Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[913] "Audrey" / "Audrey Pauley"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [913] "Audrey" / "Audrey Pauley"

    Buch:
    Kim Manners

    Regie:
    Steve Maeda

    Darsteller:
    Dana Scully (Gillian Anderson)
    John Doggett (Robert Patrick)
    Monica Reyes (Annabeth Gish)
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    Deputy Director Alvin Kersh (James Pickens, Jr.)
    Audrey Pauley (Tracey Ellis)
    Dr. Jack Preijers (Jack Blessing)
    Krankenschwester Whitney Edwards (Vernee Watson-Johnson)
    Stephen Murdoch (Stan Shaw)
    Mrs. Murdoch (Michele Harrell)
    Barreiro (Del Zamora)
    ER Krankenschwester (Cynthena Sanders)

    Inhaltsangabe:
    Ein Fahrzeug fährt bei einem Haus in Falls Church in Virginia vor. Monica Reyes hat John Doggett nach Hause gefahren. Jeder von ihnen hat wenig aufregende Pläne für das Wochenende, Doggett meint er hätte daran gedacht sich eine Katze anzuschaffen, Reyes dagegen meint sie würde ihn eher für einen "Hundemensch" halten. Darauf erwidert Doggett jedoch Katzen benötigen weniger Pflege, so kann man sie nicht so leicht enttäuschen und Reyes antwortet sie könne sich nicht vorstellen, dass er jemals jemanden enttäuschen würde. Dann steigt er aus und Reyes fährt fort. Ein paar Häuserblocks weiter wird ihr Wagen von einem anderem Fahrzeug angefahren und Reyes wird ins Krankenhaus gebracht. Später wacht sie dort auf, doch es sind keine Menschen in der Nähe und das Licht ist merkwürdig. Sie steht auf um sich umzusehen, aber scheint das Gebäude ist von einer Art nebligen Leere umgeben. Dann trifft sich einen Mann namens Steven Murdock, der wegen Schmerzen in der Brust ins Krankenhaus kam. Er nimmt sie mit zu einem weiterem Mann, auf den er gestoßen war. Der Mann hat eine schwere Kopfverletzung. Sind sie nun alle tot? Reyes ist verstört und verlässt die beiden.
    Scully kommt im Krankenhaus an, wo Doggett schon im Wartezimmer sitzt. Reyes EKG zeigt nur noch eine Linie, demnach hat sie keine Gehirnaktivität mehr. Scully meint zu ihm Monica wäre tot, auch wenn ihr Körper noch in Ordnung wäre, so wäre doch ihr Gehirn tot. Doggett kann jedoch nicht akzeptieren das nichts mehr zu machen ist.

    Reyes läuft immer noch durch das leere Krankenhaus, die Dokumente auf den Krankenakten sind ihr alle unverständlich. Dann trifft sie wieder Steve und sie unterhalten sich. Reyes bemerkt das Fehlen jeglicher Zeichen an den Wänden, wie im Himmel scheint das alles nicht auszusehen, was Steve zu der Bemerkung veranlasst es könne ja die Hölle sein. Oder zumindest eine Wartestation auf dem Weg dorthin. Reyes möchte es aber genauer wissen, sie nimmt einen Becher und wirft ihn durch die Vordertür in das Nichts. Dort sprüht er plötzlich Funken und verbrennt.

    Der Arzt redet mit Scully und Doggett. Reyes Körper lebt noch und sie hat einen Organspenderausweis. In Minnesota gibt es eine Frau die mit Reyes Herz gerettet werden könnte. Aber Doggett meint es wäre noch nicht soweit, immerhin hat Reyes keine Kopfverletzungen.

    Reyes sieht jemanden hinter dem Fenster, es ist eine Frau die wie später als Audrey Pauley kennen lernen. Audrey ist etwas scheu und rennt vor Reyes weg. Doch als Reyes ihr folgt steht sie plötzlich vor einer Wand, von Audrey ist nichts zu sehen. Steven ruft nach Reyes, der anderes Mann fängt an Funken zu sprühen und verschwindet dann plötzlich. Im echten Krankenhaus hat der Arzt gerade die lebenserhaltenden Maschinen des Mannes abgestellt und er stirbt. Audrey ist auch dort, sie schiebt einen Wagen mit Blumen vor sich her.

    Scully führt eine Computertomographie von Reyes Kopf durch. Sie erzählt Doggett es gäbe eine kleine Schwellung im Hirngewebe. Das Personal bereit sich derweil darauf vor Reyes Organe für eine Transplantation zu entnehmen. Doggett schaut auf das EKG, Reyes war bei Bewusstsein als sie ins Krankenhaus kam. Ihre Gehirnaktivität stoppte um 8:11 PM. Wenn sie herausfinden könnten was um die Zeit passierte, würde das vielleicht eine Lösung bieten. Reyes und Steve kommen gleichzeitig überein, sie wären noch nicht tot, aber der andere Mann wäre gestorben, darum ist er verschwunden. Doggett fragt den Arzt was um 8.11 PM passiert ist, daraufhin gibt der ihm Notizen die in der Notaufnahme gemacht wurden. Audrey sitzt an Reyes Bett, als Doggett herein kommt. Sie hilft den Patienten, hat jedoch wenig Selbstbewusstsein und will schnell verschwinden. Doch vorher meint sie noch zu Doggett Reyes wäre noch nicht fort, ihre Seele wäre noch hier und sie wüsste das Doggett sie liebt. Dann geht Audrey in ihr Zimmer im Keller des Krankenhauses, dort gibt es ein detailliertes Modell des Gebäudes.

    Reyes und Steven gehen suchend im Gebäude umher als sie Audrey wiedersehen. Sie erzählt ihnen sie arbeitet im Krankenhaus und Reyes fragt sie ob sie ihnen den Weg hinaus zeigen kann, doch Audrey erwidert das könne sie nicht. Sie erzählt Reyes Freund Doggett liebt sie sehr, aber jeder glaubt sie wäre tot. Reyes bittet Audrey Doggett von ihrem Gespräch am Abend über Katzen und Hunde zu erzählen. Die Krankenschwester Whitney erzählt dem Arzt vertraulich, er möge sie doch noch einmal die Notizen aus der Notaufnahme ansehen, es gäbe da ein fehlendes Detail. Als sie geht injiziert der Arzt ihr eien Droge und sie geht bewusstlos zu Boden. Doggett erinnert sich an seine Unterhaltung mit Reyes über Haustiere und stellt sich vor sie zu küssen. Dann rennen ein paar Krankenschwestern vorbei, Whitney wurde tot gefunden. Doggett wird misstrauisch, die Schwester arbeitete mit Reyes und als er Fragen stellte war sie plötzlich tot. Er bittet Scully eine Autopsie zu machen. Dann kommt Audrey zu ihm und überbringt ihm die Nachricht von Reyes. Reyes selber schaut sie derweil mit Steven Krankenblätter an, das Krankenhaus selber scheint komplett zu sein, doch anderseits fehlt vieles, so als ob es jemand gebaut hätte der nicht alles auftreiben konnte. Steven fängt plötzlich an zu keuchen und fällt auf den Boden. Der Arzt hat gerade Stevens Familie gefragt ob er die lebenserhaltenden System abstellen könne. Er meint es wäre nun nur noch eine Frage der Zeit.

    Audrey führt Doggett in ihr Zimmer. Die Nonnen erlauben ihr hier zu wohnen, auch wenn sie nicht viel helfen kann. Doggett fragt nach dem Modell des Krankenhauses, Audrey mag es weil es so friedlich ist, aber in letzter Zeit erschienen darin andere Leute die sie als Patienten des Krankenhauses erkannte. Nicht wirklich in dem Modell, sondern nur in ihrem Kopf. Doggett erzählt Scully Audrey hätte ihm die Namen von zwei weiteren Patienten gegeben, die sie in ihrem Krankenhaus gesehen hat. Beide wurden vom selben Arzt für Hirntot erklärt. Doggett glaubt es wäre eine Art "Doktor Tod", der seine Patienten vergiftet. Reyes ist immer noch bei Steven, der plötzlich aufhört zu keuchen und verschwindet, Als Doggett und Scully in Stevens Zimmer ankommen, sehen sie wie der Arzt ihn gerade mit einem Laken zudeckt. Daraufhin kehrt Doggett zu Audrey zurück und erzählt ihr beide Männer wären tot. Er bittet sie Reyes zu sagen es wäre nicht mehr viel Zeit und sie sollte eine Art Signal geben, damit man wüsste sie wäre noch am Leben. Als Doggett Audreys Raum verlässt beobachtet der Arzt ihn dabei.

    Reyes sitzt auf dem Boden als Audrey zu ihr kommt und Doggetts Nachricht überbringt. Audrey meint etwas in ihrem Kopf wäre verdreht und sie könne niemandem helfen, alles was sie tun könne ist Blumen auszuliefern und auch da braucht sie noch Hilfe, da sie nicht lesen kann, die Worte kommen bei ihr immer durcheinander. Reyes zeigt Audrey eine Krankenakte und meint dieser Platz wurde durch Audreys Gedanken erzeugt, also könne sie die Regeln machen und Reyes helfen zu entkommen. Als sie noch reden zieht sich Audrey plötzlich in die echte Welt zurück, der Arzt ist zu ihr gekommen. Er meint man würde ihn verdächtigen schreckliche Dinge zu tun und zieht eine Spritze heraus. Reyes bemerkt wir die Wände langsam verschwimmen. Dann ist Audrey wieder da und meint zu Reyes es wäre nicht mehr viel Zeit. Sie führt Reyes in das Nichts, aber Reyes schreckt zurück und meint sie würde verbrennen. Doch Audrey sichert ihr zu sie würde nicht sterben, aber sie müsse sich beeilen. Audrey weiß nun wer ihr sagt das Krankenhaus zu bauen und Reyes lässt sich in das Nichts fallen.

    Im echten Krankenhaus schaut Doggett nach Reyes als Scully dazukommt. Das Transplantationsteam ist fertig, doch Doggett verweigert die Operation. Scully hat allerdings noch nichts überzeugendes gefunden, was das verhindern könnte. Aber als die beiden noch sprechen sagt Reyes plötzlich fragende "John?" Sie murmelt etwas von Audrey. Kurz darauf verlässt der Arzt Audreys Zimmer, als Doggett aufhält und an die Wand drückt. Audrey liegt auf dem Boden, sie ist tot.

    Drei Tage später bringt Doggett Reyes aus dem Krankenhaus nach Hause. Sie steigt aus dem Wagen und sehen sich an um Gute Nacht zu sagen. Es wäre nun der Moment wo Doggett Reyes küssen könnte, doch er tut es nicht, sondern sieht ihr nur nach wie sie das Haus betritt.



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    11.11%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    22.22%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    44.44%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.22%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Anfangs hat mir diese Folge überhaupt nicht gefallen, aber mit fortschreitender Handlung wurde die Folge immer interessanter. Sehr gut gefallen hat mir die "Beziehung" zwischen Doggett und Reyes. Weiters war der Charakter Audrey und ihre Fähigkeit sehr interessant. Auch die Darstellung und Umsetzung des Übergangs zwischen Leben und Tod wurde gut präsentiert.
    Von mir gibt es vier Sterne für diese Episode.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Eine eigentlich recht uninteressante Folge, v. a. zu Beginn.

      Aber besonders die Darstellung der Intermundien quarundam hat mir sehr gut gefallen. Die Thematik des illegalen Organspekulierens wurde sehr gut in die Handlung eingeflochten.

      Die Idee, dass Audrey sich selbst ein Bild des Krankenhauses erschaffen hat, fand ich etwas an den Haaren herbeigezogen.

      Insgesamt eine solide Folge, für die ich vier Sterne vergebe.

      Kommentar


      • #4
        Hey!

        Ich fand die Folge sehr interessant. Die Vorstellung, dass es eine Art Übergang zwischen Leben und Tod gibt wurde hier sehr gut dargestellt. Zudem zeigt sich auch, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf, selbst wenn eine Situation aussichtslos erscheint.
        5 Sterne.

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Naja, eher ne mittelmäßige Episode. Gestört hat mich schon der Anfang, mit der beinahe Kussszene. Einige Folgen vorher wurde ja noch angedeutet, dass Doggett Gefühle für Scully hat, und nun liebt er plötzlich Reyes
          Die Thematik war wieder sehr paranormal, die Darstellung des leeren Krankenhauses hat mir gefallen, und dass da die Buchstaben überhaupt nicht gepasst haben, dafür wurde später ja noch ne plausible Erklärung geliefert.
          Der Charakter von Audrey war auch interessant, wie sie sich durch pure Willenskraft ihr eigenes Krankenhaus erschaffen hat.
          War zwar nur nebensächlich für die Episode, aber ich verstand die Beweggründe des Arztes nicht, gut seine Opfer hatten wohl alle einen Organspenderausweis, aber welchen Vorteil erhoffte er sich durch die Transplantationen? Denn er sagte ja selbst, dass er die Organe anderen Krankenhäusern geben würde, also würde er selbst keinen Profit davon machen.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Vier Sterne.

            Fand ich eine gute Idee, wie Reyes in diesem Krankenhaus praktisch zwischen den Welten Leben und Tod schwebt. Dass sie da nur durch den Sprung ins Nichts wieder herauskommt, war aber schon was vorhersehbar.

            Generell hat mir die Atmosphäre gefallen, vor allem als sich der eine Mitpatient auflöst in Reyes Armen.

            Das Motiv des Arztes blieb aber wirklich nebulös, da hätte man mehr draus machen können.

            Kommentar


            • #7
              Von der Darstellung her war diese Folge gar nicht so schlecht, allerdings blieben die Motive des Arztes tatsächlich sehr im Dunklen und auch die Frage ob Audrey nun wirklich tot ist oder nicht oder warum die Krankenschwester nicht im Krankenhaus aufgetaucht ist. Man sollte meinen ein Arzt kennt die tödliche Dosis von etwas und da ist es doch schon verwunderlich, dass einige der Opfer mal mehr mal weniger lang "überleben".

              4*

              Kommentar


              • #8
                Gut gefallen hat mir die Anfangsszene dieser Folge mit Doggett und Reyes im Auto, besonders das es zwischen den beiden eine sehr starke Anziehung aufgebaut hat. Die beiden standen ja schon kurz davor sich zu küssen.
                Aber auch die restliche Handlung mit den beiden "Ebenen" im Krankenhaus und mit Audreys Fähigkeiten zwischen den beiden hin.- und herzuwechseln konnte ganz gut unterhalten. Die Auflösung der Handlung fand ich ganz in Ordnung, deswegen gebe ich der Folge wieder vier Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X