Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[404] "Teliko" / "Teliko

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [404] "Teliko" / "Teliko

    Buch: Howard Gordon

    Regie: Jim Charleston


    Darsteller:

    * Agent Pendrell (Brendan Beiser)
    * Alfred Kittel (Dexter Bell)
    * Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    * Assistentin (Maria Bitamba)
    * Busfahrer (Bill Mackenzie)
    * Dr. Simon Bruin (Bob Morrisey)
    * Geschätsmann (Don Stewart)
    * Krankenpfleger (Oscar Goncalves)
    * Lieutenant Madson (Michael O´Shea)
    * Lt. Madsen (Sean Campbell)
    * Marcus Duff (Carl Lumbly) [Jan Spitzer]
    * Marita Covarrubias (Laurie Holden)
    * Minister Diabria (Zakes Mokae)
    * Polizist (Danny Whatley) [Tilo Schmitz]
    * Samuel Aboah (Willie Amakye)
    * Sitznachbar (Geoffrey Ayi-Bonte)
    * Stewardess (Maxine Guess)
    * Agent Pendrell (Brendan Beiser)
    * Alfred Kittel (Dexter Bell)
    * Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    * Assistentin (Maria Bitamba)
    * Busfahrer (Bill Mackenzie)
    * Dr. Simon Bruin (Bob Morrisey)
    * Geschätsmann (Don Stewart)
    * Krankenpfleger (Oscar Goncalves)
    * Lieutenant Madson (Michael O´Shea)
    * Lt. Madsen (Sean Campbell)
    * Marcus Duff (Carl Lumbly)
    * Marita Covarrubias (Laurie Holden)
    * Minister Diabria (Zakes Mokae)
    * Polizist (Danny Whatley)
    * Samuel Aboah (Willie Amakye)
    * Sitznachbar (Geoffrey Ayi-Bonte)
    * Stewardess (Maxine Guess)

    Inhalt:

    Vier Amerikaner afrikanischer Abstammung verschwinden aus den Straßen von Philadelphia. Eine Sonderkommission aus FBI und Polizei findet keine Spuren bis der Körper des letzten Opfers entdeckt wird. Überraschenderweise ist die Person ohne Gewalteinwirkung gestorben. Der Haut des Körper enthält keine Pigmente mehr, was auf eine unbekannte Krankheit hindeuten könnte. Das external link Center for Disease Control bittet Scully um medizinische Hilfe in diesem Fall.

    Mulder glaubt jedoch es handelt sich um mehr als das plötzliche Auftreten eines unbekannten Krankheitserregers. Seine Nachforschungen führen ihn zu einem ähnlichem Todesfall auf einem Flug aus Westafrika und dem Erscheinen einer giftigen Pflanze aus dieser Region. In der Zwischenzeit entdeckt Scully, daß die Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) des Opfers, die neben anderen Hormonen Melanin produziert, zerstört wurde.

    Während ihre Untersuchungen noch andauern schlägt der Killer wieder zu. Diesmal wird ein junger schwarzer Student von einer Bushaltestelle entführt. Dieser Vorfall führt Scully und Mulder zu einem kürzlich in die USA eingewandertem Westafrikaner namens Samuel Aboah. Sie nehmen ihn fest als er versucht zu entkommen. Eine Untersuchung im Krankenhaus stellt fest, daß er neben einigen anderen Abnormalitäten keine Hypophyse hat.

    Ein Tip seiner UN-Informantin Marita Covarrubias führt Mulder zu Minister Diabira, einem Diplomaten des westafrikanischen Landes Burkina Faso. Widerwillig gibt er zu die Vertuschung des ersten Mordes angeordnet zu haben, da er die Identität des Killers kennt. Es war einer der mythischen Teliko, teuflische Geister der Luft die Nachts erscheinen und ihren Opfern das Blut und die Farbe aussaugen. Wer würde glauben ein erschreckendes Gruselmärchen aus Westafrika könnte in das Leben des Amerika des 20.Jahrhunderts platzen? Niemand - außer Mulder.

    Mulder erklärt später Scully seine Theorie die natürlich skeptisch ist. Demnach wären die Teliko keine Geister, sondern Mitglieder eines afrikanischen Stammes die über Generationen überlebt haben indem sie anderen Menschen gestohlen haben was sie brauchen: Hormone aus der Hypophyse.

    Aboah entkommt kurz darauf aus dem Krankenhaus. In der sich daraus ergebenden Jagd gelingt es ihm Mulder zu entführen. Scully kommt ihm jedoch zur Hilfe und erschießt Aboah um Mulders Leben zu retten. Doch die Wahrheit über die Teliko geht mit Aboah in den Tod.

    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    62.50%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12.50%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Diese Folge fand ich nur mittelmaß. Irgenwdie konnte ich mich mit dieser nicht so richtig anfreunden und war schon fast froh, als diese zu Ende war.
    Es gab ein paar gute Szenen, wie zum Beispiel die Schluß-Szene wo Mulder betäubt wurde und Scully den Täter durch die Lüftungsschächte verfolgte und zur Strecke brachte.
    Jedoch konnte mich diese Folge nicht wirklich überzeugen, deswegen nur drei Sterne von mir.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Eine solide Episode, für die ich vier Sterne vergebe.

      Obwohl der Plot allein vom Aufbau her stark an "Das Nest" erinnert, gelingt es, neue Impulse zu setzen. V. a. die Anfangsszene im Flugzeug hat mir sehr gut gefallen.

      Die letzten Szenen bestechen dann insbesondere durch ihre Spannung.

      Kommentar


      • #4
        Von mir gibt es nur zwei Sterne für die ebenso düstere wie langweilige Folge, die daran krankt, dass einfach außer Mulder und Scully selbst keine interessanten Charaktere mit dabei waren. Auch die Handlung selbst - an völlig uninteressanten, austauschbaren Orten in einer Stadt - ist für eine X-Akte zu simpel gestrickt, wobei der Gegensatz, dass Scully alles nur medizinisch erklären will und Mulder verzweifelt nach irgendeiner paranormalen Erklärung sucht, schon fast unüberbrückbar groß ist. Am Ende ist es Scully, die den Bericht schreibt und im Grunde genommen wieder Wasser auf ihre Mühlen bekommen hat.

        Kommentar


        • #5
          Ja, ziemlicher Durchschnitt, weder gut noch schlecht. Die Effekte mit den entstellten Leichen waren ganz gut.
          Mulders neue Informantin hatte auch wieder einen Auftritt, jetzt ist also die UNO auch verstrickt in die X Akten.
          Das Ende war ganz schön, als diesesmal Scully Mulder retten muss, aber war ja auch klar dass sie es schafft. Mulders Theorie, dass es da in Afrika einen unentdeckten Stamm gibt, hat mir gut gefallen. Schön auch der Gegensatz zu Scully, die eine medizinische Erklärung sucht.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Tja wiedermal läuft es in einer X-Akten-Folge auf ein "Wissenschaft vs. Mytholgie"-Wortgefecht zwischen Scully und Mulder heraus natürlich muss man noch die Märchenelemente des afrikanischen Ministers erwähnen . die Folge hat mich auch nicht sonderlich mittreißen können, schon allein weil ich statt dieser Episode, die Folge "Blutschande" erwartet ahbe, die ja mittunter sehr gut seien soll, der Mythos um diesen unbekannten Stamm der nur überlebt, wenn er die Pigmentzellen von anderen Menschen leersaugt, fand ich irgenwie etwas weit hergehollt, vor allem weil Samuel in recht kurzer Zeit sehr viel Opfer benötigte. Das einzige reizabare war das dieser Typ mit Viktor Tooms verwand seinen könnte , beide können in engen Schächten umherkrichen und brauchen Menschen als Nahrung. Scully ist wieder mal Sympatieträger, das sie unter allen Umständen eine rein wissenschaftliche Erklräung sucht, aber am Ende doch einsieht, das es das Unbekannte ist, was einen dazu veranlasst sich selbst zu täuschen um solche Phänomene zu klären. Ich vergebe *** Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Drei Sterne für diese Folge.

              Ich fand sie eher durchschnitt, sowohl was Spannung, als auch die Story angeht.

              Und das mit dem Motiv des Täters erinnert irinnert irgendwie an andere Mutantenfolgen wie Fett, Das Nest, etc.

              Hier war es mal Mulder, die von Scully gerettet werden muss. Wenigstens da hat man sich was neues anfallen lassen.

              Muss man nicht mehrmals sehen, nur Mittelmass

              Kommentar


              • #8
                Angefangen hat diese Folge mit der Szene auf der Flugzeugtoilette sehr interessant, jedoch dananch fehlte es der Episode leider ein wenig an Spannung. Erst der Schluss im Abbruchhaus wurde wieder so richtig spannend inszeniert und gut fand ich es das diesmal Mulder in der "Opferrolle" war und nicht Scully.
                Etwas komisch fand ich die Szene wo Mulder seine neue Informantin aufsucht, weil sein Verhalten dabei sehr einem Stalker glich. Nachts einer Frau nachzuschleichen und sich im Dunkeln zu verbergen, das geht garnicht!
                Nett fand ich in dieser Folge auch mal wieder Agent Pendrell, weil sein Schmachten für Scully finde ich süß. Langsam wird es Zeit das er sie endlich einmal um ein Date fragt.
                Ich gebe der Folge somit wieder gute drei Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X