Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[113] "Die Botschaft" / "Beyond the Sea"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [113] "Die Botschaft" / "Beyond the Sea"

    Buch:
    Glen Morgan, James Wong

    Regie:
    David Nutter

    Darsteller:
    Agent Thomas (Fred Henderson)
    Captain William Scully (Don S. Davis)
    ER Doctor (Len Rose)
    Jim Summers (Chad Willet)
    Krankenschwester (Katherynn Chisholm)
    Liz Hawley (Lisa Vultaggio)
    Lucas Jackson Henry (Lawrence King)
    Luther Lee Boggs (Brad Dourif)
    Margaret Scully (Sheila Larken)
    Sanitäter (Randy Lee)
    Warden Joseph Cash (Don Mackay)

    Inhaltsangabe:
    Nachdem Scullys Vater gestorben ist wird ihre Skepsis auf eine Probe gestellt nachdem ein Strafgefangener erklärt er könnte mit seiner psychischen Kraft helfen einen Kidnapper zu finden. Ohne Mulders Unterstützung muß sie entscheiden ob die Visionen des Mannes die Wahrheit oder ein Produkt ihrer Einbildung sind.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    21.43%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    21.43%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    5*

    Wow eine tolle Folge.
    Scully die nicht mehr weis was sie glauben soll und Mulder der ab mitte der Folge Scully nicht mehr so wirklich helfen kann wodurch sie auf sich gestellt ist.

    Schön ist auch, das man endlich mal mehr über Scully erfährt, nicht immer nur Mulder.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      4 Sterne.

      Eine recht nette Episode, die uns endlich auch einmal etwas über Scully und ihre Famile aufklärt.
      Leider war Mulders Verrückter Serienkiller im Verlauf der Folge dann nicht mehr so stark wie am Anfang und einzig, das Scully ohne Mulder weitermachen muss und so langsam etwas auf die Spooky-Schiene fährt (auch wenn sie am Ende eben das abstreitet), halten das Niveau.
      Es ist alles wahr
      Alles! Hörst du?
      Vertraue niemandem
      Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

      Kommentar


      • #4
        Das war eine Folge die mir persönlich von der Story her nicht so gut gefallen hat, aber ich muß zugeben das die Story sehr gut und spannend erzählt wurde.

        Besonders gut gefallen hat mit der "Charaktertausch" von Scully und Mulder. In dieser Folge war einmal Scully die Gläubige und Mulder der
        Skeptiker. Auch sehr gut fand ich, daß man mehr aus Scullys Umfeld und ihrer Familie erfahren hat.

        Somit gibt es von mir vier Sterne, aber nur deswegen weil mir die Story allgemein nicht besonders gut gefallen hat. Wäre die Geschichte nach meinem Geschmack gewesen dann hätte ich die volle Punkteanzahl vergeben.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Rommie's Greatest Fan aka Tigre Beitrag anzeigen
          Das war eine Folge die mir persönlich von der Story her nicht so gut gefallen hat, aber ich muß zugeben das die Story sehr gut und spannend erzählt wurde.

          Besonders gut gefallen hat mit der "Charaktertausch" von Scully und Mulder. In dieser Folge war einmal Scully die Gläubige und Mulder der
          Skeptiker. Auch sehr gut fand ich, daß man mehr aus Scullys Umfeld und ihrer Familie erfahren hat.
          also wenns um Spritualität geht dann ist eigentlich immer wieder in der Serie Scully die Gläubige während es Mulder nichts ernst nimmt
          Homepage

          Kommentar


          • #6
            "Die Botschaft" ist für eine der besten, wenn nicht sogar die beste, aller X-Akten. Die Tiefsinnigkeit und der packende Plot, verwoben mit Scullys Kampf gegen den Schmerz wegen des Verlustes ihres Vaters machen eine monumentale Episode aus all dem.

            Die von Anfang an aufkommende Hochspannung tut ihr Übriges.

            Am besten gefallen haben mir die Visionen, die Scully von ihrem verstorbenen Vater hat.

            Für all dies gibt es verdiente sechs Sterne von mir.

            Kommentar


            • #7
              Ich finde die Flge zwar etwas subtil am Anfang, aber OK es handelt sich hierbei um Akte X , Nunja jedoch war sie wieder einmal sehr unterhaltsam, besonders der "Rollentausch" von Mulder und Scully hat mir überaus gefallen, endlich erfährt man mal mehr über Scully. Auch der Gastauftritt von Don S. Davis kam zwar etwas überraschend jedoch hat sich das in die FOlge gut eingefügt.

              Ich verteile ***** Sterne, für diese gelungene Folge X-Files.

              Kommentar


              • #8
                Ganz klare 6 Sterne für diese spannende Folge.

                Scully lässt sich auf ein Psychospiel mit einem Mörder ein, um einen anderen Serienmörder zu fassen, bevor es weitere Opfer gibt. Was erstmal nach Das Schweigen der Lämmer klingt, hat genug Eigenständigkeit und vor allem Spannung, um zu einer der besten Folgen der ersten Staffel zu werden.

                Interessant ist vor allem, dass Scully hier die Gläubige ist, während Mulder der Skeptiker ist. Siehe auch die Szene mit dem Teil seines T-Shirts.

                Richtig spannend und gruselig sind die Flashes, die sie über ihren toten Vater hat, sehr spannend gemacht die Folge.

                Hervorheben möchte ich noch GRIMA SCHLANGENZUNGE alias Brad Dourif, der hier als psychopathischer Mörder eine super Schauspielleistung abliefert.

                Wieder ein Beweis, dass es auch ausserhalb der UFO-Thematik geniale Akte X Folgen gibt.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Axel77 Beitrag anzeigen
                  Brad Dourif, der hier als psychopathischer Mörder eine super Schauspielleistung abliefert.
                  In Star Trek Voyager sieht man ihn auch in dieser Rolle, als Ensign Suder, ein Betazoid, wobei er dort seltsamerweise nicht telepathisch oder empathisch. Das Interessante an der Folge, die ich mit guten drei Sternen * * * bewerte, ist, dass die Rollen zwischen Mulder und Scully vertauscht sind. Am Ende beschließt Scully Boggs Spiel nicht länger mitzumachen und fährt zu Mulder. Don Davis, bekannt aus Stargate als General Hammond, spielt Scully Vater, und ich finde, dass er zu früh in der Serie stirbt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Komisch, an die Szene mit dem weißen Kreuz konnte ich mich noch genau erinnern, an den Rest nicht mehr so.

                    Eine durchaus interessante Folge, die vor allem von Brad Dourifs schauspielerischer Leistung lebt. Klasse gemacht.
                    Und erwähnenswert ist der schon vielfach genannten Rollentausch von Mulder und Scully.

                    Witzig war auch Mulder, als er Boggs sein eigenes Short hinhängt und nicht das des Opfers.

                    Und auch schön, Don S. Davis mal wieder zu sehen- auch hier wusste ich eigentlich immer noch, wie der Vater von Scully aussieht, aber ich hab den nie mit General Hammond in Verbindung gebracht.

                    4****

                    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                    Kommentar


                    • #11
                      keine schlechte folge, gibt aber bessere....

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von ArwenEvenstar Beitrag anzeigen
                        Und auch schön, Don S. Davis mal wieder zu sehen- auch hier wusste ich eigentlich immer noch, wie der Vater von Scully aussieht, aber ich hab den nie mit General Hammond in Verbindung gebracht.
                        In Twin Peaks spielte Don Davis einen Major, das ist wohl ein extremer Fall von Typecasting, wobei die Vaterrolle in Twin Peaks noch viel stärker ausgeprägt war als in Akte-X, klar, wenn er nur in einer X-Folge zu sehen ist.

                        Ich denke, dass Don Davis aufgrund dieser beiden Rollen für seine sehr väterliche Rolle in SG-1 gecastet wurde.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich finde Luther Lee Boggs wird von Brad Dourif hervorragend gespielt. Seine Auftritte kamen glaubhaft rüber und seine Visionen spielte er sehr gut, auch wusste man zu keinem Zeitpunkt ob er nun tatsächlich Visionen hat oder ob er der Drahtzieher der Entführungen ist bzw. mit dem Serienkiller zusammenarbeitet.
                          Weiters hat es mir gut gefallen das man ein wenig mehr Einblick in Scullys Privatleben bzw. Familienverhältnisse bekommt. Nicht ganz so gut gefallen hat mir aber der Teil mit den Erscheinungen von Scullys totem Vater.
                          Somit gebe ich der Folge wieder vier Sterne.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X