Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[719] " Nikotin" / "Brand X"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [719] " Nikotin" / "Brand X"

    Buch: Steven Maeda, Greg Walker
    Regie: Kim Manners


    Inhalt:


    Unter der Aufsicht von Skinner hat das FBI ein Ehepaar in Schutzhaft genommen und versteckt sie in Winston-Salem, North Carolina. Der Ehemann, Jim Scobee ist ein Biochemiker der für die Morley Tobacco Company arbeitet. Er steht kurz davor seien Aussage vor Gericht gegen seinen Arbeitgeber zu machen. Am Abend befallen ihn mehrere Hustenanfälle und als er etwas trinkt sieht man wie ein Käfer aus seinem Mund in das Wasserglas fällt. Gegen vier Uhr nachts wacht seine Frau auf und Jim liegt nicht in seinem Bett. Sie findet ihn tot im Badezimmer in einer Blutlache liegend, an seinem Nacken und Brustkorb scheint das Fleisch regelrecht weg gefressen zu sein.

    Mulder und Scully erscheinen am nächsten Tag am Ort des Geschehens. Skinner bekommt derweil von seinen Vorgesetzten Druck den Fall zu klären. Mulder findet im Wasserglas den Käfer als er sich im Zimmer umsieht. Während Scully nun eine Autopsie macht, wollen Mulder und Skinner sich mit Scobees Chef Dr. Peter Voss unterhalten. Daniel Brimley, der Chef der Sicherheit der Firma, begleitet sie in einen Konferenzraum, wo Voss flankiert von Anwälten der Firma sitzt, die ihn kein Wort sagen lassen wollen. Voss identifiziert den Käfer allerdings als normalen Tabakkäfer. Später kommt Voss nach Hause und ein Mann namens Weaver spricht ihn an. Er und Scobee hatten eine Abmachung und nun ist Scobee nicht mehr da, also soll die Abmachung auf Voss übergehen. Voss gibt ihm zwei Stangen Zigaretten. "Wir werden uns noch öfter sehen," sagt Weaver zum Abschied zu Voss.

    Scully führt derweil die Autopsie durch. Die Verletzungen von Scobee ziehen sich durch bis zu seinen Lungen. Es gibt keine Anzeichen für die Einwirkung von Chemikalien. Auch Spuren von Tabakkäfern zeigen sich keine, doch Mulder meint nach der Reaktion von Voss sollten sie in der Richtung weiter ermitteln. In einem heruntergekommenen Wohnhaus streitet sich Weaver mit einem Nachbarn wegen seines lauten Fernsehers, kurz darauf fängt der Nachbar an zu husten und Blut zu spucken. Er bricht zusammen und lauter Käfer tummeln sich auf seinem Gesicht.

    Skinner, Mulder und Scully kommen ins Wohnhaus und zu ermitteln. Das Opfer war nur auf der Durchreise, scheint aber an derselben Todesursache gestorben zu sein wie Scobee. Mulder glaubt die Käfer hätten ihn getötet. Scully dagegen meint, Bakterien die sich über Insekten übertragen könnten die Ursache sein. Sie gehen im Haus von Tür zu Tür und Mulder kommt an Weavers Tür.. Weaver erzählt ihm der tote Mann wurde öfters laut und beschwerte sich darüber, daß Weaver zuviel rauchte. Doch mehr kann er dazu nicht sagen. Mulder geht danach zu Voss und erzählt ihm von dem zweitem Opfer, doch Voss möchte zu dem Thema nicht äußern, auch nicht als Mulder ihm vorhält es müßten sonst noch mehr Leute sterben. Als Mulder geht bekommt Voss einen Anruf von Brimley, der wissen will was Mulder wollte. Währenddessen unterhält sich Scully mit einem Entomologen an der Universität, der ihr bestätigt, daß es sich bei dem Käfer um einen Tabakkäfer handelt, allerdings um eine Variation davon. Scully fragt sich ob die Veränderungen genetisch sind, da Tabakfirmen bereits an genetisch verändertem Tabak arbeiten. Vielleicht hat der Tabak den Käfer verändert. Voss unterhält sich mit Weaver und fordert ihn auf die Stadt zu verlassen und gibt ihm Geld. Doch Weaver meint er hätte es hier gut, so mit Geld und Zigaretten und schickt Voss wieder weg. Als Voss geht sieht man wie Brimley ihm gefolgt ist.

    In der Leiche des zweiten Opfers findet Scully Insektenlarven in der Lunge. Scobees Lungen waren möglicherweise leer, da die Käfer die Lungen verlassen haben und aus dem Fenster gekrabbelt sind. Plötzlich beginnt auch Mulder zu husten und Blut zu spucken. Er wird in einen Operationsraum gebracht und mit einer speziellen Methode werden ihm die Larven aus der Lunge gesaugt, doch für jede Larve die sie entfernen gibt es sicher noch Dutzende von Eier in der Lunge. Er muß die Eier irgendwie inhaliert haben. Vielleicht haben die genetisch veränderten Eier in den Zigaretten überlebt und sind über einen Raucher in seien Lungen gelangt. Skinner führt nun eine Durchsuchung bei Morley Tobacco durch. Gegen den Rat der Anwälte spricht nun auch Voss. Sie dachten, sie würden etwas gutes tun wenn sie eine genetisch manipulierte sichere Zigarette entwickeln. Nach ein paar Monaten starben aber drei der Testpersonen. Scobee überwachte die Testgruppe und infizierte sich dabei. Weaver war das vierte Mitglied der Gruppe. Skinner fährt nun mit einem Team zu Weaver und findet dort nur Brimley vor, tot und mit jeder Menge Käfer die aus seinem Mund kommen. Weaver ist mit Brimleys Auto unterwegs. Er steckt sich eine Zigarette an bevor er einen Shop betritt. Als ein Polizeiwagen vor dem Shop hält und das gestohlene Auto entdeckt verschwindet Weaver.

    Scully unterhält sich mit Mulder im Krankenhaus. Scully hofft wenn sie Weaver finden, dann finden sie auch eine Möglichkeit Mulder zu heilen. Während des Gesprächs bekommt Mulder plötzlich Atemschwierigkeiten und ein Käfer krabbelt plötzlich aus seiner Nase. Nur mit Mühe kann er nun noch am Leben erhalten werden. Seine Lungen sind mit Larven gefüllt und die Ärzte möchten sie chirurgisch entfernen. Doch Scully meint er wäre zu schwach und möchte warten. Skinner fährt derweil zu dem Haus von Voss um seine Familie zu schützen, doch Voss ist nicht da. Skinner findet ihn dann an seinem Arbeitsplatz, doch auch Weaver ist dort. Voss erzählt ihm Weaver hätte die Testzigaretten genommen. Weaver sagt zu Skinner er würde ihm schon nichts tun, da er ihn braucht und steckt sich eine Zigarette an. Skinner zögert einen Moment, schießt dann auf Weaver und verletzt ihn. Dann wird Weaver ins Krankenhaus gebracht. Scully schaut sich Weavers Hand an und ordnet dann an Mulder eine Droge mit hohem Nikotingehalt zu injizieren.

    Einige Zeit später unterhalten sich Mulder und Scully in seinem Büro. Mulder geht es wieder gut, sit aber noch heiser von der Behandlung seiner Lungen. Als Scully Weavers Finger gesehen hat, bemerkte sie sofort die Gelbfärbung durch das Nikotin. Er rauchte vermutlich weitaus mehr als die anderen Testkandidaten. Nikotin ist auch als eines der ältesten Insektenvernichtungsmittel bekannt. Der hohe Nikotingehalt in seinem Körper schützte Weaver und in einer Art Chemotherapie tötete man dann die Larven in Mulders Lungen. Allerdings verursachte das bei Mulder ein Verlangen nach Nikotin, was man an den leeren Zigarettenschachteln in seinem Papierkorb sehen kann.
    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    57.14%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Eine recht interessante Folge mit unterhaltsamer Story.
    Die Szene mit Mulder und den Tabakanwälten, wo Mulder auf eine Frage eines Anwalts mit der Geheimhaltung und FBI-Richtlinien antwortete, fand ich recht witzig. Auch sonst hat mir die Folge recht gut gefallen, deswegen vergebe ich vier Sterne für diese.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Ein sehr Interessante Folge, wenn auch nicht sehr spannungsgeladen...
      irritierend fand ich die Schlussszene:
      1. die Bleistifte in der Decke... war mal ein Gag aus der 3ten Staffel oder so... die hängen immenroch da Oo
      2. Einen kurzen Moment dachte ich wirklich Mulder wird der nächste Cigarette Smoking Man ^^

      Kommentar


      • #4
        Eine ausgezeichnete, klassische Episode, bei der einer der beiden Ermittler (hier Mulder) in Lebensgefahr gerät. Die gefühlvolle Umsetzung an dieser Stelle imponierte mir sehr.

        Der Plot an sich war etwas gewöhungsbedürftig, aber es wurde das Beste daraus gemacht.

        Insgesamt eine Fünf-Sterne-Folge.

        Kommentar


        • #5
          Ja, sehr interessante Episode. Gefällt mir, dass die Zigarettenmarke "Morley" schön konstant über die ganze Serie immer wieder eingebaut wird.
          Die Charaktäre konnten mich hier überzeugen, einerseits der Manager, dem das schlechte Gewissen packt, und andererseits der skrupellose Erpresser. Dazu noch der uneinsichtige Firmenchef.
          Die Lösung dann ist auch ein kleiner Seitenhieb gegen die Gentechnik, wobei ich es etwas unglaubwürdig finde, dass die Eier der Käfer noch in der Luft überleben können. Diesesmal war Mulder wirklich in Gefahr, gruselige Szene als seine Lungen ausgepumpt wurden.
          Das Ende dann ein klein wenig ironisch, nur weil dieser Typ 4 Packerl am Tag geraucht hat, konnte er überleben.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Vier Sterne.

            Mir als Nichtraucher hat diese Folge recht gut gefallen.

            Sie war recht spannend und hat auch durch die Todesart ein wenig Ekel-Style.

            Sehr gut ausgewählt war hier Weaver, der scheinbar Jigsaw, der Irre aus den SAW Filmen ist...

            Kommentar


            • #7
              Von der Story her war diese Folge wirklich intressant, das war was abwechslungsreich neues, wobei die Geschichte nur langsam Fahrt aufnimmt und man lange nicht so wirklich weiß wodrum es geht.

              Toll fand ich hier Tobin Bell, den Jigsaw zu sehen. Einzig was ich nicht verstanden habe und wozu ich mir eine Erklärung gewünscht hätte, wie können die Käfereier die Hitze der Zigarettenglut überleben. Gentechnik alleine dürfte das kaum zustande bringen.

              Gut, oder eher eklig inszeniert war die Todesart, das hat wieder richtig zu einer X Akte gepasst.

              4*

              Kommentar


              • #8
                Zitat von MagicMan85 Beitrag anzeigen
                Einzig was ich nicht verstanden habe und wozu ich mir eine Erklärung gewünscht hätte, wie können die Käfereier die Hitze der Zigarettenglut überleben. Gentechnik alleine dürfte das kaum zustande bringen.
                Es gibt in der Natur viele Lebewesen, die unter extremsten Bedingungen überleben, wie zum Beispiel in den tiefen des Meeres in Dunkelheit und unter extrem hohen Druck.
                In folgendem Aktikel wird auch beschrieben unter welchen Bedingungen es Leben geben kann:
                Manche mögen es extrem heiß

                Diese Folge legt halt noch ein Schäufelchen drauf.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Die Idee mit den Eiern im Zigarettenrauch, welche sich dann in den Lungen der einatmenden Personen weiterentwickeln, fand ich ganz interessant. Jedoch ein wenig unglaubwürdig fand ich die rasche Schlüpfzeit der Tabakkäfer. Ansonsten fand ich die Handlung recht spannend und gut gefallen hat mir der Seitenhieb auf die Tabakkonzerne.
                  Die Spezialeffekte, wie zum Beispiel die aus dem Mund krabbelnden Tabakkäfer bei den lebenden Personen oder das Abpumpen von Mulders Lunge, fand ich sehr gut gemacht, sowie auch die Leichen mit den zerfressenen Mündern und Hälsen optisch gut umgesetzt wurden.
                  Ich bewerte die Folge wieder mit guten vier Sternen.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X