Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[207] "Drei" / "3"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [207] "Drei" / "3"

    Buch:
    Glen Morgan, James Wong

    Regie:
    David Nutter

    Darsteller:
    Commander Carver (Malcolm Stewart)
    David Yung (Richard Yee)
    Detective Munson (Tom McBeath)
    Detective Nettles (Frank Ferrucci)
    Dr. Browning (Ken Kramer)
    Dr. Jacobs (John Tierney)
    Feuerwehrmann (Brad Loree)
    Garrett Lore (Roger Allford)
    Kristen Kilar (Perrey Reeves)
    Officer (Guyle Frazier)
    The Father (Gustavo Moreno)
    The Son aka John (Frank Military)
    The Unholy Spirit (Justina Vail)
    Wachmann (David Livingstone)

    Inhaltsangabe:
    Trotz Scullys Abwesenheit findet Mulder die Kraft die Arbeit an den kürzlich wiedereröffneten X-Akten fortzuführen. Als er einen Mord in Los Angeles als Tat der Trinity-Mörder, einem Trio von Mördern mit der Angewohnheit Blut zu trinken, erkennt gibt ihm das die Möglichkeit seinen Kopf in die Arbeit zu stecken.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    7.69%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    15.38%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    15.38%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    46.15%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    15.38%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Spannende Folge, war schon ein lustiger Anblick als Mulder im Anzug in diesen Vampir-Schuppen reinging. Diese Theorie von Vater, Sohn und Unheiliger Geist war sehr interessant. Nur am Ende wars für mich etwas verwirrend, als Kristie alles anzündete. Schade für Mulder dass sie nun tot ist.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


    • #3
      3 ist imho die einzige ernsthafte Vampir Folge bei Akte-X, hätte übrigens nicht gedacht das der Vampir im Gefängnis wirklich richtig verbrennt,
      hätte Mulder damit nicht bereits seinen lang gesuchten Beweis fürs paranonale gehabt
      ansonsten durchschnittliche Folge
      Homepage

      Kommentar


      • #4
        Eine recht unterhaltsame Folge mit guter und spannender Story.
        Die Szene wo Mulder in die "Disco" geht und dort auf Kristen Kilar trifft fand ich klasse. Die Atmosphäre in dieser Szene wurde gut rübergebracht und Mulder und Kristen spielten ihre Rollen auch sehr überzeugend.
        Eine recht gute Vampir-Folge, für die ich fünf Sterne vergebe.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Ehrlicg gesagt fand ich die Folge sehr mau. Sie war nicht spannend, hatte eine irgendwie unpassende Atmosphäre und Mulders Verhalten ist auf einmal so untypisch. Man hätte das Thema Vampire auch anders und stimmiger umsetzen können. So wie in dieser Folge ist das Ganze einfach nur schlecht. 3 Sterne mit gutem Willen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Garak23 Beitrag anzeigen
            Ehrlicg gesagt fand ich die Folge sehr mau. Sie war nicht spannend, hatte eine irgendwie unpassende Atmosphäre und Mulders Verhalten ist auf einmal so untypisch. Man hätte das Thema Vampire auch anders und stimmiger umsetzen können. So wie in dieser Folge ist das Ganze einfach nur schlecht. 3 Sterne mit gutem Willen.
            So ähnlich sehe ich das auch, aber von mir gibt es nur sogar nur zwei Sterne, da Scully in der Folge komplett fehlt und Scully für mich der eigentliche X-Faktor - nicht zu verwechseln mit XX-Faktor - der Serie ist. Nur durch das Zusammenspiel der Hauptdarsteller heben sich aus meiner Sicht die Ermittlungsarbeiten von denen anderer Krimi- und Mystery-Serien ab. Mit "Drei" erreicht meiner Ansicht nach die Serie einen Tiefpunkt, von dem ab es aber immer besser wird.

            Kommentar


            • #7
              "Drei" ist meiner Ansicht nach das Highlight der zweiten Staffel und eine der besten Episoden überhaupt.

              Nach dem ersten Ansehen fand ich die Folge recht fade, als ich sie aber erneut sah, wurde mir die profunde Tiefsinnigkeit in sehr vielen Szenen bewusst. V. a. die Dialoge zwischen dem verzweifelten Mulder und Kristen waren genial.

              Von mir gibt es dafür sechs Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Für mich war die Folge kein besonders Highlight der Serie.
                Besonders das Fehlen von Scully zieht die Qualität der Folge entscheident herunter. So wie TMF es formuliert hat, lebt die Serie nunmal von denn Dialogen zwischen Mulder und Scully. die Vampirstory konnte mich auch nur wenig begeistern, das hatte etwas kitschiges ansich. Ich kann mich deshalb auch nur für ** Sterne erbarmen.

                Kommentar


                • #9
                  Von mir gibt´s diesmal nur drei Sterne.

                  Eine Vampirfolge klingt erstmal cool und richtig spannend, leider ist das aber nicht so wirklich der Fall...etwas mehr Spannung und Tempo hätte der Folge nicht geschadet.

                  Cool war dagegen, als der Typ in der Arrestzelle vom Sonnenlicht getroffen wird...

                  Das Fehlen von Scully würde ich auch noch als negativen Aspekt anbringen.

                  Durchschnittlich würde ich sagen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Gut gefallen hat mir die Szene am Anfang, wo Mulder sein altes Büro betritt und die Plastiküberzieher von der Einrichtung entfernt. In dieser Szene wurde mit Hilfe des Kalenders gezeigt das das Büro nur vom Mai bis zum November "geschlossen" war. Weiters war es interessant zu sehen das nun Scully auch zu einer X-Akte geworden ist.
                    Aber auch die gesamte Vampirhandlung hat mir sehr gut gefallen, was auch ein wenig an Kristen Kilar lag. Sie und Mulder hatten nämlich ein paar sehr gute Szenen und Dialoge. Sehr gut umgesetzt wurde auch die Verbrennung durchs Sonnenlicht des gefangenen Verdächtigen. Auch hätte ich nicht damit gerechnet das das passieren würde.
                    Das Ende mit dem Selbstmord von Kristen fand ich recht heftig und auch ein wenig traurig.
                    Ich gebe der Folge somit wieder fünf Sterne.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X