Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[208] "An der Grenze" / "One Breath"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [208] "An der Grenze" / "One Breath"

    Buch:
    Glen Morgan, James Wong

    Regie:
    R.W. Goodwin

    Darsteller:
    Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi) [Norbert Gescher]
    Byers (Bruce Harwood) [Udo Schenk]
    Captain William Scully (Don S. Davis)
    Dr. Daly (Jay Brazeau)
    Frohike (Tom Braidwood) [Lothar Mann]
    Jüngere Dana Scully (Tegan Moss)
    Krankenschwester G. Owens (Nicola Cavendish)
    Krankenschwester Wilkins (Lorena Gale)
    Langly (Dean Haglund) [Frank Schröder]
    Margaret Scully (Sheila Larken)
    Melissa Scully (Melinda McGraw)
    Mr. X (Steven Williams)
    Overcoat Man (Ryan Michael)
    The Cigarette-Smoking Man (William B. Davis) [Thomas Kästner]

    Inhaltsangabe:
    Scully taucht auf mysteriöse Weise in einem Krankenhaus in Washington D.C. auf, nur noch durch Maschinen am Leben hängend. Frustriert dadurch nicht helfen zu können unternimmt Mulder der verzweifelten Versuch die Verantwortlichen zu finden. Aber seine Suche nach Rache kann ihn exakt zu dem machen was er den anderen vorwirft.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    9.09%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    72.73%
    8
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    18.18%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ging ja schnell dass Scully wieder auftaucht. Irgendwie komisch, dass man im Krankenhaus nicht weiß, wie sie eingeliefert wurde, bzw. dass sie in ihrem Zustand gebadet worden ist.
    Mulder hat mir hier sehr gut gefallen, wie es ihn emotional berührte, auch nett mal Scullys Familie kennenzulernen.
    Mulders Informant tauchte auch wieder auf, er bezeichnet Mulder nur als sein Werkzeug, interessant. Die Exekutionsszene im Parkhaus war auch heftig.
    Am Ende ging es mir etwas zu schnell, dass Scully plötzlich wieder aufwachte.
    Das mit Schwester Owens war dann wieder Akte-X mäßig mysteriös.
    Aber im Großen und Ganzen plätscherte die Folge nur so vor sich hin, denn niemand glaubte wohl ernsthaft, dass Scully sterben würde.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


    • #3
      Also ehrlich gesagt hat mir diese Folge nicht so gut gefallen. Erstens kam Scully viel zu schnell in die Serie zurück, ohne wirklich viele Nachforschungen und Ermittlungen. Weiters ging die Handlung viel zu schnell voran und wirkte teilweise überhastet, auch das Scully überleben würde vermutete ich schon vorher.
      Jedoch gefiel mir die Umsetzung von Scullys Überlebenskampf recht gut und auch die Emotionalen Szenen wurden sehr gut gemacht. Auch klasse fand ich es, daß man mehr aus Scullys Familie erfährt.
      Somit gibt es noch drei Sterne von mir für diese Folge.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Ich mag das Bild von Scully im Boot. Es hat etwas großartig mystisches. Auch die Auseinandersetzung zwischen Mulder und Mister X ist spannend umgesetzt. Scullys Familie näher kennenzulernen ist auch ein weiter Pluspunkt dieser Folge. Die Story ist natürlich etwas holprig, aber egal, ich gebe der Folge 4 Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Für "One Breath" gibt es von mir vier Sterne. Kurz nach der Doppel-Folge um Scullys Entführung sehen wir nun eine unerwartet plötzliche und auch in der Folge selbst unvermittelte Rückkehr. Zu sehen sind Scullys Mutter und Schwester, und auch ihr Vater, und da Scully im Krankenhaus im Koma und im Sterben liegt, hätte man die Folge auch für Scullys Abschied aus der Serie halten können. Zu sehen sind auch wieder die Lone Gunmen, die Mulder bei einer toxikologischen Untersuchung helfen. Kurz darauf wird im Krankenhaus eine Blutprobe Scullys gestohlen, worauf Mulder, der den CSM verantwortlich macht, diesen sogar mit Skinners Hilfe aufspürt, ihn aber nicht umbringt, aber offenbar erstmals auch vom CSM als Gegner wirklich ernst genommen wird. Am beeindruckendsten fand ich aber die Konfrontation mit X, dem man deutlich ansieht, wie ausgebrannt er ist und dass er eine eigene Agenda zwischen Mulder und dem CSM verfolgt. Als kleines Mystery-Rätsel am Ende erfährt man noch, dass es die Schwester, die Scully im Koma intensiv betreute, in dem Krankenhaus nie gegeben hat. Insgesamt keine herausragende Folge, aber eine sehr wichtige, da man sehr viel über die Charaktere und ihre Beziehungen erfährt.

          Kommentar


          • #6
            Diese Folge hat mir sehr gut gefallen.

            V. a. die Einblendungen von Scully im Boot auf dem vernebelten See waren von gewaltiger Tiefsinnigkeit. Die wilde Verfolgungsjagd, die sich Mulder leistete, passte gut ins Gesamtkonzept.

            Die Verzweiflung war sehr gut dargestellt und Mulders Besuch beim CSM war ja beinahe legendär...

            Fünf Sterne für eine wirklich gute Mythologie-Episode.

            Kommentar


            • #7
              Von mir gibts diesmal vier Sterne.

              Die Folge hat eher wenig Tempo und Spannung, aber es sind so einige Szenen, die wirklich toll gemacht sind.

              Wie hier schon erwähnt wurde, die Szene mit Scully im Boot, symbolisch dafür, ob sie unter die Lebenden zurückkehren will oder nicht.

              Auch die Exekution durch X im Parkhaus war krass, eine Sympathiefigur wie Deep Throat wird der nie werden...

              Gute Folge, also 4 ****.

              Kommentar


              • #8
                Die Szene am Anfang dieser Folge, wo Danas Mutter mit Mulder spricht und dabei etwas auspackt, das aussieht wie der Entwurf von Danas Grabstein bzw. Grabtafel, fand ich ein wenig komisch. Einerseits kam es mir nicht so vor das schon so viel Zeit von Danas Entführung bis jetzt vergangen ist, damit sie schon für tot erklärt werden kann (oder das geht in den USA viel schneller) und andererseits finde ich es ein wenig komisch das ihre Mutter so schnell aufgibt. Auch fand ich es ein wenig unglaubwürdig das Danas Mutter und Schwester sie so schnell aufgaben, nachdem sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
                Aber es gab auch ein paar gute Dinge an der Folge, wie zum Beispiel Danas mysteriöses Auftauchen im Krankenhaus oder den genialen Dialog von Mulder mit dem Cigarette Smoking Man bei diesem zu Hause. Weiters wurde Scullys Überlebenskampf sehr schön umgesetzt und der Höhepunkt dabei war das Erscheinen ihres Vaters.
                Somit gebe ich dieser Episode diesmal schwache vier Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X