten. Abseits von Computerspielen hab ich lange nicht mehr so offensichtlich computergenerierte Pötte als Stand-ins für tatsächlich schöne Segler gesehen. Ist ja nicht so, als ob es nicht gerade in den USA ein paar Replikas von Großseglern für sowas zu Chartern gäbe. Bei dieser furchtbaren Märchenserie funktioniert's doch auch, und dabei sieht bei denen sonst alles aus wie aus einem Computerspiel. (Mir ist durchaus bewusst, dass das mehr Geld fressen würde, als die CGIs, aber wozu braucht es eine Piratenserie, wenn sich die Macher keine Aufnahmen von echten Schiffen leisten wollen? Das einzige, was ich an Piraten überhaupt spannend finde, sind die Schiffe, die normalerweise an ihnen drankleben. Menno. Okay, und Säbelduelle. Wenn sie mir schon keine Schiffe geben, muss die Anzahl der Schwertkämpfe drastisch erhöht werden. Am Besten im selben Maße, wie die idiotischen Nacktszenen zu verschwinden haben.)

                Ich werd aber trotzdem noch ein paar Folgen versuchen durchzuhalten. Selbst CG-Segelschiffe sind mir lieber als gar keine.
                Los, Zauberpony!
                "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                Kommentar


                • #9
                  Nach der Pilotepisode wusste ich noch nicht, was ich von der Serie halten sollte. Folge 2 war da schon eindeutiger. Und mit eindeutiger meine ich besser. Habe ich mich letzte Woche noch gefragt, warum Flint und Co. nicht mal ihren Neuzugang bzgl. der verschwundenen Logbuchseite unter die Lupe nehmen, so wird mein Gedanke hier direkt in den Anfangsminuten ausgesprochen und im Laufe der Episode in die Tat umgesetzt. Silver macht dann natürlich was er am Besten kann: aus der Situation Profit herausschlagen und wenn das nicht klappt, zumindest überleben. Den Figuren wird etwas mehr Profil verliehen, die durchaus gelungenen Sets Nassaus etwas besser in Szene gesetzt, als das in der Pilotfolge passiert ist und für mich das wichtigste: es wurde nicht langweilig und fing an Spaß zu machen.

                  "Tits. Tits. Fruit. Fruit."

                  Handjob pirate: "Have you no decency?"

                  So flach, dass das schon wieder lustig ist.

                  Könnte was werden, wenn die Serie in der 2. Staffelhäfte das liefert, was die Serie jetzt verspricht. Die Plot- und Konfliktweichen sind gestellt. Das Schiff sollte in den nächsten Episoden auslaufen. Ich hoffe mal auf zumindest eine zünftige Seeschlacht bevor die Staffel vorbei ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe jetzt mir auch die ersten zwei Folgen angeguckt.
                    Ich hätte mir das ganze etwas ernster, düsterer und dreckiger gewünscht.
                    Die Zeitepoche ist interessant und Piraten sind auch spannend, nur an der Umsetzung hapert es aber noch.

                    Die Charaktere wirken noch etwas blass, aber mit der Zeit entwickeln die sich hoffentlich noch. Die weiblichen Darstellerin sind mir etwas zu Model-like. Nerven tut mich jetzt schon diese eine Frau mit dem Hut, welche meistens nur ganz cool dasteht.
                    Sex Sells, diese Devise wird wohl auch nach Spartacus weitergeführt. Ist ja auch ok, aber sollte nicht zwanghaft in die Story eingebunden werden.

                    Also die erste Folge war ok, die zweite allerdings hat mir schon weniger gefallen.

                    Werde aber dranbleiben und hoffe, dass sich das ganze etwas interessanter entwickelt.
                    So langsam sollten die in See stechen,weg aus dem schönen Karibik wetter und rein ins brutale Schiffsleben.

                    Folge 1 = 3,5*
                    Folge 2 = 3*
                    Zuletzt geändert von human8; 02.02.2014, 22:05.

                    Kommentar


                    • #11
                      Tja, gab es jemals eine Serie auf Starz oder HBO, wo nicht ständig Titten gezeigt wurden?

                      Ich frag mich langsam echt, ob die nicht auch mal was anderes machen/prodzieren können?! Gerade Piratenthema hätte doch so viel Potential als nur irgendwelche nackten Weiber und Sex Szenen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn ich mir hier die Meinungen so durchlese, dann klingt die Serie ja nicht gerade interessant.
                        Wenn schon der Start nicht gerade berauschend war, dann ist doch die Chance sehr groß das die Serie eventuell nicht überleben wird.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                          Wenn ich mir hier die Meinungen so durchlese, dann klingt die Serie ja nicht gerade interessant.
                          Wenn schon der Start nicht gerade berauschend war, dann ist doch die Chance sehr groß das die Serie eventuell nicht überleben wird.
                          Eine 2. Staffel ist schon genehmigt und die Zuschauerzahlen sehen bisher auch sehr gut aus (Rekord für die 1. und sehr gute Zahlen bei der 2. Episode). Starz hat aber trotzdem die unangenehme Angewohnheit Serien frühzeitig abzusetzen. Inhaltlich haben die Macher aber nocvh einige Hürden zu bewältigen. bis jetzt sind die sog. Piraten bestenfalls Landratten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Bevor ich mich darüber freue, dass die weitermachen dürfen, müssen die aber erstmal überhaupt anfangen etwas Sehenswertes auf den Bildschirm zu bringen. Die zweite Folge fand ich auch nicht sonderlich fesselnd. Und dass kein Charakter ein anderes Schimpfwort als "fuck" kennt, ist auch eher nervig und albern als charmant. Besonders auffällig in den ersten paar Minuten, wo das Wörtchen gefühlt 25 Mal fällt. Die Handjob-/Tittengemälde-Witze waren auch mal wieder recht lahm. Leider gehören wohl die Fans von nautischen Abenteuern nicht zur Zielgruppe dieser Piratenserie, sondern ganz andere Typen von Zuschauer. Schade. Hätte man aber auch nicht erwarten können.

                            Und wozu verbrät man eigentlich historische Persönlichkeiten wie Anne Bonny, wenn die außer dem Namen nichts mit der Figur gemeinsam haben? Das macht mir die Sendung auch nicht sympathischer.

                            Na ja, mal sehen. Jetzt wo alle um die Seite und den Schatz wissen, gewinnt die Handlung vielleicht an Fahrt.
                            Los, Zauberpony!
                            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                            Kommentar


                            • #15
                              ist es spoilern wenn ich verrate das Flint den Schatz findet/erbeutet und auf einer Insel vergräbt, zu der die Karte erst mal verloren geht?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X