Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[212] "Böse geboren" / "Aubrey"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [212] "Böse geboren" / "Aubrey"

    Buch:
    Sara Charno

    Regie:
    Rob Bowman

    Darsteller:
    Älterer Harry Cokely (Morgan Woodward)
    Detective B.J. Morrow (Deborah Strang)
    Detective Joe Darnell (Robyn Driscoll)
    Junge Mutter (Sarah Jane Redmond)
    Jüngerer Harry Cokely (Emanuel Hajek)
    Lieutenant Brian Tillman (Terry O´Quinn)
    Mrs. Ruby Thibedeaux (Joy Coghill)
    Officer #1 (Peter Fleming)

    Inhaltsangabe:
    Im Traum erscheinen der Polizistin B.J. Morrow die Erinnerungen an eine Mordserie und sie gräbt den Körper des FBI-Agenten aus, der vor fast 50 Jahren mit den Nachforschungen in dem Fall beauftragt war. Als der Serienkiller wieder zuschlägt versuchen Mulder und Scully mit Hilfe der Polizistin die Identität des Killers zu entdecken.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    40.00%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Und wiedermal eine sehr gute Folge.

    Mir gefiel die Story rund um die Mordfälle die vor 50 Jahren geschahen, die aktuellen Mordfälle, die Ermittlungsweise und die Klärung bzw. Auflösung der Mordserie recht gut. Besonders gut fand ich den älteren Harry Cokely. Morgan Woodward spielte seine Rolle sehr überzeugend und sein Aussehen paßte irgendwie total zu seiner Rolle.

    Eine klasse Folge die ich mit fünf Sternen bewerte.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Wohl war, eine richtig gute Folge! 4 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Von mir gibt es vier Sterne für die relativ gute Folge, die sich darum dreht, ob man mehr als nur äußere Merkmale wie Augenfarbe usw. vererben kann. Das Motiv eines genetischen Gedächtnisses findet sich auch in anderen Science-Fiction-Gefilden, z.B. bei den Goa'Uld in "Stargate SG-1". Hier geht es um die Vererbung eines bösen Charakters. Interessant ist bei Akte-X immer wieder der Rückgriff auf 50 Jahre alte (und ältere) Akten, die Zusammenhänge mit Verbrechen und paranormalen Ereignissen der Gegenwart ans Licht bringen. Beeindruckend war wieder einmal ein Auftritt von Star Trek-Veteran Morgan Woodward, zu sehen in den TOS-Folgen "Dagger of the Mind" als Dr. Simon Van Gelder und "The Omega Glory" als Captain Tracey. Für Verwirrung dürfte bei manchen Millennium-Fans auch der Auftritt von Terry O'Quinn als Lt. Tillman sorgen, der in "Millennium" Peter Watts spielte. Insgesamt also eine recht gute Folge mit guten Schauspielern und einem guten Zusammenspiel von Mulder und Scully.

        Kommentar


        • #5
          Die Geschichte dieser Episode war unglaublich tiefsinnig und anspruchsvoll. Die Umsetzung und vor allem die Hochspannung gepaart mit einigen Schockmomenten bringen mich dazu, für diese sehr gute Episode fünf Sterne zu vergeben.

          Kommentar


          • #6
            Tja ich kann wohl auch nur gutes über diese Episode sagen, interesant das man hier wieder ein recht interessantes Thema geschickt als Krimi entwickelte, Das quasi wir als Menschen quasi das Produkt der gesamten genetischen Biomasse unserer Vorfahren sind. das in Akte X öfters mal ältere Akten aus denn 40zigern auftauchen ist ja bekanntlich ein alter Hut, doch man ist immer wieder überrascht auf welch beindruckende weise, sich die Autoren immer wieder was neues einfallen lassen, das gerade dieses Stilmittel nicht augelutscht wirkt. Die schauspielerischen Leistungen sind ebenfalls recht solide.

            Von mir gibts deshalb auch ***** Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Hier gibt es fünf Sterne von mir.

              Die Idee, dass der Charakter eines Mörders an die nächste Generation weitergegeben wird, ist schon nicht uninteressant.

              Die Folge ist ausserdem sehr spannend inszeniert, und die Schauspieler machen auch einen guten Job, vor allem BJ.

              Hat mir sehr gut gefallen die Folge.

              Kommentar


              • #8
                Ich gebe der Folge diesmal auch wieder fünf Sterne, weil ich finde das die Handlung sehr spannend umgesetzt wurde und die Darsteller ihre Rollen sehr gut spielten. Besonders gut gefallen hat mir Detective B.J. Morrow, weil Deborah Strang diese Rolle sehr gut spielte, besonders den Teil wo sie mordend durch die Stadt zog. Interessant fand ich von der Handlung die Idee mit der Vererbung des mordenden Charakters über Generationen. Hierbei finde ich es gut das offen gelassen wurde wieso Detective B.J. auf einmal zu Mörderin wurde, war es die Schwangerschaft oder etwas anderes?! Das nebenbei auch noch zwei Morde aus den 40er Jahren aufgeklärt wurden, wurde gelungen in die Handlung eingebaut.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X