Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[103] "Das Nest" / "Squeeze"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [103] "Das Nest" / "Squeeze"

    Buch:
    Glen Morgan, James Wong

    Regie:
    Harry Longstreet

    Darsteller:
    Agent Tom Colton (Donal Logue)
    Detective Frank Briggs (Henry Beckman)
    Eugene Victor Tooms (Doug Hutchison)
    Fuller (Kevin McNulty)
    George Usher (Terence Kelly)
    Johnson (James Bell)
    Kennedy (Gary Hetherington)
    Kramer (Rob Morton)
    Lügendetektor-Technikerin (Colleen Winton)
    Mr. Werner (Paul Royce)

    Inhaltsangabe:
    Ein grausamer Mord ohne Motiv zeigt Ähnlichkeiten zu einem Fall in den X-Akten, doch die Geschehnisse passierten schon 1933 und 1963. Mulder und Scully versuchen dem Fall auf den Grund zu gehen und diesen Jahrhundert-Killer zu stoppen.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    45.00%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.00%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 10.02.2007, 19:32.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    4*

    Eine eher durchschnittliche Folge.
    Das es der Techniker aber am ende ist hätte ich nicht gedacht, ich hatte zwar keine ahnung wer es hätte sein können aber den techniker hatte ich jetzt nicht in verdacht. Das wars aber auch schon was ich an der Folge toll fand (das es bis zum ende spannend war) die Story aber an sich fand ich jetzt nicht gerade berauschend aber durchaus unterhaltsam, hätte aber wahrscheinlich besser sein können.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      Auch für diese Folge gibt es von mir 5 Sterne.
      Mulders Theorie, das der Mörder Winterschlaf hält un dafür "nur" fünf Lebern braucht, sowie Scullys Zweifel, machen die Folge zu einem Genuss.
      Auch den Lügendetektortest, bei dem Mulder diese mehr als seltsamen Fragen stellen lässt...
      Es ist alles wahr
      Alles! Hörst du?
      Vertraue niemandem
      Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

      Kommentar


      • #4
        Ich hätte mir auch nicht gedacht dass es dieser Techniker ist beim ersten Mal ansehen. Die Theorie allgemein, dass dieser Mensch alle 30 Jahre erwacht und neue Nahrung braucht, ist schon faszinierend.
        Gefallen hat mir auch, wie am Schluss Mulder das Nest findet.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Diese Folge ist eine meiner Lieblingsfolgen. Die Idee mit dem dreißigjährigen Winterschlaf und die dazu benötigte Nahrung in Form von fünf menschlichen Lebern fand ich sehr gut. Auch bei der Umsetzung der Story wurde klasse Arbeit geleistet.

          Klasse fand ich die Szene bzw. die optische Umsetzung wo Victor Tooms durch den Kamin einstieg um an eines seiner Opfer heranzukommen. Auch als Tooms in Scullys Wohnung einstieg um an die letzte noch benötigte Leber zu kommen, und wo er dann auf einmal aus der Lüftung heraussprang, war genial! Die gesamte optische Umsetzung von Victors Transformation wurde sehr realistisch und interessant inszeniert.

          Auch zeigte diese Folge sehr gut mit welchen Vorurteilen und Demütigungen Mulder wegen seiner Arbeit an den X-Akten konfrontiert wird. Ich fand es von Scully sehr loyal das sie Mulder gegen ihren ehemaligen Kollegen verteidigt hat und sich auf die Seite ihres Partners stellte.

          Alles in allem eine hervoragende Folge, der ich wiedereinmal sechs Sterne geben muß.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Augen im Gulli, die fast wie in "Exorzist" starren - ein hervorragender Einstieg. Morde fast wie in einem Horrorfilm und wie der Täter sich (fast) spurlos zurückzuziehen vermag - gut umgesetzt.

            Scullys alter Bekannter und ihre Entscheidung wirft ein neues Licht auf ihren Charakter. Ebenso wird Spooky Mulder dadurch indirekt gefestigt in seiner Rolle als Aussenseiter, aber das stört ihn nicht. Ihm ist Karriere oder Ruf anscheinend ziemlich egal - er sucht nur nach der Wahrheit. Durch sein Wissen um die X-Akten, hat er wieder einmal grossen Vorsprung vor allen anderen.

            Schön wie er den Spott durch die ernsthafte Einführung der "grauen Retikulaner" kontert. Diesmal gehts aber kaum um Ausserirdische, und er hat wohl kein Problem damit. Dadurch wird er in seiner Darstellung vom Ufobesessenen zu jemandem, der für alle Gedankengänge offen ist.

            Die merkwürdigen Fingerabdrücke machen den nunmehr 90 jährigen Fall absolut einzigartig: Die Vorstellung einer äusserst langlebigen menschlichen wandelbaren Subspezies ein absolut neues Konzept. Für viele leider unglaubwürdig. Es hat fast etwas vom Highlander-Feeling: wie Scully und Mulder uralte Akten wälzen, einen alten Zeitzeugen befragen, Fotos von Leuten die nicht altern.

            Keine Ausserirdischen im Spiel, sondern nur einzigartige Genetik. Die Serie soll wohl nicht nur um ausserirdisches Leben gehen.

            Am Ende hat man ihn sicher, aber so wie er die Spalte anstarrt und drüber lächelt, wird das ein offenes Ende mit hoffentlich einer Fortsetzung. Spitzenfolge.
            Gruss, Marvek
            Chemieonline

            Kommentar


            • #7
              Squeeze ist in meinen Augen eins der großen Highlights von Staffel 1. Es ist die erste Folge, die das weitreichende Spektrum von Akte X offenbahrt. Es ist keine reine Verschwörungs-/Ufoserie, sondern viel breitgefächerter.
              Ich finde den Soundtrack der Folge stark, immer dieses Knattern ^^ Sehr cool.
              Ich weiß noch, wie ich damals die Videokassette hoch und runter gespielt habe. Mein Bruder ( er war damals 6 und ich 14 ^^ ) meinte letztens erst, dass er tierische Albträume von Menschen mit gelben Augen bekommen hatte. Selber Schuld, damals in meiner Akte X Phase gab es glaube ich keinen Zeitpunkt, wo XF nicht irgendwie im Videorekorder lag.

              Anyway, back to Squeeze. Tom Colton ist ein absoluter Ekelcharakter, wunderbar umgesetzt. Ebenso toll finde ich Scullys Neutralität. Hier sieht man schon die ersten Ansätze des späteren Vertrauens beider. Während Mulder sich nichts aus seiner verhunzten Reputation zu machen scheint, hat Scully schwerer an dem Knochen zu nagen, denn jetzt offenbahrt sich, wie sehr die X Akten belächelt werden. Die Morde waren super umgesetzt, gerade Mord Nr. 1 fand ich schon immer sehr cool.

              Und der Angriff auf Scully war natürlich auch klasse...wer rechnet schon damit, dass ein Mörder aus dem schmalen Ventilationsschacht klettert XD.

              Cool war auch die Szene in Tooms alter Wohnung, diese Stimmung...absolutes Akte X Feeling. Und Mulders sarkastischer Spruch, wie er denn seine Coolness bewahren könne, wenn er sich das Gallezeug von den Fingern schüttelt. Allgemein hat die Folge einige wirklich klasse Sprüche auf Lager

              Immer wieder schön:

              Scully: Er hat seinen Nachbarn umgebracht!
              Mulder: Der hatte wohl sein Grammophon zu laut!

              Absolut gerechtfertigte 6 Punkte von mir!!!
              Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

              Kommentar


              • #8
                In dieser Folge wird das Thema Ausserirdische ganz durch simple Genetik ersetzt. Hier wird ein neuer Gesichtspunkt unterstrichen, dass alles ausserirdisch wirkende nur auf irdische Mutationen zurückführbar sein kann. Dieses Prinzip könnte häufig in der Serie auftreten.

                Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                Scully: Er hat seinen Nachbarn umgebracht!
                Mulder: Der hatte wohl sein Grammophon zu laut!
                Ja der war gut.
                Gruss, Marvek
                Chemieonline

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Marvek aka envoy Beitrag anzeigen
                  In dieser Folge wird das Thema Ausserirdische ganz durch simple Genetik ersetzt. Hier wird ein neuer Gesichtspunkt unterstrichen, dass alles ausserirdisch wirkende nur auf irdische Mutationen zurückführbar sein kann. Dieses Prinzip könnte häufig in der Serie auftreten.



                  Ja der war gut.
                  Ähm, schaust du die Serie gerade zum ersten Mal? Wenn ja, dann halt ich den Mund, aber kann dir versprechen, dass du noch sehr auf deine Kosten kommen wirst ^^
                  Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                    Ähm, schaust du die Serie gerade zum ersten Mal? Wenn ja, dann halt ich den Mund, aber kann dir versprechen, dass du noch sehr auf deine Kosten kommen wirst ^^
                    Ich kenne die komplette Serie.
                    Was ich in Episodenunterforen allerdings grundsätzlich vermeide ist: eine Folge nach dem späteren Verlauf der Serie zu betrachten, zu beurteilen bzw. Inhalte über spätere Folgen zu "verraten". Sowohl gegenüber der Serienbewertung als auch gegenüber den Lesern fände ich das nicht fair und ziehe deshalb frühe Grenzen.
                    Gruss, Marvek
                    Chemieonline

                    Kommentar


                    • #11
                      Das ist Ansichtssache. Bei einer Serie, die schon vor 8 Jahren abgelaufen ist, darf ruhig gespoilert werden ^^ Irgendwo sind die Threads ja auch dazu da, dass man sich über den Inhalt auslässt
                      Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                        Das ist Ansichtssache. Bei einer Serie, die schon vor 8 Jahren abgelaufen ist, darf ruhig gespoilert werden ^^ Irgendwo sind die Threads ja auch dazu da, dass man sich über den Inhalt auslässt
                        Ja und das führt dazu das die persönliche Meinung und Abhandlung der jeweiligen Episode grundsätzlich anders ist, als wenn sie brandneu im TV gelaufen ist. Die Bewertung wäre folglich nicht vergleichbar wenn man vorbehaltlich Masztäbe der Zukunft anlegen wollte. Deswegen stelle ich mich möglichst dumm an über danach laufende Sachen.
                        Gruss, Marvek
                        Chemieonline

                        Kommentar


                        • #13
                          Da muss ich nicht lange überlegen, ganz klar 6 Sterne! Die Idee und die Umsetzung ist genial! Hoher Gruselfaktor, sehr spannend und mit schön verstörendem Ende! Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass dies eine der besten TV-Folgen überhaupt ist. Ganz großen Fernsehen!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Die allererste Monster-der-Woche-Episode wurde auch gleich zum Highlight, zumindest der ersten Staffel.

                            "Das Nest" ist eine der gruseligsten und spannendsten Episoden überhaupt. Die Idee und ihre Umsetzung sind mehr als gelungen.

                            Der ehemals die Ermittlung gegen Tooms leitende Inspektor gibt dem Ganzen dann noch etwas mehr Würze.

                            Der etwas maue Schluss veranlasst mich, "nur" fünf Sterne zu vergeben.

                            Kommentar


                            • #15
                              Von mir bekommt die Episode ***** Sterne, da sie sehr unterhaltsam, aber nicht wirklich perfekt war, positiv war wohl der erste Auftritt eines Nichtaußerirdischen Phänomens, wodurch die Serie an Format gewohnen hat. Scully und Mulder gehen mit der Tatsache das sie die X-Akten bearbeiten und dadaurch von ihren Kollegen und anderen Abteilungen eher belächelt werden sehr unterschiedlich um, was mir ebenfalls gefallen hat, Mulder ist eben egal was andere über in denken und Scully macht sich doch irgenwie über ihre Karriere sorgen. Auch die Art und weise wie Mulder an denn Fall rangegangen ist hat mir gefallen, jedoch bekommt die Folge einen dicken Minuspunkt in Sachen Logik, denn wie bitte kann ein Mann der anscheindend schon mindestens hundert Jahre alt ist, beim Veterinäramt arbeiten? sehen die denn seine personenbezogenen Daten nicht ein ? Wie findet sich ein Mann der gerade mal eben 30 Jahre geschlaffen haben soll in einer für ihn wohl mehr als fremden Popkultur wieder ? Nunja bis auf die paar Logiklöcher war die Folge ansich ganz gut, jedoch gibt es sicherlich auch bessere im lauf der Serie.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X