Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[917] "Zum Wohle des Kindes" / "William"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [917] "Zum Wohle des Kindes" / "William"

    Buch:
    David Duchovny, Frank Spotnitz, Chris Carter

    Regie:
    David Duchovny

    Darsteller:
    Dana Scully (Gillian Anderson)
    John Doggett (Robert Patrick)
    Monica Reyes (Annabeth Gish)
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    The Breather (Daniel Miller) (Chris Bradley Owens)
    Mann (Mr. Van De Kamp) (Adam Nelson)
    Frau (Mrs. Van De Kamp) (Shannon Hile)
    Sozialarbeiterin (Annie Abbott)
    Dr. Whitney Edwards (Cyd Strittmatter)
    Dr. Charlie Newman (David Fabrizio)
    1. Krankenschwester (Dallas Munroe)
    2. Krankenschwester (Dan Shor)
    James Riker (William)
    Travis Riker (William)

    Inhaltsangabe:
    In einem Haus auf dem Lande sitzt ein Mann und bemalt einen Büffel aus Holz. Seine Frau sitzt in der Nähe und denkt darüber nach, wie jemand sein Kind weggeben kann. Doch ihr Mann versichert ihr, Gott hätte Gründe jemanden so etwas tun zu lassen. Dann kommen Leute von einer Adoptionsagentur und bringen dem Paar ein Kind, einen kleinen Jungen.
    In Georgetown fährt Dana Scully vor ihrem Wohnhaus vor. Aus den Schatten der Gebäude wird sie von einem Mann beobachtet. Als John Doggett das X-Files Büro verlässt, schleicht sich derselbe Mann ins Büro und fängt an die Akten zu durchsuchen. Allerdings bemerkt Doggett kurz darauf etwas vergessen zu haben und kehrt zurück, im Büro greift ihn der Mann sofort an und rennt dann fort, mit seiner Waffe im Anschlag kann Doggett ihn aber auf dem Flur stoppen. Scully wird ins Büro bestellt und unterhält sich dort mit Doggett und Monica Reyes, der Mann sagt sein Name wäre Daniel Miller und er wäre mit einer Key Card in das Gebäude gekommen die ihm Fox Mulder gab. Der Körper des Manne weist starke Verbrennungen auf, in der Befragung erzählt er Scully dann er wäre gekommen um Antworten über eine Regierungsverschwörung zu suchen, die an seinen Verbrennungen schuld wäre. Aus den Aktenschränken hat er mehrere Akten von Fox und Samantha Mulder mitgenommen. Scully beschließt ihn nach Quantico zu schicken, um ihn dort zu untersuchen. Ihrer Meinung nach sind die Verletzungen keine Verbrennungen, Miller meint den auch ihm wurde etwas injiziert das seinen Körper von innen und außen verbrannt hat. Und Doggett ist der Meinung Millers Identität wäre gefälscht, nach seiner Theorie ist es in Wirklichkeit Mulder.

    Scully führt ihre Untersuchung von Miller fort, aber er weigert sich ihr seinen richtigen Namen zu nennen. Innerhalb des FBI dürfte es Leute geben die ihn töten würden, wenn sie erfahren er wäre hier. Als er ihr dann erklärt er können ihr ebenfalls helfen, kommt in Scully eine Erinnerung an Mulder hervor, der einmal dieselben Worte benutzte, aber später erklärt sie Doggett und Reyes Miller wäre definitiv nicht Mulder. Sie bringen Miller zurück ins X-Files Büro, dort erklärt er sein Zustand resultiert aus dem fehlgeschlagenen Versuch aus ihm einen Außerirdischen zu machen. Doch der Plan ist das an jedem Manschen zu vollziehen.

    Die Akte, von der Mulder ihm erzählt hat er jedoch nicht gefunden, jemand muss sie vorher entfernt haben. Wie sich herausstellt hat Scully die Akten zu Hause, da sie mit Mulder überein kam sie aus dem Büro zu holen, wenn Miller also wirklich Mulder wäre hätte er das gewusst. Zu Hause schreit William und Scully findet Miller ans seinem Bett, er erklärt ihr dort Mulder hätte ihm soviel von William erzählt, er wolle das Baby nun stellvertretend für Mulder hochhalten.

    Doggett und Skinner reden miteinander, nach den Tests stimmt die Blutgruppe von Miller und Mulder überein, aber es gibt physiologische Differenzen, die aber auch das Ergebnis von Millers derzeitigen Zustand sein könnte. Doch Mulder kennt die Akten in- und auswendig, warum hätte er nicht einfach Miller erklären können was darin steht? Dann klingelt das Telefon und Skinner bekommt das Ergebnis des DNA-Tests von Miller. Scully redet immer noch mit Miller in ihrer Wohnung, er meint er wusste, dass die Akten in ihrer Wohnung waren, er hätte sein Unwissen nur vorgetäuscht. Weiter behauptet er William wäre zum Teil ein Außerirdischer, nun möchte Scully aber wissen wer Miller wirklich ist.

    Dann kommen Doggett und Reyes dazu, nach den Testergebnissen passt Millers DNA perfekt zu der von Mulder. Scully kann es aber trotzdem noch nicht glauben, plötzlich merken sie, dass Miller sich entfernt hat. Doggett verfolgt ihn und fängt ihn in einer nahen Gasse ab. Er lässt sich ohne Widerstand zurückbringen, doch ohne Doggetts Wissen hat er in der Gasse ein kleines Paket an sich genommen.

    In Scullys Wohnung geben sie Miller eine Beruhigungsmittel damit er schlafen kann. Dann kommen sie überein die aktuelle Situation erst einmal geheim zu halten, bis sie verstehen was eigentlich passiert. Scully kann immer noch nicht akzeptieren, dass Miller Mulder sein soll. Miller ist allerdings immer noch wach, da er die Pillen nicht geschluckt hat, schleicht sich in Williams Zimmer und bereitet dort eine Spritze mit einer langen Nadel vor. In dem Paket aus der Gasse war eine Droge. Doch als William schreit rennt Scully in das Zimmer, aber Miller ist schon wieder in seinem Bett. Doch auf Williams Bettlaken befindet sich Blut und nur Miller kann etwas damit zu tun haben. Scully und Reyes bringen William sofort ins Krankenhaus, wo er von Ärzten untersucht wird. Doggett befragt derweil Miller und findet die Droge. Nach einer längeren Wartezeit erklären die Ärzte Scully und Reyes William wäre völlig in Ordnung. Für den Einstich einer Nadel bei der Injektion gibt es Anzeichen, außerdem enthält sein Blut erhöhte Eisenwerte. Doch es gibt keine anderen negativen Anzeichen. Scully muss nun herausfinden was das alles bedeuten soll.

    Miller befindet sich im Verhörraum des FBI und Scully erklärt ihm er wäre das perfekte Beispiel für alles Schlechte in dieser Welt. Durch die einseitig-durchsichtige Glasscheibe beobachtet Skinner die beiden und erkennt wer Miller wirklich wäre - Jeffrey Spender. Die DNA passt weil Spender und Mulder Halbbrüder sind. Spender gab William eine Droge die aus einer Art Magnetit besteht. Er meint William ist das was die Außerirdischen brauchen und die Injektion würde verhindern, dass er für sie nutzen hätte. Doch es wäre nie vorbei, da die Außerirdischen wüssten was William war und nicht akzeptieren was er nun ist. Spender hat seinen Vater, den Cigarette Smoking Man, gehasst, der nachdem er dabei versagt die Außerirdischen aufzuhalten die Welt auch nur noch untergehen sehen wollte. Doch nun, so glaubt Spender, hätte der die Kolonisierung aufgehalten, der er William verändert hat. Das ist seien Art der Rache an seinem Vater. Scully meint sie können William beschützen, doch Spender bezweifelt dies, da die Verschwörung versuchen wird William wieder anzupassen. Er bittet Scully ihn anzusehen und sich fragen ob das auch das Schicksal ihres Sohnes sein soll.

    Scully ist wieder zu Hause und trifft eine Entscheidung. Sie redet mit Reyes, die versucht sie überzeugen Spender würde lügen. Scully meint wie könne sie darauf bestehen William zu schützen, nur jetzt zu erkennen, dass sie es nicht kann. William hat keine Chance sein eigenes Leben zu leben. Scully hat nun keine Möglichkeit zu ändern was William wäre, aber sie kann entscheiden was für ein Leben ihr Sohn haben wird. Sollte sie sich nicht dafür entscheiden ihm ein Leben ohne Angst und Furcht vor der Welt zu geben? Sie selber kann ihm das niemals bieten. Nun ist klar, sie hat sich entschieden William zur Adoption freizugeben.

    Williams neue Eltern sind die, die man schon am Anfang gesehen hat. Der Mann beendet seine Arbeit an dem Mobile mit dem Büffel und die Frau legt William in das Bett. Das Mobile hängt über der Krippe und die Eltern schalten das Licht aus und verlassen das Zimmer. William starrt auf das Mobile und lächelt, nichts dem Mobile bewegt sich, wie William das früher verursacht hätte.



    Quelle
    7
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    14.29%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    28.57%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ich finde es so bescheuert, dass Scully nahc all dem, was sie mitgemacht hat, auch noch William weggibt. Das war der Punkt, wo ich mit Akte X komplett gebrochen habe. total unnachvollziehbar. Wenn Will in gefahr ist, dann ist er wohl bei einer FBI Agentin sicherer, als sonst wo. Denn finden wuerden sie ihn eh. GRRR!
    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

    Kommentar


    • #3
      Ich kann mich der Meinung der Vorrednerin nur anschließen. Auch ich finde Scullys Handlung William wegzugeben total unlogisch und rücksichtslos. William ist bei den Adoptiveltern sicherlich nicht sicherer aufgehoben als bei Scully.
      Irgendwie paßte Scullys Handlung nicht ins Konzept, deswegen nur zwei Sterne von mir.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Eine grandiose Folge, der ich sechs Sterne gebe.

        Für meine Betrachtung steht stets der künstlerische Wert der Episode im Vordergrund, und der ist hier eben genial: der Kunstgriff, Chris Owens wieder in die Serie zu bringen; das elegante Verwirrspiel um Miller.

        Einige Szenen waren extrem spannend.

        Scullys Entscheidung, William wegzugeben, ist wohl weniger egoistisch als vielmehr selbsterhaltend.
        Darüber aber lässt sich freilich streiten...

        Kommentar


        • #5
          Jetzt bekommt der kleine William auch noch einen Abschluss zu seinem Handlungsbogen. Ist ne schwierige Frage, ob Scully's Entscheidung richtig oder falsch war. Ich fands auf jeden Fall einen gelungenen Abschluss der William-Story.
          Das Verwirrspiel rund um die angebliche Rückkehr von Mulder fand ich nicht so toll, irgendwie wars mir klar, dass diese entstellte Gestalt nicht Mulder ist. Aber spannend blieb es trotzdem, bis rausgefunden wurde, wer der Unbekannte nun wirklich ist.
          Dass man dann ausgerechnet Jeffrey Spender nochmal rausgezaubert hat, naja, war nicht so mein Ding. Immerhin war er ja einige Staffeln abwesend, und eine logische Erklärung, was er in der Zwischenzeit gemacht hat, wurde auch nicht geliefert. Aber immerhin haben wir hier die Bestätigung, dass der CSM Mulders Vater ist.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Vier Sterne.

            Zwar ist es schon sehr schwer nachvollziehbar, dass sie ihr Kind weggibt, schliesslich sind diese Hinterwäldler schon sehr naiv. Wenn ihr Kind gefunden werden soll, dann würde das auch klappen.

            Aber die Folge hatte auch ihre Highlights, vor allem das Verwirrspiel um den angeblichen Mulder hat mir gefallen, wobei das Wiederauftauchen nicht so richtig glaubwürdig ist, wer würde denn schon einen Kopfschuss aus nächster Entfernung so locker überleben?

            Kommentar


            • #7
              Mhh bin wohl der einzige, der die Folge für total sinnlos hält. Nicht nur, das jemand einen Kopfschuss aus nächster Nähe überlebt. Nein derjenige weiß auch, das man dem Kind nur eine Ladung Metall spritzen muss um die Menschheit zu retten. Vor allem wenn das Problem damit gelöst, warum sollte William weggegeben werden? Dann dürfte doch keine Gefahr mehr bestehen. Andererseits, wird er bei Pflegeeltern garantiert gefunden und die haben garantiert keine Möglichkeiten ihn zu beschützen.

              Komplett nicht nachvollziehbar. 2*

              Kommentar


              • #8
                Zitat von MagicMan85 Beitrag anzeigen
                Mhh bin wohl der einzige, der die Folge für total sinnlos hält.
                Ganz alleine stehtst du mit deiner Meinung bezüglich dieser Folge nicht da, das spiegelt auch die Bewertung dieser Folge wieder, welche durchschnittlich doch recht negativ ausfällt.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Hab die Folge schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Aber weiß noch, dass ich mich damals auch tierisch geärgert habe, dass Scully das Kind weggibt und fand sie deshalb nicht gut.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X