Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[808] "Frucht des Leibes" / "Per Manum"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [808] "Frucht des Leibes" / "Per Manum"

    Buch: Chris Carter, Frank Spotnitz
    Regie: Kim Manners

    Inhalt:


    Eine Frau namens Kath liegt im Krankenhaus in den Wehen als der Arzt einen dringenden Kaiserschnitt anordnet, da der Herzschlag des Babys zu hoch ist. Ihr Mann, Duffy Haskell, muß den Raum verlassen und die Krankenschwester schließt die Tür hinter ihm. Als es für Kath zu schmerzhaft wird, gibt man ihr ein Betäubungsmittel. Das Baby was kurz darauf geboren wird ist offensichtlich ein Alien.

    Als Scully ins Büro kommt spricht dort Duffy Haskell mit Doggett. Er hat vor acht Jahren Mulder kennengelernt, als er behauptete seien Frau wurde von Außerirdischen entführt. Jetzt meint er sie wäre tot, nachdem sie ein außerirdisches Baby zu Welt gebracht hat hätten die Ärzte sie getötet. Laut einem Ultraschall-Bild war das Baby schon vorher nicht normal und seine Frau war eigentlich nicht in der Lage Kinder zu bekommen. Nachdem Haskell seine Geschichte erzählt hat geht er wieder. Doggett merkt gegenüber Scully an, die Geschichte über seine Frau entspricht bis auf das Baby Scullys Geschichte, nachdem was er in den X-Akten darüber gelesen hat, aber Scully meint ihre private Geschichte geht niemanden etwas an. Als sie danach mit dem Aufzug fahren machen Scullys Gedanken eine Rückblende an den Tag als sie Mulder erklärte sie könne keine Kinder bekommen. Er erzählte ihr dann von seinem Fund ihrer Eizellen in dem Forschungslabor das von dem Curt Crawford Klon geleitet wurde. Er brachte die Zellen zu einem Spezialisten, der aber erklärte die Eizellen wären nicht lebensfähig. Doggett unterbricht ihren Tagtraum dann aber und sie meint im Haskell Fall wäre keine Untersuchung notwendig.

    Danach begibt sich Scully zu Zeus Genetics. Kein Mensch beachtet sie dort, also geht sie durch den Flur und hört dabei Stimmen, ein Mann beruhigt ein paar verstörte Frauen. Als Scully sich in einem Raum verstecken will entdeckt sie dort Dutzende deformierter Föten in Laborgläsern. Ein Arzt entdeckt sie und sie behauptet mit ihrem Freund hier zu sein. Dann geht sie nach Hause um ihren Arzt, Dr. James Parenti, anzurufen. Er stimmt zu sich mit ihr zu unterhalten, dabei sieht man wie er gerade den Körper eines außerirdischen Babys auspackt. Scully hat wieder eine Rückblende, zu einem Gespräch mit Parenti, indem er ihr erklärte er und seien Kollegen wären überzeugt sie können unter ihrer Aufsicht ein Baby bekommen. Natürlich würde sie dafür einen Vater benötigen. Sie erklärte ihm sie hätte da jemanden der in Frage kommen könnte, doch sie weiß noch nicht wie sie ihn fragen soll. Wieder in der Gegenwart trifft sie nun auf Parenti, der meint das Bild auf dem Ultraschall-Monitor sähe gut aus. Er ermuntert sie nun das FBI über ihre Schwangerschaft zu informieren.

    Als Scully wieder ins Büro kommt, hat Doggett gerade eine Anruf aus Parentis Büro bekommen, mit der Mitteilung über ein Ultraschall-Bild, welches Scully in der Praxis vergessen hat. Doggett glaubt nun allerdings sie würde doch in dem Haskell Fall ermitteln, da auch die Haskells während ihrer Schwangerschaft bei Dr. Parenti waren. Nun wird Haskell wieder ins FBI bestellt um in Skinners Büro verhört zu werden. Er hat in der Vergangenheit öfter Drohungen ausgestoßen, unter anderem in Briefen an Mulder und den derzeitigen Arzt der Haskells Dr. Lev. Er kann jetzt eine überzeugend klingende Geschichte über das Verschwinden seiner Frau erzählen, doch als er geht ruft er Dr. Lev an und dem Zuschauer wird klar sie wissen beide mehr als sie zugeben.

    Am Abend kehrt Scully zurück in ihre Wohnung und hat wieder eine Rückblende in der Mulder sie in ihrer Wohnung besucht. Sie hatte ihn kurz zuvor gefragt ob er der Vater für ihr Kind sein wolle und er stimmt dem nun zu. Er ist stolz darauf darum gebeten zu werden, doch er möchte nicht das deswegen etwas zwischen ihnen steht. Er wird mit dem Arzt über die Prozedur der Spende reden. Am Ende der Rückblende klopft Mary Hendershot an Scullys Tür. Sie war vorher schon bei Zeus Genetics und meint Scully und ihr Baby wären in Gefahr.

    Doggett fährt etwas später mit seinem Wagen an einem Restaurant vor, welches auch Nachts noch geöffnet hat und trifft dort Skinner und Scully. Skinner erzählt ihm Scully wurde in unbezahlten Urlaub geschickt, sie wissen aber nicht warum. Er ist etwas ungehalten, weil sie nicht ehrlich zu ihm waren, doch Scully meint sie wollen ihn nur nicht gefährden. Dann steigt Scully in ihr Auto, wo Mary Hendershot schon wartet. Doggett hat keine Ahung wer Mary ist und das macht die Sache noch mysteriöser. Scully bringt Mary nun in ein Forschungslabor der Army, wo es ein spezielles Expertenteam zur Geburtshilfe gibt. Sie erklärt dort die Möglichkeit das Baby wäre nicht menschlich und das Team bereitet Mary auf die Geburt vor. Währenddessen bringt eine Ärztin Scully in einen anderen Untersuchungsraum und macht eine Ultraschalluntersuchung, demnach sieht alles völlig normal aus.

    Ein Doggett gut bekannter FBI Agent berichtet ihm Haskells Fingerabdrücke paßten zu denen eines Marine-Soldaten namens Haskell, der im Jahr 1970 verstarb. Doggett ruft nun einen weiteren Bekannten namens Joe an, der offensichtlich zu einer Art Geheimdienst gehört. Joe erklärt sich bereit nachzuschauen ob Haskell vielleicht selbst Geheimagent ist. Falls dem so ist müßte sein Besuch im Büro der X-Akten sicher bestimmte Gründe haben.

    Doggett eröffnet Skinner später die Geschichte und erklärt ihm Haskell hat nur versucht Scully dorthin gehen zu lassen wohin sie nun verschwunden ist. Unter Doggetts Druck erklärt Skinner ihm wo Scully ist und Doggett macht sich auf den Weg dorthin. Scully wurde derweil nach ihren Tests allein gelassen um sich auszuruhen. Sie bemerkt einen Videorecorder der ein Band abspielt. Als sie das Band herausnimmt steht darauf der Name einer anderen Frau. Nun vermutet sie man wollte sie hereinlegen und versucht Mary zu finden um die Army-Einrichtung zu verlassen. Als es ihnen gelingt in eine Tiefgarage zu gelangen treffen sie dort auf Joe mit einer Sondereinheit. Er erklärt ihnen er wäre ein Freund von Doggett und wolle sie in Sicherheit bringen. Als sie fortfahren werden sie von Militärpolizei verfolgt. Kurz darauf beginnen bei Mary die Wehen und Scully läßt den Wagen anhalten. Als sie stehenbleiben verhindert ein Mann der Sondereinheit, daß Scully sich um Mary kümmern kann und injiziert ihr ein Betäubungsmittel.

    Scully wacht später in einem Krankenhausbett auf und sieht Doggett neben ihrem Bett sitzen. Er berichtet ihr sie und das Baby wären in Ordnung. Mary geht es ebenfalls gut und hat einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Scully glaubt der Junge wurde gegen Mary außerirdisches Baby ausgetauscht, doch einen Beweis dafür gibt es nicht. Alle meinen nun Scully hätte völlig überreagiert., das Videoband zum Beispiel wäre einfach eine Aufnahme von Scully auf einem altem, zuvor schon benutztem Band gewesen. Aber Scully ist überzeugt sie und Doggett wurden nur benutzt um an Marys Baby zu kommen und werden sie wieder benutzt um alles zu vertuschen. Warum hat sie Doggett nur nichts über ihr Baby erzählt, möchte er von ihr wissen. Sie hat aber befürchtet "sie" würden das Wissen nutzen um sie von den X-Akten abzuziehen und sie hätte dann keine Möglichkeit Mulder zu finden. Doggett wiederholt ihr gegenüber nun sein Versprechen ihr dabei zu helfen Mulder zu finden.

    Am Ende hat Scully wieder eine Rückblende. Sie kehrt zurück nach Hause und Mulder wartet dort auf sie. Die künstliche Befruchtung hat nicht funktioniert und Scully wird kein Baby bekommen. Sie glaubt damit wäre ihre letzte Chance vertan, aber Mulder umarmt sie und meint sie solle niemals aufhören an ein Wunder zu glauben. Scully küßt Mulders Nacken und sie umarmen sich noch stärker.

    Wieder in der Realität hält Scully ihre Hand auf ihren Bauch.
    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    11.11%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    44.44%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    44.44%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Eine gute Folge, in der die Story mit Scully und ihren Baby weitergeführt wird. Schön fand ich die Rückblende-Szenen. Diese passten sehr gut in die Story, erklärten einiges und die Musik dazu wurde hervorragend ausgewählt. Die Alien-Babys wurden optisch sehr realistisch dargestellt und die Szene wo Scully in den Raum gelangte, wo all die toten Babys in Gläsern aufbewahrt wurden, fand ich auch sehr gut.
    Somit gibt es von mir fünf Sterne für diese Folge.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Eine ausgezeichnete Episode!

      Die Erklärung von Scullys Schwangerschaft mit Mulders Beteiligung fand ich absolut gelungen, und diese himmlische Musik dazu...
      An Spannung war auch genug geboten und es blieb bis zum Schluss unklar, wem Scully nun vertrauen kann.

      Die Einbettung des Ganzen in die Theorie von einer Alien-Geburt war auch sehr gut.

      Von mir gibt's deswegen völlig verdiente sechs Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Ganz nette Episode, man erfährt hier genau, wie es zu Scullys Schwangerschaft kam. Außerdem wird hier Doggett in die Schwangerschaft eingeweiht.
        Ansonsten war es eine sehr ruhige, und teils emotionale Episode. Schön waren die Rückblenen, in den Mulder vorgekommen ist.
        Am Ende stellte sich dann wieder raus, dass es eine große Alien-Verschwörung gibt, in die auch viele Gynäokologen beteiligt sind.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Vier Sterne.

          Hat mir gut gefallen, ist mal wieder eine Folge, die auf der Alien-Mythologie aufbaut. Hier sind es hinterhältige Ärzte, die alle unter einen Decke stecken.

          Sehr schön fand ich auch die Szenen mit Mulder in Rückblenden, den Schluss fand ich aber nicht so dolle.

          Kommentar


          • #6
            Wieder mal eine klasse Folge. Die Rückblenden sind aufschlussreich wo Scullys Baby hergekommen ist und es ist auch toll Mulder mal wieder zu sehen.

            Ebenfalls intressant dass die Alien Mythologie wieder einmal fortgesetzt wird.

            5*

            Kommentar


            • #7
              Ich gebe der Folge diesmal gute vier Sterne.
              Schön fand ich es das in dieser Episode Scullys Schwangerschaft im Mittelpunkt stand und das gezeigt wurde wie es zu dieser kam. Hierbei fand ich die Einbindung von Mulder mittels den Rückblenden gelungen und die Verknüpfung mit der Alienhandlung lieferte die nötige Spannung. Die Musik passte sehr gut und die Alienbabys kamen sehr lebensecht rüber.
              Und endlich wird Doggett in Scullys Geheimnis bezüglich ihrer Schwangerschaft eingeweiht, das hat ja lange genug gedauert.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X