Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[411] "Der Chupacabra" / "El Mundo Gira"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [411] "Der Chupacabra" / "El Mundo Gira"

    Buch: John Shiban
    Regie:Tucker Gates

    Darsteller:

    * Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi)
    * Conrad Lozano (Ruben Blades)
    * County Coroner (Susan Bain)
    * Dr. Larry Steen (Robert Thurston)
    * Eladio Buente (Raymond Cruz)
    * Flakita (Lillian Hurst)
    * Gabrielle Buente (Simi)
    * Maria Dorantes (Pamela Diaz)
    * Rick Culver (Mike Kopsa)
    * Soledad Buente (Jose Yenque)
    * the older shanty woman (Tina Amayo)

    Inhalt:

    In einem Slumviertel von Einwanderern in Kaliforniens San Joaquin Valley flirtet Eladio Buente mit der schönen Maria Dorantes während sein Bruder Soledad sie eifersüchtig beobachtet. Flakita, ein neugieriger Nachbar, kommentiert die alte Geschichte: "Zwei Brüder. Eine Frau. Arger." Plötzlich hört man drei ohrenbetäubende Donner, gefolgt von einem hellen Blitz. Danach entdeckt Flakita die Körper von Maria und einem ihrer Verehrer, teilweise ohne Gesichter. Eladio wird dagegen vermißt.

    Mulder und Scully untersuchen den Vorfall. Nach Mulders Meinung handelt es sich dabei um einen sogenannten "Fortean Vorfall", wie er erklärt: "Ein ungewöhnliches und selten vorkommendes meteorologisches Phänomen".

    Nach Flakitas Meinung wurde Maria von El Chupacabra getötet, eine Kreatur aus einer mexikanischen Sage.

    Während Scully Maria untersucht spürt Mulder Eladio auf, er sitzt inzwischen in Abschiebehaft bei der INS. Eladio bestreitet Maria getötet zu haben, er glaubt jemand Unbekanntes hat Maria während des Vorfalls getötet. Mulder glaubt ihm und auch Scully stimmt zu.

    Doch Eladio entkommt aus der Haft wobei ein weitere Gefangener getötet wurde. Eine Mycologie-Professor findet in den Körpern ein local Enzym, daß als Katalisator arbeitet, wenn es in die Umwelt gerät kann es eine biologische Katastrophe auslösen. Mulder nimmt an dieses Enzym ist außerirdischen Ursprungs.

    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    62.50%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12.50%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Eine recht gute und mittelmäßig spannende Folge.

    Besonders gut hat mir das Ende gefallen, weil dieses aus drei verschiedenen Blickwinkel bzw. von drei verschiedenen Personen erzählt wurde. Somit erhält man drei verschiedene Szenarien, weil jeder das Gesehene anders interpretiert. Auch die Masken bzw. deren Köpfe nach der Verwandlung der beiden Brüder fand ich optisch gut umgesetzt.

    Mir hat die Folge recht gut gefallen, deswegen vergebe ich vier Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Diese Episode war ziemlich schwach, weil sie keineswegs spannend und völlig uninteressant wie langatmig war. Die Handlung und ihre Umsetzung überzeugt zu keiner Zeit; lediglich die Einbettung des Ganzen in ein altes Ammenmärchen rettet, was zu retten ist.

      Zwei Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Die Folge "Der Chupacabra" ("El Mundo Gira"), die ich mit vier Sternen bewerte, stammt vom selben Autor, der auch "Der Fluch" ("Teso dos Bichos") geschrieben hat, und behandelt eine relativ komplexe Erzählstruktur, in der Elemente des Volksglaubens mit kryptozoologischen Überlegungen und sozialkritischen Ansätzen kombiniert werden. Am Ende war es für meinen Geschmack dann jedoch etwas zu viel mexikanische Seifenoper um zwei ungleiche Brüder, die um die selbe Frau buhlen, sonst wäre eine noch höhere Bewertung möglich gewesen.

        Kommentar


        • #5
          Ziemlich mittelmäßige Episode. Es wurde eh dirket gesagt, etwas zuviel mexikanische Seifenoper. Die Szenen, wo man die Opfer des Pilzbefalls sah waren ziemlich eklig. Diese Transformation der beiden Brüder hat mir nicht gefallen, ich sah keinen Sinn darin, warum sich plötzlich der Kopf so verändern sollte.
          Lediglich das Ende war dann gut, als die Geschichte aus mehreren verschiedenen Blickwinkeln erzählt wurde.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Eine zeitweilig sehr spannede Folge, die X-Files typisch sehr atmosphärisch beginnt, indem man zuerst eine UFO-Story vermutet, jedoch habe ich schon so langsam denn Verdacht, das wenn Mulder anfangs noch Aliens hinter einem Fall vermutet meistens dann doch was anderes dahinter steckt , hier jedenfalls bekommt der Zuschauer keine eindeutige Antwort, er hat viel eher die Alternative zwischen drei Versionen zu wählen, fest steht das die zwei rivalisierden Brüder nun Überträger eines Enzyms sind, das "relativ" harmlose Pilzinfektionen überpropotional verschlimmert. Nunja diese Pilzwucherungen waren zwar eklig aber trugen gut zur Story bei, nur dieser Seifenoper Nachgeschmack der Folge hat etwas die Stimmung gedämpft. Ansonsten war die Episode **** Sterne allemal wert.

            Kommentar


            • #7
              Vier Sterne.

              An sich eine interessante Folge, es geht mal wieder um eine Art Virus-Überträger. War auch recht spannend, auch wenn das Ende doch etwas vorhersehbar war.

              Nicht so gut fand ich einige Klischees...z.B. mit den mexikanischen Einwanderern.

              Kommentar


              • #8
                Fand ich eigentlich nicht so berauschend. Ein paar nette Spezialeffekte rund um die pilzbefallenen Leichen und dazu dieser Latino-Soundtrack. Das Ende war ziemlich hektisch und hat alles in recht kurzer Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln zu erklären versucht (bekannt aus "Andere Wahrheiten") und die Migrantenthematik war auch schonmal da. Das Unvermögen die beiden zu fassen, erschien mir auch nicht glaubwürdig - nur weil das Wanderarbeiter sind, beachtet sie niemand?!

                Die Story an sich war dann aber doch spannend, deshalb gebe ich drei Sterne.

                Kommentar


                • #9
                  So berauschend finde ich diese Folge auch nicht. Eine Story um den Chupacabra hätte so viel Potential gehabt, nur leider wird kaum mehr als der Name dieses Wesens übernommen. Die aus Mittel-/Lateinamerika bekannten Erzählungen berichten von einer ganz anderen und absolut nicht menschlichen Kreatur, die auch in der Kryptozoologie Erwähnung findet.
                  Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                  Kommentar


                  • #10
                    Vier Sterne gebe ich dieser Folge auch diesmal wieder, weil die Handlung rund um den Chupacabra einigermaßen spannend umgesetzt wurde. Die Effekte und die Masken fand ich klasse, weil alleine schon die mit dem Pilz überzogenen Leichen, besonders die am Baustellen-WC, optisch sehr gruselig dargestellt wurden. Aber auch die Erklärung mit dem Enzym, welches das Pilzwachstum so stark beschleunigt, fand ich ganz gut. Der Schluss mit der Auflösung der Handlung aus drei verschiedenen Blickwinkel, war auch ganz interessant.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X