Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[801] "Verschwunden" / "Within"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [801] "Verschwunden" / "Within"

    Buch: Chris Carter
    Regie: Kim Manners

    Inhalt:



    Es ist der Tag nachdem Scully ihre Schwangerschaft bemerkt hat. Sie träumt von dem Baby und von Mulder (oder sie bekommt eine übersinnliche Nachricht von ihm). Ihre Visionen von Mulder sind beunruhigend. Als sie zur Arbeit geht findet sie dort Männer vor, die das X-Files Büro durchsuchen, die ihr erzählen sie würden sich nach Spuren umsehen die bei der Suche nach Mulder helfen. Doch Scully glaubt eine konventionelle Fahndung wäre in diesem Fall vergebens, als sie mit Skinner darüber spricht ist der ebenfalls ihrer Meinung. Skinner hat inzwischen einen neuen Vorgesetzten, den ehemaligen Assistent Director Kersh, der nun Deputy Director ist. Kersh erklärt Skinner und Scully die einzige akzeptable Lösung diese Falles besteht darin Mulder sicher und lebend wiederzufinden. Scully glaubt sie und Skinner sollten die Suche nach Mulder leiten, doch Kersh hat FBI Agent John Doggett mit der Leitung der Suche beauftragt. Kersh warnt die beiden etwas über Außerirdische oder Entführungen nach außen dringen zu lassen, dadurch würden die beiden ihren Job verlieren.

    Skinner ist nun aufgefordert eine Erklärung zu Mulder Verschwinden abzugeben. Er verspricht die Wahrheit zu sagen, aber Scully meint er würde Mulder damit keinen Gefallen tun, da er "ihnen" dann die Möglichkeit geben würde seine Karriere zu beenden. Scully sitzt nun auf eine Bank und wartet während Skinner seine Erklärung abgibt. Ein anderer Agent sitzt neben ihr und beginnt ein Gespräch. Er behauptet Mulder gekannt zu haben und nie etwas auf die Gerüchte gegeben zu haben, nach denen Mulder Scully niemals getraut hat. Sie sagt aber zu ihm, ihrer Meinung nach hat er Mulder nicht gekannt und sieht sich seinen Ausweis an, es ist Doggett. Dann schüttet sie ihm ein Glas Wasser ins Gesicht, da sie sich manipuliert fühlt, und geht. Später, zu Hause, sieht Scully sich Doggetts Daten im Computer an. Plötzlich rennt sie ins Bad, da sie sich übergeben muß. Dann ruft sie ihre Mutter an, doch es nimmt nur der Anrufbeantworter ab. Sie hinterläßt eine Nachricht, doch dann hört sie Geräusche die vermuten lassen ihre Leitung wird abgehört. Dann sieht sie draußen jemanden der ihre Wohnung beobachtet. Daraufhin ruft sie Doggett an und fordert ihn auf sie in Ruhe zu lassen, doch er scheint überrascht zu sein. Als sie einen Schatten vor ihrer Wohnungstür sieht nimmt sie ihre Waffe und verfolgt ihn, doch es ist nur ihr Hausverwalter. Er behauptet er hätte Mulder kurz zuvor im Haus gesehen. Jetzt rennt Scully zurück in ihre Wohnung, in der Zwischenzeit wurde jedoch ihr Computer gestohlen.

    Als nächstes geht Scully in Mulders Wohnung. Sein Computer ist ebenfalls fort und auf seinem Bett liegen ein paar seiner Sachen. Sie legt sich erst einmal vor Erschöpfung hin. In einem Traum (?) sehen wir nun Mulder der auf einem Untersuchungstisch liegt und seine Gesichtshaut wird von mechanischen Krallen zurückgezogen. Ein Bohrer dringt in seinen Mund ein und fängt an zu arbeiten. Die Lone Gunmen befinden sich derweil mit Skinner auf einem Feld mit Satellitenantennen und versuchen Informationen über Ufos zu bekommen, doch können keine Spur finden. Doggett ruft Kersh an und fragt ihn ob noch jemand anderes an dem Fall arbeitet, von dem er nichts wüßte, doch Kersh streitet dies ab. Als Scully, immer noch in Mulders Wohnung, aufwacht befindet sich auch Doggett dort. Sie fangen an zu streiten, da sie von ihm mehr Respekt verlangt und er denkt sie würde ihn nur als "großen bösen Wolf" sehen. Er findet es kaum zu glauben, daß eine Wissenschaftlerin glaubt Mulder wurde von Außerirdischen entführt. Doch sie erwidert sie hätte Dinge gesehen die sie nicht erklären und als Wissenschaftlerin gehört es auch dazu solche Dinge nicht zu leugnen nur weil jemand anderes denkt es wäre Unsinn. In der Wohnung findet Doggett Rechnungen von Autoverleihfirmen, nach denen Mulder im Mai eine Reihe von 370 Meilen langen Fahrten unternommen hat, ohne jemand darüber zu informieren.

    Als sie sich noch unterhalten bekommt Doggett einen Anruf aus dem FBI Hauptquartier betreffend Mulder. Skinner und Scully werden in den Task Force Raum beordert, jemand hat vor ein paar Stunden Akten entfernt. Skinner wird nun dazu befragt. Um sich Zutritt zu verschaffen wurde Mulders Zugangskarte benutzt und Skinner war am vorherigen Abend bis 22 Uhr im Gebäude. Man vermutet Skinner würde Mulder helfen und seine Karte benutzen. Doggett dagegen meint zu Scully er würde Skinner glauben und er hätte herausgefunden, daß Mulder Kreditkarte zwei Tage vorher in Raleigh, NC benutzt wurde. Scully erinnert sich daran, daß Tina Mulder dort begraben wurde, was die Rechnungen der Autoverleihfirmen erklären könnte. Doggett hat außerdem einen neuen Eintrag auf dem Grabstein der Familie Mulder entdeckt: "Fox Mulder 1961-2000". Scully weiß nun nicht mehr was sie denken soll. Weiterhin hat Doggett medizinische Unterlagen über weitere Untersuchungen von Mulder gefunden, Scully dagegen weiß nichts von weiteren Untersuchungen nach dem Vorfall vor einem Jahr als Mulder eine erhöhte Gehirnaktivität hatte.

    Es wird nun klar, daß Mulder wußte er würde sterben, er Scully davon aber nichts erzählte. "Wie weit würde er gehen um die Wahrheit herauszufinden?" fragt Doggett Scully. Sein leben und seine Arbeit waren bedroht und nicht war bewiesen bis Mulder die eine letzte Chance ergriff. Doggett möchte weiter wissen ob Mulder versucht ein Zeichen zu setzen. Würde er sein eigenes Verschwinden inszenieren? Skinner, weiß aber trotz allem was er gesehen hat, mit Sicherheit war es ein Ufo. Scully bittet Doggett jedoch nichts über Skinners Meinung zu berichten und Doggett meint er versucht nur dabei zu helfen Mulder zu finden.

    Skinner und Scully gehen nun wieder zu den Lone Gunmen. Nach deren Meinung gab es eine Menge Mikrowellenaktivität in der Wüste von Arizona, was darauf hindeutet, daß dort das Ufo Mulder entführt hat. Scully kommt der Gedanke, die Außerirdischen würden versuchen alle Spuren zu vernichten und das sie in Arizona nach Gibson Andrew Praise suchen, der ein guter Beweis für die Existenz außerirdischer DNA ist. Doggett findet einen Akteneintrag über Gibson, sie glauben nun Gibsons Akten wurden bei dem Einbruch im FBI gestohlen. Der Junge wurde zuletzt in Arizona gesehen und sie kommen nun überein es wären sinnvoll zuerst nach Gibson zu suchen um dann Mulder zu finden.

    Wieder sehen wir eine Szene mit Mulder auf dem Untersuchungstisch, wie er medizinischen Tests unterzogen wird, eine medizinische Säge dringt in seinen Brustkorb ein, doch dann wacht Scully auf. Sie ist mit Skinner auf dem Weg nach Arizona. Satellitendaten zeigen Ufo-Aktivität 100 Meilen nördlich von Phoenix. Doggett und seine Task Force sind ebenfalls mit Hubschraubern hier. Ein Agent berichtet Gibson wurde in einer Schule für gehörlose Kinder entdeckt, woraufhin sich Scully und Skinner dorthin aufmachen. Mitarbeiter der Schule holen Gibson aus der Klasse um auf das FBI zu warten, Gibson gibt dabei einem Mädchen aus seiner Klasse einen bedeutsamen Blick. Doggett, Scully und Skinner kommen alle zur selben Zeit in der Schule an, doch Gibson entkommt aus einem Fenster aus dem Büro wo er vorübergehend festgehalten wurde. Doggetts Task Force Agenten schwärmen aus um ihn zu suchen. Gibson geht in der Zwischenzeit auf einen Mann zu (von dem man nicht sieht wer er ist) und Doggett findet kurz darauf nur noch die Fußabdrücke der beiden auf dem Weg in die Berge. Er verfolgt sie und findet Mulder der Gibson über eine Klippe zieht.
    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    37.50%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    12.50%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Nette Fortführung des Cliffhangers. Auch gefällt, dass David Duchovny darin zu sehen ist - auch wenn Mulder selbst ja noch nicht gefunden wird.

    Dogett selbst fand ich als Ersatz auch nicht sooo schlecht. Halt ganz anders als Mulder und irgendwie cooler. Trotzdem ist die Serie ohner Mulder nicht mehr das selbe - vor allem in Staffel 9 dann, wo Scully auch kaum mehr zu sehen ist und sich der Großteil um Dogget und Reyes dreht.

    Dass Gibson wieder in die Handlung miteingeflochten wurde, finde ich originell. Irgendwie mag ich ihn. Der Cliffhanger könne mit "Mulder" welcher Gibson über die Klippe zieht nicht (viel) gemeiner sein:

    5,5 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      Eine klasse Fortführung der Story und die Einführung der neuen Charakters, Agent Doggett, fand ich sehr gelungen.
      Besonders gut fand ich die Szene wo Scully und Doggett das erste mal aufeinendertreffen und Scully Doggett dann den Becher Wasser mitten ins Gesicht schüttet!
      Agent Doggett fand ich auch sehr interessant. Ich bekam den Eindruck, daß er eher der ernste und rationale Typ ist.
      Ich bin schon mal sehr gespannt auf die Weiterführung der Story und vergebe sechs Sterne für diese Folge.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Abgesehen von den Anfangsszenen, v. a. das erste Aufeinandertreffen von Scully und Doggett, fand ich diese Episode ziemlich lahm und uninteressant.

        Skinner spielt seine Rolle wie immer ausgezeichnet.

        Alles in allem drei Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Eine eher ruhigere Folge zum Staffelauftakt, klassische Mittelepisode halt. Agent Doggett wird langsam, aber sympathisch eingeführt. Skinner und Scully versuchen verzweifelt, alle Hebel in Bewegung zu setzen um Mulder zu finden. Ja und die alte Laier, von oben wird jedigliche Beteiligung von UFO's geleugnet und unterdrückt. Besonders Skinner als Verfechter der Wahrheit hat mir gut gefallen.
          Und auch auf frühere Episoden wird wieder Bezug genommen, in Form von Gibson Praise. Auch schöner Abschluss seines kleinen Handlungsbogens, immerhin war sein Schicksal bei seinem letzten Auftreten eh ungewiss. Und zum Ende dann ein netter Cliffhanger mit Gibson, Doggett und Mulder(?).
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Fünf Sterne.

            Mulder ist verschwunden und an seine Stelle tritt nur Agent Doggett als Scully´s neuer Partner beim FBI. Seine Einführung fand ich sehr gelungen, er bekommt direkt mal einen Becher von Scully ins Gesicht geschüttet...

            Ansonsten fand ich die Folge recht spannend und es hat mir gefallen, dass Gibson Praise wieder dabei war.

            Kommentar


            • #7
              Mir hat gefallen, dass Gibson Praise wieder dabei ist und dami auf frühere Folgen Bezug genommen wird. Den Weggang von Mulder verkraftet die Serie allerdings nicht so ganz. Er war auch irgendwie der Sympathieträger der Serie und Agent Doggett reicht nicht ganz an die charismatische Austrahlung heran. Trotz allem eine insgesamt gelungene Folge.

              5*

              Kommentar


              • #8
                Der Staffelauftakt und die Einführung des neuen Charakters Agent John Doggett hat mir sehr gut gefallen. Zwar kommt Doggett in dieser Episode recht unsympathisch rüber, was auch an der Szene liegt, wo er und Scully das erste mal aufeinandertreffen , jedoch finde ich diese neue Figur ganz interessant. Besonders die Dialoge mit ihm und Scully lieferten gute Unterhaltung.
                Die Suche nach Mulder wurde auch sehr spannend inszeniert und gelungen fand ich die Einbindung von Gibson Andrew Praise am Ende der Folge. Etwas erschreckend waren die Träume von Scully bezüglich Mulder, was da mit Mulder passierte tat ja schon beim Zusehen weh!
                Ich bewerte die Folge mit sechs Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X