Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[716] " Zerbrochene Spiegel" / "Chimera"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [716] " Zerbrochene Spiegel" / "Chimera"

    Buch: David Amann
    Regie: Cliff Bole

    Inhalt:


    Es ist Ostern und die Kinder suchen im Garten Eier. Zwei Mütter, Ellen Adderly und Martha Critterdon unterhalten sich. Es könnte eigentlich alles perfekt sein, aber die beiden sind unzufrieden, weil Jenny Uphouse ebenfalls mit ihrem Sohn erschienen ist. Sie kommt von der anderen Seite der Stadt und die beiden mögen sie nicht. Marthas Tochter Michelle kommt bei der Suche in einen etwas abgelegenen Teil und erschrickt plötzlich vor einem Raben. In der Nacht telefoniert Martha mit ihrem Mann, er ist auf einer Reise und sie möchte, daß er einen Tag früher nach Hause kommt um bei seiner Tochter zu sein. Später sieht sie in ihrem Wohnzimmer den Raben, als plötzlich ein Spiegel zersplittert schreit sie.

    Mulder und Scully arbeiten an einer Überwachung in einem Rotlichtbezirk in Washington, D.C. Es gibt Berichte von einer mysteriösen Frau, sechst weitere Frauen wurden mit ihr im Dirty Dames Club gesehen, doch alle sind verschwunden. Scully ist nicht besonders begeistert von dieser Überwachung in so einem Bezirk, vor allem als Mulder auch noch alleine zurück in FBI gerufen wird. Skinner beauftragt ihn mit dem Fall von Marthas Verschwinden vor zwei Wochen, in dem von Raben berichtet wird, die als mystische Symbole bekannt sind. Mulder glaubt zuerst es handelt sich bei dem Job um einen Strafeinsatz, doch Martha ist die Tochter eines Bundesrichters und der Fall hat höchste Priorität. Skinner glaubt die Indizien sprechen bisher dafür Mulder den Fall zu übertragen. Also fährt Mulder los und kommt zum Haus von Martha und Howard Criterdon und trifft dort den Sheriff Phil Adderlym der Ellens Mann ist. Die ganze Stadt ist ziemlich verstört wegen Marthas Verschwinden, vor allem da es bisher keine Lösegeldforderung oder eine andere Spur gibt. Michelle, die Tochter, erwähnt gegenüber Mulder den Raben. Mulder findet bei seiner Untersuchung des Hauses Spuren von Krallen am Kamin, ebenso wie am zerstörten Spiegel. Howard findet dagegen Marthas Anti-Baby-Pillen, bestellt über das Internet. Nun glaubt er sie hätte eine Affäre, denn er hatte vor ein paar Jahren eine Vasektomie. Außerdem findet er einen altertümlich aussehenden Türschlüssel, den er nicht kennt. Er meint nun wo immer sie auch ist, sie will nicht gefunden werden.

    Ellen bringt derweil über Flugblätter an auf denen Martha gesucht wird, als sie einen Raben sieht. Kurz darauf spricht sie in feindseliger Haltung mit Jenny. Als Jenny geht sieht Ellen eine Reflexion von irgendetwas im Fenster eines Autos und das Glas zersplittert. Mulder erinnert sich, daß in der Geschichte Raben auch Gefährten der Teufel sind und Spiegel mit zum Zauber gehören. Er ist später mit Ellen und Phil zu Abend und sie bieten ihm an bei ihnen zu übernachten. Beim Essen klingelt plötzlich Mulders Telefon, es ist Scully die immer noch bei der Überwachung ist ohne die mysteriöse Frau gefunden zu haben.

    Howard und seine Tochter sitzen währenddessen ebenfalls beim Essen. Michelle ist unglücklich, weil ihre Mutter fort ist, als sie plötzlich draußen einen Raben sieht. Howard geht nach draußen und sieht dort mehrere Raben, die am Boden herumstochern - auf Marthas Körper. Als Mulder und der Sheriff die Leiche untersuchen kommen sie überein, daß Howard sie nicht ermordet hat. Ellen kommt dazu und erzählt ihnen sie hätte in der Reflexion in der Autoscheibe eine Kreatur gesehen, doch als sie sich umsah war nichts zu sehen. Wenn dies eine spirituelle Kreatur war die Martha töten sollte, wer hat sie gerufen? Hatte Martha Feinde? Mulder und Phil gehen um Jenny zu befragen, die als Kellnerin arbeitet. Jenny war verärgert über Martha und meinte, sie hätte geglaubt über allen anderen zu stehen. Doch die beiden glauben nicht, daß Jenny Martha getötet hat, allerdings glaubt Mulder ihr nicht am Abend des Mordes zu Hause gewesen zu sein.

    Als Ellen im Flur fegt findet sie einen Schlüssel, wie den Schlüssel den man bei Marthas Sachen gefunden hat, als plötzlich ein Rabe ins Haus fliegt. Sie nimmt ihre Tochter und rennt los. Zwei Spiegel im Haus zersplittern hinter ihr und sie versteckt sich in einer Kammer bis ihr Mann nach Hause kommt. In der Nacht schleicht sich Phil aus dem Haus und geht in ein Motel. Er betritt Haus Nr.6 mit dem Schlüssel der in seinem Haus gefunden wurde und trifft dort Jenny. Die beiden haben eine Affäre. Er möchte die Affäre allerdings beenden, doch sie ist nur daran interessiert mit ihm zu schlafen. An der Decke des Raumes hängen Spiegel.

    Als Mulder am nächsten Morgen aufsteht hat Ellen für ihn Eier zum Frühstück gemacht und sein Hemd gewaschen. Sie erzählt ihm, Phil wurde zu einem Einsatz gerufen. Sie fragt Mulder ob er jemanden der ihm etwas besonderes bedeutet. "Nicht in der allgemein verbreiteten Bedeutung dieser Worte", meint Mulder zurück. Dann kommt Phil nach Hause. Mulder meint zu ihm er hätte gut geschlagen und wäre nur aufgewacht als Phil das Haus verlassen hat. Laut der Autopsie war Martha schwanger. Mulder ist inzwischen etwas mißtrauisch gegenüber Phil. Im Motel zieht sich Jenny derweil gerade an und spricht am Telefon mit ihrem Sohn. Am Fenster sitzt ein Rabe, ein paar weitere sitzen auf einem Zaun. Plötzlich zersplittern die Spiegel an der Decke und eine Kreatur greift Jenny an. Sie stirbt, verletzt jedoch vorher noch die Kreatur mit einer Scherbe am Nacken. Später am Tatort gibt Phil zu mit Jenny und Martha Affären gehabt zu haben, doch er hat Jenny verlassen als sie noch lebte. Jenny und Martha wußten voneinander, doch Ellen wußte nichts. Er wollte vor zwei Jahren die Scheidung, doch dann wurde Ellen mit Katie schwanger. Mulder denkt immer noch die Kreatur wurde von jemandem herbeigerufen und Phil fragt sich, ob er der Grund dafür wäre.

    Zu Hause legt Ellen Katie zum Schlafen ins Bett und läßt für sich ein Bad ein. An ihrem Nacken entdeckt sie plötzlich eine Wunde. Sie erinnert sich mit Jenny gekämpft zu haben. Mulder kommt ins Haus, findet Ellen aber nicht sofort. Plötzlich ruft ihn Scully an, sie hat nun Zeit da ihr Fall gelöst ist. Sie haben einen Mann in Frauenkleidern verhaftet. Mulder geht nun weiter durchs Haus und klopft an die Tür des Badezimmers. Ellen ruft ihm zu, er solle verschwinden und er erwidert Phil wäre wegen Mordverdachts verhaftet worden. Mulder fragt Ellen wo sie nach dem Frühstück hingegangen wäre. "Ich kann es nicht sein," sagt sie. Als sie die Tür öffnet steht das Monster vor Mulder, greift ihn an und drückt seinen Kopf in der Badewanner unter Wasser. Doch als die Kreatur ihr Spiegelbild im Wasser sieht verschwindet sie. Mulder klettert wieder aus der Wanne und findet Ellen nackt zusammengekauert in einer Ecke liegend vor.

    Später wird Ellen in ein Sanatorium gebracht und unter Aufsicht gestellt. Die Ärzte meinen sie hätte eine Art Persönlichkeitsspaltung. Mulder bemerkt gegenüber Phil alternative Persönlichkeiten zeigen oftmals Dinge welche die Wirtspersönlichkeit nicht hat, wie zum Beispiel hohen Blutdruck. Ellens alternative Persönlichkeit scheint aber extremer gewesen zu sein. Mulder glaubt sie hätte Phils Affären herausgefunden und getan was sie tun mußte um ihre Familie zu schützen. Ellen sieht aber nun immer noch Raben.
    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    83.33%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    16.67%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Ich finde diese Folge eher nur durchschnittlich. Keine wirklichen Highlights und die Story ist recht mittelmäßig.
    Jedoch die Szenen mit Mulder, wo er von Ellen, der Frau des Scheriffs, umsorgt wird fand ich sehr amüsant. Auch die Telefonate mit Mulder und Scully wegen ihrer getrennten Ermittlungen faren recht lustig.
    Ich vergebe für diese Folge drei Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Diese Episode hält nicht das, was sie zunächst verspricht: Am Anfang wird eine ungemeine Spannung erzeugt, die dann jedoch durch den recht flachen und auch etwas einfältigen Verlauf verebbt.

      Wegen der etlichen unterhaltsamen Szenen gibt es von mir vier Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Hat mir sehr gut gefallen, ein perfekter Mix aus Spannung, Mystery und Humor. Mulder lag natürlich gleich richtig, dass irgendeine Person das Böse mit sich mitschleppt, aber der Zuseher wurde von Anfang an auf eine falsche Fährte gelockt.
        Aber der Schluss hat mir gefallen, als sich rausstellte dass die Frau des Sheriffs eine extrem gespaltene Persönlichkeit hat, welche einen Rachefeldzug durchführte, den sich die Frau so nicht traute. Auch ein netter Seitenhieb auf die angeblich absolut perfekten, glücklichen Kleinfamilien, welche nur nach Außen hin glücklich wirken.
        Die Szenen, wo Mulder fürstlich bewirtet wurde, während Scully in der Kälte beobachten muss, waren auch sehr gelungen.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Drei Sterne.

          Recht spannend sind zwar so einige Szenen (insbesondere mit dem Raben und der unheimlichen Erscheinung), dennoch konnte mich die Folge nicht so begeistern.

          Es ist zu schnell mal wieder offensichtlich, wer der Bösewicht ist (ist bei Akte X ja sehr oft gerade die Person, die sehr positiv anfangs dargestellt wird). Die Handlung gerade in der Spiesser-Vorstadt mit den schönen Gärten ist auch nicht so mein Fall.

          Gelungen fand ich dagegen die Dialoge zwischen Mulder und Scully per Handy und wie sich Mulder schön bewirten lässt.

          Kommentar


          • #6
            Die Folge ist spannend. Bis die zweite Frau ermordet wird, ist man geneigt, diese mit ihrer immer giftigen Miene für das Unwesen zu halten. Aber was genau haben nun eigentlich die Raben damit zu tun?? Ich mag es nicht, wenn bei deren leider und vor allem grundlos schlechtem Image auch noch Öl ins Feuer gegossen wird. Raben sind so schöne und intelligente Vögel. Ich musste über Mulder grinsen, der in einem Buch nachschlägt, wie viele Zehen ein Rabe hat. Hat der im Winter noch nie Vogelspuren im Schnee gesehen? Sehr amüsant sind natürlich die Telefongespräche zwischen Scully und ihm - die arme Scully
            Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Nerys Beitrag anzeigen
              Ich musste über Mulder grinsen, der in einem Buch nachschlägt, wie viele Zehen ein Rabe hat. Hat der im Winter noch nie Vogelspuren im Schnee gesehen?
              Spuren im Schnee zu sehen heißt ja auch noch lange nicht das man diese dann einem Tier zurodnen kann.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Ich finde, das ist noch eine der gelungeneren Folgen einer durchwachsenen 7. Staffel. Bis zum Schluss war mir eigentlich nicht klar, wer das Monster war. Auch das Kostüm und die zum Teil unmenschlichen Kräfte fand ich überzeugend. Die Raben sollten wohl das sich nahende Unglück ankündigen (erinnerte ein wenig an "The Crow"). Gute Folge, wenn auch nicht überragend.

                4 Sterne.

                Kommentar


                • #9
                  Ganz nett an dieser Folge war der Umstand das Scully alleine die Observierung erledigen musste und Mulder hingegen einen neuen Fall bekam, welcher ihm eine sehr schöne Unterkunft mit guten Essen und einer zuerst sehr netten Wirtin bescherte. Klasse an dieser Folge fand ich auch den Schluss wo Mulder von seiner Gastgeberin angegriffen und fast getötet wurde. Jedoch finde ich das der Folge ein wenig die Spannung fehlte und das der zuerst gelungene gruselige Anfang der Folge leider recht rasch verpuffte.
                  Somit gebe ich der Folge wieder "nur" gute drei Sterne.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X