Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anthony Stewart Head über das Ende von Buffy - SPOILER

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anthony Stewart Head über das Ende von Buffy - SPOILER

    Anthony Stewart Head, der bei Buffy die Rolle des Giles spielt, erzählte SciFi Wire, dass seiner Meinung nach die Serie mit dem Ende der in den USA gerade laufenden siebenten Staffel auch ganz beendet wird und das es ein würdiges Ende sein wird.

    "Es geht nicht schrittweise zu Ende. Es kommt einfach zum Abschluss," sagte Head in einem Telefoninterview. "Es ist den ganzen [Weg] gegangen. ... [Der Creator Joss Whedon hat] es wirklich sorgfältig zurück in einen vollständigen Kreis gebracht. Es ist wieder auf der High School. Und im Sinne davon, die Geschichte von Buffy zu erzählen, zu zeigen, wie sie gelernt hat, mit ihren Gaben umzugehen, wenn man so will, und wie es ihr Leben und das der Leute um sie herum beeinflusst hat, es ... hat das Ende der Geschichte erreicht. Es ist keine Überraschung für irgend jemand, der an der Serie beteiligt ist, dass es sich absolut richtig anfühlt."

    Die Spekulationen haben sich fast überschlagen bei der Frage, ob die beliebte Serie in diesem Jahr enden wird, besonders nachdem bekannt wurde, dass ihr Star Sarah Michelle Gellar vielleicht nicht zu der Serie zurückkehren wird, nachdem ihr Vertrag am Ende der aktuellen Staffel ausläuft. In der Öffentlichkeit verkündeten Joss Whedon und UPN [AdR: Der Sender, bei dem Buffy in den Staaten ausgestrahlt wird.], dass eine Entscheidung über eine achte Staffel mit oder ohne Gellar noch nicht gefällt wurde. Und auch Gellar ließ verlauten, dass es noch zu früh wäre, zu entscheiden, ob sie weitermacht oder nicht.

    Wenn man Head glauben will, sind die Schöpfer der Serie bereit, alles zu einem Abschluß zu bringen. Er glaubt auch nicht, dass die Serie ohne Gellar weiterlaufen könnte. "Wir haben alle darüber gesprochen," sagte er. "Wer weiß? In der Welt der TV-Landschaft und der Network-Studios muss nichts, was das kreative Team will ... auch immer wahr werden. ... Jemand könnte einen Haufen Bares auf einen Tisch werfen und sagen 'Es darf nicht enden.' Aber gleichzeitig ist dies, was das kreative Team angeht, die Art und Weise, wie es immer gesehen wurde. ... Es ist gut auf einem Höhepunkt aufzuhören. Es ist nichts, was man in die Länge ziehen möchte. Nun, gleichzeitig sind viele Pläne im Gange, wie man [ein] Franchise entwickeln und ausbauen kann. Als ... könnte es für den Moment das Ende der Geschichte von Buffy sein. Wer weiß das jetzt schon? Irgendwo auf dem Weg nehmen wir vielleicht Buffys Geschichte in einer anderen Form an einem anderen Ort wieder auf. Ich weiß es nicht. Ich möchte wirklich, ... dass [Whedon] die Chance bekommt, den Film zu drehen, den er immer machen will. Das hängt von vielen Faktoren ab. Ich weiß es nicht."

    Head ist zur Zeit wieder in Los Angeles für den Dreh mehrerer Episoden, in denen sein Charakter nach Sunnydale zurückkehrt. Es ist noch unklar, bei wievielen Episoden Head mitwirken wird, obwohl es wohl wenigstens 10 in dieser Staffel sein werden. "Wir diskutieren das zur Zeit, ... weil ich zurück ... nach England muss," sagte er. "Und wir überprüfen gerade, ... ob ich noch vor Weihnachten zurückkommen muss oder nicht. ... Die Leute fragen mich immer, für wie lange ich wieder hier bin und ich antworte immer 'Ich habe nicht die leiseste Ahnung.' Und das ist wahr. ... Manchmal ist es nützlich für mich, mich zurückzuziehen und nicht hier zu sein, um auszuhelfen. Und manchmal ist es nützlich für mich, zu helfen. Ich weiß genau, in meiner ersten großen Szene nach meiner Rückkehr, hatte ich die volle Erklärung. Gib dem englischen Typen die großen Worte."
    Quelle: DailyTrek.de

    mfg,
    Ce'Rega
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Danke für den Artikel. Als Buffyneuling kann ich nicht genug infos bekommen

    Kommentar


    • #3
      Ehrlich gesagt kann ich Joss & Co. gut verstehen, wenn sie "Buffy" dem Ende entgegen kommen sehen möchten. Das bedeutet noch lange nicht, dass ich mich darüber freuen werde. Ganz im Gegenteil: Ich werde am Anfang die Serie ganz arg vermissen, denn schließlich ist sie zu einem Teil meines Alltags in den letzten vier Jahren geworden.
      Wenn die Darsteller jedoch sich größeren und anderen Projekten widmen möchten, um sich weiter zu entwickeln, ist dem nichts auszusetzen. Denn ganz von der Bildfläche werden sie ja nicht verschwinden...

      Kommentar


      • #4
        Denn ganz von der Bildfläche werden sie ja nicht verschwinden...
        Zumindestens Sarah Michelle Gellar nicht, und wer weiß vielleicht hat ja Alisson Hannigan ne Aussicht auf American Pie 3
        'To infinity and beyond!'

        Kommentar

        Lädt...
        X