Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[603] "Im Bermuda-Dreieck" / "Triangle"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [603] "Im Bermuda-Dreieck" / "Triangle"

    Buch:
    Chris Carter

    Regie:
    Chris Carter

    Darsteller:
    1st British Crewman (Trevor Goddard)
    1st Mate (Robert Thomas Beck)
    2nd British Crewman (G.W. Stevens)
    3rd British Crewman (Greg Ellis)
    4th British Crewman (Nick Meaney)
    Agent Jeffrey Spender (Chris Owens) [Martin Keßler]
    Assistant Director Kersh (James Pickens Jr.) [Jan Spitzer]
    Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi) [Norbert Gescher]
    Bald-Headed Man (Robert Arce)
    Byers (Bruce Harwood) [Udo Schenk]
    Dritter Nazi (Kai Wulff)
    Erster Nazi (Wolfgang Gerhard) [Tim Möseritz]
    Frohike (Tom Braidwood) [Lothar Mann]
    Heizer (Issac C. Singleton Jr.) [Raimund Krone]
    Kapitän Yip Harburgh (Madison Mason)
    Kershs Sekretärin (Laura Leigh Hughes) [Heide Domanowski]
    Langly (Dean Haglund) [Frank Schröder]
    Skinners Assistentin (Arlene Pileggi)
    The Cigarette-Smoking Man (William B. Davis) [Thomas Kästner]
    Zweiter Nazi (Guido Foehrweisser) [Sebastian Jacob]

    Inhaltsangabe:
    Nachdem er in der Sargasso Sea bei stürmischem Wetter aus seinem Boot geschleudert wird fischen Mulder ein paar feindselige Seemänner aus dem Meer. Als er wieder zu Bewußtsein kommt, stellt er fest, daß er sich an Bord der "Queen Anne", einem englischem Luxusliner, der in den 30er Jahren während des 2. Weltkriegs verschwand, befindet.

    Als er zum Kapitän des Schiffes, Yip Harburgh, gebracht wird versucht er ihm zu erklären der Krieg wäre vorbei und das Schiff wäre durch eine Art Zeitsprung im Bermuda-Dreieck gekommen. Doch der Kapitän und die Mannschaft glauben ihm nicht, vor allem nachdem das Schiff von Nazi-Soldaten geentert wird. Die Nazis glauben, das Schiff würde "Thor's Hammer" befördern, was sie für die Atombombe halten. Als Mulder unglücklicherweise erklärt "Thor's Hammer" ist der Wissenschaftler der die Atombombe bauen könnte, steuern die Nazis einen Kurs auf Deutschland in der Hoffnung die Technologie nutzen zu können um den Krieg zu gewinnen.

    In der Zwischenzeit suchen die Lone Gunmen Scully im FBI Hauptquartier auf und informieren sie über Mulders Verschwinden. Scully bittet Skinner um Hilfe um Informationen durch das Satellitenortungssystem der Marine zu bekommen und das vermißte Schiff zu finden, doch der lehnt dies ab. Also wendet sie sich an AD Kersh, doch in dessen Büro trifft sie auf den CSM und verschweigt daher die Angelegenheit. Als letztes versucht sie Spender um Hilfe zu bitten, doch der informiert scheinbar als erstes Kersh. Überraschenderweise gibt Skinner ihr dann doch die gewünschte Auskunft.

    Der Atomwissenschaftler an Bord reist zusammen mit einer Frau die aussieht wie Scully. Mulder gewinnt die Unterstützung der Frau und erzählt ihr sie müßte mit dem Schiff umkehren und die Zukunft retten. Falls sie es nicht schafft würden die Deutschen den Krieg gewinnen und letztendlich würden Mulder und Scully nie existieren. Die Frau ist verwirrt, doch Mulder hat es eilig in seine eigene Zeit zurückzukehren. Als er bemerkt, daß er niemals eine weitere Chance dafür bekommt gibt er der Frau einen tiefen Kuß, für den sie sich auf ihre spezielle Art bedankt - mit einem rechtem Haken unter sein Kinn. Daraufhin springt Mulder über Bord um wieder in seine Zeit zu kommen.

    Unterwegs zu dem Ort an dem Mulder verschwand finden Scully und die Lone Gunmen das Schiff und retten Mulder. Später im Krankenhaus besuchen sie ihn und er versucht ihnen alles zu erzählen, doch sie halten es für einen Traum. Sie wünschen ihm alle gute Besserung und gehen. Kurz darauf fühlt Mulder eine Druckstelle in seinem Gesicht, auf die ihn Scully geschlagen hat. Also war es alles doch nicht nur ein Traum?



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    57.14%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    7.14%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    7.14%
    1
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Hi!

    Ja ganz nette Folge, war mal etwas anderes. Ich fand die Handlung zwar teilweise doch ziemlich verwirrend, aber es gab viele unterhaltsame Szenen, allen voran natürlich mit Scully wie sie dauernd quer durch das ganze FBI Gebäude gerannt ist auf der Suche nach Hilfe.
    Die Kameraperspektiven und Überblenden im letzten Teil der Folge waren echt cool und nicht schlecht gemacht.
    Jetzt stellt sich eigentlich nur noch die Frage, ob Mulder das alles nur geträumt hat oder ob dies tatsächlich passiert ist.

    4 Sterne.

    Gruß,
    Soran
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      also die Folge muss man sich unbedingt in Englisch ansehen, eine Folge, im Original soviele Deutsche Nazis auftauchen macht einfach keinen Sinn wenn auch die Amerikaner Deutsch sprechen und man keinen Unterschied merkt

      schon irgendwie bizzar, wenn die Deutschten ständig deutsch sprechen, aber vor allem CSM so mies, das man teilweise gar nicht versteht was er sagt

      lustig da soviele Leute aus Akte-X auftauchen und alle obwohl sie Nazis spielen doch irgendwie die selben Rollen innehaben wie die echten Akte-X Personen.
      CSM als böser Anführer der Nazis, Spender als sein Adjudant, Skinner der zwar für die falsche Seite arbeitet aber doch versucht das richtige zu tun

      achja nicht zu vergessen, der erste Kuss zwischen Mulder&Scully, wenns auch nicht die echte Scully war
      5 Sterne
      Homepage

      Kommentar


      • #4
        Hihi, eine der Folgen, die ich nur auf Englisch kenne. kann mich noch erinnern, wie ne freundin mich drauf aufmerksam machen musste, dass die Deutshc sprechen. War mri gar nicht aufgefallen. Mag man mir hinterherrufen, dass ich mit 6 Punktne nur so um mich werfe. AAABER...Staffel 6 ist IMO neben Staffel 2 das beste, was XF je hervorgebracht hat. Triangle ist eine dieser geilen Folgen, die einfach mal alles normale auf den Kopf stellt.

        Wie lange hat ein Shipper auf den Satz -I love you- gewartete? 6 Jahre? und was sagt Scully darauf: Oh brother. Toll xD

        Scully durch das Gebaeude rennen zu sehen, war wirklich das beste.

        Aber ich frga mich, wie DOOF Mulder ist, alleine dahin zu tuckern?

        Das ganze Geknutsche war auch toll. Scully mit Skinner, Mulder mit Scully. Hætte mir nur noch Mulder und Spender gefehlt

        Ich mochte auch hier den Soundtrack sehr und die Tatsache, dass die Folge kaum geschnitten wurde. Die Szenen sind ja alle in einem gedreht. Das is cool.
        Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

        Kommentar


        • #5
          Mir hat diese Folge sehr gut gefallen, leider war der Schluß nicht so gut gemacht. Die Auflösung der Geschichte wurde im Vergleich zum Rest der Folge relativ schwach gemacht.

          Besonders gut haben mir die Szenen mit Mulder in der Vergangenheit gefallen. Klasse fand ich das Konzept wo Leute aus Mulders Zeit teilweise als Deutsche auftauchten, wie zum Beispiel Skinner, Scully, Agent Spender, The Cigarette-Smoking Man, ...
          Auch die Szene wo Scully quer durchs FBI-Gebäude nach Hilfe rast fand ich klasse und realistisch umgesetzt. Die Szene wo sie Agent Spender zur "Schnecke" macht war auch genial.

          Alles in allem eine klasse Folge, die sechs Sterne von mir bekommt.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Eine recht interessante Folge, wobei es mich wunderte, dass die Bermuda-Thematik erst in der sechsten Staffel behandelt wurde.

            Die Idee, dass Mulder auf ein Schiff gelangt, dass durch einen Knick in der Zeit fährt, finde ich ausgezeichnet und elegant umgesetzt. Ich stimme auch zu, dass man diese Folge auf Englisch sehen sollte, um die Ebenen zu begreifen.

            Zum Schluss hin wurde das Ganze aber etwas mau: Da hätte man lieber "Dreamland" zusammenschneiden sollen und aus dieser Folge eine Doppelfolge machen sollen.

            Fünf Sterne für eine fast tadellose Episode.

            Kommentar


            • #7
              Interessantes Detail: Die lustige Krawatte

              Hier ein interessantes Detail (Habe ich vorhin als eigenen Thread gepostet; nun nochmal an der richtigen Stelle):

              Wo Scully im Fahrstuhl die Satellitendaten-Informationen von Skinner bekommt (und gleich danach den Deckungs-Anschiss bekommt), bleibt sie im Fahrstuhl und freut sich ungemein, bevor sie dann von den Lone Gunmen mitgenommen wird. Im eben genannten Fahrstuhl war sie aber nicht allein, ein anderer FBI-Heini stand da herum, wartete auf seine Etage und wunderte sich um die skurrile Szene, die eben mit Skinner und Scully stattfand. Und eben dieser unbekannte Fahrstuhl-Mitfahrer hat eine breit gestreifte Krawatte, welche die Farben der heutigen Bundesrepublik Deutschland trägt! =D

              Dies fand ich besonders witzig, da die Folge bis jetzt ja zentral mit Deutschen (damals leider Nazis) zu tun hat. (Gucke sie gleich weiter und zu Ende. Ja, obwohl es tiefe Nacht ist...) Gut vom Regisseur eingebaut. Ich wette dieser Joke ist Absicht mit genau dem genannten Zusammenhang gewesen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
                Und eben dieser unbekannte Fahrstuhl-Mitfahrer hat eine breit gestreifte Krawatte, welche die Farben der heutigen Bundesrepublik Deutschland trägt! =D
                Mir ist dieses Detail vermutlich nicht aufgefallen.

                Die Folge habe ich lange nicht gesehen, fand sie aber gut. Mal was Anderes, wobei Akte-X ja sehr abwechslungsreich ist.

                Nur, was ich nicht verstanden habe: Hat Mulder das alles jetzt nur geträumt oder wirklich erlebt ? Am Ende liegt er ja irgendwie im Wasser und man weiß nicht so recht was los war.

                Kommentar


                • #9
                  Man weiß es nicht.

                  Zu allererst habe ich einfach gedacht, dass es echt war und Mulder keine Beweise hat. Die handfesten Beweise und Informationen, die die Lone Gunmen durch die Satelliten haben sind auch ein Hinweis darauf. Und erschienen ist das Schiff von 1939 ja ebenfalls - Die Vierertruppe um/mit Scully in der Gegenwart sind ja sogar auf dem Schiff umhergewandert. (Allerdings sagte Scully zum Ende, dass das Schiff sich in seine Bestandteile zerlegt hätte oder so. Das habe ich nicht verstanden. Jedenfalls ist es anscheinend als verwertbares oder hinreichendes Beweisstück nicht mehr in der physischen Welt vorhanden.) Außerdem spürt Mulder glaube ich noch die Folgen der Backpfiefe von der Geheimagentin-Scully aus der Vergangenheit, als er in den letzten Momenten der Folge im Bett vor der Kamera ist.

                  Für die Traum-Theorie spricht eindeutig die Figur-Konstellation, die mehr wie eine von Mulder empfundene Übertragung der Funktion einzelner Figuren in ein Weltkriegsszenario aussieht.

                  Trotzdem ein interessanter Mix, welcher die Folge gut macht. Mir ist es eigentlich egal, denn bei Serien sollte man nicht so viel hinterfragen, da auch Akte-X oftmals nicht sehr ausgereift ist oder albern. Stört mich aber nicht.

                  Kritisch finde ich z.B., dass Mulder einfach auf offenem Meer vom Schiff springt, in der Hoffnung getrennt vom Schiff durch die Zeit zurück zu reisen. Es klappt ja zum Glück, doch diese Vorgehensweise ist ja wohl zu abenteuerlich. Auch schwimmt er bewusstlos im Wasser... mit dem Gesicht nach unten! Beide Bergungen müssten allerhöchstens ein Minütchen nach dem Treiben im Wassen passiert sein.

                  Aber egal. ^^ Ich als Fan werde auch durch karge Häppchen mehr als satt. =D


                  Ach so! Highlight ist ja wohl ganz klar das ehrliche und im (allerdings von niemandem als solchen erkannten) normalen Geisteszustand gegebene Liebesgeständnis an Scully. Sehr cool.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
                    Man weiß es nicht.
                    Das ist mir das Liebste . Wenn man es nicht weiß, kann ich die Folge immer wieder sehen und mir Gedanken drüber machen.
                    Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
                    Trotzdem ein interessanter Mix, welcher die Folge gut macht. Mir ist es eigentlich egal, denn bei Serien sollte man nicht so viel hinterfragen, da auch Akte-X oftmals nicht sehr ausgereift ist oder albern.
                    Ich hinterfrage gerne Sachen, wobei es mich aber oft auch nicht stört, wenn etwas unlogisch ist. Nur, zu schlimm darf es nicht sein. Wenn ich praktisch schon ohne groß nachzudenken merke, wie bescheuert etwas ist, dann stößt mir das auch auf. Wenn ich erst grübeln muss, um den Fehler zu finden, ist er auch nicht so schlimm .
                    Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
                    Kritisch finde ich z.B., dass Mulder einfach auf offenem Meer vom Schiff springt, in der Hoffnung getrennt vom Schiff durch die Zeit zurück zu reisen. Es klappt ja zum Glück, doch diese Vorgehensweise ist ja wohl zu abenteuerlich. Auch schwimmt er bewusstlos im Wasser... mit dem Gesicht nach unten! Beide Bergungen müssten allerhöchstens ein Minütchen nach dem Treiben im Wassen passiert sein.
                    Ja, wirklich clever agiert Mulder da nicht . Aber auch sonst geht er haarsträubende Risiken ein.
                    Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
                    Ach so! Highlight ist ja wohl ganz klar das ehrliche und im (allerdings von niemandem als solchen erkannten) normalen Geisteszustand gegebene Liebesgeständnis an Scully. Sehr cool.
                    Ja, das ist natürlich auch wichtig. Die Mulder-Scully-Lovestory ist ja auch so ziemlich das einzige was den neuen Film über Wasser hält.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hat mir ganz gut gefallen, mal eine etwas andere Episode. Mulder wieder auf Phantomjagd, macht eine ganz besondere Entdeckung. Schön von ihm die Szenen in der Vergangenheit, wo er von beiden Seiten nicht wirklich freundlich behandelt wird. Auch die Grausamkeit der Deutschen Soldaten wurden schockierend dargestellt, wobei ich mich frage, ob das nicht ein bisschen übertrieben war.
                      Auch Scully konnte hier voll und ganz überzeugen, rumlaufen wie ein aufgescheuchtes Huhn durchs ganze FBI-Gebäude auf der Suche nach Hilfe, welche sie dann unerwarteterweise von Skinner bekommt. Auf diesen Mann ist halt Verlass.
                      Die Darstellung der einzelnen Figuren hat mir gut gefallen, der CSM als Bösewicht, Spengler sein Assistent und Skinner, der zwar auf der falschen Seite steht, seine Entscheidungen jedoch aus moralischer Sicht trifft.
                      Das Ende bleibt offen für den Zuseher, ob er dies alles als Wahrheit betrachtet oder nur als Halluzination von Mulder.
                      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                      das geht aber auch so

                      Kommentar


                      • #12
                        Eigentlich will ich der Folge 6 Sterne geben, aber fand das Ende dann schon ein bisschen zu "alles war nur ein Traum"... aber beide Plots waren genial, süss wie Scully durch das Gebäude eilt... und Mulder mit den Briten und den Nazis, schon herrlich

                        5 Sterne
                        Space is the Place!

                        www.last.fm/user/Zaphbot

                        Kommentar


                        • #13
                          Wow eine echt gute X-Files Folge, die ich mit glatten ***** Sterne bewerte, die etwas anderen Folgen sind oftmals die richtig guten , hier wei man wieder nicht ob es nur Einbildung war oder eben echt, mir haben die Einbeldungen am schluss mit denn Lone gunmen/Scully und Mulder/Scully nicht so zugesagt aber, ansonsten war sie genial, besonders das alle Protagonsten einen Auftritt auf dem Schiff hatten war klasse , CMS mit SS-Uniform, Skinner der Scully küsst... nunja eine ziemlich lustige Folge eben. Besonders Mulders Kommentare darauf das er ein Spion sei, waren zum brüllen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Vier Sterne.

                            Diese Folge spielt auf einem Schiff, das von Nazis entführt wird.

                            Na klar, der Raucher ist natürlich der Oberbösewicht-Nazi, wie sollte es auch anders sein.

                            Sehr cool fand ich die Sprüche von Mulder, von wegen der Krieg ist vorbei und in Deutschland werden schöne Autos gebaut.

                            Ein wenig mehr Tempo hätte aber sicher gut getan und der Schluss war etwas zu glatt für meinen Geschmack.

                            Dennoch sehenswert.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hm, diese Folge hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Was mir schon in "Die Fahrt" auffiel, war, dass Mulder und Scully teilweise ganz andere Persönlichkeiten als noch in der 5. Staffel sind. So führen beide oft Selbstgespräche und parodieren ihre Rollen auch sehr stark (die Szene mit Scully & Spender fand ich bspw. total daneben). Darunter litt dann die gesamte Glaubwürdigkeit dieser halben Comedy-Episode.

                              Was auch nicht geht, sind Nazis und Akte X. 'The Field where I died' hatte einen ähnlichen Ansatz und ging auch gehörig baden. Auch der Rest der Crew, Bootsmänner & Matrosen, agierten - eigentlich ganz Akte X untypisch - hölzern. Ein paar lustige Szenen hat die Folge zwar auch, aber alles in allem war das eher überflüssig. 2-3 Sterne.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X