Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[410] "Tunguska Teil 2" / "Terma"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [410] "Tunguska Teil 2" / "Terma"

    Buch: Chris Carter, Frank Spotnitz
    Regie: Jim Gross


    Darsteller:


    * Agent Pendrell (Brendan Beiser)
    * Alex Krycek (Nicholas Lea)
    * Angie (Eileen Pedde)
    * Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi)
    * Ausschußvorsitzender (Campbell Lane)
    * Bundled Man (Olesky Shostak)
    * Dr. Bonita Sayre (Jessica Schreier)
    * Dr. Kingsley Looker (Robin Mossley)
    * Dr. Sacks (Malcolm Stewart)
    * Gaunt Man (John Hainsworth)
    * Gefangener (Stefan Arngrim)
    * Marita Covarrubias (Laurie Holden)
    * Senator Sorenson (Fritz Weaver)
    * Tante Janet (Brenda McDonald)
    * Terry Edward Mayhew (Brent Stait)
    * The Cigarette-Smoking Man (William B. Davis)
    * Vassily Peskow (Jan Rubes)
    * Well-Manicured Man (John Neville)

    Inhalt:


    Mulder ist immer noch in dem sibirischen Gulag gefangen und schwört sich zu überleben um Krycek umbringen zu können, woraufhin ihm ein Mitgefangener ein selbstgemachtes Messer überläßt.

    In Washington liegt derweil Dr.Sacks nach dem Angriff der schwarzen Würmer im Koma. Scully und Agent Pendrell finden heraus, daß der schwarze wurmartige Organismus eine Drüse im Gehirn angreift.

    St. Petersburg. Vassily Peskow, ein früherer KGB Attentäter wird aus seinem Ruhestand geholt als ein Bote von "Comrade Arntzen" um seine Hilfe bittet und ihm erzählt, daß der "Kalte Krieg" noch nicht vorbei ist. Peskov macht sich auf den Weg zu einer Pferdefarm auf der er Dr. Bonita Chung-Sayre tötet, eine bekannte Virusforscherin und persönliche Ärztin des Well-Manicured Man.

    Vor der Anhörung des Senate Subcommittee versucht Skinner von Scully mehr über das Diplomatengepäcks und seines Inhalts herauszufinden. Skinner überrascht sie dabei mit seinen Neuigkeiten: Die beabsichtigte Empfängerin des Gepäcks war Dr. Bonita Chung-Sayre, die angeblich bei einem Reitunfall ums Leben kam.

    In Tunguska gelingt Mulder inzwischen die Flucht mit einem Lastwagen, mit Krycek auf der Ladefläche. Bei einem Unfall entkommt Krycek, flieht in die Wälder und trifft auf eine Gruppe von Männern - alle ohne linken Arm. Mulder hat den Unfall ebenfalls überlebt und versteckt sich im Wald.

    Bei der Anhörung in Wahington wird Scully derweil Haft angedroht wenn sie nichts über den Verbleib Mulders aussagt.

    Mulder wird im Wald von einer Familie versteckt, bei der er erfährt, daß die Leute im Wald als einzige Möglichkeit sich vor den Experimenten zu schützen den linken Arm amputieren. Mulder überredet die Leute ihn nach St.Petersburg zu bringen, bevor sie ihm den Arm amputieren um ihn zu "schützen". Krycek hat nicht so viel Glück, im Schlaf wird ihm der Arm amputiert.

    Peskow beendet inzwischen seine Mission in dem er Dr. Sacks tötet. Bei der Anhörung in Washington taucht Mulder plötzlich auf und berichtet über seine Erlebnisse.

    Währenddessen ist Peskow schon wieder einen Schritt weiter und auf dem Weg nach Terma, North Dakota, um die Überreste des außerirdischen Steines zu zerstören.

    Der endgültige Bericht von Mulder und Scully wird dem Senatskomitee übermittelt, allerdings vergeblich, denn der Cigarette-Smoking Man kontrolliert den Vorsitzenden.

    Quelle
    9
    ****** eine der besten Akte X Folgen aller Zeiten!
    44.44%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    33.33%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    11.11%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    11.11%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Akte X Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Eine sehr interessante Weiterführung der Story. Besonders gut hat mir Scully in dieser Folge gefallen. Sie bzw. ihr Kampf "gegen" den Ausschuß erinnerte mich ein wenig an Don Quijote.
    Auch sehr gut hat mir der russische Auftragskiller gefallen. Er erledigte seinen Job sehr zielsicher und hinterlies keine Spuren. Die Szene bzw. der Dialog mit ihm und Scully hat mir recht gut gefallen.
    Alles in allem eine sehr spannende Weiterführung der Story, die ich mit sechs Sterne bewerte.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Diese Folge bekam ihren besonderen Reiz durch Scullys Anhörung vor den Geschworenen, während Mulder in Sibirien um sein Leben kämpft.

      Kryceks Flucht wurde sehr dramatisch und spannend in Szene gesetzt.

      Da mir die Auflösung nicht so gut gefallen hat, vergebe ich fünf Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Andre Arnold Beitrag anzeigen
        Da mir die Auflösung nicht so gut gefallen hat, vergebe ich fünf Sterne.
        Mir gefällt die Fortsetzung von "Tunguska" schon deutlich besser, weswegen ich die Folge auch mit vier Sternen gegenüber drei für "Tunguska" bewerte. Immerhin fährt Mulder einen LKW zu Schrott, Krycek bekommt seine verdiente Strafe, und es war auch sehr beeindruckend, wie der alte russische Agent eine Spur des Todes zieht und am Ende Scully davon kommen lässt, nach dem er mit der Versenkung des Meteoriten in einer Ölquelle seinen Auftrag erfüllt hat. Nervig hingegen waren die Szenen vor dem Kommitee, das Scully in Beugehaft nehmen ließ. Und natürlich ist man Ende auch nicht gerade besonders schlau, wenn man weiß, dass an einem Impfstoff gegen das Öl gearbeitet wird. Um viel mehr geht es ja im Grunde genommen nicht.

        Spoiler
        Die Alieninvasion sieht ja so aus, dass das Öl Menschen infiziert und sie in Aliens verwandelt. Viel mehr steckt hinter der Alien-Geschichte ja nicht, wenn man davon absieht, dass von der Verschwörung neben der Herstellung eines Impfstoffs auch versucht wird, Alien-Mensch-Hybriden zu schaffen, die gegen das Öl immun sind, und einige in der Minderheit befindliche Aliens wohl auch gegen eine Colonisation der Erde sind, was dann wiederum den Alien Bounty Hunter auf den Plan ruft.

        Kommentar


        • #5
          Eine relativ schwache Fortsetzung. Dass Mulder fliehen kann war ja klar. Man erfährt eigentlich nur, dass auch die Russen von diesem Öl wissen und damit experimentieren bzw. einen Schutz dagegen entwickeln wollen. Ein ehemaliger KGB-Killer will Spuren in Amerika verwischen, und hätte auch Scully ermorden können, hat es aber nicht getan.
          Einzig interessant waren die Leute, welche Krycek gefangen haben. Schon heftig dass die alle amputiert waren, damit man keine Experimente mit ihnen machen kann. Und die letzte Szene, als Krycek beim KGB Mann war, schon ein interessanter Charakter dieser Krycek, würde gerne mehr über seine Vergangenheit erfahren.
          Aber schade dass man im Prinzip nichts neues über dieses Schwarze Öl herausgefunden hat.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Der Zweite Teil war eigentlich genauso so spannend wie der erste, weshalb es von mir auch ***** Sterne gibt, immerhin erfährt man so einiges über das schwarze Öl, besonders heftig ist das Krycek der Arm amputiert wird um in zu schützen. Außerdem wird mal wieder deutlich wieviel Einfluss der CSM hat.

            Kommentar


            • #7
              Fünf Sterne.

              Hier ist vor allem das Duell Scully gegen den Ausschuss interessant.

              Das Mulder fliehen kann, war ja klar. Für meinen Geschmack war das aber ein bisschen sehr simpel die Flucht. Kryczek hat nicht so viel Glück und bekommt den Arm amputiert (wegen dem ausserirdischen Virus)...

              Der russische Auftragskiller war auch sehr gut besetzt.

              Kommentar


              • #8
                Sechs Sterne, denn die Folge ist m.M.n. genau so ein Kracher wie der 1. Teil. Zur Abwechslung erfährt man sogar mal was Handfestes. Phänomenal fand ich den skrupellosen russischen Auftragskiller und mal wieder Skinner.

                Absolut grausig: Die Amputationsszene ohne Betäubung! Yuk!

                Kommentar

                Lädt...
                X