Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[317] "Mein Wille sei Dein Wille" / "Pusher"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [317] "Mein Wille sei Dein Wille" / "Pusher"

    Buch:
    Vince Gilligan

    Regie:
    Rob Bowman

    Darsteller:
    Agent Collins (Steve Bacic) [Mathias Einert]
    Agent Frank Burst (Vic Polizos) [Jan Spitzer]
    Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi) [Norbert Gescher]
    Deputy Scott Kerber (D. Neil Mark)
    Holly (Julia Arkos) [Maud Ackermann]
    Lead SWAT Cop (Darren Lucas) [Stephan Ernst]
    Lobby Guard (Ernie Foort)
    Richter (Don Mackay) [Gerd Holtenau]
    Robert Patrick Modell aka Pusher (Robert Wisden) [Florian Krüger-Shantin]
    Staatsanwalt (Brent Sheppard) [Andreas Grothusen]
    SWAT Lieutenant (Roger R. Cross) [Tilo Schmitz]
    Verteidigerin (Meredith Bain Woodward) [Helga Lehner]

    Inhaltsangabe:
    Ein Mann flüchtet kurz nachdem er zugegeben hat 14 Menschen ermordet zu haben, von denen man annahm sie hätten Selbstmord verübt. Der Mann hat scheinbar die Möglichkeit andere zu kontrollieren und fordert Mulder und Scully heraus indem er Spuren hinterläßt, damit man ihm folgen kann.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    30.00%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    20.00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.00%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Diese Folge hat mir nicht so gut gefallen wie die vorangegangenen Folgen. Gut fand ich die Story rund um Robert Patrick Modell aka Pusher, der seine Opfer nur durch seinen Willen manipuliern konnte.
    Jedoch fand ich die Umsetzung nicht wirklich spannend und auch die Schlußszene mit Mulder und Modell im Krankenhaus hat mir nicht zugesagt.
    Von mir gibt es drei Sterne für diese Episode.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
      Diese Folge hat mir nicht so gut gefallen wie die vorangegangenen Folgen. Gut fand ich die Story rund um Robert Patrick Modell aka Pusher, der seine Opfer nur durch seinen Willen manipuliern konnte. Jedoch fand ich die Umsetzung nicht wirklich spannend und auch die Schlußszene mit Mulder und Modell im Krankenhaus hat mir nicht zugesagt. Von mir gibt es drei Sterne für diese Episode.
      Mehr als drei Sterne gibt es von mir auch nicht. Zwar ist das direkte Duell im Krankenhaus zwischen Mulder und Modell noch irgendwo interessant, wenn auch eher künstlich inszeniert, aber mich hat die Geschichte um einen Mann mit Gehirntumor, der durch seine Stimme auf irgendeine Weise das Bewusstsein und Unterbewusstsein von Menschen manipulieren kann, nicht so recht überzeugt. Dass Modell aus seinem Leben als Durchschnittsmensch heraustreten möchte, in dem er andere Leute in den Selbstmord treibt, ist wenig plausibel. Als Gegner mit einem hohen Anteil an screentime hat er zuwenig Format und Charisma, um nachhaltig in Erinnerung zu bleiben, wenngleich er in einer späteren Folge noch einmal zu sehen ist.

      Kommentar


      • #4
        Diese Episode halte ich für eine der besten der gesamten Serie.

        Ein kluger Handlungsplot und eine geniale Umsetzung mit Hochspannung bringen diese Episode auf schwer erreichbare Höhen. Im Gegensatz zu meinen Vor-Rezesenten fand ich die Schlussszene den Gipfel der Spannung und der Suspense.

        Verdiente sechs Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Andre Arnold Beitrag anzeigen
          [...] Im Gegensatz zu meinen Vor-Rezesenten fand ich die Schlussszene den Gipfel der Spannung und der Suspense. Verdiente sechs Sterne.
          Abgesehen davon, dass ich die Folge bestimmt schon drei oder vier Mal gesehen habe, ist ein bisschen ist für mich das Problem dabei, dass Mulder als Hauptcharakter der Serie gar nicht verlieren kann, und ich finde auch, Modell plappert jede Menge dummes Zeug über "asiatische Philosophie" zusammen. Mit jedem weiteren Anschauen fallen mir eher mehr negative Sachen auf. Nach dem ersten Anschauen hätte ich die Folge auch besser bewertet. So also nur drei Sterne. Aber ich glaube, die Folge in der Modell zurückkehrt, ist noch schlechter.

          Kommentar


          • #6
            Hat mir sehr gut gefallen. Ich fand den Gastcharakter von Modell sehr gut getroffen, der Schauspieler brachte es ziemlich gut rüber.
            Die Story fand ich interessant, schon ein beunruhigender Gedanke wenn eine Mensch solch eine Macht über andere Menschen hat. Was mich allerdings etwas störte, in der vorigen Episode wurde Skinner noch niedergeschossen, lag im Krankenhaus und hier sah man überhaupt nichts mehr von seiner Verletzung, allerdings bekam er wiedermal einiges auf die Mütze.
            Die letzte Szene, wo Mulder und Modell im Krankenhaus gegenüber saßen, das Russische Roulette,....
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Bisher ist dies für mich die wohl beste Folge der 3 Staffel. Dieser Psyophat der anderen seinen Willen aufzwingen kann, war für mich nicht nur ein 0815 Gegner mit übernatürlichen Kräften wie er vielen X-Aktefolgen auftaucht, er spielte mit seinen Verfolgern und mit ihrem Leben, nur um aus dem Schatten seines Durchschnittslebens und seiner verpassten Chance beim FBI, ein Agent zu werden, eben sich an der Gesellschaft zu rächen und dadurch sich selbst ein Denkmal zu setzten.
              Wobei dieser Modell oft noch unfreiwillig komisch wirkte.

              Ich vergebe deshalb auch ****** Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Fuer mich auch eins der grossen Highlights der nicht ganz so starken 3. Staffel!
                Modell ist einer der interessanteren Moerder. Er kann eigentlich geheilt werden und waehlt lieber den Tod, um ein bisschen Macht ausueben zu koennen, statt ein kleiner Mann zu bleiben.

                Die Mulder/Scully Chemie brodelt ziemlich in dieser Folge und das russische Roulette am Ende gehoert mit zu den staerksten Szenen von Akte X ueberhaupt.

                Ich finde die Vorstellung gruselig, dass ein Mensch dir derart seinen Willen aufzwingen kann, dass du zu einer Puppe wirst und dich selbst toetest.

                6 wohlverdiente Sterne von mir!!
                Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                  Fuer mich auch eins der grossen Highlights der nicht ganz so starken 3. Staffel!
                  Modell ist einer der interessanteren Moerder. Er kann eigentlich geheilt werden und waehlt lieber den Tod, um ein bisschen Macht ausueben zu koennen, statt ein kleiner Mann zu bleiben.
                  Gerade das macht die Episode auch so interessant, wie ich finde in einigen Folgen hatte man ja Menschen mit übersinnlichen Kräften, die an ihren Fähigkeiten förmlich zerbrochen sind, dieser Modell ist da anders, er missbraucht seine Fähigkeiten und weiß das er sein Leben dadurch rasant verkürzt, jedoch zieht er das immernoch dem "grauen Alttag" vor, nur um im Mittelpunkt zu stehen.

                  Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                  Die Mulder/Scully Chemie brodelt ziemlich in dieser Folge und das russische Roulette am Ende gehoert mit zu den staerksten Szenen von Akte X ueberhaupt.

                  Ich finde die Vorstellung gruselig, dass ein Mensch dir derart seinen Willen aufzwingen kann, dass du zu einer Puppe wirst und dich selbst toetest.
                  Stimmt, die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Mulder und Scully wurde hier mal wieder gekonnt auf die Probe gestellt, Solche momente gehören mit zu denn besten in Akte X.

                  Gerade weil die Vorstellung so subtil ist, das ein Mensch in der Lage ist nur durch Worte, Menschen so zu manipulieren macht für mich diese Folge zum perfekten Psychothriller, wobei die Autoren Modell bewusst etwas exzentrisch dargestellt haben jedenfalls bin ich der Meinung, was an diesen Eiweißshakes lag, die er zu sich nehmen musste um die Symptone seiner Krankheit zu unterdrücken und Mulder nur meinte das er schon allein wegen dieser ekligen Geschmacksrichtungen ( Kiwi-Mango war glaube ich eine davon ,jedenfalls stand das auf dem Etikett ) kein normaler Mensch seien kann . Die Szene am Anfang im Supermarkt als er dem FBI-Agenten enttarnt gehört wie ich finde mitunter zu denn besten in der 3 Staffel .

                  Kommentar


                  • #10
                    Fünf Sterne von mir.

                    Die Story ist schonmal nicht schlecht (Ronin zwingt Menschen seinen Willen auf) und ist auch recht spannend.

                    Wie schon erwähnt, die Russisch Roulette Szene ganz zum Schluss fand ich auch super.

                    Schade, dass die Fortsetzung nicht mehr ganz so gut war.

                    Kommentar


                    • #11
                      'Pusher' ist mir 4 Sterne wert. Leider gefiel mir die Folge nicht so sehr wie den meisten anderen Fans.

                      Schön war mal wieder der spannende Moment am Schluss, der Scully & Mulder in höchste Gefahr bringt, sowas funktioniert bei Akte X immer gut. Nervenzerfetzend fand ich auch, wie sich der Polizist selbst anzündete.

                      Die Episode krankt ein wenig an der wirren asiatischen Mythologie und daran, dass man als Zuschauer die Auflösung bereits in den ersten Minuten geliefert bekommt. Da konnte auch der Tumor nix mehr richten. Unlogisch auch, dass Mulder am Ende überhaupt nicht belangt wird, obwohl er ja strenggenommen einen vollkommen Unschuldigen (zumindest rechtlich, sein Fall wurde ja nicht mal in einer Voruntersuchung zugelassen), der dazu noch todkrank, unbewaffnet und nicht etwa auf der Flucht war, sondern nur ein paar Zentimeter weit weg saß, erschoß.

                      Kommentar


                      • #12
                        Mehr als drei Sterne kann ich der Folge diesmal auch nicht geben. Zwar hatte die Episode interessante Ansätze, jedoch gesamt gesehen war die Handlung eher schwach.
                        Witzig fand ich es das man am Beginn, als Modell seine Einkäufe erledigte, bei der Kassa auf der Titelseite einer Zeitung den mutierten Wirbeltiermenschen aus einer alten Folge abgebildet sah. Weiters mußte ich bei der Szene als Modell das FBI-Gebäude betrat, indem er auf ein Blatt Papier einfach "Pass" schrieb, sofort an die Serie "Doctor Who" denken.
                        Der Schluss der Folge hat mir leider überhaupt nicht gefallen, weil einerseits Mulder doch noch ein wenig Kontrolle über sich selbst hatte und andererseits wieso sollte der Feueralarm Mulder und Modells "Verbindung" unterbrechen!?
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X