Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[918] "Die perfekte Familie" / "Sunshine Days"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [918] "Die perfekte Familie" / "Sunshine Days"

    Buch:
    Vince Gilligan

    Regie:
    Vince Gilligan

    Darsteller:
    Carol Brady (Robbie Troy)
    Alice (Marcie Lynn Ross)
    Greg Brady (Nick Campisano)
    Marcia Brady (Danielle Savre)
    Peter Brady (Nolan Irwin)
    Jan Brady (Stephanie M. Herrera)
    Bobby Brady (Jack Bensinger)
    Cindy Brady (Sharayah Montgomery)
    Dana Scully (Gillian Anderson)
    John Doggett (Robert Patrick)
    Monica Reyes (Annabeth Gish)
    Assistant Director Walter Skinner (Mitch Pileggi)
    Oliver Martin - Anthony Fogelman (Michael Emerson)
    Michael Daley (David Faustino)
    Dr. John Rietz (John Aylward)
    Blake McCormick (Tyson Turrou)
    Dr. Henry Jacocks (Stephen W. Bridgewater)
    Arlene (Arlene Pileggi)
    Orderly (Damon Kaylor)
    Mike Brady (Keith Forster)

    Inhaltsangabe:
    Im kalifornischen Ort Van Nuys sitzen die beiden Jungen Blake und Michael vor einem Haus. Blake behauptet es wäre das "Brady House", wo die Serie "The Brady Bunch" gedreht wurde. In der Nacht vorher hat Blake hier eine Pizza hergeliefert und im Inneren des Hauses sieht es ganz klar wie das Brady Haus aus. Um es nun zu beweisen klopft er an die Tür, doch niemand ist zu Hause und nun steht seine Ehre auf dem Spiel. Da die Tür nicht verschlossen ist schleichen sie sich hinein, Michael ist begeistert und erkennt das Haus als das der Bradys wieder. Als sie sich noch unterhalten rollt plötzlich ein Ball die Treppe hinunter. Michael fürchtet sich und verlässt schnell das Haus, doch Blake hört ein Geräusch und geht die Treppe nach oben. Dort sieht er zwei Kinder, die wie die Kinder aus der TV-Serie aussehen und folgt ihnen in ein anderes Zimmer. Michael wartet derweil draußen ungeduldig, als etwas auf das Dach seines Auto fällt. Er rennt dorthin und findet seinen Freund dort im eingedellten Dach liegend vor.
    John Doggett und Monica Reyes sehen sich das Haus von der Strasse aus an. Doggett denkt die einzige Erklärung wäre, der Junge müsste aus einem Flugzeug oder Hubschrauber gefallen sein, denn es war sonst nichts über dem Auto, wo man hätte runter fallen können. Reyes wirft ein, die Jungen wären nur in das Haus eingebrochen und hätten kaum eine Gelegenheit gehabt einen Hubschrauber zu besteigen. In der Beule des Autos findet Doggett dann ein Stück eine Dachpfanne, als Michael von einem Polizisten vorbeigebracht wird. Michael ist überzeugt sein Freund wurde in dem Brady Bunch Haus ermordet, dazu entgegnet Reyes jedoch, das wäre sicher nicht da Brady Haus, da die Serie in einem Studio in Hollywood gedreht wurde. Für Außenaufnahmen wurde ein Haus in Studio City genutzt. Aber Michael meint das Haus wäre so etwas wie ein Brady Museum und was immer Blake auch passiert ist, es geschah in diesem Haus.

    Die Agenten klopfen an die Tür und Mr. Martin antworte ihnen. Er möchte sie nicht in das Haus lassen, doch Michael drängt sich hinein, aber im Inneren sieht es heute komplett anders aus. Also gehen sie wird, auch wenn Michael immer noch von dem was er gesehen hat überzeugt ist. Doggett möchte noch etwas prüfen und sieht sich die Mülltonne an. Doch findet er alte Dachpfannen und bemerkt auf dem Dach einen Bereich wo neue Pfannen gelegt wurden. Im Haus selber war ihm der Geruch von frischem Putz aufgefallen. Zusammengefasst lassen die Zeugenaussage von Michael, der Teil der Dachpfanne neben dem Körper und das teilweise neugedeckte Dach Doggett glauben der Körper wurde durch das Dach geschleudert und landete auf dem Auto. Das ganze hört sich dagegen nach Reyes Meinung eher an, als wäre es eine Geschichte die einer Cartoonfigur passieren könnte.

    In Quantico führt Dana Scully an Blakes Körper eine Autopsie durch. Während sie arbeitet fangen plötzlich einige medizinische Instrumente an sich zu bewegen. Als sie ein sich bewegendes Skalpell berührt bekommt sie einen elektrischen Schlag und das Instrument bleibt liegen. Später führt Scully mit Doggett und Reyes, die im Außenbüro in Los Angeles sind, eine Telefonkonferenz durch und erzählt ihnen, Blake war schon tot bevor er auf dem Dach gelandet wäre. Nach den Indizien wäre Doggett Theorie über den Flug durch das Dach auch nachvollziehbar. Dann erzählt sie ihnen von dem Vorfall bei der Untersuchung. Daraufhin hat sie Blake ein EKG angeschlossen auf dem in den letzten Stunden schwache Regungen zu sehen waren, obwohl er ganz klar tot wäre. Es sieht aus als wäre in seinem Gehirn noch Elektrizität gespeichert die langsam abfließt. Wenn Fox Mulder da wäre, würde er vielleicht von Geistern sprechen, aber Scully fällt dazu nichts ein. In der Nacht steht Michael von dem Haus und trinkt ein Bier auf seinen Freund. Dann schleicht er sich näher heran, schaut durch ein Fenster und sieht Alice, die Haushälterin der Bradys, wie sie etwas aus dem Ofen nimmt. Dann geht er ein Fenster weiter und sieht die ganze Brady Familie beim Essen. Schnell rennt er nach vorne und dringt in das Haus ein, aber was er findet ist zwar ein gedeckter Tisch, doch nur Mr. Martin sitzt daran. Der meint zu Michael er solle gehen, bevor es zu spät wäre. Aber schon wird Michael in die Luft gehoben und durch die Decke geschleudert, nur ein Loch bleibt zurück.

    Doggett und Reyes untersuchen Michaels Körper, der tief in den Rasen eingedrungen ist. Dann klopfen sie an die Tür, aber ohne Durchsuchungsbefehl will Mr. Martin sie nicht hereinlassen. Kurz darauf ruft Scully an, sie ist auch in Los Angeles und sieht die beiden Agenten live auf einem Nachrichtensender. Sie hat jemanden angerufen, den die beiden vielleicht treffen wollen. Den Agenten wird später ein Videoband vorgeführt auf dem ein Junge Psychokinese vorführt, in dem er einen Gegenstand mit seinen Gedanken bewegt. Der Parapsychologe Dr. Rietz, der das Band vorstellt, meint der Junge namens Anthony Fogelman konnte vier hölzerne Blöcke um den Tisch fliegen lassen, doch die Bilder im Film wurden durch etwas wie ein elektromagnetisches Feld vernebelt. Der Film wurde 1970 aufgenommen und der Junge wäre ihr Verdächtiger der nun den Namen Oliver Martin nutzt. 1970 war er zwar verwirrt über die Vorkommnisse, aber definitiv dafür verantwortlich. Über die Jahre sind seine Fähigkeiten verblasst, seit 30 Jahren hat Dr. Rietz ihn nicht mehr gesehen.

    Mr. Martin repariert wieder das Dach und das Zimmer sieht aus wie an dem Tag als Doggett und Reyes es das erste Mal sahen. Er schließt seine Augen und öffnet sie wieder und schon sieht es wieder wie das Brady Haus aus. Die Familienmitglieder rennen umher, lachen und Mr. Martin lächelt zufrieden. Doch dann klingelt das Telefon und der Raum verändert sich wieder. Der Anrufbeantworter nimmt das Gespräch an und als Rietz darauf spricht beginnt die Leite zu vibrieren und ein Werkzeug fliegt durch die Luft und zertrümmert das Telefon. Scully, Doggett und Reyes sind immer noch bei Rietz, Reyes hat sogar den Namen "Oliver Martin" identifiziert, nicht durch Behördendatenbanken sondern durch eine Brady Bunch Website. Die Figur Oliver war ein Cousin der Brady-Kinder, er lebt während der letzten Staffel der Serie bei ihnen. Rietz erinnert sich, dass Anthony die Serie gesehen hatte, doch kein übermäßiges Interesse gezeigt hat. Scully erinnert sich den Cousin Oliver als Jinx, jemanden der nur Unheil bringt, und gibt damit zu die Serie selber gesehen zu haben. Martins Namenswahl sagt etwas darüber aus, wie er sich selber sieht – unglücklich und eine Gefahr für andere. Scully und Rietz glauben die Kräfte die Martin nun hat sollten untersucht werden, nach neun Jahren und fast 200 untersuchten Fällen wäre die ein unwiderlegbarer Beweis, für das was die X-Files immer ausgemacht haben.

    Doggett und Rietz gehen wieder zum Haus von Martin, doch niemand geht an die Tür und Doggett schaut durch ein Fenster. Dann öffnet er die Tür und im Inneren sieht es wieder wie das Brady Haus aus. Doggett ruft Martin und geht die Treppe hinauf, wo Martin auf dem Flur steht. Er weist Doggett an das Haus zu verlassen und Doggett stolpert und verliert das Gleichgewicht. Er greift nach einem Türkauf und seine Füße recken sich nach oben in die Luft. Martin macht ein Gesicht als hätte er einen schweren Fehler begangen. Doggett hängt inzwischen an der Decke und steht mit dem Kopf nach unten dort, als ob die Schwerkraft sich umgedreht hätte. Rietz hört Doggett schreien, der ruft nach Martin, welcher aber nicht antwortet. Rietz kommt in das Haus und redet auf Martin ein, der beteuert Doggett nicht gehen lassen zu können. Er wüsste nicht wie. Rietz versucht ihn zu beruhigen und kurz darauf fällt Doggett auf den Boden.

    Etwas später, Doggett hält noch einen Eisbeutel an seinen Nacken, betreten Scully und Reyes das Haus. Reyes ist erstaunt wie das Brady Haus nachgebildet wurde und Martin denkt daran und die Einrichtung erscheint wieder. Scully möchte, dass er an einen anderen, netten Platz denkt. Dann verschwindet das Haus um sie herum und sie sitzen auf einer Wiese nahe eines Ozeans. Aber dann kommt das Brady Haus wieder zum Vorschein, Martin mag es am liebsten.

    Sie fragen ihn ob er mit nach Washington kommen will und Martin und Rietz packen ein paar Sachen ein. Doggett bemerkt derweil gegenüber Scully und Reyes sie hätten den Tiger nun am Schwanz gepackt. Da wünscht Martin Doggett aus dem Haus und er ist fort. Scully überlegt ob sie ihm dabei helfen können seine Kräfte zu kontrollieren. Aber Doggett hat so das Gefühl als würde Martin ihnen nicht alles verraten. Als Martin einen Moment alleine ist, hält er einen Fußball und bekommt davon einen elektrischen Schlag.

    Skinner ist verblüfft als Martin ein paar Zentimeter hoch über den Boden seines Büros hebt. Dann unterhalten sich die Agenten, während Martin im Nebenraum sitzt. Ein FBI Psychologe meint, er würde erwarten Rietz und Scully bekommen dafür den Nobelpreis. Und Skinner meint dazu, damit wäre sichergestellt die X-Akten können nicht geschlossen werden. Dann hören sie ein Geräusch aus dem Nebenraum und die Sekretärin kommt herein und ruft nach Scully. Martin hat einen Anfall und wird ins Krankenhaus gebracht, Rietz glaubt das wäre nur die Aufregung. Aber Scully berichtet Martin wäre in einem Zustand der auf ein Versagen mehrerer Organe hindeutet. Das hat sich möglicherweise seit Monaten aufgebaut. Sein Kraft scheint seinen Körper aufzuzehren und je mehr er sie nutzt, um so mehr wird seine Gesundheit leiden. Die Agenten schauen durch das Fenster in die Intensivstation, wo die Brady Familie um Martins Bett steht, doch als sie den Raum betreten sind die Bradys fort. Martin meint zu ihnen die Bradys hätten sich verabschiedet, da er sterben würde.

    Im FBI Hauptquartier treffen sich Doggett, Scully, Reyes und Rietz im X-Files Büro. Die Ärzte versuchen Martin zu retten, doch nichts scheint zu helfen. Doggett bezweifelt etwas würde helfen, da sie nur die Symptome bekämpfen, nicht die Ursache. Er hat eine große Frage. Warum die Brady Familie? Warum sehen Menschen immer noch eine 30 Jahre alte Serie? Reyes meint dazu, es wäre die Familie die jeder gerne hätte, liebe Eltern, viele Brüder und Schwestern. Und Scully ergänzt, Martin hätte keine solche Familie gehabt, also hätte er sich eine erschaffen. Doggett fragt warum dann nicht die "Partridge Family"? Warum nicht "Eight is Enough"? Rietz meint Anthony bestand immer darauf die Bradys zu sehen und sie sahen sie zusammen. Nach einem Moment des Nachdenkens meint Rietz dann, Martins Kräfte würden schwinden, da er zum ersten Mal in seinem Leben glücklich war. Doggett merkt an es war so als Anthony mit Rietz zusammen war. Demnach würde Martin wohl sterben wenn er seine Kräfte weiter nutzt und seien Kräfte schwinden weiter wenn er glücklich wäre. Und Rietz wäre der Vater den Martin niemals hatte.

    Dann kehrt Rietz wieder in das Krankenhaus nach Los Angeles zurück. Er entschuldigt sich bei Martin, da seien Arbeit ihn blind gemacht hat und er ihn wie eine Laborratte benutzt hat. Es tut ihm leid und er verbietet ihm seine Kräfte weiter zu benutzen. Aber er meint auch er wäre nun immer für ihn da. Vom Flur beobachten die Agenten die Szene. Scully hat nun keinen Beweis für das Paranormale, doch vielleicht hat sie in den vergangenen neun Jahren Wichtigeres gefunden. Als Scully geht nimmt Reyes Doggetts Hand und meint "Sie scheinen sich langsam auszukennen, in Ihrem Job.."



    Quelle
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    12.50%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    62.50%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Wiedereinmal eine gute und unterhaltsame Folge. Jedoch nicht so spannend und interessant wie die letzten Folgen, somit gibt es diesmal nur drei Sterne von mir.
    Sehr gut gefallen hat mir die Szene wo Doggett durch die Decke des Hauses geschleudert wird und kopfüber am Dachboden wieder zu sich kommt und verkehrt ein paar Runden geht!
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Eine interessante Folge, die zunächst äußerst spannend und mysteriös, und schließlich sehr einfühlsam ist.

      Der Schluss lässt an Qualität aber deutlich nach, weswegen ich vier Sterne vergebe.

      Kommentar


      • #4
        Zum Abschluss nochmal ne stand-alone Episode. War eher mittelmäßig, da es sich schnell herausstellt, wer bzw. was für die Vorfälle verantwortlich ist. Hier legte man mehr Wert auf die Charakäre, speziell die beiden Nebencharaktäre, Oliver und Dr. Rietz.
        Es gab wirklich schöne Szenen zwischen den Beiden, vor allem als Rietz zu erkennen begann, dass er Oliver eigentlich nur als Objekt ansah, und dabei nur an seine Arbeit dachte und die Gefühle des Jungen vernachlässigte. Wirklich schön hierbei war die letzte Szene, als er Oliver quasi adoptierte.
        Auch der Händedruck zwischen Doggett und Reyes war nett dargestellt.
        Erwähnenswert hierbei ist noch, dass man jetzt zum Ende der Serie mal daran dachte, eine X-Akte publik zu machen und der ganzen Welt ein paranormales Phänomen zu präsentieren.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Drei Sterne.

          Eine an sich mal wieder sehr schräge Episode, die mit der Zeit vom Niveau aber sehr nachlässt.

          Cool fand ich auch die Szene mit Doggett an der Decke.

          Kommentar


          • #6
            Eine durchaus gelungene Stand-Alone Folge. Auch wenn ein Teil der Auflösung recht früh klar war, so war die Inszenierung ansprechend gemacht. Super war die Szene wo Doggett an der Decke herumläuft. Das Thema "Forschungsobjekt zu sein" war meines Wissens so noch nicht in Akte-X Folgen enthalten aber ist natürlich ein Muss in allem was sich mit Paranormalen beschäftigt.

            Insgesamt 4*

            Kommentar


            • #7
              Gute vier Sterne gibt es von mir diesmal für die Folge. Mir hat die Handlung sehr gut gefallen und die Fähigkeit von Oliver Martin war sehr beeindruckend. Die Szene mit Doggett kopfüber am Dachboden an der Decke war einfach klasse, sowie auch die Szene in Skinners Büro mit dem schwebenden Skinner super umgesetzt wurde. Die Beziehung von Oliver Martin und Dr. John Rietz wurde schön umgesetzt und mit der Schlussszene im Krankenhaus gab es dann auch noch ein nettes Happy-End.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X