Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[610] "s.r. 819" / "s.r. 819"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [610] "s.r. 819" / "s.r. 819"

    Buch: John Shiban
    Regie: Daniel Sackheim


    Inhalt:


    Ein im Sterben liegender Mann wird in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Die Ärztin bittet einen Pfelger die Agentin Scully anzurufen, da der Mann für das FBI arbeitet. Wie man daraufhin sieht handelt es sich bei dem Mann um Assistant Director Skinner.

    Rückblende, 24 Stunden vorher: Agent Mulder sucht A.D. Skinner in seinem Büro auf und findet ihn in schlechter Verfassung vor. Er ruft Scully hinzu, die vermutet Skinner wurde vergiftet. Bei dem Versuch herauszufinden was an diesem Tag möglicherweise Außergewöhnliches passierte, erinnert sich Skinner an ein Treffen mit dem bekanntem Physiker Kenneth Orgel. Sie trafen sich am Morgen auf dem Flur des FBI. Also suchen Mulder und Skinner nun Orgel auf, der jedoch gerade entführt wird, als sie dazu kommen. Die Kidnapper können mit Orgel entkommen, doch Mulder gelingt es einen der Männer festzunehmen. Allerdings muß er ihn später wieder freilassen, als sich herausstellt, daß er Tunesier mit diplomatischer Immunität ist.

    Scully untersucht in der Zwischenzeit Skinners Blut. Sie entdeckt darin Fremdkörper die sich gleichmäßig und schnell vermehren. Diese Fremdkörper bilden Sperren in Skinners Venen, was einen Herzinfarkt verursachen könnte.

    Bei der Durchsuchung von Orgels Haus findet Mulder eine Spur zu Senator Matheson. Also sucht er den Senator auf und erfährt dort etwas über die Senate Resolution 819 - ein Gesetz welches die Unterstützung von Ländern der dritten Welt mit medizinischer Ausrüstung fördern soll. Als Mulder nun Skinner Büro nach Spuren durchwühlt, findet er heraus, daß Skinner eine Sicherheitsüberprüfung dieses Gesetzes durchgeführt hat. Diese Verbindung ist möglicherweise irgendwie Schuld an seiner derzeitigen Lage. Also sucht Mulder wieder Senator Matheson auf und wird von dem über eine bestimmte Nanotechnologie aufgeklärt, mikroskopisch kleine Maschinen die es bisher nur in der Theorie gab. Diese wurden nun Skinner injiziert und dafür programmiert ihn zu töten.

    Nun sieht man Skinner wieder in seinem Krankenhausbett liegen und der Puls auf dem Herzmonitor zeigt eine flache Linie an. Der Arzt legt schon den Todeszeitpunkt fest, als Skinner plötzlich nach Luft keucht und zu sich kommt.

    Wochen später. Scully berichtet über diesen Fall und Mulder bittet darum weitere Nachforschungen anzustellen. Doch Skinner schließt die Akte.

    Am Ende des Tages steigt Skinner in sein Auto. Auf dem Rücksitz findet er den Mann der die nanotechnologischen Fremdkörper kontrolliert: Krycek. Er hat Skinner völlig unter Kontrolle und möchte ihn auch da behalten.


    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    11.11%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    66.67%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.22%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Hi!

    Eine Folge, die in erster Line durch die Spannung leben soll, dass Skinner den Tod finden wird. Aber irgendwie kann man sich schon denken, dass das nicht passieren wird. Von daher kommt nicht so richtig Spannung auf.
    Verschwörungsfolgen gab es zudem auch schon wesentlich bessere. Einzig das Ende baut ein wenig Spannung für zukünftige Geschehnisse auf.

    3 Sterne, für mehr reicht es diesmal leider nicht.

    Gruß,
    Soran
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Die Idee mit den Nanorobotern fand ich sehr interessant und auch die optischen Effekte wurden sehr gut umgesetzt, wie zum Beispiel die Verfärbungen von Skinners Haut und auch die Darstellung von Skinners "angeschwollenen" und stark pulsierenden Adern. Sehr gut gefallen hat mir auch das Krycek wieder mit von der Partie war, was zwar erst zum Schluß ersichtlich wurde.
      Leider fehlte ein klein wenig die Spannung und einige Szenen haben mir nicht so gut gefallen bzw. habe ich nicht ganz verstanden.
      Somit vergebe ich vier Sterne für diese Folge.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Diese Episode hat mir sehr gut gefallen, ebenso sehr, wie die anderen beiden, in denen Skinner die Hauptrolle spielt ("Avatar", "Zero Sum").

        Die Idee, dass Krycek ihn mit Nanorobotern erpresst, finde ich klasse und sehr gut umgesetzt. Auch an Spannung fehlte es freilich nicht.

        Schade nur, dass am Ende nicht alles so aufgeklärt wurde, dass man einen Überblick bekam. Deswegen vergebe ich fünf Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Hat mir ganz gut gefallen, wiedermal steht Skinner im Mittelpunkt. Zu Beginn sah der Zuseher seinen angeblichen Tod, um nach dem Abspann in die vorhergegangen Ereignisse einzusteigen.
          Die Sache mit den Nanorobotern hat mir gut gefallen, und vor allem dass die Hintermänner bis zum Ende im Dunkeln blieben. Auch schön, dass sich Skinner sofort an Scully und Mulder wendet, und die beiden sofort alles riskieren für ihren ehemaligen Chef. Einzig etwas unklar war mir, wie die Verbindung zwischen Mulder und diesem Senator entstanden ist, das scheint so als ob die beiden sich schon länger kennen würden.
          Und dann das Ende, wo sich Krycek outet war genial, auch die Tatsache, dass er quasi Skinners Körper kontrollieren kann, und ihn jederzeit außer Gefecht setzen kann. Einzig das wahre Motiv fehlte mir etwas, aber ich bin mir sicher, dass irgendwann wiedermal auf diese Episode eingegangen wird.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            An sich eine gute Folge, die für mich jedoch zu sehr durch Sinn- und Logikmängel nicht so gut in Erinnerung bleiben wird. Mir fehlte da jeglicher Zusammenhang zum Rest der Story, außerdem fand ich das ziemlich schwachsinnig, dass Krycek da einfach so ins FBI spaziert, Skinner bedroht/erpresst und dann einfach aus DEM FBI-Hauptquartier, voller Agenten, wieder rausgeht.. Man hätte ihn so einfach aufhalten und die komische Fernbedienung an sich nehmen können..

            Das missfällt mir allerdings in mehreren the x files Folgen, jeder spaziert da ohne Probleme in das FBI-Hauptquartier, ohne das er von Jemandem aufgehalten, geschweige denn gesehen wird.. (hallo, kameras !?!?)

            Kommentar


            • #7
              Irgenwie konnte mich die Folge nicht so wirklich überzeugen, einerseits war die Idee mit denn Nanorobotern sehr interessant. Jedoch gab es selbst für X-Files hier ziemlich wenig Infos hierbei über das Warum und wiso? das Ende mit Krycek lässt zumindest noch auf eine spannede Fortsetzung hoffen. Ich ringe mich deshalb auch für *** Sterne durch.

              Kommentar


              • #8
                Vier Sterne.

                Die Story mit den Nanorobotern fand ich recht gut, auch die Maske war mal wieder super, als Skinner im Krankenhaus liegt.

                Cool auch, das Kryczek mal wieder einen Auftritt hatte.

                Leider war der Schluss ein wenig wirr, und im Mittelteil hätte es auch spannender gemacht sein können.

                Kommentar


                • #9
                  Die Idee mit den Nano-Roboter fand ich sehr interessant, jedoch wurde die Umsetzung dieser Handlung leider nicht ganz so spannend gemacht. Die optischen Effekte waren ganz in Ordnung und anfangs dachte man auch nicht an Nano-Roboter, dies wurde erst mit fortschreitender Handlung klar.
                  Gut gefallen hat es mir auch das diesmal Skinner im Mittelpunkt stand und das nun endlich einmal Scully und Mulder sich bei ihm revanchieren können. Und etwas überraschend war dann der Schluss, wo gezeigt wurde das Krycek hinter allem steckt.
                  Ich gebe der Folge somit wieder vier Sterne.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X