Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[714] "Zauberstaub" / "Theef"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [714] "Zauberstaub" / "Theef"

    Buch: Vince Gilligan, John Shiban, Frank Spotnitz
    Regie: Kim Manners

    Inhalt:

    In Marin County, Kalifornien, kommt eine Familie zurück in ihr Haus. Dr. Robert Wieder ist gerade Arzt des Jahres in der Bay Area geworden. Er und seien Frau Nan gehen mit Tochter Lucy ins Haus, ebenso wie Mrs. Wieders Vater Irv, der eingewilligt hat die Nacht hier zu bleiben. In seinem Zimmer schlägt Irv die Bettdecke auf und sieht einen Haufen Schmutz, der die Form eines Menschen hat. Im Raum hinter ihm sieht man einen Mann namens Oral Peattie. Im Schlafzimmer der Wieders hört Robert Wider derweil ein Signal des Bewegungsmelders im Flur. Er geht nach unten um nachzusehen und findet Irv tot an einem Strick hängend vor. Mit seinem Blut ist das Wort "theef" an die Wand geschrieben.

    Fox Mulder und Dana Scully kommen in das Haus und versuchen die Bedeutung des Wortes "theef" zu erforschen. Es scheint "thief" (Dieb) zu bedeuten, geschrieben von einer Person die nicht viel von Rechtschreibung versteht. Aber wenn Irv Selbstmord begangen hat, wie ist dann das Wort an die Wand gekommen? Mulder meint der Schmutz im Bett wäre ein mächtiges Zeichen von Hexerei. Scully gibt zu, jemand hätte es nach Hexerei aussehen lassen, aber sie glaubt nicht daran, daß hier wirklich jemand Hexenkräfte hätte. Dr. Wieder meint weder er noch sein Schwiegervater hätten Feinde gehabt.

    Ein einem etwas heruntergekommenen Mietshaus putzt die Hauswirtin den Flur als sie ein Geräusch aus einer Wohnung hört. Sie redet durch die Tür mit einem Mann in der Wohnung und beschwert sich über den Geruch, doch er meint das wäre medizinisch und bietet ihr eine Schlammpackung für ihre Rückenschmerzen an. Im Raum sieht man wie der Mann kleine Stoffpuppen herstellt, die wie Voodoo Puppen aussehen. In der Marin County Leichenhalle meint Mulder in der Zwischenzeit der Schmutz weist Zeichen von Fäulnis auf, was auf Hexerei hindeuten könnte. Irvs Gehirn war von einer Krankheit befallen, die man nur von Eingeborenen auf New Guinea kannte, die als Kannibalen bekannt waren. Die Krankheit verursacht starken Gedächtnisverlust, ist aber sehr selten. Mulder glaubt der Schmutz wurde für Irv plaziert, damit er ihn wahnsinnig macht und in den Selbstmord treibt.

    Nan Wieder findet ein Bild von der Familie, was sie schon vermißt hat und wundert sich warum das jemand stehlen sollte. Nun ist auch Peattie mit einer seiner Puppen im Haus und sticht eine Nadel hinein. Plötzlich findet Robert ebenfalls Schmutz in seinem Bett, als Nan Schmerzen bekommt rufen sie die 911 an. Im Krankenhaus wird Nan untersucht und man entdeckt ebenfalls eine Krankheit bei ihr. Mulder meint jemand hätte die Krankheit bei ihr verursacht, aber Robert hält nichts von Mulders Hexengeschichten. Scully meint zumindest war jemand in das Haus eingedrungen und die Familie benötigt Schutz. Robert kann einfach nicht glauben, daß all die moderne Medizin keine Chance gegen etwas magischen Schmutz hat, später als er sich die Röntgenbilder seiner Frau ansieht, kommt Peattie in den Raum und meint, die Wahrheit würde immer Schmerzen. Er erzählt ihm von Lynette Peattie, doch Robert erinnert sich nicht an den Namen. Peatty sagt zu ihm als er geht, er möge etwas überlegen, dann würde die Erinnerung wieder kommen. Als Peattie weg ist findet Robert heraus Lynette wäre nicht in seiner Kartei, aber es gibt eine "Jane Doe" die auf die Beschreibung paßt.

    Die Hauswirtin klopft wieder an Peatties Tür, da die Schlammpackung auf wunderbare Weise an ihrem Rücken gewirkt hat möchte sie mehr davon. Währenddessen besuchen Mulder und Scully einen Laden für Okkultismusartikel. Mulder zeigt dort eine Probe des Hexenstaubes. Die Ladenbesitzerin meint der Staub kann dem Opfer schweres Unglück bringen. Bei dem Opfer eine spezielle Krankheit zu verursachen erfordert aber eine Menge Geschick und eine Puppe mit speziellen Bestandteilen und einem Foto des Opfers. Weiter meint sie die Person nach der die Agenten suchen hätte eine Menge Energie von einer Quelle, die eine große Bedeutung für ihn hätte. Nur wenn sie die Person von der Anziehungskraft der Quelle befreien könnten hätten sie eine Chance.

    Die Therapie die bei Nan angewendet wird scheint Erfolg zu haben, sie fühlt sich langsam besser, obgleich sie weiter an einer sehr seltenen Krankheit leidet. Als sie zum Röntgen gebracht wird meint ihr Mann noch, dabei entsteht nicht mehr Strahlung als beim Röntgen beim Zahnarzt. Peattie ist nun auch im Krankenhaus und kauft Popcorn für die Mikrowelle aus einem Automaten. Dann legt er eine Puppe in die Mikrowelle und Nan wird gleichzeitig durch Strahlung verbrannt bis sie stirbt. Dann nimmt Peattie die Puppe wieder heraus und entfernt ein Foto von Nan davon. "Alles erledigt," meint er nur noch.

    Robert spricht mit den Agenten und hat keine Erklärung für den Vorfall. Es gab keine Fehlfunktion des Gerätes und nun glaubt er an Mord. Auf dem Körper seiner Frau wurde wieder das Wort "Theef" gefunden. Dann erzählt er Mulder und Scully von Lynette Peattie. Er hatte sie im letzten Oktober behandelt, nachdem sie mit einer Reihe anderer Personen nach einem Busunfall ins Krankenhaus kam. Sie war die am schwersten verletzte Person und alle wußten sie würde sterben. Als ihm klar war, daß er ihr nicht helfen konnte und sie sich vor Schmerzen quälte gab er ihr Morphium. Durch die Verfassung in der sie war verkürzte er damit ihr Leben um 20 Minuten. Mulder glaubt der Mörder wäre Lynettes Vater. Er scheint der Meinung zu sein Robert hätte ihm die Tochter genommen und nun er Robert die Familie. Scully entdeckt, daß Lynette keine Sozialversicherungsnummer hat und nur einmal in einer Akte auftauchte, als ihr Vater 1981 ihr eine Impfung gegen Polio in den Allegheny Mountains von West Virginia verweigerte.

    Lynettes Grab wird nun wieder geöffnet. Mulder glaubt Peatties geheime Kraft bezieht er aus ihrem Körper, solange der Körper in der Gegend ist hält die Kraft an. Also will er ihn nach Quantico schaffen lassen und hofft Peattie wurde dann seine Kraft verlieren. Zur gleiche Zeit kommt die Hauswirtin wieder um sich eine Schlammpackung zu holen. Als er nicht an die Tür kommt betritt sie die Wohnung und sie entdeckt etwas im Bett unter dem Laken. Es ist ein schon lange toter Körper und plötzlich taucht Peattie hinter ihr auf.

    Scully bringt Robert und Lucy nun in Sicherheit außerhalb ihres Hauses, während Mulder dort auf Peattie wartet. Dort hört er von einer 56jährigen Frau die von einer seltenen Krankheit befallen wurde. Mulder glaubt nun an einen Zusammenhang und fährt zu Peatties Wohnung. Peattie ist allerdings nicht mehr da, aber der tote Körper liegt noch im Bett, allerdings ohne den Kopf. Mulder informiert Scully darüber, daß Peattie soviel von der magischen Kraft mitgenommen hat wie er tragen könnte. Er glaubt Peattie wäre auf dem Weg zu Scully und den Wieders. Tatsächlich ist Peattie schon vor dem Versteck in dem sie sich aufhalten und sagt zu dem Kopf seiner Tochter: "Bald ist es soweit." Dann schlägt er ein Fenster an Scully Auto ein. Scully hört das Geräusch und zieht ihre Waffe. Peattie findet nun ein Foto von Scully auf ihrem Sicherheitsausweis im Wagen und befestigt es auf einer Puppe. Nun sticht er Nadeln in die Puppe und Scully ist plötzlich blind. Er nutzt die Gelegenheit um die Tür aufzubrechen und Scully schießt, verfehlt ihn jedoch. Er nimmt ihre Waffe und sie ist hilflos. Nun sticht Peattie wieder Nadeln in eine Puppe und Lucy wird von Schmerzen gequält. Dann sticht er Roberts Puppe, als es Scully gelingt wieder an ihre Waffe zu kommen und auf ihn zu schießen und er wird erstmal außer Gefecht gesetzt. Inzwischen kommt Mulder vorgefahren und entdeckt das zerbrochene Fenster an Scullys Wagen. Er entfernt dort die Nadeln aus Scully Puppe und sie kann wieder sehen.

    Im Krankenhaus unterhalten sich Mulder und Scully. Lynettes Körper ist auf dem Weg nach West Virginia und ihr Vater liegt auf der Intensivstation. Scully gibt zu, sie in Roberts Situation hätte genauso gehandelt wenn sie Lynettes Leben nicht hätte retten können. Nun bleiben die Agenten mit der Frage ob Peatties Kräfte das Leben seiner Tochter hätten retten können zurück.

    Quelle
    4
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    75.00%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Wieder einmal eine klasse Folge mit sehr guter und interessanter Story. Besonders gut fand ich Billy Drago in der Rolle des Oral Peattie. Er spielte die Rolle des Bösewichts sehr überzeugend. Ich glaube solche Rolle sind für ihn zugeschneidert.
    Auch die Effekte fand ich klasse, wie zum Beispiel Nan "verkohlt" oder Scullys Blindheit.
    Alles in allem eine sehr gute Folge, die ich mir fünf Sternen bewerte.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Diese Episode fand ich am Anfang bis zur Mitte hin sehr gelungen und äußerst spannend. Danach jedoch ebbt der Plot gewaltig ab und alles wird sehr voraussehbar und makaber...

      Gut gelungen fand ich den Mord am Großvater und die Szenen in Peatties Wohnung.

      Insgesamt gibt's von mir vier Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Ganz gute Episode. Die Gastdarsteller haben mir hier sehr gut gefallen, natürlich an erster Stelle Peattie, absolut getroffener Charakter sowie tolle Leistung des Schauspielers. Auch der Arzt und seine Familie konnten überzeugen. Die Story hat mir auch gefallen, alte Naturheilkunde gegen moderne Pharmakologie.
        Was mir aber nicht so gefallen hat, es gab einige Unklarheiten, zB wie konnte Peattie da unerkannt in das Haus des Arztes eindringen oder in das Krankenhaus? Und sein Motiv ist auch nicht so verständlich, klar Peattie meinte, er hätte sein Tochter retten können, aber wie deutlich gesagt wurde, Peattie war damals nicht anwesend um sich um seine Tochter zu kümmern. War für mich nicht verständlich, warum er seine Wut dann am behandelten Arzt des KH auslässt. Oder am Ende, wie konnte Peattie die Berghütte finden?
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Vier Sterne.

          Diese Folge, die sich um einen Vater dreht, der sich für den Tod seiner Tochter mittels Voodoo rächen will, ist zwar von der Story nicht so der Bringer, aber recht spannend gemacht.

          Insbesondere der Bösewicht ist mal wieder sehr gut ausgewählt. Stimmt schon, dass die Folge mit der Zeit etwas durchschaubar wird, aber insgesamt hat sie mir recht gut gefallen.

          Krass fand ich vor allem, was mit der Frau des Arztes passiert und wie Scully beim Finale blind ist...

          Kommentar

          Lädt...
          X