Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[307] "Der zweite Körper" / "The Walk"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [307] "Der zweite Körper" / "The Walk"

    Buch:
    John Shiban

    Regie:
    Rob Bowman

    Darsteller:
    Amputierter (Robert Lee) [Stefan Staudinger]
    Armee-Arzt (Deryl Hayes) [Andreas Rüdiger]
    Captain Janet Draper (Nancy Sorel) [Schaukje Könning]
    Frances Callahan (Andrea Barclay) [Liane Rudolph]
    General Thomas Callahan (Thomas Kopache)
    "Leonard ""Rappo"" Trimble" (Ian Tracey)
    Lt. Colonel Victor Stans (Don Thompson)
    "Quinton ""Roach"" Freely" (Willie Garson)
    Stämmige Krankenschwester (Beatrice Zeilinger)
    Stationsschwester (Paula Shaw)
    Therapeut (Pat Bermel)
    Trevor Callahan (Brennan Kotowich)
    Uniformierter Wachmann (Paul Dickson)
    Wachmann (D. Harlan Cutshall)

    Inhaltsangabe:
    Lieutenant Colonel Victor Stans schließt sich selbst in einen Rehabilitationsraum eines Armee-Krankenhauses ein in der Absicht sich umzubringen. Die Wassertemperatur eines Whirlpools steigt dem Siedepunkt entgegen und Stans nähert sich um sich hineinzustürzen. Als eine körperlose Stimme zu Stans spricht zersplittert die Scheibe eines Alarmmelders und die Sperre des Raums öffnet sich wie von Geisterhand. Stans stürzt sich in die Wanne, wird jedoch schnell von einer Schwester und Feuerwehrmännern gerettet.

    Mulder und Scully werden mit dem Fall betraut. Stans erzählt ihnen von einem Phantom-Soldaten, den er nie in vollständiger Erscheinung gesehen hat und der seine Frau und sein Kind getötet hat und ihn nun davon abhält sich das Leben zu nehmen. Die Agenten werden später von Army Captain Janet Draper aufgesucht, die sie auffordert ihre Untersuchung zu beenden, das Protokoll erfordert eine Untersuchung durch Militärpersonal.

    Mulder und Scully gehen nach General Callahan, der ihnen ein Fehlverhalten vorwirft und Stans Mißgeschick als Unfall darstellt. Aber Scully erwähnt einen ähnlichen Fall der Staff Sergeant Kevin Aiklen betrifft, der auch zusammen mit Callahan im Golfkrieg war. Aiklen behauptet ebenfalls von einer unsichtbaren Macht daran gehindert zu werden sich umzubringen, nachdem seine Familie bei einem "Unfall" ums Leben gekommen ist. Nachdem die Agenten verschunden sind wird Callahan von dem Phantom-Soldat aufgesucht, der als Reflektion in einer Scheibe auftaucht. Kurz darauf ertrinkt Draper im Swimmingpool als das Wasser eine menschliche Gestalt annimmt und sie angreift.

    Mulder warnt Callahan, wennd as Muster sich so fortsetzt wäre seine Familie in großer Gefahr, Callahan gibt draufhin widerwillig zu in der letzten Nacht vom Phantom-Spldat aufgesucht worden zu sein. Als Callahan nach Hause kommt erzählt seine Frau ihm von einem Fremden den ihr Sohn Trevor im Haus gesehen hat. Scully bemerkt in Callahans Hinterhof jemanden, der jedoch flüchten kann. Ein Fingerabdruck führt die Agenten zu Quentin Freely, genannt Roach. Bei einer Durchsuchung seines Hauses finden die Agenten Post aus den Häusern der Opfer. Kurz darauf wird Trevor, der einer Sandkiste spielt, von einer Gestalt die sich aus dem Sand bildet angegriffen und getötet.

    Bei der Befragung behauptet Roach er wäre nur der "Postbote" für einen Freund namens Leonard Trimble, genannt Rappo. Die Agenten fahren ins Armee-Krankenhaus, wo man ihnen mitteilt Rappo wäre vierfach-amputiert. Als Mulder und Scully zu Roachs Zelle zurückkehren finden sie dort nur noch seinen toten Körper vor. Mulder vermutet Rappo ist in der Lage eine Astral-Projektion durchzuführen, ein Weg seinen Körper zu verlassen und köperlos durch die Welt zu ziehen.

    Als Callahan und seine Frau ihre Sachen packen und fortgehen wollen, wird Mrs. Callahan ermordet. Niedergeschlagen sucht Callahan Stans auf. Er zieht eine Waffe und versucht sich zu erschießen, doch die Waffe funktioniert nicht. Stans besteht darauf den Killer zu kennen, daraufhin sucht Callahan Rappo auf. Doch nach einer Unterhaltung mit ihm beschließt er ihn nicht zu töten.

    Als Callahan das Krankenhaus verlassen will, platzt ein Dampfrohr im Keller des Hauses. Callahan wird vom heißen Dampf erfaßt aus dem der Phantom-Soldat auftaucht. Mulder kommt dazu um dem General zu helfen, wird jedoch ebenfalls von der unsichtbaren Kraft angegriffen. In der Zwischenzeit verschafft sich Stans Zugang zu Rappos Zimmer und drückt ihm ein Kisssen auf den Kopf bis er stirbt. Daraufhin verschwindet auch der Phantom-Soldat im Nichts.



    Quelle
    8
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    12.50%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12.50%
    1
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Eine klasse Folge mit sehr guten Spezial-Effekten. Besonders gut haben mir die Angriffe des Astralkörpers von Leonard "Rappo" Trimble" gefallen, wie zum Beispiel der Angriff im Swimming Pool auf Captain Janet Draper oder der Angriff auf General Thomas Callahan am Ende der Folge. Auch die Hintergrundstory von "Rappo" und seine Motive waren sehr interessant und sehr gut umgesetzt.
    Alles in allem eine sehr gute Folge, der ich sechs Sterne gebe.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Drei Sterne für eine aus meiner Sicht nur durchschnittliche Folge, die an eine klassische Geister-Rache-Geschichte erinnert, der Geist aber durch eine Astralprojektion eines noch lebenden Menschen zustande kommt. Die bedrückende, kalte Atmosphäre des Militärkrankenhauses wird durch nichts aufgehellt, und letztlich hat mich auch der Fortgang der Handlung und der Ermittlungen nicht überzeugt. Insgesamt war das Konzept der Folge nicht stimmig, auch was die gezeigten übersinnlichen Fähigkeiten angeht. Positiv war jedoch die Gestaltung des Generals Callahan, dessen Charakter eine von typischen Klischees Abstand nehmende Vielschichtigkeit aufweist.

      Kommentar


      • #4
        Eine gute Episode mit einigen Schockmomenten und zeitweiliger Hochspannung.

        Die Idee des Ganzen ist zwar etwas abgegriffen, die Figur des Monsters der Woche aber hätte wohl kaum besser gewählt werden können.

        Allerdings fand ich die Einbettung von allem in ein Militärlager weniger gut gewählt und streckenweise sogar trostlos.

        Vier Sterne für diese solide Folge.

        Kommentar


        • #5
          Die Episode hat sehr spannend begonnen, dieser Geistersoldat hat mir gefallen. Aber leider wurde es auch ziemlich schnell aufgeklärt, wer für die Morde/Angriffe verantwortlich ist.
          Und mir hat auch ein klares Motiv gefehlt, klar er ist nicht glücklich mit seiner Lage. Aber warum attackiert er dann auch den Lt. Colonel der den weiblichen Captain? Das sind doch auch nur normale Soldaten und waren im Irak eher auch an der Front.
          Der Charakter des Generals war mir sympathisch, nicht der klischeehafte sture Militärschädel, sondern ein normaler Mann mit Familie.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Auch hier vier Sterne.

            Hier geht es um einen Ex-Soldaten, der seinen Geist vom Körper lösen kann, um als Mörder aktiv zu werden.

            Insgesamt eine recht spannende Folge mit guten Effekten (v.a. als Mulder zum Schluss von dem Astralwesen angegriffen wird).

            Richtig shocking fand ich die Szene, in der am Anfang jemand in den Kessel mit kochend heissem Wasser springt.

            Kommentar

            Lädt...
            X