Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[309] "Die Autopsie" / "Nisei"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [309] "Die Autopsie" / "Nisei"

    Buch:
    Chris Carter, Howard Gordon, Frank Spotnitz

    Regie:
    David Nutter

    Darsteller:
    Agent Pendrell (Brendan Beiser) [Gerd Jochum]
    Bahnhofsangestellter (Carrie Cain Sparks)
    Byers (Bruce Harwood) [Udo Schenk]
    Chauffeur (Bob Wilde)
    Coast Guard Officer (Paul McLean) [Eberhard Prüter]
    Diane (Lori Triolo) [Karin David]
    Dr. Takeo Ishimaru (Robert Ito)
    Frohike (Tom Braidwood) [Lothar Mann]
    Hafenmeister (Roger Allford)
    Japanischer Leibwächter (Warren Takeuchi)
    Kazeo Takeo (Yasuo Sakurai)
    Langly (Dean Haglund) [Frank Schröder]
    Lottie Holloway (Corrine Koslo) [Monica Bielenstein]
    Penny Northern (Gillian Barber) [Cornelia Meinhardt]
    Rothaariger Mann (Stephen McHattie) [Klaus Piontek]
    Senator Richard Matheson (Raymond J. Barry) [Ichiro Okabe]
    X (Steven Williams) [Gunter Schoß]

    Inhaltsangabe:
    Mit großem Interesse schaut sich Mulder ein Video eines Versandhandels an welches angeblich die Autopsie eines Außerirdischen zeigt. Das Video zeigt ein japanisches Chirurgenteam, daß die Prozedur durchführt. Das Video endet plötzlich als eine Gruppe bewaffneter Soldaten den Operationsraum stürmt. Mulder und Scully versuchen die Herkunft des Videos zu finden, wobei sie auf eine illegales Kopierstudio in Allentown, Pennsylvania stoßen. Als sie dort ankommen finden sie den Körper eines Mannes namens Steve Zinnzser mit einem Kissenbezug über den Kopf. Mulder entdeckt einen Japaner, der versucht zu fliehen, stürmt ihm hinterher und nimmt ihn fest. Auf der Polizeiwache erscheint dann jedoch Skinner und erklärt ihnen bei dem Verdächtigen handelt es sich um Kazuo Takeo, einen hochrangigen japanischen Diplomaten.

    Mulder durchsucht Takeos Ledermappe, dort entdeckt er Satellitenfotos und eine Liste mit Namen von Mitgliedern des Mutual UFO Networks. Mulder findet heraus, die Fotos zeigen Bilder des Bergungsschiffes Talapus, welches mehrere Monate auf der Suche nach einem versunkenem japanischem U-Boot aus dem 2.Weltkrieg unterwegs war. Das Schiff war auf dem Weg nach Newport News, Virginia, was zu Spekulationen führt das Schiff hätte etwas anderes als das verschollene U-Boot gefunden.

    Die Liste der Mutual UFO Network Mitglieder führt Scully zu Lottie Holloway und Penny Northern. Sie erzählen Scully sie wäre eine von ihnen. Etwas verwirrt, besteht Scully darauf nur eine FBI-Untersuchung betreffs des Mordes an Steve Zinnzser durchzuführen. Die Frauen erzählen Scully Zinnzser war Mitglied ihrer Gruppe. Sie beschreiben auch ihre Erfahrungen von einem "hellen weißen Ort", was in Scully Erinnerungen an ihre Entführung vor einiger Zeit erweckt. Die Frauen zeigen ihr kleine Metallstücke, die ihnen chirurgisch aus dem Nacken entfernt wurden. Sie fahren danach mit Scully ins Krankenhaus, wo ein weiteres Mitglied der Gruppe, Betsy Hagopian, mit einer unheilbaren Krebserkrankung im Sterben liegt. Penny behauptet jeder Entführte wird dieses Schicksal erleiden.

    In der Zwischenzeit fährt Mulder nach Virginia, wo er die Talapus entdeckt, versteckt zwischen anderen Schiffen. In der Nähe entdeckt er einen Flugzeug-Hangar in dem sich ein großes kreisförmiges Objekt befindet, welches die Talapus vom Meeresgrund geborgen haben muß.

    Skinner erzählt Mulder der japanische Diplomat wurde ermordet aufgefunden. Später besucht Mulder Senator Matheson der ihn um die Rückgabe der Satellitenfotos bittet. Mulder glaubt allerdings dies könnte ihn selber in den Mordfall hineinziehen. Matheson überläßt Mulder eine Liste mit den Namen von vier weiteren ermordeten japanischen Wissenschaftlern.

    Scully und Mulder treffen sich im FBI-Hauptquatier wieder. Mulder zeigt Scully das Foto von den japanischen medizinischen Offizieren, daß während des 2.Weltkriegs gemacht wurde. Vier der Männer sind die Chirurgen die am vorigem Tag ermordet aufgefunden wurden. Mulder glaubt die Wissenschaftler wollten eine menschlich-außerirdische Lebensform erschaffen, eine Fortsetzung ihrer Arbeit aus dem Krieg. Er vermutet weiter, die US-Regierung deckt die Mörder. Mulder zeigt Scully auch ein Foto von einem Zug, von dem er glaubt er gehört zu den geheimen Zügen der Regierung in denen auch die Außerirdischen transportiert wurden.

    Mulder fährt nun nach Quinnimont, West Virginia, wo er Züge auf den Satellitenfotos entdeckt hat. Als Mulder sich gerade vorbereitet auf einen der fahrenden Züge aufzuspringen ruft Scully ihn auf seinem Handy an. Sie meint, nach einer Information von X, sein Leben wäre in großer Gefahr. Trotzdem springt Mulder auf den Zug.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    28.57%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ein sehr guter Beginn einer Doppelfolge. Die Story ist sehr spannend und einige Details von Scullys Entführung werden preisgegeben. Sehr gut hat mir die Szene gefallen wo Scully beim Haus von Betsy Hagopian, die auf der Liste des japanischen "Diplomaten" stand, auftaucht um sie zu befragen, dort jedoch Mitglieder der Mutual UFO Network antrifft.
    Auch Mulders "Alleingang" und die Schlußszene wo er auf den Zug spring, fand ich sehr spannend.
    Somit gibt es von mir sechs Sterne für diese Folge und ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Wieder eine sehr starke Mythologie-Folge, die ich mit sechs Sternen bewerte. Allein schon das Setting einer Alien-Autopsie verursacht ein Kribbeln, denn man spürt Mulder könnte dem Beweis, den er braucht, ganz nahe sein. Gelungen ist auch wieder ein mal der Auftritt der Lone Gunmen, die, wenn auch erst Jahre später, eine sehr gelungene eigene Serie erhalten haben. Interessanter Weise sind Scully und Mulder häufig getrennt, auch als Scully durch ihren Besuch bei einer Gruppe von Frauen, mit denen sie mehr als ihr lieb ist, gemeinsam hat, doch sehr geschockt wird. Später trifft sie X, der hier eine sehr zwielichtige Rolle spielt, und lässt ihr Implantat untersuchen, wodurch man insgesamt sehr viel erfährt und die Mythologie einen großen Sprung nach vorne macht. Bei der Bewertung habe ich berücksichtigt, dass "Nisei" der Anfang einer Doppel-Episode ist, die ich insgesamt mit sechs Sternen bewertet habe.

      Kommentar


      • #4
        Diese Folge hat mir gut gefallen.

        Die Idee, darzustellen, dass die Experimente (auch) auf der Erde in "einfachen" Waggons stattfinden, fand ich sehr einfallsreich und inspirierend für alles Folgende.

        An Spannung war freilich genug geboten, nur war Mulders Hafenaufenthalt recht fade dargestellt.

        Vier Sterne für den Auftakt zu einer weiteren Doppelfolge.

        Kommentar


        • #5
          Wiedermal eine Doppelepisode, welche die Hauptstory der gesamten Serie weiterbringt. Es geht um die Alien-Menschen-Hybriden. Mulder voll in seinem Element und Scully wie immer skeptisch.
          Auch die Verwicklung der Japaner ist interessant, mal sehen was die mit der Sache zu tun haben. Die letzte Szene, wo Scully von Mr. X Besuch bekommt, und Mulder auf den Zug aufspringt ist sehr spannend, ein guter Cliffhanger.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Sechs Sterne von mir.

            Super Mythologie-Folge! Hier wird die Hybridenstory weitergesponnen, Scully trifft auf Leute, mit denen sie mehr gemeinsam hat als sie glaubt und Mulder dringt zum Schluss in den Zug ein, in dem die Experimente stattfanden.

            Interessant sind hier die Dialoge. Ein witziger:
            "Sein Name ist Sakurai und er ist ein hochrangiger Diplomat!"
            Mulder: "Ich konnte seinen Namen nicht richtig verstehen, weil er mir dauernd in den Hintern getreten hat!"

            Sehr gut auch der Satz von dem Senator:
            "Mit wem haben wir es hier zu tun?"
            "Mit Monstern, die Monster erschaffen können!"

            Neben DER FEIND auch eine meiner Lieblings-Folgen der Staffel.

            Kommentar


            • #7
              Schwache sechs Sterne gebe ich der Folge auch diesmal wieder, alleine schon wegen dem klasse Anfang. Die Autopsie im Waggon an dem Wesen wurde optisch sehr gut umgesetzt, da sie einerseits nicht zuviel zeigte und vieles somit der Phantasie überließ und andererseits endete diese mit einem überraschenden Anschlag und der Ermordung der Ärzte.
              Interessant war aber auch der Teil mit Scully und ihren Ermittlungen wegen des Mordes. Hierbei fand ich das Treffen mit der Gruppe von Frauen sehr gut umgesetzt. Dieses offenbarte Scully leider keine guten Nachrichten, da anscheinend alle entführten Frauen an Krebs sterben. Gut in diese Handlung eingebunden fand ich Scullys wiederkehrende Erinnerungen an ihre Entführung.
              Alles in allem war das ein gelungener Auftakt der Doppelfolge.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X