Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[215] "Frische Knochen" / "Fresh Bones"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [215] "Frische Knochen" / "Fresh Bones"

    Buch:
    Howard Gordon

    Regie:
    Rob Bowman

    Darsteller:
    Chester Bonaparte (Jamil Walker Smith)
    Colonel Wharton (Daniel Benzali)
    Dünner Mann (Adrien Malebranche)
    Groundskeeper (Callum Keith Rennie)
    Lieutenant Foyle (Peter Kelamis)
    Mr. X (Steven Williams)
    Pierre Bauvais (Bruce Young)
    Private Harry Dunham (Matt Hill)
    Private Jack McAlpin (Kevin Conway)
    Private Kittel (Roger Cross)
    Robin McAlpin (Katya Gardner)

    Inhaltsangabe:
    Als ein Soldat, stationiert in einem Umsiedlungscamp für Haitianer, gegen einen Baum fährt, werden Mulder und Scully von seiner besorgten und verängstigten Frau um Hilfe gebeten. Ihre Befürchtungen um einen Voodoo-Kult scheinen durch den Glauben und die Aktionen einiger Einwohner des Camps verstärkt zu werden, die einiger Soldaten eingeschlossen.



    Quelle
    12
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    41.67%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    16.67%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    16.67%
    2
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Die Handlung tümpelte irgendwie andauernd vor sich hin. Es gab zwar einige gute Momente, wie zB das plötzliche Auftauchen von Private Jack, aber im Großen und Ganzen war es meist langweilig.
    Und dass am Ende der Colonel verantwortlich ist für alles, fand ich auch nicht angebracht. X-Akten mäßig war dann wieder der Schluss, wo man erfährt dass Chester schon einige Wochen tot ist.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


    • #3
      Was? Mit fresh bones ist fuer mich wieder eine weitere Folge der 2 Staffel in den oberen rængen. Ich kann nicht sagen, wie oft ich diese Folge geguckt habe. Da muss ich so 15 gewesen sein. Ich war so fasziniert von ihr, dass ich sie sogar komplett mit Originaldialogen niedergeschrieben hab. LOL. Wer weiss, ob ich sie jetzt noch so gut finden wuerde, aber damals war es fuer mich wiegesagt eine der Topfolgen aus Season 2. Ich mochte die ganze Atmosphære, sehr dunkel und sehr beengend. Ebenso, dass auch mal ein Augenmerk auf die geworfen wurde, die nurmalerweise nicht zur Sprache kommen. Die Fluechtlinge, die wieder abgeschoben werden. Dann die ganzen Zombies und Umwandlungne und nicht zuletzt Scully im Auto, die dieses Zeugs schwarze Zeug hervorwuergt, wæhrend dieser Typ aus ihrer hand kommt und sie erwuergt. Ekelig, aber cool Wurde uebrigens aus der deutschen Version geschnitten. hab ich erst viel spæter in den USA gesehen.

      5 Punkte! Einen gibts als Abzug, weil die Story teilweise Logikluecken hatte...
      Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

      Kommentar


      • #4
        Eine klasse Folge die sich mit dem Thema Voodoo auseinandersetzt.
        Besonders gut hat mir der Schluß gefallen, wo Scully mit dem Tod ringt. Die optischen Effekte waren echt klasse. Auch sehr gut fand ich, daß man bis kurz vorm Schluß niemlas ahnte das der Kommandeur des Flüchtlingslagers etwas mit den seltsamen Vorfällen zu tun haben könnte.
        Alles in allem eine sehr gute Folge, die sich gute fünf Sterne verdient!
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Ich liebe diese Folge! Sie hat alles, was Akte X ausmacht. Ein wenig Sozialkritik wird auch transportiert, aber der Hauptaugenmerk liegt auf der Mystery-Story. Und die hat es in sich. Beim Kommandanten hat man von Anfang an das Gefühl, dass er etwas zu verbergen versucht. Und der Junge, der eigentlich schon tot ist, tanzt den beiden Ermittlern auf der Nase herum. Das hat schon was. Und die Schlussszene auf dem Friedhof: Wow! Die hat mich wirklich umgehauen. Die Effekte bei Scullys Kampf mit dem Tod sind klasse und wie der Voodoo-Meister sich an dem Kommandanten rächt, löste bei mir eine Gänsehaut aus. Ich gebe der Folge 5 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Diese Episode war vor allem am Anfang und am Ende wunderbar spannend und gruselig. Das Thema Voodoo aufzugreifen, fand ich sehr angebracht und toll.

            Der Mittelteil zieht sich aber wegen seiner Handlungslosigkeit ziemlich in die Länge. Deswegen gibt's von mir "nur" vier Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Dies war eine der Folgen, mit einem wie ich finde mittelmäßigen Mittelteil, aber einem guten Anfang und einem überaus überraschenden Ende. Mehr muss ich dazu eigentlich ja nicht mehr sagen , besonders die Atmosphäre in dieser etwas sozialkritischen Folge hat mich in ihren Bann gezogen, schade das die Folge geschnitten war, nunja sonst hätte man sie wohl nicht im Spätabendprogramm ausstrahlen können .

              Ich vergebe dann mal **** Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Und nochmals fünf Sterne.

                Hier gehts um einen Voodoo-Fluch in einem Lager für politische Flüchtlinge, die von der Armee überwacht werden. Das hat schon einen gesellschaftskritischen Ansatz, ist aber auch sehr spannend gemacht worden.

                Insgesamt sehr spannend, und die Schlussszene auf dem Friedhof fand ich nur noch krass...

                Hat mir prima gefallen die Folge!

                Kommentar

                Lädt...
                X