Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[908] "Schattenmann" / "Trust No 1"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [908] "Schattenmann" / "Trust No 1"

    Buch:


    Regie:


    Darsteller:
    Dana Scully (Gillian Anderson)
    John Doggett (Robert Patrick)
    Monica Reyes (Annabeth Gish)
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    Deputy Director Alvin Kersh (James Pickens, Jr.)
    Shadow Man (Terrance Quinn)
    Mann auf der Straße (Steven Flynn)
    Patti (Allison Smith)
    Agent Edie Boal (Kathryn Joosten)
    Junge Frau (Brianne Prather)
    Bahnangestellter (Fitz Houston)

    Inhaltsangabe:
    Dana Scully spricht in der Eröffnungsszene mit ihrem Sohn, eines Tages wird er von ihr wissen wollen wie es zum Wunder seiner Geburt kam. Sie beschreibt die Möglichkeit ein "perfektes Gegenstück" zu finden, falls dies William einmal passiert müßte er zugreifen. Die Wahrheit steckt nicht in der Wissenschaft oder übernatürlichen Dingen, sondern in Dir selbst. Die absolute Wahrheit führt uns nicht zusammen, sondern auseinander. Während sie spricht sieht man verschiedene Szenen von Scully und Mulder aus der Vergangenheit, in der letzten kniet Scully neben einem totem Mann auf einem Bahnsteig.
    Scully fährt mit William in seinem Kinderwagen in ein nahegelegenes Internet-Cafe. Sie hat eine Mail von Fox Mulder bekommen mit dem Absender trustno1@mail.com. Er ist einsam und zweifelt daran so weiterleben zu können. Sie antwortet sie würde ihn gerne wiedersehen, doch er wäre noch nicht sicher. Ein weitere Frau betritt mit einem Kinderwagen das Cafe. Als das Kind der Frau schreit und Scully sich umdreht sieht sie die Frau vor der Tür mit einem Mann streiten.

    Später in der FBI-Akademie liest Scully nochmal einen Ausdruck von Mulders Mail, als John Doggett und Monica Reyes kommen. Doggett wurde von einer Person kontaktiert die anonym bleiben will, aber Informationen über das Supersoldaten-Programm hat, inklusive einer Liste von Namen von Personen die selbst Supersoldaten sind. Doch er will sie nur Mulder übergeben. Scully behauptet sie hat keine Möglichkeit Mulder zu kontaktieren, aber Doggett versucht sie zu überreden ihm doch zu vertrauen.

    Als Scully am Abend nach Hause kommt sieht sie die Frau aus dem Internet-Cafe wieder mit dem Mann auf der Straße. Der Mann nimmt dann das Baby und fährt fort. Scully lädt die Frau namens Patti in ihre Wohnung ein und fordert sie auf zur Polizei zu gehen, doch sie weigert sich. Sie hat keinen Platz wo sie hingehen könnte und so läßt Scully sie auf ihrem Sofa schlafen. In Bethesda, Maryland, führen Doggett und Reyes eine Überwachung durch. Der Anruf der anonymen Quelle vom Handy konnte nicht exakt zurückverfolgt werden, aber immerhin bis in eine bestimmte Zone. Nun beobachten sie das einzige bedeutende Gebäude in der Zone. Ein Mann fährt vor, es ist der Mann von Patti, und betritt das Gebäude. Im inneren ist es eine High-Tech Überwachungseinrichtung und man sieht überall Computer-Bildschirme. Der Shadow Man sieht auf einen Monitor als Doggett und Reyes zu dem Auto von Pattis Mann gehen um es zu untersuchen. Am nächsten Morgen beobachten die beiden dann wie Pattis Mann das Haus wieder verläßt und fort fährt.

    In Scullys Wohnung wacht Patti auf und schaltet William Baby-Phone aus, so das Scully keine Geräusche mehr aus dem Raum hören kann. Scully wacht allerdings trotzdem auf als Doggett anruft. Er erzählt ihr, er überwache einen Mann der gerade ihr Haus betreten hat. Als Scully in Williams Zimmer geht sieht sie wie Patti dort das Kind hochhält. Doggett beobachtet derweil die Pattis Mann das Türschloss zu Scullys Wohnung öffnen will und greift ihn an. Reyes ruft nach Scully und als sie die Tür aufmacht sieht sie wie Doggett den Mann überwältigt hat. Danach befragen die Agenten das Ehepaar, Patti behauptet das Baby nur schützen zu wollen. Der Mann gibt an für die National Security Agency zu arbeiten und wäre gekommen um seine Frau zu holen. Dann erklärt Patti ihre Tochter Joy wäre etwas besonderes, ebenso wie William etwas besonderes wäre. Und ihr Mann meint er hätte nur beschränkten Spielraum, aber er hat seinem Vorgesetztem, den Shadow Man, über Joy erzählt und sie haben Dinge über das Supersoldaten-Programm erfahren. Sein Vorgesetzter glaubt Mulder wäre die einzige Person die hier die Verbindungen erklären könnte. Dann klingelt das Telefon, es ist der Shadow Man mit verstellter Stimme. Er beobachtet Scully und weiß, daß sie mit Mulder in Mailkontakt steht. Sie willigt ein ihn zu treffen um sein Gesicht zusehen, bevor sie ihm trauen könnte. Sie wollen sich daher 20 Minuten später im Internet-Cafe treffen. Als sie dort auf ihn wartet klingelt ihr Handy und er beordert sie in ein wartendes Auto. Nach ein paar weiteren Manövern, inklusive Wechsel der Autos läßt er sie an einer einsamen länglichen Ortschaft halten und bittet sie sich mit Kleidung die im Kofferraum liegt umzuziehen. Als sie fertig ist kommt er zu ihr und überrascht sie. Er sagt ihr sie solle ihre alte Kleidung und ihre Waffe im Auto lassen, welches er dann explodieren läßt. Scully fragt ihn dann woher er ihre Kleidergröße weiß und er meint er weiß alles über sie und zitiert dabei private Details, unter anderem von ihrer Angst vor Clowns in ihrer Kindheit und wie sie in einer einsamen Nacht Mulder in ihr Bett eingeladen hat. Der Shadow Man meint er wäre "die Zukunft" und er riskiere sein Leben indem er hier mit ihr spricht. Wenn sie Mulder nicht innerhalb von 24 Stunden kontaktiert würde er wieder verschwinden. Dann schickt er sie in einen anderen Wagen.

    In der Akademie reden Doggett und Scully später. Er ist nun besorgt über den Verlauf der Dinge. Sie sagt Mulders Rückkehr wäre nun vorbereitet und sie hat ihn informiert. Doggett meint sie solle es absagen, doch sie erwidert sie könne es nicht und will Mulder auch wiedersehen. Er wäre bereits im Zug und kommt im Mitternacht an. In der Nacht steht Scully auf einem Bahnsteig und wartet auf Mulder, auf Monitoren wird sie vom Shadow Man beobachtet. Doggett bittet jemand in den FBI Beweislabors die Kleidung zu untersuchen, die der Shadow Man Scully gab, er benötigt Identifikationsmerkmale und hat wenig Zeit. Reyes ist ebenfalls auf dem Bahnhof und beobachtet Scully, als Pattis Mann die Kamera außer Betrieb setzt, mit der der Shadow Man den Bahnsteig beobachtet. Als der Zug kommt, versammeln sich immer mehr Menschen auf dem Bahnsteig, dann zieht Pattis Mann eine Waffe und zielt offensichtlich auf Scully, Reyes beobachtet das und wirft Scully zu Boden. Der Shadow Man kommt dazu und erschießt Pattis Mann, nimmt dann aber Scully ins Visier. Gleichzeitig kommt Doggett dazu und schießt auf den Shadow Man, der daraufhin auf die Schienen fällt. Ein Bahnangestellter funkt dem Zug zu nicht anzuhalten, sondern weiterzufahren. So rollt der Zug zu Scullys Verzweiflung ohne Halt durch den Bahnhof, während sie neben Pattis Mann kniet – er ist tot. (es ist die Szene aus der Eröffnungsequenz der Folge)

    Inzwischen erscheint auch die Polizei auf dem Bahnhof. Ein Polizist bringt Patti zu Scully, die ihr erklärt das alle sollte nicht passieren, ihr Mann wollte Scully nur beschützen. Sie weinen beide und umarmen sich und der Polizist läßt Patti los. Doggett berichtet der Körper des Shadow Man wurde nicht gefunden und seine DNA von Scullys Kleidung ist ungewöhnlich und kann nicht identifiziert werden. Er schlußfolgert der Shadow Man wäre einer der Supersoldaten. Scully möchte nun dringend den Zug anrufen und Mulder waren, doch nach einem Bericht hat ein Mann den Zug bereits durch einen Absprung nahe eines Steinbruchs verlassen. Scully, Doggett und Reyes fahren dorthin, während Scully mit dem Auto nach unten fährt klettern Doggett und Reyes den Abhang hinunter. In der Ferne sehen sie einen Mann rennen und Doggett ruft nach ihm, im Glauben es wäre Mulder, doch rennt weiter fort. Scully steigt aus dem Auto und ruft ebenfalls und ein Mann kommt auf sie zu, doch es ist der Shadow Man. Sie rennt um ihr Leben, doch plötzlich ist ihr der Weg durch Geröll versperrt. Sie fragt ihn warum er sie töten wolle und er antwortet Mulder oder ihr Sohn müssen sterben. Sie fordert eine Erklärung was mit ihrem Sohn los ist, doch der Shadow Man stürzt plötzlich und fällt auf den Boden des Abhangs. Seine Haut wird nun schwarz und am Ende löst er sich in Luft auf.

    Wieder zurück schreibt Scully eine Mail an Mulder. Ihr ist klar er ist aus dem Zug gesprungen, weil er weiß was sie nun auch weiß, der Schlüssel zur Vernichtung der Supersoldaten liegt ihn dem Steinbruch. Sie unterzeichnet die Mail mit "forever yours".



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    57.14%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Eine sehr gute und klasse umgesetzte Folge, der ich fünf Sterne gebe.
    Besonders gut fand ich Scully, sie spielte ihre Rolle sehr überzeugend und die emotionalen Szenen waren sehr realistisch. Weiters fand ich es recht interessant das sie Story mit den Supersoldaten weitergeführt wurde. Schade nur, daß Mulder in dieser Folge nicht auftauchte.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Eine sehr gute Episode, die streckenweise hochspannend war.

      Die Tiefsinnigkeit gleich am Anfang machte Lust auf die Folge. Nach einer kleinen Durststrecke kommt sie dann in Fahrt und gipfelt in der Szene a Bahnhof.

      Gestört haben mich lediglich mal wieder diese nervigen Super-Soldaten sowie die völlig übertriebene Überwachung.

      Fünf Sterne für eine ausgezeichnete Folge.

      Kommentar


      • #4
        Und die Suche nach Mulder geht weiter....

        Hat mir sehr gut gefallen, Scullys Emotionen über seine angebliche Rückkehr. Ja aber natürlich gibt es Widersacher, diesesmal keine Aliens oder Kopfgeldjäger, sondern die Supersoldaten. Ich finds schade, dass man die Story rund um die Kolonisierung momentan in den Hintergrund schiebt. Naja, jetzt weiß man, dass Mulder von den Supersoldaten gejagt wird, aber es gibt eine Möglichkeit sie zu töten.
        Diesesmal stand Scully im Mittelpunkt, und ihre Liebe zu Mulder. Wirklich gut dargestellt, wie sie erklärt, wie sehr sie ihn vermisst. Doggett und Reyes waren diesesmal im Hintergrund, aber das passte schon so.
        Ja und jetzt bin ich gespannt, wie die Story rund um Mulder weitergeht.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Vier Sterne.

          Einerseits hab ich mich gefreut, dass mal wieder Mulder das Thema ist, andererseits fand ich das Ende mal wieder sehr vorhersehbar und nervig.

          Dazwischen gibt es recht spannende Szenen, bei denen auch Lost Liebling John Locke dabei ist.

          Die Supersoldaten Story ist aber echt blöd, da hat mir die Verschwörungsstory damals mit den alten, kaffetrinkenden Knackern, die ihre Ziele eiskalt durchsetzen wollen, irgendwie besser gefallen.

          Kommentar


          • #6
            Bislang kann ich mich auch nciht recht mit der Story der Supersoldaten anfreunden. Auch weil bislang nicht erklärt wurde warum die ausgerechnet Mulder jagen.

            Die Folge dreht sich fast ausschließlich um Scully, Reyes und Doggett verblassen daneben ein wenig.

            Die Sicherheitsmaßnahmen die der Schattenmann ergreift erscheinen mir sinnlos. Wenn er Scully weiter beobachten und verfolgen kann, warum sollten andere das dann nciht auch können.

            Auch wird nciht aufgelöst warum Mulder oder William sterben sollen. Wirkt etwas konstruiert dieser Fakt

            4*

            Kommentar


            • #7
              Gelungene Folge! Schon wegen der Mails zwischen Mulder und Scully, die meine romantische Ader höher schlagen lassen. Nur schade, dass ihnen am Ende in dem Steinbruch nicht einmal ein kurzes Wiedersehen vergönnt ist. Spannend ist, dass man lange nicht weiß, wer in diesem Spiel auf welcher Seite steht. Dass Scully anders wird, als der Schattenmann Details ihres Privatlebens vor ihr ausbreitet, ist mehr als verständlich. "Und dass Sie in einer sehr einsamen Nacht Mulder mit in Ihr Bett genommen haben." - Aa-ha!
              Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

              Kommentar


              • #8
                Ganz so gut fand ich diese Folge diesmal nicht mehr, weil ich finde das die ganze "Informanten-Handlung" sehr durchschaubar war und man als Zuseher sofort merkte das das alles nur dazu dienen sollte um Mulder hervorzulocken. Auch war ich sehr überrascht zu sehen das Scully eine wildfremde Frau bei sich und ihren Baby übernachten ließ. Helfen ist zwar nett und schön, jedoch gibt es dafür andere Mittel und Wege. Die Einbindung der Supersoldatenhandlung fand ich auch nicht so berauschend.
                Ich gebe der Folge somit gute drei Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X