Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[911] "Die Prophezeihung" / "Providence"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [911] "Die Prophezeihung" / "Providence"

    Buch:
    Chris Carter, Frank Spotnitz

    Regie:
    Chris Carter

    Darsteller:
    Dana Scully (Gillian Anderson)
    John Doggett (Robert Patrick)
    Monica Reyes (Annabeth Gish)
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    Deputy Director Alvin Kersh (James Pickens, Jr.)
    Assistant Director Brad Follmer (Cary Elwes)
    Frohike (Tom Braidwood)
    Byers (Bruce Harwood)
    Langly (Dean Haglund)
    Robert Comer (Neal McDonough)
    Overcoat Woman (McNally Sagal)
    Lone Man - Capt. Zeke Josepho (Denis Forest)
    Toothpick Man (Alan Dale)
    Injured Soldier (Jamie McShane)

    Inhaltsangabe:
    Die Episode beginnt mit einer Erzählung von Josepho, dem Führer des Ufo Kults. Gott erschien ihm in einer Vision im Jahre 1991 während des Golfkriegs. Seine Truppe geriet in einen Hinterhalt und sie hatten schwere Verluste, kurz bevor alle starben hatte er eine Vision von vier Soldaten, die er Engel nannte. Die vier feuerten auf die Feinde und fügten ihnen eine Niederlage zu, dann verließen sie seine Vision. Josepho war klar, er wurde verschont um Gottes Wort zu verbreiten. Dann beendet er seine Erzählung, während er auf dem nun vollkommen freigelegtem Ufo in Kanada steht.
    Brad Follmer leitet eine Besprechung von FBI Agenten, die zusammengerufen wurden um den Sohn von Dana Scully zu finden. William wurde von einer Frau entführt, die Lone Gunmen schauen derweil Verbrecheralben durch um sie vielleicht identifizieren zu können. Agent John Doggett liegt im Koma, nachdem er schwer verwundet wurde als er die Frau stoppen wollte. Auch der Zustand von Agent Comer, der versucht hat William zu töten, ist noch äußerst kritisch und seine Motive sind unklar. Scully hört sich einen Teil der Besprechung an und geht dann auf den Flur um mit Walter Skinner zu sprechen, Sie traut Follmer nicht und will versuchen ihren Sohn selber zu finden. Reyes sitzt währenddessen an Doggetts Bett, als Skinner dazukommt. Als er sieht wie sie seine Hand hält, meint er, er hätte dasselbe für verwundete Männer in Vietnam getan. Ihm war nicht klar ob die Verletzten das mitbekommen, aber er sah es als eine Art Gebet an.

    Scully ruft Monica Reyes an und bittet sie in ihre Wohnung zu kommen. Als Reyes erscheint sind auch die Gunmen schon dort, sie haben die Frau die William entführt hat identifiziert, es dem FBI aber verschwiegen. Sie ist eine gesuchte Schwerverbrecherin und Mitglied des Ufo Kults. Byers hatte ein Funktelefon in Williams Sitz versteckt, bevor er entführt wurde, das Signal können die Gunmen nun in Pennsylvania lokalisieren. Auf der Ufo Fundstätte versuchen Arbeiter das Ufo zu öffnen, als die Frau anruft und erklärt sie hätte den Jungen. Josepho entgegnet er würde jemanden schicken um das Kind zu übernehmen. Als sie noch reden beginnt sich der Rand der Luke des Ufos zu drehen und plötzlich schließt sich die Luke mit zwei Männern darin. Inzwischen kommen Scully und Reyes bei dem Fahrzeug an in dem die Frau und William unterwegs sind. Es steht auf einem LKW Parkplatz, wo die Frau telefonierte, aber es ist niemand im Wagen.

    Reyes kehrt zurück ins Krankenhaus um nach Doggett zu sehen. Er unterzieht sich gerade einer Computer Tomographie, also geht sie in die Kapelle des Krankenhauses um zu beten. Follmer kommt ihr nach und ist überrascht, sie beten zu sehen. Er erzählt ihr das FBI war bereits auf dem LKW Parkplatz und Comer möchte ihnen etwas erzählen. Also gehen sie in Comers Zimmer, er ist immer noch in schlechtem Zustand. Aber er hat trotzdem das Wort "jacket" (Jacke) auf ein Stück Papier geschrieben. Reyes geht nach Scully um ihr davon zu erzählen und erklärt ihr, dass sie die Information nur bekommen wenn sie im Austausch Follmer informiert, falls sie die Bedeutung des Wortes entdecken. Scully ist nur widerwillig einverstanden, gibt dann aber zu das Artefakt gefunden zu haben, welches Reyes in Comer Jacke gesehen hat. Sie gehen ins Krankenhaus und Scully hält das Artefakt über Comers Körper. Plötzlich schüttelt er sich und wacht auf, Scully ruft Reyes zu die Überwachungsgeräte abzuschalten damit niemand aufmerksam wird. Dann zieht sie das Beatmungsgerät aus Comers Rachen und erzählt ihnen, William müsse sterben, doch es ist nicht so wie sie vermuten. Josepho und seine Anhänger denken die Außerirdischen wollen die Erde erobern und zog daher in den Norden um das Ufo zu erforschen. Er glaubt es wäre ein Tempel, in dem die physische Erscheinung von Gott beherbergt ist. Comer fügt hinzu Josepho glaubt William wäre ein Wunderkind, das er beschützen möchte, aber er befürchtet William könnte in die Fußstapfen seines Vaters treten und gegen die Außerirdischen arbeiten. Daher müsse William oder Mulder sterben. Comer dagegen vermutet Mulder wäre tot und William müssen auch sterben, sonst wird die Menschheit untergehen. Eine Schwester betritt den Raum und Comer greift nach dem Artefakt. Dann betritt ein Mann den Raum und weist Scully und Reyes an auf den Flur zu gehen.

    Josepho ist es bisher nicht gelungen das Schiff wieder zu öffnen um seine Leute zu retten. Dann erscheint die Frau mit William und sobald William in der nähe des Ufos ist öffnet es sich von selber. Die Männer darin sind allerdings tot und sehen aus als ob sie verbrannt wären. Scully und Reyes befinden sich nun in der Kapelle des Krankenhauses, Scully ist den Tränen nahe. Und was wollen sie nun dem FBI erzählen, wie Comer geheilt wurde. Es würde ihnen niemand glauben. Scully ist erschocken über das was Comer ihnen erklärt hat, aber Reyes meint William wäre deswegen kein Monster. Keine Religion hat das Recht ein Kind zu töten und ihrer Meinung nach lebt William noch und das Artefakt könnte auch Doggett heilen. Skinner kommt zu ihnen und erzählt ihnen Comer wäre tot, daraufhin gehen sie in seine Zimmer, doch von dem Artefakt ist keine Spur zu finden. Die Krankenschwester vermutet Reyes und Scully hätten Comer getötet, nachdem sie die Überwachungsgeräte abgeschaltet haben. Doch Reyes entgegnet nur der mysteriöse Mann, der sie hinausgeschickt hatte, war alleine mit Comer im Zimmer. Sie glaubt er hätte Comer getötet und das Artefakt genommen. Scully hat sich derweil davon gestohlen und ist in Doggett Zimmer gegangen, als sie seine Hand hält wacht er auf. Er sagt zu ihr, sie würden zu ihr kommen, doch sie könne ihnen nicht trauen. In dem Moment klingelt ihr Telefon und Josepho ruft an. Wenn sie ihren Sohn wiederhaben will, müsse sie alleine kommen und seinen Anweisungen folgen.

    In der Nähe von Calgary, wartet Scully in einem Restaurant, als Josepho hereinkommt und sich neben sie setzt. Er zitiert aus dem Neuem Testament, redet über Giganten die auf der Erde wandeln und erzählt ihr von den Supersoldaten die er sah. Er nennt sie die wahren Söhne Gottes und meint William würde diese außerirdische Rasse anführen. Josepho erklärt ihr dann, er würde sie zu William bringen, aber nur wenn sie beweisen könne, dass Mulder tot wäre. Wenn Mulder noch leben würde, wäre er der einzige der William vor seinem wahren Schicksal bewahren könnte. "Wenn Sie ihren Sohn lebend wiedersehen wollen, bringen sie mir den Kopf von Mulder," schließt Josepho als er geht. Reyes und die Gunmen warten draußen, Frohike hat einen Sender an Josephos Wagen befestigt. Reyes und Scully folgen ihm, während die Gunmen, die das Signal verfolgen, sie leiten.

    Die Frau hält William neben dem Ufo als Josepho ankommt. Sie meint William fing an zu schreien und mit dem Ufo passiert etwas. Der obere Teil des Ufos hat sich in das Schiff abgesenkt und Licht scheint aus dem Loch. Das ganze Schiff scheint zu Leben zu erwachen. Scully und Reyes haben sich verfahren, doch in der Entfernung sehen sie den Lichtschein der über dem Ufo leuchtet. Dann sehen sie wie das Ufo sich erhebt, eine Moment wartet und dann fort liegt. Als sie am Fundort ankommen steht alles in Flammen und verbrannte Körper liegen herum. In der Nähe hören sie ein Baby schreien und finden William auf dem Boden, unverletzt.

    Reyes betritt die Kapelle um Doggett zu treffen. Sie ist gekommen um ihn nach Hause zu fahren. Sie erzählt ihm, sie hätte für ihn gebetet und er meint er wüsste es. Eine Stimme in seinem Kopf hat ihm gesagt, er müsse Scully vor dem Mann warnen. Er möchte wissen ob es die Stimme von Reyes war, doch sie meint sie hätte nur für ihn gebetet.

    Follmer hält Kersh davon ab weiter über der Bericht von Comers Tod zu reden und Skinner lehnt es ihn zu unterschreiben. Follmer hat ihn unterzeichnet, doch ihn stören die fehlenden Informationen darin. Bevor die medizinischen Überwachungsgeräte abgeschaltet wurden, haben sie aufgezeichnet wie Comers Verfassung wieder normalen Zustand annahm. Nun möchte Follmer seinen Namen aus dem Bericht gestrichen sehen. Kersh schickt ihn daraufhin fort und betritt sein Büro, wo der mysteriöse Mann aus dem Krankenhaus sitzt. Kersh meint zu ihm der Fall wäre noch nicht ganz abgeschlossen und der man erwidert; "Ich bin sicher, ich kann die Sache klären." In seinem Nacken sieht man eine Beule.



    Quelle
    7
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Eine gelungene Auflösung der Doppelfolge. Scully bekommt durch die Mithilfe von Reyes und den Lone Gunmen ihr Baby glücklicherweise wieder zurück. Auch die Story rund um die Ufosekte wird "aufgeklärt" und besonders gut hat mir der Start des Ufos gefallen.
    Ich vergebe für diese Folge fünf Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Die Auflösung der Doppelfolge ist zwar nicht ganz so gut gelungen wie der Anfang, aber dennoch gibt's fünf Sterne von mir.

      Die Verwirrungen rund um Mulders angeblichen Tod sind sehr ergreifend dargestellt, die UFO-Sekte überezeugt ebenso.

      Eine im Großen und Ganzen gelungene Folge.

      Kommentar


      • #4
        Fand ich auch nicht so überzeugend. Für mich bleibt die Frage offen, sind die Mitglieder der Sekte jetzt mit dem UFO mitgeflogen oder wurden sie ebenfalls getötet. Und warum lies man William einfach so liegen. Und Mulder ist angeblich tot, hmmm wir Zuseher wissen natürlich, dass dies nicht sehr wahrscheinlich ist.
        Außerdem überzeugte es mich auch nicht so, dass der Undercover Agent einfach versuchte das Problem auf eigene Faust zu lösen, ohne bei seinen Vorgesetzten nachzufragen.
        Das Ende dann wieder interessant, Fulmer distanziert sich etwas von Kersh und dieser steckt mittendrin in der Verschwörung. Offen bleibt ebenfalls, wer der Mann ist, der in Kersh's Büro war.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Vier Sterne.

          Leider bleiben mal wieder ein paar Fragen offen, insgesamt fand ich die Folge aber recht gut.

          Die Auflösung rund um die Ufo-Sekte hätte man noch besser machen können, dafür fand ich gut, dass Scully ihr Baby zurück hat.

          Kommentar


          • #6
            Leider blieben wirklich zuviele Fragen offen, aber dafür hat mir gefallen, dass Scully nun auch einmal den Flu eines UFOs gesehen hat. Vorher blieb das ja Mulder vorbehalten. So recht Sinn ergibt die Story, dass Mulder und William sterben müssen nach wie vor nicht. Warum sollte Mulder der einzige sein der eingreifen kann?

            4*

            Kommentar

            Lädt...
            X