Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[312] "Krieg der Koprophagen" / "War of the Coprophages"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [312] "Krieg der Koprophagen" / "War of the Coprophages"

    Buch:
    Darin Morgan

    Regie:
    Kim Manners

    Darsteller:
    Chick (Nicole Parker) [Melanie Haggege]
    Dr. Bambi Berenbaum (Bobbie Phillips) [Eva Kryll]
    Dr. Bugger (Alex Bruhanski) [Axel Lutter]
    Dr. Inanov (Ken Kramer) [Uwe Paulsen]
    Dr. Jeff Eckerle (Raye Birk) [Friedhelm Ptok]
    Dr. Newton (Bill Dow) [Patrick Winczewski]
    Dude (Alan Buckley) [Simon Jäger]
    Einwohner #1 (Tom Heaton)
    Einwohner #2 (Bobby L. Stewart)
    Kunde #1 (Maria Herrera)
    Kunde #2 (Sean Allan)
    Kunde #4 (Dawn Stofer)
    Kunde #5 (Fiona Roeske)
    Motel Manager (Tony Marr)
    Orderly (Wren Robertz)
    Sheriff Frass (Dion Anderson) [Jochen Schroeder]
    Stoner (Tyler Labine) [Björn Schalla]
    TV-Reporterin Skye Leikin (Norma Wick) [Liane Rudolph]

    Inhaltsangabe:
    Dr. Jeff Eckerle, ein berühmter Wissenschaftler, ruft einen Schädlingsbekämpfer, um seinen Keller von Kakerlaken zu befreien. Als der Schädlingsbekämpfer, Dr. Bugger, dabei ist mit seiner Arbeit zu beginnen greift er sich plötzlich an den Hals, schnappt nach Luft und fällt um. Eckerle kommt angerannt und sieht nur noch wie die Kakerlaken Dr. Buggers ganzen Körper befallen haben.

    Kurz darauf, sieht man Mulder wie er in eine Konversation mit Sheriff Frass verstrickt ist, der plötzlich die Nachricht vom Angriff der Kakerlaken bekommt. Mulder ist eigentlich wegen Ufo-Sichtungen in der Gegend, doch fasziniert von der Geschichte untersucht Mulder den Körper des Schädlingsbekämpfers und ruft Scully an, um sie nach ihrer Meinung zu dem bizarren Fall zu fragen. Scully vermutet, der Mann wäre möglicherweise allergisch gegen Kakerlaken und an einem anaphylaktischem Schock gestorben. Etwas später erhält der Sheriff die Nachricht über einen Teenager der seinen Körper mit einer Rasierklinge verstümmelt hat, nachdem er glaubte Kakerlaken würden in seinem Körper krabbeln. Und auch hier liefert Scully wieder eine logische Erklärung, nach der dieses durch Drogen verursacht wurde. Mulder durchsucht nun das Zimmer und findet Überreste einer Kakerlake die aus Metall zu sein scheint.

    Mulder bringt die Überreste ins nahegelegene Krankenhaus zur Untersuchung. Währenddessen entdecken Krankenhaus-Angestellte den toten Körper von Dr. Newton, der auf der Toilette gestorben zu sein scheint. Ein Zeuge beschreibt wie Kakerlaken Dr. Newtons Körper komplett besetzt haben. Mulder ruft nun noch einmal Scully an um sie um ihren Rat zu bitten. Sie führt den Vorfall auf ein Aneurysma, das einen Schlaganfall verursacht hat, zurück.

    Sheriff Frass erzählt Mulder von einem Haus das von der Regierung in der Stadt errichtet wurde um Experimente mit Kakerlaken zu durchzuführen. Mulder bricht in das Haus ein und trifft dort auf Dr. Bambi Berenbaum, eine recht schöne Insektenforscherin. Berenbaum, eine Bundesagentin des USDA Agricultural Research Service, erklärt ihm von den Untersuchungen die das Ziel haben eine Methode zu finden Kakerlaken auszurotten. Sie stimmt Scully Theorie zu, nach der es möglicherweise eine unbeabsichtigte Einfuhr einer neuen Kakerlaken-Spezies gegeben hat.

    Später entdeckt man ein weiteres Opfer der Kakerlaken. Mulder findet eine der Kakerlaken und bringt sie zu Dr. Berenbaum zur Untersuchung. Das Insekt erweist sich als nicht organischer Roboter. Die Entdeckung führt Mulder zu Dr. Alexander Ivanov am Massachusetts Institute of Robotics. Er untersucht das Insekt ebenfalls und ist erstaunt über dessen Komplexität. Er vermutet die Roboter-Kakerlaken sind möglicherweise von einer fortgeschrittenen außerirdischen Rasse zur Untersuchung der Erde geschickt worden.

    Als Scully in dem Ort ankommt findet sie die Bevölkerung in einer panikartigen Stimmung vor. Sie telefoniert mit Mulder und erklärt ihm eine Theorie über Dr. Eckerle der Zeuge des Todes des Schädlingsbekämpfers wurde. Eckerle forscht nach alternativen Treibstoffen und versucht aus Dung Methangas zu gewinnen. Scully glaubt die neue Spezies von Kakerlaken ist gewissermaßen als blinder Passagier mit den Dungproben eingeführt worden.

    Mulder fährt zu Eckerles Versuchsanlage, wo der verrückt gewordene Forscher die Agenten mit einer Waffe bedroht. Eckerle feuert auf Mulder, verfehlt ihn zwar doch entzündet das Methangas dabei. Bei der daraus resultierenden Explosion kommt Eckerle um und die Versuchsanlage wird zerstört. Scully und Mulder können sich gerade noch retten.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    33.33%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    33.33%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    16.67%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.33%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    8.33%
    1
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    haha, die Szenen wie Mulder immer wieder mit Scully telefoniert und sie jedesmal eine triviale Erklärung für die Toten liefert sind einfach genial, und natürlich "Ihr Name ist Bambi?"
    Homepage

    Kommentar


    • #3
      Die Story dieser Folge konnte mich nicht überzeugen und hat mir somit nicht sonderlich gut gefallen. Diese war nicht wirklich spannend und teilweise zu übertrieben, wie zum Beispiel die Plünderung des Einkaufszentrum.
      Jedoch gab es einige geniale Szenen in dieser Episode, wie zum Beispiel die Telefonate zwischen Mulder und Scully. Auch einige Szenen zwischen der wunderschönen Dr. Bambi Berenbaum und Mulder waren klasse!
      Somit gibt es von mir vier Sterne für diese recht witzige Folge.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Die Story der Folge, dass außerirdische Roboter-Sonden in Form von künstlichen Kakerlaken einen kleinen Ort in Massachusetts überfallen und bei der Explosion ihres Stützpunktes vernichtet werden, klingt nach B-Movie, ergibt aber Sinn. Köstlich ist das Wechselspiel aus neuen Ermittlungserkenntnissen Mulders und konträren telefonischen Antworten Scullys, die zunächst zuhause geblieben ist, dann aber mitten im durch Kakerlaken-Panik ausgelösten Kleinstadt-Chaos angefahren kommt, nachdem sie von Mulders Bekanntschaft mit der Insektenforscherin Bambi Berenbaum erfahren hat. Nach einiger Erforschung der Kakerlaken wird auch ein Robotikexperte hinzugezogen und der Stützpunkt der Kakerlaken, eine Fabrik, die - den Kakerlaken als Enerqiequelle dienendes - Methangas verarbeitet, ausfindig gemacht. Insgesamt ist die sehr witzige Folge fast schon eine reine Selbstparodie der Serie, was mir sehr gefallen hat, und wofür ich sechs Sterne vergebe.

        Kommentar


        • #5
          Eine sehr lustige Episode über die Macht der Suggestion!

          Die Umsetzung der Massenpanik fand ich sehr gut gelungen. Das Zusammenspiel zwischen Scully und Mulder war gut getroffen. Auch an Spannung war einiges geboten.

          Nur fand ich die Story v. a. um die "Wanzen"-Kakerlaken oder die außerirdischen "Kampf"-Kakerlaken hochgradig unlogisch oder zu wenig erörtert, weswegen ich fünf Sterne vergebe.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Andre Arnold Beitrag anzeigen
            [...] Nur fand ich die Story v. a. um die "Wanzen"-Kakerlaken oder die außerirdischen "Kampf"-Kakerlaken hochgradig unlogisch oder zu wenig erörtert, weswegen ich fünf Sterne vergebe.
            Komisch, ich fand, dass alles gut erklärt wurde. Die Wanzen sind eine Art außerirdischer Roboter-Sonden zur Erforschung der Erde, oder nicht?

            Kommentar


            • #7
              Aber warum und wieso, seit wann, und v. a.: In welchem Zusammenhang soll das mit dem Rest der Geschichte stehen?...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Andre Arnold Beitrag anzeigen
                Aber warum und wieso, seit wann, und v. a.: In welchem Zusammenhang soll das mit dem Rest der Geschichte stehen?...
                Die Kakerlaken sind metallisch. Sie zerbröseln z.B. zwischen Mulders Fingern. Bambi sieht sich die Sache unterm Mikroskop an, dann gehen sie zu dem Robotiker. Methan als Energiequelle spielt eine Rolle, welches als Faulgas entsteht. Eines der Opfer wird ja auf der Toilette angegriffen, am Ende spielt die Folge in einer Kläranlage. Ansonsten lösen die Kakerlaken-Vorfälle eben Panik aus, eines der Opfer stirbt an einem Herzinfarkt vor Angst, andere Opfer unter etwas rätselhafteren Umständen, die sich aber ggf. aus der Natur der Roboter-Kakerlaken oder durch Scullys Erklärungen erklären lassen.

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube, man sollte die Folge nicht so ernst nehmen. Hier nimmt sich Akte-X selbst aufs Korn, und das sehr gelungen. Bei keiner anderen Folge (außer "Der Zirkus") habe ich so viel gelacht. Grandios! Absurditäten und Situationskomiken am laufenden Band. Ich liebe diese Folge! 6 Sterne für eine der besten Akte-X Folgen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Definitiv eine der besten Folgen aller Zeiten!
                    Nachdem ich zehn Jahre lang X-abstinent war, bin ich nun binnen zehn Tagen bei 3.12 angekommen - und habe mich köstlichst amüsiert.

                    Das ist wirklich eine Selbstparodie - und zwar eine verdammt gute.
                    Woran das genau liegt, haben die Vorredner ja schon bestens begründet. ;-)

                    Sowohl die Situationen zwischen Scully und Mulder als auch der grundsätzliche Tenor der Serie werden wunderbarst auf die Schippe genommen.

                    "Ihr Name ist Bambi?"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ambi Beitrag anzeigen
                      Das ist wirklich eine Selbstparodie - und zwar eine verdammt gute.
                      Im Nachhinein finde ich es ganz erstaunlich, dass man damals schon in der dritten Staffel angefangen hat, relativ viele Comedy-Folgen zu machen. Von der ersten Staffel her könnte man eine durchgängig düstere Serie erwarten, die sich vielleicht sogar eher noch eintrübt, aber dann kommen im Lauf der Jahre immer lustigere Folgen dazu.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das muss aber so sein, denke ich.
                        Nur bierernste Aliens, Entführungen, Verschwörungstheorien, Morde und Monster jedweder Art sind auf Dauer ja auch langweilig.

                        Allein, dass Scully irgendwann in der zweiten Staffel anfängt, Mulder wegen seiner Pornos aufzuziehen, lockert die ganze Serie ungemein auf.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ambi Beitrag anzeigen
                          Das muss aber so sein, denke ich. Nur bierernste Aliens, Entführungen, Verschwörungstheorien, Morde und Monster jedweder Art sind auf Dauer ja auch langweilig.
                          Im Vergleich dazu sieht man ja auch, was aus der Chris Carter Serie "Millennium" geworden ist. Die war doch ziemlich bierernst. Und lief parallel zur vierten bis sechsten Staffel von Akte-X. Also nur drei Staffeln, bevor sie eingestellt wurde.

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie hier schon geschrieben wurde, diese Episode ist nicht wirklich ernst zu nehmen. Da war viel Humor und Ironie dabei. Highlight natürlich eine (fast) eifersüchtige Scully, als sie erfährt dass Mulder eine "Bambi" kennengelernt hat.
                            Oder der "Schicksalsspruch" aus "Planet der Affen", auch eine nette Homage. Und das Ende, als Bambi und der Robotiker sich aus dem Staub machen und philosophieren.
                            Die Theorie, Aliens würden uns nicht persönlich besuchen, sondern über Robotersonden hat mich auch angesprochen, mal was ganz Neues. Auch schön, wie der Robotiker die typischen Alien-Klischees (große schwarze Augen, großer Kopf, graue Haut) etwas auf die Schippe nimmt.
                            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                            das geht aber auch so

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                              Highlight natürlich eine (fast) eifersüchtige Scully, als sie erfährt dass Mulder eine "Bambi" kennengelernt hat.
                              Ich glaube, Scully war in dieser Folge schon richtig eifersüchtig, nicht nur fast, insbesondere, da Bambi auch Wissenschaftlerin war, also nicht nur als Frau sondern auch auf dieser Ebene eine Konkurrentin darstellte.

                              Wann und wie genau sich bei Scully zum ersten Mal in Richtung Mulder definitiv etwas bewegt, fällt mir schwer zu sagen, aber ich denke, es war schon in der Pilotfolge zu erkennen, sozusagen "Liebe auf den ersten Blick" :
                              Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                              Oder der "Schicksalsspruch" aus "Planet der Affen", auch eine nette Homage.
                              Ich habe es leider schon wieder vergessen: Was für ein Spruch war das ?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X