Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[701] "Hunger" / "Hungry"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [701] "Hunger" / "Hungry"

    Buch:
    Vince Gilligan

    Regie:
    Kim Manners

    Darsteller:
    Derwood Spinks (Mark Pellegrino) [Thomas Nero Wolff]
    Dr. Mindy Rinehart (Judith Hoag) [Cornelia Meinhardt]
    Donald Pankow (Chasen Hampton) [Simon Jäger]
    Lucy (Keryy Zook)
    Trainer (Kevin Porter) [Bernhard Völger]
    Mr. Rice (Bill Lee Brown) [Erich Räuker]
    Rob Roberts (Chad E. Donella) [Timmo Niesner]
    Steve Kiziak (Steve Kiziak) [Jan Kurbjuweit]
    Sylvia Jassy (Lois Foraker) [Philine Peters-Arnolds]
    Woman at O.A. (Susan Slome) [Beate Pfeiffer]

    Inhaltsangabe:
    In der kalifornischen Stadt Costa Mesa fährt ein langhaariger junger Mann in das Drive-In Lokal Lucky Boy Burgers. Obwohl es geschlossen ist antwortet ein Angestellter durch die Sprechanlage und nimmt eine Bestellung an. Als der Fahrer, Donald Pinkau, seien Bestellung abholen will ist aber niemand an der Ausgabe. Er schaut durch das Fenster als ihn plötzlich jemand überwältigt und in die Küche schleppt.
    Der Rest der Geschichte wird aus der Perspektive von Rob Roberts geschildert.

    Drei Tage nach dem Mord kommt Rob Roberts zur Arbeit. Mulder und Scully kommen auch gerade in das Restaurant um in dem Mordfall zu ermitteln. Pinkaus Auto wurde 10 Meilen entfernt aufgefunden, im Auto fand die Polizei einen Anstecker den normalerweise die Angestellten von Lucky Boy tragen. Der einzige von ihnen der seinen Anstecker nicht mehr hat ist Derwood Spinks. Mulder und Scully bitten nun alle Mitarbeiter hinaus zu gehen, um das Restaurant zu durchsuchen. Rob beobachtet sie dabei durch ein Fenster und hört mit wie im Gespräch der Agenten erwähnt wird, daß Pinkaus Gehirn durch ein Loch in seinem Schädel aufgegessen wurde.

    Rob geht nach Hause, doch später besucht Mulder ihn. Rob blieb am Freitag länger um altes Fleisch zu entsorgen, welches verdorben war. Doch Mulder hat dies überprüft und das Fleisch war nicht im Abfall, abgeholt wurde der Abfall seit Freitag auch nicht. Später sieht Rob einen Mann der sein Haus aus einem Auto beobachtet, während ihn gerade eine Psychologin, die für Lucky Boy Burgers arbeitet anruft und zu einem Gespräch bittet. Rob nimmt seine Zähne aus dem Mund und nimmt appetitzügelnde Pillen ein und schaut sich ein Video an in dem es darum geht durch Willenskraft mit dem Essen aufzuhören. In der Nacht geht Rob zu dem Auto, zeigt seine Zähne und greift den Mann an.

    Später weckt Derwood Rob auf. Derwood wurde gefeuert. Er ist ein ehemaliger Sträfling und nun Hauptverdächtiger in dem Fall. Als er Sonntag den Laden öffnete fand er Robs Diätpillen und auf der Verpackung befand sich ein Tropfen Blut. Nun fordert er von Rob Geld um stillzuhalten. Später wird Rob von Mulder angesprochen, als er seine Wohnung verlassen will, der erzählt ihm Derwood wäre tatsächlich der Hauptverdächtige, doch Mulder glaubt an einen anderen Täter mit dem Zwang zu töten.

    Rob geht zu Mindy, der Psychologin. Sein Magen knurrt, doch er kämpft gegen seinen Appetit an. Mindy meint zu ihm, Mörder wären keine Monster, tief innen wollten selbst die schlimmsten Menschen gut sein. Später geht Rob zu Derwoods Wohnung und sucht nach der Verpackung, als Derwood plötzlich nach Hause kommt und das Durcheinander sieht. Er läuft durch die Wohnung, in der Hand einen Baseballschläger und findet schließlich Rob. Rob zieht sein Haar ab, nimmt seien Ohren ab und die Augen heraus und greift nun Derwood an, aus seinem Mund schießt ein Rüssel auf Derwoods Kopf zu.

    Rob kehrt zurück in Mindys Büro, wieder in normalem Zustand. Er erzählt ihr er hätte einen Zwang den er nicht ablegen könnte, doch sie denkt er redet von Bulimie und versteht nicht, daß er töten muß um zu essen. Sie versucht sein Selbstbewußtsein aufzubauen. Als er sich an den Kopf faßt fällt ihm ein Ohr ab, doch er kann es wieder befestigen ohne das Mindy etwas merkt. Er meint zu ihr er würde wirklich versuchen das Richtige zu tun.

    Als Rob nach Hause kommt warten dort Mulder und Scully auf ihn um über Derwood zu sprechen, der nun vermißt wird. Mulder hatte Derwood am Tag vorher in der Nähe von Robs Haus gesehen und glaubt Derwood wäre tot und nicht nur vermißt. Scully fand im Kopf des ersten Opfers etwas was wie der Zahn eines kleinen Hais aussah. Mulder meint nun sie würden nach einem Monster mit dem biologischem Zwang zu essen suchen. Später geht Rob zum Treffen der Anonymen Vielesser, Mindy bat ihn teilzunehmen. Dort trifft er seine Hauswirtin Sylvia, die bemerkt wir klein doch die Welt wäre. Er erzählt der Gruppe sein Drang nach Fleisch wäre übermächtig geworden und alle sind von seiner Geschichte gefesselt. Als sie nach Hause gehen sieht er wie Sylvia ihre Wohnung betritt und verspürt wie sein Magen knurrt. Er klopft an ihre Tür und entfernt seine Zähne.

    Später verwüstet Rob seine Wohnung um es aussehen zu lassen als ob ein Killer eingedrungen wäre, als Nachbarn sich über den Lärm beschweren. Er ruft ihnen zu doch die Polizei zu rufen. Später erzählt er Mulder und Scully Derwood hätte ihn erpreßt und wäre wahrscheinlich der Mörder. Der Mann im Auto war übrigens ein Privatdetektiv der von Sylvias Ex-Mann angeheuert wurde und nun auch vermißt wird, wie die Agenten anmerken.

    Als Mulder und Scully fort sind kommt Mindy in Robs Wohnung und findet ihn seine Sachen packend vor, er erzählt ihr er geht einen Freund besuchen. Sie merkt wie er versucht über etwas zu reden, es aber dann doch nicht kann. Bei Lucky Boy hat er gekündigt. Möglicherweise ist sein biologischer Drang ja natürlich und er ist es leid ihn zu unterdrücken um etwas vorzutäuschen was er nicht ist. Mindy beginnt zu verstehen, daß er Pinkau ermordet hat, als die Polizei vorfährt. Er zeigt ihr seine wahre Gestalt als Monster, indem er seine Haare, Ohren und Zähne entfernt. Doch sie empfindet trotzdem Sympathie für ihn. Dann stürmen Mulder und Scully herein, mit gezogenen Waffen. Sie haben inzwischen Sylvia Körper gefunden. Mindy meint zu Rob, er solle doch die gute Person sein, für die sie ihn hält. Doch Rob greift die Agenten an und Mulder schießt auf ihn. Als er stirbt meint er noch, er mußte es tun, da er nicht jemand sein könnte was er nun einmal nicht wäre.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    11.11%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    22.22%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.22%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    11.11%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Eine klasse Folge, die ein allgemeines Thema, nämlich die Fresssucht, auf eine spezielle Art und Weise akte X mäßig behandelt.
    Besonders gut hat mir Rob Roberts und sein Kampf gegen seine Fresssucht gefallen. Auch Dr. Mindy Rinehart und ihre Unterstützung und Glaube an Rob haben mir sehr gut gefallen. Leider erliegt Rob andauernd seinem Verlangen und setzt diesem durch Selbstmord ein Ende.
    Mir hat diese Folge sehr gut gefallen, deswegen vergebe ich sechs Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Diese Episode hat mir zunächst sehr gut gefallen. Im Laufe der Zeit allerdings ging die Spannung verloren, nämlich dadurch, dass sich die gesamte Handlung und Konzentration nur auf den Mörder bezog.

      Aber wegen der interessante Geschichte hinter all dem vergebe ich solide vier Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Mir hats nicht so besonders gefallen, fand die Folge eher langweilig. Das war einfach schon öfters da, dass irgend ein Mensch eine ungewöhnliche Mutation hat und deshalb andere Menschen tötet. Und auch das Motiv von Rob war nicht ersichtlich, immerhin hat er gesagt, erst seit einem Monat kann er sich nicht mehr beherrschen, was war der Auslöser?
        Und was mir auch nicht gefallen hat, Mulder und Scully waren hier nur Nebendarsteller, im Prinzip gings nur um Rob, auch die Psychologin sowie seine Nachbarin hatten einige Auftritte. Für mich war der Charakter Rob nicht interessant genug, um eine ganze Folge tragen zu können.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Ich kann mich auch nicht wirklich dazu durchringen, die Folge wirklich als gelungene X-Files-Episode anzusehen. der Anfang war zwar wiedermal stark jedoch erreichte das ziemlich brissante Thema "Essstörungen" einen toten Punkt, wie meine Vorredner schon richtig errwähnt haben, fällt es einfach an inovation und Originalität, es gab schon wahnsinngi viele Mutanten innerhalb der Serie, das man schon fast vom Mutuanten der Woche reden kann . Tja was ich mich die ganze Zeit gefragt habe ist, ob Rob Roberts wirklich sein richtiger Name ist, klingt irgendwie nach einem Decknamen . Tja Mulder und Scully treten hier zwar eher in denn Hintergrund, jedoch kann ich nicht wie in vielen solcher Folgen sagen, dass ich wirklich sympathie zu Rob entwickelt hätte, denn fraglich bleibt wie seine Mutation zu stande kam.

          Ich vergebe deshalb auch nur *** Sterne. dabei handelt es sich einfach nicht um eine gute X-Files-Folge.

          Kommentar


          • #6
            Drei bis vier Sterne würde ich sagen. Ich finde die Thematik wenig reizvoll, aber der psychologische Aspekt war schon ganz interessant. Für mich als großen Akte-X-Fan ist das aber keine der Episoden, die ich mir immer und immer wieder anschauen könnte.

            Kommentar


            • #7
              Drei Sterne.

              Meh, diese Folge hat mir nicht so gefallen. Die Story ist völlig schwachfug, Spannung kommt auch kaum auf.

              Allerdings hat die Folge einen sehr sympathischen Hauptcharakter, was für mich noch drei Sterne rettet. Deshalb fand ich den Schluss auch nicht so toll.

              Kommentar


              • #8
                Diesmal kann ich der Folge nur mehr schwache vier Sterne geben, weil ich finde das die Spannung leider mit fortschreitender Handlung immer mehr abnimmt. Angefangen hat die Episode mit der Szene mit dem Mann beim Drive-In Lokal Lucky Boy Burgers ja noch sehr klasse, weil diese Szene einerseits sehr gruselig war und andererseits es schaffte mich als Zuseher so richtig schön zu erschrecken. Doch dann mit den Ermittlungen zu diesem Mordfall war rasch klar wer dahinter steckt und ich finde dadurch wurde die Handlung ein wenig uninteressant.
                Wenigsten wurde der Charakter Rob Roberts gut gespielt und sein Aussehen wurde optisch gut dargestellt. Die Auflösung der Geschichte mit seinem Tod durch die Kugeln des FBI fand ich passend gewählt.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X