Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[315] "Der Feind - Teil 1" / "Piper Maru"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [315] "Der Feind - Teil 1" / "Piper Maru"

    Buch:
    Frank Spotnitz, Chris Carter

    Regie:
    Rob Bowman

    Darsteller:
    Alex Krycek (Nicholas Lea) [Michael Iwannek]
    Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi) [Norbert Gescher]
    Captain Kyle Sanford (Richard Hersley)
    Chris Johansen (Robert Clothier) [Peter Neusser]
    Dr. Seizer (Paul Batten) [Bodo Wolf]
    Erster Ingenieur (Joel Silverstone)
    Gauthier (Ari Solomon) [Helmut Gauß]
    Grauhaariger Mann (Morris Panych) [Klaus Lochthove]
    Hispanic Man aka Luis Cardinal (Lenno Britos) [Ingo Albrecht]
    Jeraldine Kallenchuk (Jo-Anne Bates) [Viola Sauer]
    Joan Gauthier (Kimberly Unger) [Andrea Aust]
    Junge Melissa (Christine Viner)
    Junger Johansen (Tom Scholte) [Jan Kurbjuweit]
    Kellnerin (Rochelle Greenwood) [Anja Godenschweger]
    Sanitäter (Russell Ferrier) [Ralph Beckmann]
    Sick Crewman (Peter Scoular)
    Wächter (David Neale) [Michael Bauer]
    Wayne Morgan (Stephen L. Miller) [Wilfried Herbst]
    World War II Pilot (Robbie Maieri)
    Young Diana (Tegan Moss)
    Zweiter Ingenieur (Darcy Laurie)

    Inhaltsangabe:
    Das französische Bergungsschiff Piper Maru setzt im stürmischen Pazifik seinen Anker und läßt einen Taucher, Gauthier, in die Tiefe hinunter. Gauthier entdeckt das Wrack eines Kampfflugzeuges aus dem 2.Weltkrieg auf dem Boden des Ozeans, was bei seinen Kollegen an Bord des Schiffes große Freude auslöst. Doch als Gauthier durch die Glaskuppel in das Flugzeug schaut sieht er, daß der Pilot noch am Leben ist. Nur hinter seinen Augen scheint ein merkwürdige schwarze Flüssigkeit gefangen zu sein. Im Glauben eine Halluzination zu sehen taucht er wieder auf. Als seine Crew ihm oben wieder aus seinem Anzug hilft bemerkt sie jedoch nicht die schwarze Flüssigkeit die nun hinter seinen Augen ist.

    Später, in Washington, informiert Skinner Scully, daß die lokale Polizei die Ermittlungen im Mordfall an ihrer Schwester aus Mangel an neuen Spuren einstellen will. Danach besucht Scully Mulder in seinem Büro. Der zeigt ihr Beweise dafür, daß die Piper Maru an exakt derselben Stelle wie vor ihr die Talapus (siehe Episode 3x09 - Die Autopsie / Nisei) geankert hat. Er erklärt ihr auch jeder an Bord der Piper Maru, mit Ausnahme von Gauthier, hat schwere radioaktive Verbrennungen erlitten. Also machen die Agenten sich auf zum Hafen um das Schiff zu untersuchen. Dabei entdeckt Mulder einen öligen Film auch dem Taucheranzug. Dann finden er und Scully ein Videoband von Gauthiers Tauchgang und sehen darauf das Flugzeug aus dem 2.Weltkrieg.

    In der Zwischenzeit kehrt Gauthier nach San Francisco und sieht sich in seinem Büro um. Seine amerikanische Frau, Joan, überrascht ihn dabei. Daraufhin greift er sie an und kurz darauf verdunkeln sich ihre Augen durch die schwarze Flüssigkeit. Später findet Mulder Gauthier auf dem Boden der Küche. Doch Gauthier erinnert sich an nichts mehr was nach seinem Tauchgang im Pazifik passierte. Als Mulder sich ind er Wohnung umsieht findet er einen Brief, der ihn auf die Spur der J. Kallenchuk Salvage Brokers bringt.

    Scully besucht inzwischen einen ehemaligen Nachbarn und 2.Weltkriegs-Veteranen, Commander Christopher Johansen, in der Hoffnung er könnte ihr weiterhelfen. Zufällig war er damals an Bord des U-Bootes Zeus Faber, welches ebenfalls das Flugzeug finden sollte. Nach seinen Angaben transportierte das Flugzeugs damals eine Atombombe. Er erzählt ihr auch wie die Crew des U-Bootes damals krank wurde und er selber das Kommando übernahm nachdem der Kapitän durchdrehte.

    Mulder folgt Geraldine Kallenchuk, der J. Kallenchuk Salvage Brokers gehört, nach Hong Kong. Er legt ihr Handschellen an und geht mit ihr in ihr dortiges Büro. Plötzlich erscheint Alex Krycek auf der Bildfläche und stürzt sich auf Mulder. Er stößt Geraldine, die immer noch mit Handschellen an Mulder gefesselt ist, auf den Flur. Doch dort hört man plötzlich Schüsse und Geraldine wird getötet. Krycek flieht durch ein Fenster und Mulder schließt schnellstmöglich die Handschellen auf und flieht ebenfalls.

    Währenddessen, zurück in den USA, wird Skinner beim Essen vom Hispanic Man, der auch dabei war als Scullys Schwester ermordet wurde, in dem Bauch geschossen. Ein Krankenwagen bringt Skinner daraufhin ins Krankenhaus. Auf dem Flughafen in Hong Kong überrascht Mulder derweil Krycek und schlägt ihn nieder. Er fordert von ihm das Digitalband zurück. Krycek gibt ihm daraufhin einen Schlüssel von einem Schließfach in Washington, darin soll sich das Band befinden. Mulder erlaubt ihm sich im Waschraum wieder frisch zu machen. Doch dort erscheint plötzlich Joan Gauthier und greift Krycek an und die ölige Substanz wechselt von ihr zu Krycek.



    Quelle
    8
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    62.50%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    12.50%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ein sehr guter Beginn einer Doppelfolge. Besonders gut hat mir die Anfangsszene mit dem französischen Bergungsschiff gefallen. Besonders wie der Taucher das im zweiten Weltkrieg abgestürzte Flugzeug untersucht und darin einen noch lebenden Menschen vorfindet.
    Auch sehr gut fand ich, daß Krycek mal wieder mit von der Partie ist.
    Somit gibt es von mir sechs Sterne für diese Folge und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Ich finde, "Piper Maru" ist eine gute, unterhaltsame Mythologie-Folge, für die ich vier Sterne vergebe. Sie bringt zwar die Mythologie ein bedeutendes Stück weiter, aber mit der Einführung des schwarzen Öls als außerirdische Entität auf eine Weise, die mir nie so recht behagt hat. Speziell die radioaktive Strahlenwaffe, die die Außerirdischen einsetzen können, wenn sie sich im Körper eines Menschen befinden, finde ich übertrieben. Dass das Öl einen Menschen kontrolliert, in Ordnung, aber dass jemand dann gleich zum "Radioactive Man" quasi mit Superhelden-Fähigkeit wird ... Insgesamt gab es auch zuviele Handlungsfäden in der Folge, so etwa Skinner, der angeschossen wird, und Scully und Mulder waren zu oft voneinander getrennt, wodurch die Folge zwar insgesamt wohl schneller vorankommt, aber auch durch das Fehlen von entsprechenden Dialogen an Unterhaltsamkeit verliert.

      Kommentar


      • #4
        Eine Folge, die deutlich machen soll, wie stark die außerirdische Rasse(n) der mesnchlichen überlegen ist (sind).

        Die Einführung des Schwarzen Öls finde ich exzellent gelungen und besonders die Schlussszenen mit Krycek waren unglaublich spannend! Und das waren auch die Szenen auf der Piper Maru.

        Leider finde ich, dass zu viele Personen auf einmal dieses Öl übertragen bekamen, das war doch etwas zu viel des Guten!

        Trotzdem fünf Sterne von mir!

        Kommentar


        • #5
          Wieder eine Doppelfolge, welche die Haupthandlung der Serie voranbringt. Habe mir ja gerade auch den Anasazi-Dreiteiler angesehen, jetzt gehts gleich mit Vollgas weiter.
          Hier sieht man das erste Mal die schwarze Flüssigkeit in den Augen von Menschen, welche ja noch öfters vorkommen wird. Die Handlung geht ständig so dahin, man muss hier wirklich viel nachdenken, weil man doch leicht den Überblick verlieren kann. Es wird auch wieder Bezug auf den Tod von Scullys Schwester genommen, und Mulder sucht weiterhin das Magnetband mit den Daten über Aliens. Skinner hat auch wieder einen Auftritt, wird diesesmal angeschossen, wohl im Auftrag seiner mächtigen Feinde.
          Und am Ende, schön dass man Krycek auch wieder sieht, und das "schwarze Öl" ist nun in ihm, bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Sechs Sterne für diese Folge.

            Wieder eine sehr gute Mythologie-Folge und meiner Meinung nach auch eine der Besten. Hier tritt das schwarze Öl auf, ein ausserirdischer Virus, der Menschen befällt und auch steuern kann.

            Die Folge ist sehr spannend gemacht und zeigt auch einen Einblick in Scullys Jugend und Skinner begibt sich in Gefahr, weil er den Tod von Scullys Schwester Melissa weiter untersuchen lassen will.

            Auch Badboy Kryczek hat wieder seinen Auftritt. Klasse!

            Kommentar

            Lädt...
            X