Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[702] "Das Glück des Henry Weems" / "The Goldberg Variation"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [702] "Das Glück des Henry Weems" / "The Goldberg Variation"

    Buch:
    Jeffrey Bell

    Regie:
    Thomas J. Wright

    Darsteller:
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    Billy (Chip Fogelman) [Olaf Reichmann]
    Dominic (Tony Longo)
    Henry Weems (Willie Garson) [Michael Pan]
    Joe Cutrona (Ramy Zada) [Lutz Riedel]
    Maggie Lupone (Alyson Reed) [Gertie Honeck]
    Maurice Albert (Ernie Lee Banks) [Alexander Herzog]
    Megan MacLean (Dominique DiPrima)
    Mr. Haas (Nicholas Worth)
    Mr. Jank (Marshall Manesh)
    Mr. Ng (Dom Magwili)
    Richie Lupone (Shia La Beouf) [Miguel Verona]
    Sanitäter (Bobby Moynahan)

    Inhaltsangabe:
    In Chicago nimmt Henry Weems an einer Pokerrunde mit hohen Einsätzen mit ein paar zwielichtigen Gestalten teil. Weems gewinnt 100.000 US-Dollar, will aber nicht weiter spielen. Als er geht greifen ihn ein paar Handlanger, tragen ihn aufs Dach und werfen ihn hinunter. Doch er landet 300 Fuß tief in einem Loch, überlebt und geht, wenn auch etwas unsicher, weg.
    Mulder trifft Scully im Downtown vom Chicago auf der Straße, als er mit einem Lastenaufzug mitten aus dem Bürgersteig empor kommt. Er erzählt ihr Agenten hätten bei der Beobachtung von Gangstern gesehen wie ein unidentifizierter Mann vom Dach fiel und wegging. Mulder spekuliert dieser Mann hätte eine bestimmte selbstheilende Kraft. Scully dagegen meint er hätte nur Glück gehabt. Zusammen fahren sie wieder in den Keller und finden eine Karre mit defekten Reifen, gefüllt mit Handtüchern. Darin könnte der Mann gelandet sein. In der Karre finden sie ein künstliches Auge.

    Mulder und Scully finden eine Spur zu Weems, da er die einzige Person war die an dem Tag nach einem neuem künstlichem Auge fragte. Sie suchen also das Haus auf in dem Weems als Hausmeister arbeitet, als sie in den Flur kommen bemerken sie wie eine Frau in ihrer Wohnung um Hilfe schreit. Sie kann Weems nicht finden, braucht aber jemand er das Wasser abstellt da bei ihr das Waschbecken überläuft. Als Mulder versucht das Wasser abzustellen bricht das Ventil ab und der Wasserstrahl schießt voll auf ihn. Dann gibt der Boden nach und er fällt in die Wohnung darunter, wo er Weems findet der sich versteckt. Er gibt ihm sein Glasauge zurück, doch Weems lehnt es ab gegen den Gangster Jimmy Catrona auszusagen. Weems Hobby ist der Bau komplexer Maschinen, nach Art von Rube Goldberg. Scully erzählt Weems, Catrona würde möglicherweise wieder versuchen ihn zu töten. Als sie gehen begegnet ihnen ein Mann. Draußen merkt Mulder, daß er seinen Autoschlüssel beim Fall in Weems Wohnung verloren hat und sie gehen zurück Als sie wieder in die Wohnung kommen ist Weems fort und der Mann der ihnen begegnet war hängt an seinen Schnürsenkeln tot am Deckenventilator.

    Mulder spekuliert über die komplexen Rube Goldberg Vorfälle, die am Ende den Attentäter von der Decke hängen ließen. Weems scheint ungewöhnlich viel Glück zu haben. Scully unterhält sich mit einem Nachbarn namens Richie, der mit Weems befreundet ist. Er hat eine von Weems Godlberg Maschinen in seiner Wohnung, die Weems für ihn gebaut hat als er wegen einer Leberkrankheit im Krankenhaus lag. Er meint, Weems hätte gesagt alles passiert aus einem bestimmten Grund. Weems versteckt sich derweil noch im Haus und besucht Richie als die Agenten weggehen.

    Mulder und Scully finden heraus, daß Weems 1989 einen Flugzeugabsturz überlebte, und wo, wie Mulder vermutet, seine Glückssträhne begann. Danach brach Weems alle Verbindungen zu seinen Freunden ab. Mulder wundert sich warum Weems nun immer noch so ein Glück hat, als der in ein Geschäft geht, ein Rubbellos kauft und 100.000 US-Dollar gewinnt. Doch die Auszahlung würde zu lange dauern und er wirft es weg. Ein anderer Mann greift es sich, rennt hinaus und wird von einem LKW überfahren.

    Mulder und Scully teilen sich um das Haus genauer zu durchsuchen. Währenddessen kommt ein weiterer Attentäter um nach Weems zu suchen. Mulder knackt ein Schloß und betritt eine Wohnung in der er Weems findet, der sich dort versteckt. Der Attentäter sieht sie durch die geöffnete Tür und schießt, doch die Kugel springt quer durch den Raum, streift Mulder Arm und trifft am Ende den Attentäter selber.

    Der verletzte Attentäter wird ins Krankenhaus gebracht, ebenso wie Mulder. Der benutzt nun Karten um Weems zu testen, Weems bekommt jedesmal die höchste Karte. Doch für ihn ist es wie ein Alptraum, denn wenn man solches Glück hat müssen andere dafür leiden, daher hat er kaum Freunde. Er braucht das Geld um Richie eine neue Leber zu verschafen, doch der hat eine seltene Blutgruppe und findet keinen Spender. Für ein experimentelles Behandlungsprogramm benötigt er 100.000 Dollar. Mulder glaubt ihm und denkt nun nicht mehr, daß Weems in Gefahr wäre. Ein paar weitere Gangster kommen ins Krankenhaus, als Weems flieht wird er von einem LKW überfahren, bleibt jedoch unverletzt. Richie erleidet derweil einen Anfall und wird ebenfalls in das Krankenhaus gebracht. Als seine Mutter ihm folgt wird sie von einem der Gangster entführt.

    Weems besucht Richie im Krankenhaus, er ist überzeugt Catrona wäre für die Entführung seiner Mutter Maggie verantwortlich. Aber Richie ist schwerkrank und benötigt die neue Leber in den nächsten Stunden wenn er überleben will. Nun besucht Weems Catrona und verspricht ihm nicht gegen ihn auszusagen wenn er Maggie freiläßt. Die Gangster bringen ihn zu dem Gebäude in dem Maggie gefangengehalten wird. Dort versuchen sie ihn zu töten, doch sein Glück läßt ihn nicht im Stich und die Gangster werden durch ungewöhnliche Vorkommnisse außer Gefecht gesetzt. Dann kommen Mulder und Scully dazu, doch Catrona ist tot. Und er ist der perfekte Spender für Richies Leber. Vielleicht ist nun endlich Weems Glück am Ende und die Leute um ihn herum müssen nicht mehr für sein Glück leiden.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    22.22%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    22.22%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    44.44%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    11.11%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Diese Folge hat mir sehr gut gefallen. Die Story war klasse, die Umsetzung gelungen und Willie Garson als Henry Weems empfand ich als sehr angenehmen und sympathischen Charakter.
    Henrys Glückssträhne und die dadurch entstehende Pechsträhne für Personen in seiner näheren Umgebung fand ich recht witzig und gut dargestellt.
    Das Ende hat mir auch gut gefallen, deswegen vergebe ich fünf Sterne für diese Folge.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Diese Episode hat mir nicht gefallen.

      Die Geschichte um Henry Weems ist zwar durchaus erzählenswert, was aber schließlich daraus gemacht wurde, war schwach: Die Dramatik rund um den kleinen Jungen, die Mafiageschichte und die Langatmigkeit verderben fast alles.

      Deswegen diesmal nur zwei Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Mir hats sehr gut gefallen, die Story vom größten Glückspilz der Welt war einfach genial. Dazu war Henry Weems noch ein sympathischer Charakter, der den Zuseher sofort in seinen Bann zog.
        Auch die Einsamkeit und das Leid von Henry wurde gut dargestellt, er hat zwar unendlich viel Glück, aber die Menschen in seiner Umgebung haben leider unbeschreiblich viel Pech, schon ein Dilemma.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Vier Sterne.

          Diese Folge ist sicher nicht superspannend, aber recht unterhaltsam.

          Ein Grund ist sicher der Hauptdarsteller, den ich glaube aus Sex and the City zu kennen...spielt halt cool den Unscheinbaren

          Sehr schräg fand ich auch, wie die Mafia-Killer auf absurdeste Weise ums Leben kommen, als sie ihn umbringen wollen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Andre Arnold Beitrag anzeigen
            Diese Episode hat mir nicht gefallen.

            Die Geschichte um Henry Weems ist zwar durchaus erzählenswert, was aber schließlich daraus gemacht wurde, war schwach: Die Dramatik rund um den kleinen Jungen, die Mafiageschichte und die Langatmigkeit verderben fast alles.

            Deswegen diesmal nur zwei Sterne.
            Irgendwie kann ich dein Urteil über diese Episode gut nachvollziehen, man hätte tatsächlich mehr aus der Story machen, vor allem weil es ziemlich viele Logikfragen gab, Warum hat Weems erst Lotto gespielt als Scully es vorgeschlagen hat, schließlich wäre er so leichter an das Geld für die Behandlung des Jungen herangekommen und hätte sich die Pokerrunde mit der Mafia sparen können. Außerdem frage ich mich immernoch wie er ohne Papiere oder Personalien durch leben kommt, aber ja richtig er sit ja der größte Glückspilz aller Zeiten! . Naja diese Tatsache lässt einfach keine Logik in dieser Episode zu, sie war durchweg sehr unterhaltsam, wenn man auch einige Chancen verspielt hat. Besonders Mulders Talent sich in Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten hineinzuversetzten kommt hier zur Geltung, das Prinzip von Ursache und Wirkung wurde auch gut erklärt.

            Ich vergebe trotz allem *** Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Mir hat diese Episode sehr gut gefallen. Das war mal was anderes als die sonst üblichen gruseligen Monster der Woche.

              Die Logikfrage, warum er nicht früher schon gespielt hat ist eigentlich durch die Story beantwortet. Immer wenn er Glück hat (und bei Lotto spielen wäre es provoziertes Glück) hat jemand anderes Pech und wie man gesehen hat, trifft es einen Unschuldigen. Daher macht es auch Sinn, dass er gegen die Mafia gespielt hat, Zitat "die haben einen Denkzettel verdient". Die Story wirkt konstruiert, das stimmt. Nimmt man jedoch den Satz am Schluss "dass vielleicht doch alles vorherbestimmt ist" als Grundlage, erklärt die Story ihre eigene Konstruiertheit. Er "musste" ja schon gegen die Mafia spielen weil ausgerechnet einer von denen diese seltene Blutgruppe hat. Auch wenn es nicht explizit erwähnt wird, so kann man fast davon ausgehen, das der Glückspilz eine Teilschuld an der Krankheit des Jungen hat oder sich wegen dieser Glück/Pech Balance eine daran gibt. Das finde ich besonders gelungen und habe ich noch nirgendwo anders in der Form gesehen.

              Daher 6*

              PS: Die Amerikaner haben keinen offiziellen Personalausweis so wie wir das kennen, dort wird der Führerschein als Ausweis verwendet. Den eben auch nicht jeder hat: Ausweis (Vereinigte Staaten) ? Wikipedia

              Kommentar


              • #8
                Zitat von MagicMan85 Beitrag anzeigen
                PS: Die Amerikaner haben keinen offiziellen Personalausweis so wie wir das kennen, dort wird der Führerschein als Ausweis verwendet. Den eben auch nicht jeder hat: Ausweis (Vereinigte Staaten) ? Wikipedia
                Das mit dem Führerschein funktioniert hier in Österreich auch ganz gut. Ich habe keinen Personalausweis und verwende entweder den Führerschein oder den Pass.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Diesmal bekommt die Folge sechs Sterne von mir, was einerseits an der sehr guten Handlung lag und andererseits an der sympathischen Figur des Henry Weems. Henry Weems unglaubliches Glück so viele Mordanschläge zu überleben und am Ende durch glückliche Zufälle das Leben des Jungen zu retten, fand ich einfach klasse umgesetzt. Die Erklärung von Henry Weems Glückssträhne durch die Balance-Geschichte fand ich sehr passend und ganz witzig wurden die Schicksale der Attentäter inszeniert.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X