Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[302] "Verschwörung des Schweigens" / "Paper Clip"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [302] "Verschwörung des Schweigens" / "Paper Clip"

    Buch:
    Chris Carter

    Regie:
    Rob Bowman

    Darsteller:
    Agent Alex Krycek (Nicholas Lea) [Boris Tessmann]
    Albert Hosteen (Floyd "Red Crow" Westerman) [Friedrich W. Bauschulte]
    Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi) [Norbert Gescher]
    Byers (Bruce Harwood) [Udo Schenk]
    E.R. Doctor (Robert Lewis)
    Elder #1 (Don S. Williams)
    Elder #2 (Stanley Walsh)
    Elder #3 (John Moore)
    Factotum (Martin Evans)
    Frohike (Tom Braidwood) [Lothar Mann]
    Hispanic Man (Lenno Britos)
    I.C.U. Krankenschwester (Peta Brookstone)
    Klemper (Walter Gotell)
    Langly (Dean Haglund) [Frank Schröder]
    Margaret Scully (Sheila Larken)
    Melissa Scully (Melinda McGraw)
    Mrs. Mulder (Rebecca Toolan)
    Smoking Man (William B. Davis) [Thomas Kästner]
    Victor Klemper (Walter Gotell)
    Well-Manicured Man (John Neville)

    Inhaltsangabe:
    Scully und Skinner stehen sich immer noch gegenüber und zielen mit ihren Waffen aufeinander als Mulder durch die Tür kommt und Skinner auffordert seine Waffe zu senken. Skinner gibt nach und erklärt er hätte das Computerband und das es den einzigen Beweis für die Unschuld Mulders am Tod seines Vaters darstellt.

    Mulder und Scully untersuchen ein altes Foto einer Gruppe von Leuten auf dem sich Mr. Mulder und seine Kollegen befinden. Mit Hilfe der Lone Gunmen identifizieren sie auf dem Foto einen Mann namens Victor Klemper. Klemper ist ein Kriegsverbrecher aus dem zweiten Weltkrieg und hat von der Operation Paper Clip profitiert, einem Projekt das Kriegsverbrechern ein sicheres Leben im Austausch für wissenschaftliche Erkenntnisse verschafft hat. Bevor die Agenten sich jedoch auf den Weg zu Klemper machen können erfährt Scully vom Anschlag auf ihre Schwester. Um jedoch weiteren Anschlägen vorzubeugen verzichtet sich vorerst auf einen besuch im Krankenhaus und begleitet Mulder auf der Suche nach Klemper.

    Die Agenten finden Klemper, können jedoch wenig Informationen von dem altem Mann bekommen. Er erzählt ihnen nur, daß Foto wurde auf dem Gelände der Strughold Mining Company in West Virginia aufgenommen und erwähnt die Napier Konstante, die Basis aller natürlichen Logarithmen.

    Die Agenten machen sich auf zu der verlassenen Mine. Dort entdecken sie starke Metalltüren die in die Felswände eingelassen wurde. Sie verschaffen sich Zutritt indem sie die Napier Konstante in die elektronischen Schlösser der Türen eingeben. In den Gewölben dahinter finden sie endlose Reihen von Aktenschränken mit Akten und Gewebeproben tausender US-Bürger. Ihre Suche wird unterbrochen als ein Ufo am Himmel erscheint, gleichzeitig umstellt eine Eingreiftruppe der Regierung das Gebäude. Mulder wird beschossen und versucht sich in Sicherheit zu bringen, zusammen mit Scully findet er einen Fluchtweg und sie entkommen.

    Skinner kommt ins Krankenhaus um Melissa zu besuchen. Dort trifft er Mrs. Scully und Albert Hosteen, der für Melissas Heilung betet. Plötzlich bemerkt er jemanden der den Raum beobachtet, bei der Verfolgung im Treppenhaus wird er dann von Alex Krycek und seinem Kumpanen angegriffen. Sie überwältigen Skinner und entwenden das Computerband.

    Mulder und Scully machen sich ein zweitesmal auf um Klemper zu besuchen, doch dort treffen sie nur den Well-Manicured Man, der ihnen von Klempers Tod berichtet. Mulder erkennt den Well-Manicured Man als ebenfalls auf dem Foto seinen Vaters vertreten. Der Well-Manicured Man erinnert sich als 1947 ein Raumschiff in New Mexico entdeckt wurde, dieser Vorfall traf mit der Operation Paper Clip zusammen. Mulder vermutet Klemper hat Experimente mit dem Ziel der Schaffung einer Super-Rasse, einer Mischung aus Aliens und Menschen, durchgeführt. Die Akten in der Mine, so spekuliert Mulder, enthalten die Impfdaten mehrerer hundert Millionen Amerikaner die eine eine Pocken-Impfung bekommen haben - eine DNA-Datenbank aller seit 1950 geborenen US-Bürger.

    Skinner warnt den Cigarette-Smoking Man davor Mulder und Scully etwas anzutun. Er erklärt ihm, Albert Hosteen hat die Daten nach alter Navajo-Sitte Wort für Wort an seine Stammeskollegen weitergegeben.

    Als Scully das Krankenhaus aufsucht um ihre Schwester zu besuchen, kann man ihr nur noch mitteilen, daß Melissa bei der Operation verstorben ist.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    58.33%
    7
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    41.67%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    also ich muss sagen, der Dreiteiler Anasazi bis zu dieser Folge stellt für mich die besten Myhtologie Folgen von Akte-X dar
    Homepage

    Kommentar


    • #3
      hmm kann meinen alten Post leider nicht mehr editieren


      das Ende zum besten 3 Teiler den Akte-X je geliefert hat.
      -natürlich sehr geil wie Scully und Skinner dastehen und plötzlich taucht Mulder auf
      -Mulder bekommt ein richtige Alien Schiff zu sehen (nur Scully mal wieder nicht )

      und SKinner kann sich endlich aus dem Griff des CSM lösen und schmeißt ihn aus seinem Büro,

      wie gesagt, für mich gibts keine besseren Mythologie folgen als diese
      Homepage

      Kommentar


      • #4
        Diese Folge bildet einen klassen Abschluß des Dreiteilers. Die Handlung war gut durchdacht, die Story sehr sehr spannend, die musikalische Untermalung mal wieder sehr passend und die optischen Effekte sehr interessant.
        Besonders gut hat mir das Raumschiff und die Schlußszene mit Skinner, Albert Hosteen und dem Cigarette Smoking Man gefallen.
        Somit gibt es auch diesmal wieder sechs Sterene von mir.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          5 Sterne für den dritten Teil der staffelübergreifenden Trilogie, in dem die Mythologie der Serie einen großen Sprung nach vorne macht. Man sieht ein Raumschiff, und Mulder und Scully finden in einer verlassenen Mine ein riesiges Archiv mit DNA-Proben von der gesamten Bevölkerung. Wichtig ist aber auch noch, dass Skinner wieder deutlich auf Mulders und Scullys Seite steht und sich - auch wenn ihm das Computerband abgenommen wird - als wertvoller Verbündeter im Kampf gegen den CSM erweisen kann. Die Ernsthaftigkeit der Serie wird dadurch dokumentiert, dass wieder jemand aus den Familien der beiden Hauptcharaktere stirbt. Auf der Action-Seite stehen etwa die Verfolgung Mulders durch schießende Soldaten sowie Skinners Nahkampf im Treppenhaus.

          Kommentar


          • #6
            Diese Episode war wirklich genial und ausgezeichnet; v. a. Skinners Involviertheit hat mir sehr zugesagt.

            Die Szenen im stillgelegten Bergwerk sind sehr gelungen dargestellt. Gestört haben mich nur die plötzlich umherrennenden Aliens - was sollte das denn?

            Extrem spannend - fünf Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Super Abschluss des Dreiteilers.
              Mulder sieht ein Raumschiff, Scully einen Alien. Was ist wahr und was nicht? Die Entdeckung des DNA-Archivs war wohl ein Schock für die beiden Agenten, da sie jetzt wieder einen Beweis haben, dass die Regierung mit der Bevölkerung experimentiert.
              Eigentlich kommt die Regierung bei der ganzen Serie nicht wirklich gut weg, auch die Kooperation mit Nazi-Wissenschaftler und deren Gewährung auf Asyl wirft kein gutes Licht auf die Regierung.
              Sehr interessant auch die Rolle von Skinner, wo er selbst ein großes Risiko eingeht und für die Wahrheit kämpft, er lässt sich vom CSM nicht kleinkriegen, und hat noch eine kleine Fehde am Ende mit ihm. Schön wie er sich auch für Scully und Mulder einsetzt, damit sie wieder ihren Dienst antreten dürfen.

              Dieser Dreiteiler beantwortet zwar einige Fragen, wirft aber auch wieder viele auf.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Folge fängt im Vorspann extrem gut an. Mit dem sprechenden Indianer und den gezeigten Bildern. Rockt ungemein.
                Bin ich der Einzige, der die Lone Guns sieht, und gleich total Bock auf ne Big Bang Theory Folge hat?
                Wie toll das einfach gewesen ist, als das “Raumschiff“ sich erhob und Mulder es entdeckte.
                Was Duchovny mit seinem Gesichtsausdruck alles vermittelte.
                Man fühlte so dermaßen mit ihm mit. Entsetzen, Staunen, Befriedigung, Gewissheit, Unwissenheit. All Das.
                Und natürlich sah es nur Mulder und nicht Scully
                Aber sie hatte ja den Ausgleich mit dem "Alien"
                Ganz großes Kino und Großartige Folge.
                Atmosphärisch Top, die Story überzeugt und fesselt.
                Habe überhaupt nichts auszusetzen.

                6/6

                Jetzt aber gerne mal wieder ne MOTW

                Kommentar


                • #9
                  Mal wieder eine Folge, in der sich eine kleine Frage aufdrängt:

                  Wenn die Aliens unerkannt und heimlich bleiben wollen, warum fliegen sie dann mit einem infernalen Lichter-Stakkato durch die Nacht?

                  Die Folge endete mit nichtssagenden bzw. fan-vertröstenden Phrasen:

                  Scully: "Ich habe die Wahrheit gehört, jetzt will ich die Antworten."

                  Und Mulder: "Ich bin sicher, die Wahrheit ist in den X-Akten."

                  Da frage ich mich: Warum sollen die Antworten in den X-Akten sein? Wer hat die da rein getan und woher weiß der Rein-Tuer sie?

                  Wenn Mulder auf Erden irgendwelchen paranormalen Phänomenen nachgeht, bringt ihn das nicht mal in die Nähe der Verschwörer bzw. der Aliens.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine klasse Folge, die einen gelungenen Dreiteiler abrundet, in einer Art wie ich sie in einer Serie selten erlebt habe, ohne das einen jedesmal "was vorher geschah" vorgekaut wird. Die Bilder in denn ersten Minuten der Episode waren sehr stimmig. Jedoch bringt eben die neue Erkenntnis das Skinner selbst nur ein kleines Rädchen im Uhrwerk der Verschwörungsmaschenerie ist, oder wahrscheinlich selbst durch seine Stellung beim FBI lange nicht so mächtig und einflussreich ist, wie man vielleicht vorher vermutete. das man jedoch "Altnazis" als weiteres Element für die Verschwörungsstory mit denn Aliens und der Regierung eingebunden hat, fandd ich nun fast schon wieder klischeehaft, wenn auch als Fakt durchaus plausibel. Aber nunja ich möchte mich nicht zusehr mit dem selektieren einzelner Punkte aufhalten. denn die FOlge war ansonsten nahe an der Perfektion.

                    Deshalb gibts auch ***** Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      Und nochmal sechs Sterne.

                      Hier sind erste Zeichen der Verschwörung zu sehen, nämlich das Bergwerk mit den Gewebeproben. Mulders Vater hatte seinerzeit den Aliens seine Schwester als Garantie überlassen...vorher war wohl er selbst geplant.

                      Der Kreis der Verschwörer ist hier erstmals zu sehen, alte Männer die Kaffee trinken, Zeitung lesen und Gemeinheiten aushecken.

                      Die Schlusszene fand ich cool, als Skinner den Raucher mit dem Augenzeugen Albert Hostin vorführt: "Was heisst das?" - "Das sie die Lippen spitzen und meinen Arsch küssen werden!"
                      Zuletzt geändert von Axel77; 23.10.2011, 14:24.

                      Kommentar


                      • #12
                        Sehr gut gefallen hat mir der Anfang dieser Folge mit der Geschichte mit der Weißen Büffelfrau und der Geburt des weißen Büffelkalbs, sowie dem Ende mit dem Tod des weißen Büffelkalbs. Gelungen damit kombiniert wird dann die Handlung der letzten Folge dieses Dreiteilers. Hierbei werden sehr interessante Informationen zu Mulders Vater und seiner Vergangenheit zu Tage gebracht. Auch war es sehr interessant zu erfahren warum seine Schwester verschwunden ist.
                        Klasse fand ich die Szene wo Mulder das große fliegende Objekt sah und Scully die kleinen grauen Wesen, die beidnen ergänzen sich sehr gut. Auch genial fand ich die Szene wo der Cigarette Smoking Man in Skinners Büro fast ausgerastet ist.
                        Leider nicht ganz verstanden habe ich das Attentat auf Krycek, war das deshalb weil er bei dem Auftrag Scully zu töten versagt hat?
                        Der Schluss mit dem Bluff, nachdem Skinner auf dumme Weise das Band mit den Informationen verloren hat, hat mir auch sehr gut gefallen und damit wird ein glaubhafter Grund präsentiert Mulder und Scully am Leben zu lassen.
                        Somit gibt es wieder sechs Sterne von mir für diese Folge.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X