Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Angel besser als Buffy

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angel besser als Buffy

    Hi, ich wollte euch mal ein paar Fragen stellen:

    Welche Serie findet ihr besser, Angel oder Buffy?

    Ich als ich noch jünger war, fand ich Buffy geiler!
    Aber heute finde ich, das Angel eine der besten Serien überhaupt ist!
    Es ist Lichtjahre besser als Buffy. Die Themen sind härter, und es dreht sich viel mehr um die Characktere.
    Als ich die Folge "A hole in the world " gesehen habe, musste ich echt heulen!
    So viel schmerz und Drama habe ich selten im Fernsehen gesehen.
    Dazu kommt noch die 4. Staffel, die so gut wie alles in den Schatten gestellt hat, was ich bisher im Fernsehen gesehen habe.
    Nicht zu vergessen wäre da auch Wesley!
    Dieser Charackter hat solch eine Entwicklung durchgemacht, die ist einfach nur erstaunlich. Er ist in der 4. Staffel so hart gewesen:Folter (Justine), Blut, unschuldige Menschen schlagen ( 4. Staffel/ Orpheus)

    Mal generell: Sieht ihr auch, wenn ihr die DVD's habt, die Serien im Orginal?
    Kann ich jedem nur empfelen! So viel Witz und Story geht in der Übersetzung verloren.... nur grausam!


    Und eine Frage wäre da noch:

    Wie würdet ihr euch ein Treffen zwischen Giles und dem neuen, harten Wesley
    vorstellen?

    Zum Schluss: Was Angel so gut macht ist, die Characktere haben schwächen,
    sind dunkel und menschlich.
    Am Ende kann man ganz deutlich den Unterschied zwischen Angel und Buffy sehen: Buffy endete versöhnlich. Alle echten Hauptcharacktere sind noch am leben. Während bei Angel viele gestorben sind. (schon immer)

  • #2
    Zitat von angel29.01
    Am Ende kann man ganz deutlich den Unterschied zwischen Angel und Buffy sehen: Buffy endete versöhnlich. Alle echten Hauptcharacktere sind noch am leben. Während bei Angel viele gestorben sind. (schon immer)
    Naja...das liegt in der Natur der Sache. Angel ist halt verflucht zu leiden. Da ist logischerweise alles härter.

    Persönlich finde ich Buffy nen Tick besser, kann bei Angel aber nur von den ersten drei Staffen sprechen. Die Seasonarcs wirken bei Buffy einfach stimmiger und durchdachter, während man bei Angel nie so recht zu wissen schien, wie man nun weitermacht.
    Außerdem gibts in der Scoobiegang keinen den ich nicht mag.
    Ganz anders bei Angel, wo mich Gunn und Fred bisher nicht wirklich überzeugen konnten.

    Kommentar


    • #3
      Es gibt eine Forensuche oder einfach mal ein paar Themen nach unten schauen da gibt es ein Thema:
      Buffy vs. Angel
      http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25364
      "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
      "Do or do not, there is no try" Yoda
      "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

      Kommentar


      • #4
        Also ich finde Buffy auch besser, Angel ist aber auch nicht schlecht. Besonders die vierte und fünfte Staffel von Angel fand ich super.

        Aber bei Buffy kann man auch mehr lachen, dies ändert sich ja auch bei Angel in der letzten Staffel. Wirklich sehr sehr schade, dass die Serie grade da abgesetzt wurde! Da hat sie erst richtig angefangen!

        Scheiß THE WB!

        Kommentar


        • #5
          Also, ganz ehrlich? Angel is gegenüber Buffy dermaßen schwach... Wie spidy schon gemeint hat, Angel hat so oft die Art und das Tempo gewechselt... Während die ersten Staffeln noch so ähnlich wie Buffy waren, wurde es danach nur noch düster und konfus. Alle haben ständig immer gelitten...*augenroll* Sorry, das hat mich echt genervt.
          "Humor" war das, was mir an Buffy so gut gefallen hat - und das gab es in Angel dann nicht mehr so wirklich. Deswegen gefällt mir Buffy eindeutig besser!
          Jayne: "I'll be in my bunk."

          Kommentar


          • #6
            Kann ich so eigentlich nicht bestätigen, denn Humor ist auch bei Angel eigentlich immer vorhanden. Durch das insgesamt düsterere Setting wirkt das Ganze nur etwas erwachsener, was nicht heißen soll, daß mir Buffy weniger gefällt es ist nur eben der Unterschied zwischen beiden Serien, welcher ja auch vorhanden sein muß. Wer guckt sich schon zweimal das gleiche an?

            Das ganze Leiden der Hauptakteure fand ich bei Angel jetzt nicht so schlimm wie in der letzten Buffy-Staffel in der wirklich alle nur rumgejammert haben.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von kuerbiskopf666
              Durch das insgesamt düsterere Setting wirkt das Ganze nur etwas erwachsener, was nicht heißen soll, daß mir Buffy weniger gefällt es ist nur eben der Unterschied zwischen beiden Serien, welcher ja auch vorhanden sein muß. Wer guckt sich schon zweimal das gleiche an?
              Sehe ich ähnlich. Bis auf die Tatsache, dass beide Serien im selben Universum spielen sind sie eben doch sehr unterschiedlich. Ich denke die Buffy Charaktere sind einem irgendwie näher, bieten sich eher zur Identifikation an, wohl auch weil sie alterstechnisch im Teen und dann eben Twen Bereich angesiedelt sind. Die LA Scoobies geben sich dagegen erwachsener. Das Konfliktpotential innerhalb der Gruppe ist zudem deutlich höher, die Charaktere sind sich teilweise überhaupt nicht grün, und allgemein ist die Atmosphäre dunkler. Die Grenzen zwischen gut und böse verschwimmen.
              Insgesamt mag ich Buffy irgendwie lieber, aber Angel hat eben auch wunderschöne Episoden und spannende Arcs (und natürlich Darla , klasse gespielt von der überaus süßen Julie Benz). Der Humor ist in beiden Serien vertreten und ich sehe auch nicht, dass er bei Buffy sonderlich stärker ausgeprägt war. Was ich bei Angel sehr mag sind die häufigen Highlander-esquen Flashbacks in seine Vergangenheit.

              Zitat von angel29.01
              Dazu kommt noch die 4. Staffel, die so gut wie alles in den Schatten gestellt hat, was ich bisher im Fernsehen gesehen habe.
              Wie hat es Gunn beschrieben: "I spent most of this year trapped in what I can only describe as a turgid supernatural soap-opera." Klar die vierte Staffel hatte ihre Höhepunkte, vor allem die Rückkehr von Angelus ragt heraus und natürlich Faiths grandiose Auftritte, aber pregnant and evil Cordelia war keine so gute Idee und Connor wird in seiner Nervigkeit wohl nur von Dawn übertroffen. Auch das Jasmin Finale war nach dem Beast und Angelus doch recht enttäuschend.

              Zitat von Spike_84
              Wirklich sehr sehr schade, dass die Serie grade da abgesetzt wurde! Da hat sie erst richtig angefangen!
              Finde ich auch. Vor allem die Dynamik zwischen Spike und Angel war grandios. Da hätte man mindestens noch eine Staffel mit füllen können. Durch das Wolfram and Heart Setting haben unsere Charaktere zudem mal wenigsten eine wenig Tageslicht abbekommen.
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

              Kommentar


              • #8
                Ich mag/mochte zwar beide Serien, aber "Angel" war für mich aus verschiedenen Gründen die interessantere Show.

                Gerade weil die Charaktere so "fucked up" waren, hatten sie mir so gefallen. (Besonders Lilah/Wesley fand ich einfach nur toll.) Und daß sie sich nicht unbedingt alle mochten, aber trotzdem im Kampf immer für den anderen da waren war ne ziemlich spannende Konstellation. Und ich gehöre auch zu den wenigen Leuten, die Connor wirklich mochten. *lol* Bei "Buffy" dagegen fand ich die Hauptfigur gerade zum Ende hin einfach nur unerträglich.

                Dieses "pro Staffel eine grosse Story"-Konzept bei "Buffy" war zwar reizvoll... aber im Grunde hiess es meist nur, daß der Big Bad auf seinem Arsch sass, bis dann irgendwann mal das Staffelfinale kam. Daß bei "Angel" sich viele Dinge über mehrere Staffeln entwickelten, weil man sich nicht so sehr auf diesen Beginn/Mitte/Schluss-Stil kümmern musste, sorgte auch für einen besseren Flow... und man konnte sich für verschiedene Aspekte auch mehr Zeit nehmen.

                Mit der fünften Staffel konnte ich dann jedoch irgendwie so gar nichts anfangen. Es war einfach offensichtlich, daß Joss die Serie nicht (mehr) sonderlich am Herzen lag und sich lieber auf die Wiedergeburt von "Firefly" konzentriert hat. Die meisten Folgen wirkten schon arg lustlos produziert und liessen auch den früheren Elan vermissen. Ich hatte teilweise auch ernsthaft Schwierigkeiten manche Charaktere wiederzuerkennen, und daß sie von allen "Buffy"-Charakteren ausgerechnet die Figur herübergeholt hatten, die schon seit längerer Zeit nichts Neues bot (und dafür ärgerlicherweise Cordelia und Connor rauskickten), fand ich dann nochmal extra doof.
                ...somebody is videotaping me in my spaceship...

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde Buffy einfach besser! Die Serie ist einfach kult! Obwohl ich auch gerne Angel sehe, würde ich Buffy jederzeit vorziehen!
                  www.SF3DFF.de / Mein Blog
                  "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von angel29.01
                    Hi, ich wollte euch mal ein paar Fragen stellen:

                    Welche Serie findet ihr besser, Angel oder Buffy?
                    Eindeutig Buffy.

                    Zitat von angel29.01
                    Ich als ich noch jünger war, fand ich Buffy geiler!
                    Aber heute finde ich, das Angel eine der besten Serien überhaupt ist!
                    Es ist Lichtjahre besser als Buffy. Die Themen sind härter, und es dreht sich viel mehr um die Characktere.
                    Fast die ganze 6te Staffel war eine Charakter-Staffel, bei der es bis kurz vor Ende nichtmal einen ernstzunehmenden Gegner gab. Die ganze Staffel dreht sich, bei allen Dämonen und Vampiren, darum, wie die Charaktere ihr Leben meistern.

                    Als ich die Folge "A hole in the world " gesehen habe, musste ich echt heulen!
                    So viel schmerz und Drama habe ich selten im Fernsehen gesehen.
                    Das Gefühl hatte ich bei der Buffy-Folge "The Body" in der Buffy und ihre Freunde mit dem Tod von Buffys Mutter konfrontiert werden. Die Intensität der Darstellung war unglaublich.

                    [...]
                    Nicht zu vergessen wäre da auch Wesley!
                    Dieser Charackter hat solch eine Entwicklung durchgemacht, die ist einfach nur erstaunlich. Er ist in der 4. Staffel so hart gewesen:Folter (Justine), Blut, unschuldige Menschen schlagen ( 4. Staffel/ Orpheus)
                    Das ist nichts gegen Willow. Die hat sich über sieben Jahre Buffy unglaublich gewandelt, einschließlich der Tatsache, dass sie lesbisch wurde, willentlich Menschen grausam getötet hat und die Welt vernichten wollte. Das hätte man dem kleinen Mädchen aus der erste Folge nicht zugetraut.

                    Mal generell: Sieht ihr auch, wenn ihr die DVD's habt, die Serien im Orginal?
                    Kann ich jedem nur empfelen! So viel Witz und Story geht in der Übersetzung verloren.... nur grausam!
                    Bei Buffy ist die Übersetzung ansich ganz okay. Nur geht das Feeling stellenweise ein wenig verloren. Ich schaue die Folgen auch lieber im Original.


                    Und eine Frage wäre da noch:

                    Wie würdet ihr euch ein Treffen zwischen Giles und dem neuen, harten Wesley
                    vorstellen?
                    Ich denke, sie würden sich besser verstehen als bei ihrem ersten Treffen.

                    Zum Schluss: Was Angel so gut macht ist, die Characktere haben schwächen,
                    sind dunkel und menschlich.
                    Am Ende kann man ganz deutlich den Unterschied zwischen Angel und Buffy sehen: Buffy endete versöhnlich. Alle echten Hauptcharacktere sind noch am leben. Während bei Angel viele gestorben sind. (schon immer)
                    Auch bei Buffy hat es eine Menge Tode unter den Hauptcharakteren gegeben.
                    - In der zweiten Staffel wurde Jenny Calendar, ein liebgewonnener Charakter, der zum Team dazugehörte auch wenn sie nicht im Vorspann genannt wurde, grausam ermordet und dazu benutzt, Giles zu quälen.
                    - Nicht zuletzt tötete Buffy Angel am Ende der zweiten Staffel
                    - In der 5ten Staffel starb Buffys Mutter
                    - In der sechsten Staffel starb Tara, die seit der 4ten Staffel zum Team gehörte, auch wenn sie, wie Jenny, nicht in den Credits genannt wurde.
                    - in der siebten Staffel opferte dann Spike (zumindest zeitweise) sein Leben.
                    - Zudem starben einige der Potentials, die man seit der Hälfte der Staffel kannte und sie z.T. sehr sympathisch waren.

                    Wie man sieht, wurden auch bei Buffy jede Menge liebgewonnene Charakter hingemeuchelt. Das ist nichts, was Angel für sich alleine verbuchen kann. Dass ihre Namen nicht im Vorspann auchtauchten, tut der Sache keinen Abbruch. Die Leute gehörten einfach dazu und um jeden von ihn war es schade.

                    Whyme
                    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich finde das Angel eine bessere Serie ist. den Buffy ist mir eher eine teeny serie. Klar ist Angel ein ableger von Buffy. Aber die Serie wirkt erwachsener.
                      Wenn das Universum gerecht wäre würden uns all die schlechten dinge wiederfahren die wir verdient hätten!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finde eigentlich beide Serien gut, Buffy ist im Laufe der Zeit erwachsener geworden, was ich gut finde. Angel ist von Natur aus düsterer. Beide Serien haben manchmal so ihre Schwächen und Highlights. Deswegen kann ich das gar nicht recht entscheiden, wer besser oder schlechter ist.
                        Allerdings ist mir Buffy zu oft gestorben.
                        Save the cheerleader. Save the world.

                        Kommentar


                        • #13
                          Meins Erachtens wird Buffy in den späteren Staffeln auch "düsterer" und "Erwachsener". Angel hat nur gleich auf einem "düsteren" Leven angefangen, das ist wohl der Hauptunterschied.

                          Aber ... so eine Szene wie in Angel´s Staffen 5 (als Fred starb und zu Ilyria wurde):

                          "Arbeiten Sie an Mrs Burkles Fall?"

                          "Ehm ... Nein?"

                          *Pistole - Schuss - Bein kaputt"

                          "Schicken Sie jeden, der nicht an Mrs Burkles Fall arbeitet in mein Büro"

                          ... hätte es in der Form nicht gegeben.


                          Gruss
                          Jay

                          Kommentar


                          • #14
                            Jo Staffel 4 und 5 waren wohl die härtesten in diesem Genre. Aber für mich persönlich auch die besten. Genau wegen dieser Ernsthaftigkeit in Angel fand ich die Serie von Vornherein besser als Buffy. Auch die Charaktere wissen zu gefallen, wobei Fred mich nie überzeugt hatte. Außer am Ende mit der besagten Ilyria. Dort sah man, was für ein Potenzial sie gehabt hätte, wenn sie eine etwas weniger mädchenhafte Rolle hätte.
                            Logik ist der Anfang aller Weisheit, nicht das Ende - Zitat Spock, Das unentdeckte Land

                            Kommentar


                            • #15
                              Bin gerade dabei die 5. Staffel von Angel anzuschauen. Habe in den letzten Wochen die gesamte Serie bis hier hin gesehen - nach langer Zeit wieder. Hatte 2003 glaube ich mit der 3. Staffel aufgehört.

                              Muss sagen, dass mir die Serie nach wie vor sehr gut gefällt. Die 4 Staffel war bis zur der Jasmine-Story wirklich genial. Das schwache Finale war zu verkraften ... Umgekehrt hätte das ganze jedoch besser gepasst. Die 5. Staffel fängt etwas schwächer an - ist wieder weniger düster als das Staffel 4 war. Aber das kann sich ja noch ändern.

                              Buffy hat mir früher ebenfalls ganz gut gefallen, allerdings habe ich jetzt wieder ab und zu ein paar Folgen gesehen (Kabel 1), doch irgendwie fehlt mir was - oder ich bin einfach zu Reif geworden ...

                              Jedenfalls finde ich Angel insgesamt besser. Habe Buffy allerdings auch nur bis zur Mitte der 6. Staffel gesehen. Mal schauen ob ich das noch irgendwann nachhole.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X