Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[520] "Das Ende" / "The End"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [520] "Das Ende" / "The End"

    Buch:
    Chris Carter

    Regie:
    R.W. Goodwin

    Darsteller:
    1st Elder (Don S. Williams) [Gerhard Paul]
    2nd Elder (George Murdock)
    3rd Elder (John Moore)
    Agent Diana Fowley (Mimi Rogers) [Evelyn Maron]
    Agent Spender (Chris Owens) [Martin Keßler]
    Alex Krycek (Nicholas Lea) [Michael Iwannek]
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi) [Norbert Gescher]
    Attentäter (Martin Ferraro) [Kaspar Eichel]
    Byers (Bruce Harwood) [Udo Schenk]
    Cigarette-Smoking Man (William B. Davis) [Thomas Kästner]
    Frohike (Tom Braidwood) [Lothar Mann]
    Gibson (Jeff Gulka) [Nick Forsberg]
    Langly (Dean Haglund) [Frank Schröder]
    Well-Manicured Man (John Neville) [Jürgen Thormann]

    Inhaltsangabe:
    In einer Veranstaltungshalle sitzen zwei Schachgroßmeister, ein Russe und ein 12jähriger Junge namens Gibson Praise und liefern sich eine Schachpartie während das Publikum in ehrerbietiger Stille zuschaut. Hoch über der Menge legt derweil ein Heckenschütze sein Gewehr an und zielt auf den Hinterkopf des Jungen. Als der Killer langsam den Abzug durchdrückt kündigt der Junge "Schachmatt" an und setzt sich zurück auf seinen Stuhl. Ein Schuß ertönt und der Russe fällt tot zu Boden.

    In der Zwischenzeit springen zwei Fallschirmspringer in der Nähe der Waldhütte ab wo der Cigarette-Smoking Man Zuflucht gesucht hat. Ein Lichtschranke weckt seine Aufmerksamkeit und er kann einen der Männer erschießen als der die Hütte betreten will. Danach flüchtet er in den Wald. Der zweite Mann macht sich an die Verfolgung seines Opfers - dabei erkennt man ihn als Alex Krycek.

    Skinner erzählt Mulder vom Tod des russischen Schachspielers, wie man festgestellt hat ist der Heckenschütze ein ehemaliger Angestellter der National Security Agency. Der Fall wurde Agent Spender zugeteilt, der verlangte Mulder von der Untersuchung auszuschließen. Trotzdem platzen Mulder und Skinner in Spenders Vortrag des Falles. Während sie das Videoband des Anschlags ansehen, gelangt Mulder zu der Überzeugung das Ziel des Schützen war Gibson, nicht wie angenommen der Russe, da der Junge sich kurz bevor der Schuß fiel wieder auf seinen Platz setzte. Agent Diana Fowley, eine attraktive Frau, stimmt Mulder zu. Spender sieht sich das Band noch einmal an und kommt zu demselben Ergebnis.

    Der Cigarette-Smoking Man trifft sich mit den Mitgliedern des Syndikats. Sie bezeichnen Gibson als Bedrohung und bitten den Cigarette-Smoking Man um Hilfe bei der Beseitigung des Jungen.

    Mulder, Scully und Diana Fowley besuchen Gibson in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses. Der Junge lehnt Mulders Bitte seinen Verstand an einem billigem Schachcomputer zu testen ab, was Mulder zu der Vermutung kommen läßt der Junge wäre kein Schachgroßmeister sondern ein Gedankenleser. Dies stellt sich auch nach Tests des Gehirn des Jungen als wahr heraus. Später besucht Mulder den Schützen in seiner Zelle und bietet ihm Immunität im Austausch für seine Kooperation an.

    Scully bemerkt eine Verbindung zwischen Mulder und Fowley und stattet den Lone Gunman daraufhin einen überraschenden Besuch ab. Sie gibt ihnen Daten aus dem Test von Gibson und bittet sie um eine Analyse. Scully fragt außerdem nach Diana Fowley. Die drei bestätigen ihr, daß Fowley und Mulder ein Paar waren als Mulder frisch von der FBI-Akademie kam die X-Akten entdeckte. Scully kehrt nun zurück zum Krankenhaus um Mulder die Ergebnisse ihrer Arbeit zu zeigen. Doch als sie zu Gibsons Zimmer kommt bemerkt sie Diana und Mulder darin, Diana hält gerade Mulders Hand. Dies verursacht bei Scully eine leichte emotionale Verwirrung und sie verläßt das Hospital wieder. Als Mulder später die Tiefgarage des Krankenhauses betritt bemerkt er dort Spender der mit dem Cigarette-Smoking Man spricht. Mulder fragt Spender was der Cigarette-Smoking Man von ihm wollte, doch der bestreitet die Identität des mysteriösen Mannes zu kennen. Er erklärt dann der Schütze wünscht Mulder zu sprechen.

    Scully trifft sich mit Skinner und Mulder um die Ergebnisse der psychiatrischen Tests an Gibson zu besprechen. Es hat sich herausgestellt, daß bei dem Jungen ein Teil des Gehirns, von Neurophysiologen das "Gottesmodul" genannt, eine außerordentliche Aktivität zeigt. Mulder glaubt das Kind wäre wegen seiner Gabe in Gefahr, da es der Schlüssel zu einigen ungeklärten Fällen in den X-Akten sein könnte. Auch der Attentäter könnte einiges Licht in die Verschwörung um ihn bringen. Doch Skinner wirft ein, die Bitte um Immunität für den Killer an den Staatsanwalt könnte die Geheimhaltung der X-Akten gefährden. Später sucht Mulder den Schützen auf und befragt ihn. Der gibt zu Gibson wäre ein Bindeglied, der Beweis für die Verbindung der Menschen zu einer außerirdischen Rasse.

    Doch später setzt der Cigarette-Smoking Man seinen Plan um, der Attentäter wird in seiner Zelle erschossen. Kurz darauf trifft auch Fowley eine Kugel als sie Gibson bewacht. Der Cigarette-Smoking Man kommt so an das Kind und liefert es an den Well-Manicured Man und Krycek aus. Als Mulder Spender im Büro trifft drängt er ihn an die Wand und wirft ihm vor in das Verschwinden des Jungen verwickelt zu sein. Andere Agenten halten Mulder zurück und Spender antwortet ihm seine Tage wären gezählt. Später informiert Scully ihren Partner über Pläne die X-Akten zu schließen. In der Nacht bricht der Cigarette-Smoking Man in Mulders Büro ein und entwendet eine Akte über Samantha Mulder. Auf dem Rückweg trifft er Spender und erzählt ihm er wäre sein Vater. Plötzlich ertönt eine Feuersirene und Agenten strömen auf den Flur. Der Cigarette-Smoking Man verschwindet in der Menge. Nachdem die Feuerwehr ihre Arbeit getan hat schaut sich Mulder in seinem ausgebranntem Büro um wo die total zusammengeschmolzenen Schränke mit den X-Akten stehen. Als er fassungslos davor steht, legt Scully ihre Arme um ihren Partner.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    36.36%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    45.45%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    18.18%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Hi!

    Ja toll, der Krebskandidat hat es mal wieder geschafft, Mulder das Leben schwer zu machen. Mehr noch, er hat die Arbeit von Mulders ganzen Leben zerstört.
    Allein das macht diese Folge schon ziemlich dramatisch. Aber auch der Junge mit den hellseherischen Fähigkeiten war sehr interessant, ist schon unheimlich, dass der buchstäblich jeden Gedanken lesen konnte egal in welcher Situation.
    Ach die anderen Kleinigkeiten wie das Mulder und Fowley sich von früher kennen oder das der Raucher der Vater von Spender sein soll machen diese Folge wirklich interessant.
    Aber die Folgen in denen es um den Kern der Story geht ... oder sagen wir lieber die Folgen in denen der Raucher mitspielt sind eh die besten.
    Also 6 Sterne!

    Gruß,
    Soran
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      sehr gute Folge, für mich eine der letzten wirklich guten "Mythologie" Folgen, ausser dem Film und ein bisschen was in STaffel 6, kam dann ja eher nur noch schwaches dahingehend.
      Homepage

      Kommentar


      • #4
        Wirklich gute Folge, die den Weg für den Film (und die nachfolgenden schwächeren Staffeln) ebnet und einem beklemmenden Ende für die X-Akten. Leider erhält der kleine gedankenlesende Junge im Verlauf der Episode nicht genug Möglichkeiten, dem Zuschauer die Gedanken von Mulder und Scully zu enthüllen.

        Von mir gibts vier Sterne. ****
        Forum verlassen.

        Kommentar


        • #5
          Eine sehr gute und dramatische Folge, sicherlich auch wegen der Beteiligung des Cigarette-Smoking Man. Er bringt immer wieder Spannug, sehr viele Intrigen und einen Hauch von Verschwörung in die Folge.
          Agent Spender kam sehr unsympathisch rüber und ich fand auch das er sehr arrogant ist. Weiters kann er mit Mulder intellektuell nicht wirklich mithalten, was ihn wahrscheinlich so abweisend gegenüber Mulder macht.
          Sehr gut gefallen hat mir die "Dreiecksbeziehung" von Scully, Mulder und Agent Diana Fowley. Durch diese Beziehung entstanden einige gute Szenen.
          Die Story rund um Gibson hat mir auch recht gut gefallen und wurde interessant umgesetzt.
          Alles in allem eine klasse Folge, für die ich sechs Sterne vergebe.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Ein furioses Staffel-Finale, das an Spannung und Verzweiflung kaum zu überbieten ist.

            Der CSM als Überlebenskämpfer und dann als zynischer Kritiker am Syndikat hat mir sehr gut gefallen.

            Gibson Praise alias Jeff Gulka spielt seine Rolle sehr überzeugend.

            Der Plot war auch sehr spannend und tragisch, wie zum Ende die X-Akten allesamt verbrennen - oder doch nicht alle?

            Fünf Sterne für eine klasse Episode!

            Kommentar


            • #7
              Eine ziemlich wegweisende Folge, hätte auch gut für das Serienende gepasst, der schluss wirkte sehr dramatisch. Zuerst kriegt man bestätigt, der CSM ist noch am Leben und arbeitet nun wieder für das Syndikat. Schön dass er wieder dabei ist, einer der absolut besten Nebencharaktäre.
              Schön dass auch wieder auf Scullys Gefühle für Mulder eingegangen wird, sie wirkt doch ein wenig eifersüchtig, als plötzlich die Ex von Mulder auftaucht.
              Das Ende dann fulminant, als Mulders Büro abbrennt und die X-Akten geschlossen werden. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
              Der Part rund um Gibson hat mir nicht so gut gefallen, ich fand diesen Jungen einfach komisch. Hoffentlich wird der Part um ihn noch besser erklärt, die Aussage "er ist der Schlüssel zu den X-Akten" fand ich nich so prickelnd.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Soran Beitrag anzeigen

                Ja toll, der Krebskandidat hat es mal wieder geschafft, Mulder das Leben schwer zu machen. Mehr noch, er hat die Arbeit von Mulders ganzen Leben zerstört.
                Gerade dieses Element der Folge, macht sie so sehenwert wie ich finde, immerhin tirtt noch ein anderer charismatischer Nebencharakter auf der leider erstmal im Hintergrund aggiert, Krycek findet denn Krebskanidaten in seinem abgelgenen Landhaus in Kanada, und prompt wird man als Zuschauer wieder mit dem Syndikat konfrontiert, dass hier an einem kleinen Jungen interessiert, ist der das Bindeglied der X-Files seien soll, nun da die Folge ein Zweiteiler ist bin ich mal gespannt was das zu bedeuten hat . Dramatisch war natürlich das Inferno in dem Mulders Akten verbrannt sind, ironischerweise hatte Skinner sie ja vorher noch schön sortiert .


                Zitat von Soran Beitrag anzeigen
                Allein das macht diese Folge schon ziemlich dramatisch. Aber auch der Junge mit den hellseherischen Fähigkeiten war sehr interessant, ist schon unheimlich, dass der buchstäblich jeden Gedanken lesen konnte egal in welcher Situation.
                Ach die anderen Kleinigkeiten wie das Mulder und Fowley sich von früher kennen oder das der Raucher der Vater von Spender sein soll machen diese Folge wirklich interessant.
                Aber die Folgen in denen es um den Kern der Story geht ... oder sagen wir lieber die Folgen in denen der Raucher mitspielt sind eh die besten.
                Also 6 Sterne!
                Naja in der Serie ist man eigentlich schon schlimmeres gewohnt, als Wunderknaben die Gedanken lesen können, da hatten wir schon Wunderheiler, Phyrokinese und Thelepatie und was weiß ich noch alles, das interessante an dem Jungen ist nicht seine Fähigkeit sondern das er die Balance zwischen Mulder und Scully erschüttert durch seine Komentare zu Mulders Ex-Kollegin. Aber über die Folgen mit "dem Raucher" gebe ich dir recht, die vermitteln meistens denn unverkennbaren Charme der Serie, übrigens sehen wir hier einen Auschnitt aus einer Simpsonsfolge vielleicht ein kleines Dankeschön dafür das Mulder/Scully ja auch einen Gastauftritt in einer Simpsonsfolge hatten .

                Ich vergebe auf jedenfall ****** Sterne. Für ein gutes Staffelfinale, mit allem was X-Files ausmacht.

                Kommentar


                • #9
                  Sechs Sterne.

                  Wieder eine sehr gute Mythologie-Folge, diesmal geht um ein scheinbares Schach-Wunderkind, das Gedanken lesen kann.

                  Sehr gut gefallen hat mir hier der Gibson Praise, der seine Rolle sehr gut spielt. Auch das Auftauchen von Mulders Ex-Diana fand ich interessant.

                  Sehr cool fand ich auch, wo Mulder Spender am Anfang bei der Besprechung vorführt.

                  Krass dagegen, dass der Raucher zum Schluss Mulders Lebenswerk zerstört, er ist und bleibt halt einer meiner Lieblings-Fieslinge.

                  Danach sollte man übrigens chronologisch den ersten Akte X Film gucken! Dafür gebe ich sechs Sterne, da er einfach klasse gemacht ist. Der zweite Film hatte mir nicht so gut gefallen wie der erste (Vier Sterne).

                  Kommentar


                  • #10
                    Highlight dieser Folge war sicherlich der Umstand das der Cigarette Smoking Man wieder mitmischt, einen genialen Schachzug gegen Mulder und die X-Akten macht und am Ende auch dann gleich mal fast die gesamten Akten in Mulders Büro dem Feuer übergibt. Die Einbindung von Agent Spender und Agent Diana Fowley, Mulders ehemaliges Schnuckelchen, in die Handlung fand ich gelungen, sowie auch die Handlung rund um Gibson spannend umgesetzt wurde.
                    Ich bewerte diese Folge somit mit fünf Sternen.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X