Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Buffy - Folgen/Staffel/Gesamtbewertung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Buffy - Folgen/Staffel/Gesamtbewertung

    Nachdem es nun schon für die meisten anderen Serien "Folgen/Staffel/Gesamtbewertungs" - Threads gibt, eröffne ich nun auch einen für "Buffy"

    Dieser Thread soll einen Gesamtüberblick über die Qualität der Serie geben.

    Dies funktioniert so, dass jede Folge nach der hier gültigen 6-Sterneskala bewertet wird und dann der Durchschnitt für die ganze Staffel errechnet wird.

    -----

    Staffel 1:

    [001] "Das Zentrum des Bösen / "Welcome to Hellmouth" 5
    [002] "Die Zeit der Ernte" / "The Harvest" 3
    [003] "Verhext" / "Witch" 3
    [004] "Die Gottesanbeterin" / "Teacher's Pet" 4
    [005] "Ohne Buffy lebt sich's länger" / "Never Kill A Boy On The 1st Date" 5
    [006] "Das Lied der Hyänen" / "The Pack" 3
    [007] "Angel - Blutige Küsse" / "Angel" 5
    [008] "Computerdämon" / "I Robot You Jane" 2
    [009] "Buffy läßt die Puppen tanzen" / "The Puppet Show" 4
    [010] "Die Macht der Träume" / "Nightmares" 4
    [011] "Aus den Augen, aus dem Sinn" / "Out Of Mind, Out Of Sight" 5
    [012] "Das Ende der Welt" / "Prophecy Girl" 6

    = 4,08

    Die erste Staffel fällt somit durchwachsen aus, aber immerhin wird letzlich der gleiche Schnitt wie in der ersten Staffel von "TNG" erreicht, - was ich durchaus respektabel finde.

    5 Sterne sind für eine erste Folge aufgrund der Notwendigkeit die Charaktere und das Szenario stimmig und sympathisch einzuführen eine Plichtaufgabe, das Finale geht jedoch über jede Pflicht hinaus, - 6 Sterne sind in einer 13 Folgen umfassenden ersten Staffel wirklich nicht unbedingt zu erwarten.
    Das Finale ist damit auch die beste Folge der ersten Staffel

    Zwischen diesen beiden Folgen liegen einmal 2 Sterne, dreimal 3 Sterne, dreimal 4 Sterne und dreimal 5 Sterne.

    Die schlechteste Folge ist klar "Der Computerdämon", da es ihr an Sinn, Schwung und Spannung fehlt.

    Zu erwähnen sind außerdem noch die drei guten 5er Episoden:
    "Ohne Buffy lebt sich's länger" war einfach genial lustig und "Aus den Augen, aus dem Sinn" punktete alleine schon aufgrund der genialen letzten Szene.
    "Angel - Blutige Küsse" war am gehaltvollsten für die Gesamtstory der Serie und natürlich auch sonst absolut gelungen.

  • #2
    Ich seh die erste Buffy-Staffel gerade zum ersten mal. Ich bin ein großer Buffy/Angel-Fan, bin aber damals erst in der dritten Staffel eingestiegen. Die letzten 4 Folgen der ersten Staffel fehlen mir noch, nach Deiner Bewertung erwarten mich ja die Highlights der ersten Staffel noch!!

    Was ich nach Begutachtung der ersten 8 Folgen anerkennend feststellen muss, ist, dass das Konzept der Serie bereits mit den ersten Folgen feststand und die Geschichten schon früh die Qualität der späteren Folgen erreicht hat. Das in der ersten Staffel noch stark ausgeprägte Highschool-Ambiente finde ich sehr sympathisch, das fehlt mir in den letzten Buffy-Staffeln ein wenig.
    Optisch fehlt natürlich noch etwas, da erreicht die Serie BUFFY und erst recht ANGEL später ganz andere Dimensionen. Aber die Optik und Tricktechnik wirkt nicht völlig daneben.
    Auch scheint Sarah MG vor allem in den ersten Folgen noch etwas pummeliger und kampftechnisch noch nicht so ausgereift wie in den späteren Staffeln. (Kennt ihr die Szene aus der Musical-Episode in der 7ten Staffel wo sie zu Giles Musik in Super SlowMo trainiert - megageil !!)

    Ja, aber wie gesagt, Buffy ist von der ersten Folge an wirklich klasse !!

    McKenn

    Kommentar


    • #3
      Zitat von LoreenMcKenn Beitrag anzeigen
      Ich seh die erste Buffy-Staffel gerade zum ersten mal.
      Schön, wie wäre es wenn du deine Meinung zu den einzelnen Episoden auch kurz in den entsprechenden Threads mitteilen würdest? Ich würde in diesem Bereich des Forums gerne mehr zum lesen haben.

      Das in der ersten Staffel noch stark ausgeprägte Highschool-Ambiente finde ich sehr sympathisch, das fehlt mir in den letzten Buffy-Staffeln ein wenig.
      Ich finde die Highsschool-Zeit bei Buffy auch richtig klasse, - mir wird bestimmt auch was fehlen, wenn es nach der dritten Staffel vorbei ist.

      Auch scheint Sarah MG vor allem in den ersten Folgen noch etwas pummeliger
      Also als pummelig würde ich das jetzt nicht bezeichnen. Ich finde ihre Figur in der ersten Staffel eigentlich sehr gut und zumindest in 2 Folgen fand ich sie sogar ziemlich heiß.
      Ich hab eher den Eindruck, dass sie in den späteren Staffeln ziemlich dürr geworden ist.

      Auch insgesamt verändert Buffy ihre Optik im Verlauf der Serie imo zum schlechteren und das setzt imo leider schon mit der zweiten Staffel ein (Ich mußte Cordelia wegen Buffys Frisur sogar schon einmal recht geben).
      In der ersten Staffel wirkt Buffy unterm Strich sehr natürlich (die Haare sind auch noch nicht so hellblond), was mir gut gefällt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
        Schön, wie wäre es wenn du deine Meinung zu den einzelnen Episoden auch kurz in den entsprechenden Threads mitteilen würdest? Ich würde in diesem Bereich des Forums gerne mehr zum lesen haben.
        Wenn ich mit der Staffel durch bin, werde ich eine Bewertung nachliefern.


        Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
        Ich finde die Highsschool-Zeit bei Buffy auch richtig klasse, - mir wird bestimmt auch was fehlen, wenn es nach der dritten Staffel vorbei ist.
        Ich entnehme der Äußerung, dass Du auch gerade die BUFFY-Staffeln zum "x-ten" mal siehst ?
        Dieses Highschool-Thema hat ja generell diese Problematik, dass eine Serie produziert wird, deren Hauptdarstellern man irgendwann das Highschool-Alter nicht mehr abnimmt. Beispiele gibt es dafür genügend. Schade finde ich es trotzdem, weil es der Serie die grundlegende Basis nimmt und sich die Relationen verschieben. Der Gegensatz: normaler Alltag <> nachts auf Vampir-Jagd wird kaum mehr dargestellt.

        Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
        Also als pummelig würde ich das jetzt nicht bezeichnen. Ich finde ihre Figur in der ersten Staffel eigentlich sehr gut und zumindest in 2 Folgen fand ich sie sogar ziemlich heiß.
        Ich hab eher den Eindruck, dass sie in den späteren Staffeln ziemlich dürr geworden ist.

        Auch insgesamt verändert Buffy ihre Optik im Verlauf der Serie imo zum schlechteren und das setzt imo leider schon mit der zweiten Staffel ein (Ich mußte Cordelia wegen Buffys Frisur sogar schon einmal recht geben).
        In der ersten Staffel wirkt Buffy unterm Strich sehr natürlich (die Haare sind auch noch nicht so hellblond), was mir gut gefällt.
        Ich meinte auch nicht dick, aber sie trägt etwas Spätpubertätsspeck an den Wangen und geht zum Teil noch nicht so aufrecht, sondern eben eher wie ein etwas verunsicherter Teenie. Ob sie später zu "dürr" wird, kann ich im Moment nicht so ganz einschätzen, auf jeden Fall kommt sie da sportlicher und austrainierter rüber.
        Und auch wenn mir BUFFY optisch immer gut gefällt, so sind mir doch einige Charaktere der BUFFY/ANGEL-Serien wesentlich "näher bzw. lieber", übrigens auch optisch: als da wären FAITH, SPIKE und auch die Polizistin aus der ersten ANGEL-Staffel, deren Namen ich nicht mehr parat habe. Kann das sein, dass das die Schauspielerin von DOYLE aus ANDROMEDA, 5. Staffel war ?

        McKEnn

        Kommentar


        • #5
          Zitat von LoreenMcKenn Beitrag anzeigen
          Wenn ich mit der Staffel durch bin, werde ich eine Bewertung nachliefern.
          Ich meine doch Threads, wie z.B. diesen, wo man kurz [oder lang (je nach Geschmack )] schreiben kann, wie einem die Folge gefiel, nachdem man sie gesehen hat.

          Ich entnehme der Äußerung, dass Du auch gerade die BUFFY-Staffeln zum "x-ten" mal siehst ?
          Das wäre übertrieben: Ich habe die Serie verfolgt, als sie das erste Mal im Fernsehen kam, allerdings nicht so intensiv wie andere Serie.
          Ich schätze mal, dass ich bisher so 50 - 70 % der Serie kannte.

          Und auch wenn mir BUFFY optisch immer gut gefällt, so sind mir doch einige Charaktere der BUFFY/ANGEL-Serien wesentlich "näher bzw. lieber", übrigens auch optisch: als da wären FAITH, SPIKE....
          Ich mag auch eine ganze Reihe von anderen Charakteren lieber als Buffy (In der ersten Staffel würde ich sie im Mittelfeld sehen) und Faith ist schon richtig klasse.

          und auch die Polizistin aus der ersten ANGEL-Staffel, deren Namen ich nicht mehr parat habe. Kann das sein, dass das die Schauspielerin von DOYLE aus ANDROMEDA, 5. Staffel war ?
          Es sind zwei verschiedene Schauspielerinnen.

          Kommentar


          • #6
            So - nachdem ich nun die erste Staffel komplett gesehen habe und übrigens alle Folgen zum ersten mal ist hier meine Bewertung:

            Staffel 1:

            [001] "Das Zentrum des Bösen / "Welcome to Hellmouth" 5
            [002] "Die Zeit der Ernte" / "The Harvest" 5
            [003] "Verhext" / "Witch" 4
            [004] "Die Gottesanbeterin" / "Teacher's Pet" 3
            [005] "Ohne Buffy lebt sich's länger" / "Never Kill A Boy On The 1st Date" 4
            [006] "Das Lied der Hyänen" / "The Pack" 3
            [007] "Angel - Blutige Küsse" / "Angel" 5
            [008] "Computerdämon" / "I Robot You Jane" 2
            [009] "Buffy läßt die Puppen tanzen" / "The Puppet Show" 3
            [010] "Die Macht der Träume" / "Nightmares" 3
            [011] "Aus den Augen, aus dem Sinn" / "Out Of Mind, Out Of Sight" 4
            [012] "Das Ende der Welt" / "Prophecy Girl" 5

            = 3,83

            insgesamnt könnte man also sagen, dass es sich um eine eher durchschnittliche BUFFY-Staffel handelt. Natürlich nur nach meiner persönlichen Ansicht. Meiner Bewertung zu Grunde liegt aber zum Beispiel meine Vorliebe für Folgen, die den roten Faden der Geschichte weiter spinnen. Das waren nicht soo viele, dementsprechend fällt die Gesamtbewertung niedriger aus, als es zum Beispiel meine Empfinden aussagt. Danach ist die Serie mit dieser ersten Staffel sehr ordentlich eingeführt worden. Die Spezaileffekte sind mal so, mal so, einige Folgen wirken optisch aber deutlich aufwendiger (Beispiel: Das Ende der Welt).
            Sehr schön finde ich in dieser ersten Staffel den immer wiederkehrenden Highschool-Background und den gut dargestellten Widerspruch von BUFFY mit sich selbst, einerseits ein ganz normales Mädchen sein zu wollen und andererseits Ihrer Verantwortung als Jägerin nicht davon laufen zu können.

            Zu den Figuren: BUFFY: ist schon in der ersten Staffel genau die Figur, die wir in den nächsten Staffeln sehen werden. Auffällig finde ich schon, dass die Schauspielerin Sarah Michelle Gellar definitiv in einigen Folgen zum Ende der Staffel deulich sportlicher und schlanker wirkt als noch zu Beginn der Staffel. Da ich darauf geachtet habe, bin ich übrigens auch der Meinung, dass die Staffel nicht chronologisch abgedreht wurde. Jedenfalls sind die Kampfszenen mit BUFFY vor allem in der letzten Folge nicht mit denen zu Beginn der Staffel zu vergleichen. Da hat jemand also intensiv geübt...
            ANGEL: noch sehr blass im Vergleich zu dem, was noch aus ihm wird. In der ersten Staffel schien es erstmal nur darum zu gehen, einen geheimnisvollen Vampir auf der Seite des guten einzuführen. Warum und wieso und mit wem er in Kontakt steht erfahren wir noch nicht.
            XANDER: er ist ein sympthatischer junger Kerl, der sich unglücklich in Buffy verkuckt hat. Er kommt in dieser ersten Staffel eigentlich recht witzig, gelassen und nahezu cool rüber. Nicht annähernd so trottelig, wie es später hin und wieder der Fall ist.
            Seine offensichtliche Abneigung gegenüber ANGEL und die sich daraus ergebenden Wortgefechte, Anmerkungen und Situationskomiken, gehören zu den komischsten Momenten dieser Staffel.
            GILES:eben GILES. wühlt in Büchern, klärt Buffy über alles nötige auf und wacht über sie.Ist in dieser ersten Staffel noch nicht so aktiv im Kampfgetümmel wie zum Teil später. Immer für eine ironische Bemerkung gut.
            WILLOW:von ihren später erstarkenden Hexenkräften ist noch nichst zu bemerken. Vielleicht hat man in der ersten Staffel noch geglaubt, es reicht für diese Figur aus, wenn sie als besonders schlau rüberkommt, isoliert von denen, die in der highschool das sagen haben und sich in einem sagenhaften Medium auskennt, was man "Internet" nennt. 1997 war das wohl noch was tolles...
            CORDELIA: entwickelt im laufe der ersten Staffel eine Beziehung zu den dreien (Buffy, Xander, Willow), auch wenn sie weit davon entfernt ist, dass sich und anderen zuzugestehen. Sie ist das Gegenstück zu Buffy: Buffy möchte manchmal so sein wie sie - so normal und doch so abgehoben. Cordelia möchte wissen, wer sie wirklich mag und sucht echte Freunde.
            HARMONY: taucht ein paar mal auf, ihr Name wird aber noch nicht einmal erwähnt, wenn ich mich irre.
            DARLA: für jemanden, der BUFFY und ANGEL bis auf die ersten Staffeln BUFFY komplett gesehen hat, ist ihr Auftauchen logisch, ihr plötzliches Ableben überraschend. Ich bin gespannt, wann sie in Angels Rückblenden wieder auftaucht. Wenn ich mich recht erinnere, wird sie in ANGEL von Wolfram & Hart wieder erweckt und erhält noch einmal einen sehr bedeutenden Part...

            Diese erste Staffel macht Appetit auf mehr und ich bin sehr gespannt auf die Enführung von z.B.: SPIKE, FAITH und WESLEY.

            McKenn

            Kommentar


            • #7
              So Zeit für Staffel 2:

              Staffel 2:

              [013]"Im Bann des Bösen" / "When She Was Bad" 5
              [014]"Operation Cordelia" / "Some Assembly Required" 2
              [015]"Elternabend mit Hindernissen" / "School Hard" 5
              [016]"Das Geheimnis der Mumie" / "Inca Mummi Girl" 4
              [017]"Der Geheimbund" / "Reptile Boy" 2
              [018]"Die Nacht der Verwandlung" / "Halloween" 5
              [019]"Todessehnsucht" / "Lie To Me" 3
              [020]"Das Mal des Eyghon" / "The Dark Age" 3
              [021]"Die Rivalin" / "What`s my line?" Part 1 5
              [022]"Das Ritual" / "What`s my line?" Part 2 5
              [023]"Ted" / "Ted" 3
              [024] "Faule Eier" / "Bad Eggs" 3
              [025] "Der Fluch der Zigeuner" / "Surprise" 5
              [026] "Der gefallene Engel" / "Innocence" 6
              [027] "Der Werwolfjäger" / "Phases" 4
              [028] "Der Liebeszauber" / "Bewitched, Bothered and Bewildered" 5
              [029] "Das Jenseits läßt Grüßen" / "Passion" 6
              [030] "Der unsichtbare Tod" / "Killed By Death" 4
              [031] "Ein Dämon namens Liebe" / "I Only Have Eyes For You" 3
              [032] "Das Geheimnis der Fischmonster" / "Go Fish" 3
              [033] "Wendepunkte" / "Becoming (1)" 5
              [034] "Spiel mit dem Feuer" / "Becoming (2)" 6

              = 4,18

              Tja, die zweite Staffel legt zu, aber nicht so deutlich wie man das vielleicht erwartet hätte.
              Im Vergleich zu den meisten anderen meiner Bewertungen fällt die zweite Staffel leider doch relativ deutlich ab (die 4. Staffel von "Andromeda" ist mit einem Wert von 4,2 vergleichbar).

              Dass hier das subjektive Empfinden der Staffel und die nackten Zahlen doch wohl relativ weit auseinanderliegen, liegt imo daran, dass man sich im Rückblick vor allem an jene Folgen erinnert, die mit Angels Entwichlung oder dem Staffelhandlungsbogen im allgemeinen zu tun haben. Und diese Folgen sind ja in der Tat auch alle überdurchschnittlich.

              Dafür sind wirklich überdurchschnittliche Stand-Alone Folgen jedoch die Ausnahme ( "Die Nacht der Verwandlung" und "Der Liebeszauber"; beides unglaublich witzig ) und mit 6 Folgen dominiert das Mittelmaß.

              Zweimal griff man mit "Operation Cordelia" und "Der Geheimbund" auch kräftig daneben und es ist schwierig zu sagen welche der beiden Folgen nun schlechter ist.
              Letzlich bin ich aber der Meinung, dass es "Der Geheimbund" verdient hat als schlechteste Folge der Staffel abgestraft zu werden, - ich glaube ich habe noch nie soviel erzwungene Handlungskonstruktion innerhalb von 15 Minuten gesehen.

              Mit "Der gefallene Engel", "Das Jenseits läßt Grüßen" und "Spiel mit dem Feuer" hat man in der zweiten Hälfte der Staffel immerhin drei 6er - Highlights, - durchaus ein beachtliches Ergebnis.

              Aus dieser Auswahl nun die beste Folge der Staffel zu bestimmen ist auch nicht so leicht (da sie alle verdammt gut sind), aber ich entscheide mich mal für "Der gefallene Engel", da diese Folge für mich ein echts Paradebeispiel ist, wie man eine Episode mit dem maximalen Maß an Handlung füllt, ohne sie dabei zu überladen.

              Im Gesamtüberblick hat "Buffy" noch jede Menge Luft nach oben um sich zu entwicklen, - das hohe Maß an rein durchschnittlichen Folgen sollte dabei auf jeden Fall reduziert werden.

              Kommentar


              • #8
                wie es aussieht hinke ich ein wenig hinterher. Ich bin in der 2ten Staffel bei der Folge Todessehnsucht" / "Lie To Me" angelangt. Deine Bewertungen machen aber auf jeden Fall die Vorfreude auf die nächsten Folgen, die ich nach wie vor alle noch nicht kenne, noch größer.

                Meiner ersten Einschätzung nach wird meine Bewertung der 2ten Staffel wohl besser ausfallen als Deine. Episoden wie Operation Cordelia, Der Geheimbund und Todessehnsucht fallen bei mir sicher ein Stück besser aus als bei Dir. Allen Folgen ist gemeinsam, dass sie überraschende Wendungen liefern und somit die Spannung nicht zu früh verloren geht. "Todessehnsucht" ist schon deshalb gut, weil einmal mehr Spike und Buffy aufeinander treffen. In der ersten Staffel gab es da noch größere "Fehlleistungen".
                Überhaupt: schon nach wenigen Folgen ist die Erweiterung des "Buffyverse" in der 2ten Staffel deutlich spürbar. Spike und Drusilla tauchen auf und gerade Spike bereichert die Serie mit schwarzem Humor und einem adäquaten Gegenspieler für Buffy. Außerdem schlagen die beiden die Brücke zu Angels Vergangenheit, wobei ich hier noch auf ein paar elementare Folgen warte. Aber da kommt sicher bereits in dieser 2ten Staffel etwas.

                An der Optik und am Design ändert sich in dieser 2ten Staffel bisher wenig im Gegensatz zur ersten. Die gelungenen Kampfszenen beschränken sich auf Buffy, was aber bereits zum Ende der ersten Staffel recht beachtlich daher kam. Mit Spike kommt, wie gesagt, sowohl eine inhaltliche Bereicherung als auch eine optische in die Serie. Nur Angel ist mir nach wie vor etwas zu blass.

                warten wir es ab...

                McKenn

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von LoreenMcKenn Beitrag anzeigen
                  Episoden wie Operation Cordelia, Der Geheimbund und Todessehnsucht fallen bei mir sicher ein Stück besser aus als bei Dir. Allen Folgen ist gemeinsam, dass sie überraschende Wendungen liefern und somit die Spannung nicht zu früh verloren geht.
                  Mal abgesehen davon, dass Ford in "Todessehnsucht" einen Tumor hatte, fand ich keine der drei Folgen besonders spannend oder überraschend.
                  Besonders würde mich ja interessieren wo du in "Der Geheimbund" eine überraschende Wendung gefunden hast.

                  "Todessehnsucht" ist schon deshalb gut, weil einmal mehr Spike und Buffy aufeinander treffen.
                  Gut, Spikes Auftritt ist nicht schlecht, aber reicht auch nicht an "Elternabend mit Hindernissen" heran und allgemein wäre mir dies jetzt auch nicht genug um von einer wirklich guten Folge zu sprechen.
                  Ich fand es schade, dass man so wenig aus diesen Vampir-Club gemacht hat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nun habe ich die 2te Staffel auch komplett gesehen.
                    Und hier ist mein Fazit:

                    Staffel 2:

                    [013]"Im Bann des Bösen" / "When She Was Bad" 4
                    [014]"Operation Cordelia" / "Some Assembly Required" 3
                    [015]"Elternabend mit Hindernissen" / "School Hard" 5
                    [016]"Das Geheimnis der Mumie" / "Inca Mummi Girl" 4
                    [017]"Der Geheimbund" / "Reptile Boy" 4
                    [018]"Die Nacht der Verwandlung" / "Halloween" 4
                    [019]"Todessehnsucht" / "Lie To Me" 5
                    [020]"Das Mal des Eyghon" / "The Dark Age" 5
                    [021]"Die Rivalin" / "What`s my line?" Part 1 5
                    [022]"Das Ritual" / "What`s my line?" Part 2 5
                    [023]"Ted" / "Ted" 4
                    [024] "Faule Eier" / "Bad Eggs" 3
                    [025] "Der Fluch der Zigeuner" / "Surprise" 6
                    [026] "Der gefallene Engel" / "Innocence" 6
                    [027] "Der Werwolfjäger" / "Phases" 5
                    [028] "Der Liebeszauber" / "Bewitched, Bothered and Bewildered" 5
                    [029] "Das Jenseits läßt Grüßen" / "Passion" 6
                    [030] "Der unsichtbare Tod" / "Killed By Death" 4
                    [031] "Ein Dämon namens Liebe" / "I Only Have Eyes For You" 5
                    [032] "Das Geheimnis der Fischmonster" / "Go Fish" 4
                    [033] "Wendepunkte" / "Becoming (1)" 6
                    [034] "Spiel mit dem Feuer" / "Becoming (2)" 6

                    = 4,73

                    Ja, spätestens anhand der Gesamt-Bewertung kann ich nur sagen: diese Staffel hat wirklich Spass gemacht und wer danach kein Buffy-Fan geworden ist, na für den ist das dann einfach nichts.
                    Da ich ja alle älteren Staffeln kenne aber diese Staffel für mich komplett neu war, kann ich ganz gut einschätzen, dass mit dieser 2ten Staffel bereits ein sehr hohes Niveau erreicht wird. Dialoge und Frische der Geschichten sowie der gesamten Storyline sind vielleicht sogar schon auf Maximalniveau, dafür wird im Laufe der Jahre die eine oder andere Figur noch eine interessante Entwicklung machen und somit das Buffyverse weiter bereichern. Auch optisch ist natürlich nicht alles perfekt, aber immer ansehnlich, häufig sogar sehr gut. Schade ist nur, dass damals noch nicht in 16:9 produziert wurde....

                    Man erfährt in dieser Staffel einiges bzw. sehr viel über Giles, Buffy und natürlich Angel. Die Wandlung, die Angel in dieser Staffel durchmacht, macht die Figur für die Serie äußerst interessant. Und endlich fand ich Angel nun nicht mehr zu blass... Die Interaktion mit seiner Vergangenheit ist äußerst spannend, wir erfahren, was so alles passiert ist, wie er zu dem wurde, der er ist. Und wir erfahren, dass er mit seinen alten Verbündeten Drusilla und Spike in einem permanenten Spannungsverhältnis steht, egal auf welcher Seite er steht... Spikes und Angels Wortgefechte sind dabei einfach ein Traum !!
                    Überhaupt: Spike !!!! Schon in dieser 2ten Staffel zeichnet sich ab, dass Spike ein spannender und beweglicher Charakter ist. Er sieht nur sich selbst im Fokus, ist gerissen aber irgendwie auch bodenständig - selbst als Vampir. Das macht ihn bedingt symphatisch, vor allem weil er überraschend auch mal die Seiten wechselt - wenn es seinen Interessen nützt. Ein Zug, den wir an ihm auch in folgenden Staffeln beobachten werden und der schließlich seine Entwicklung bestimmen wird.
                    In dieser Staffel wird einem auch Drusillas Bösartigkeit besonders deutlich. Später übewiegt irgendwie nur noch ihre "Durchgeknalltheit". Aber wirklich eine Bereicherung in dieser Staffel.
                    Was mir aufgefallen ist: Darla hat man einfach in der ersten Staffel zu früh und zu einfach "verschenkt". Spätestens mit dem Beginn der Rückblenden kann man sehen was für eine unglaublcihe Ausstrahlung diese Frau hat, mein Gott ist die schön ... Naja zum Glück kehrt sie später noch einmal zurück.

                    Wie schon erwähnt, ist Wortwitz und Schlagfertigjkeit ein permanenter Bestandteil der Staffel. Sobald Giles, Xander oder Spike beteiligt sind, ist damit zu rechnen - einfach klasse.
                    Trotzdem ist in dieser Staffel auch Platz für Tiefgang und Emotionales. Protagonisten ändern sich oder sterben und Konflikte - gerade für Buffy - sind zu lösen. Ich mag so etwas. Wenn es nicht immer glatt geht, wenn man mit seinen Helden mitleiden muss. Und die Darstellung dieser Dinge ist einfach gut gelungen.

                    McKenn

                    Kommentar


                    • #11
                      BUFFY - Staffel Eins (Durchschnitt 4.67)
                      ------------------------------------------------------------------
                      [001+2] "Das Zentrum des Bösen - Die Zeit der Ernte" / "Welcome to Hellmouth / The Harvest" 5
                      [003] "Verhext" / "Witch" 4
                      [004] "Die Gottesanbeterin" / "Teacher's Pet" 3
                      [005] "Ohne Buffy lebt sich's länger" / "Never Kill A Boy On The 1st Date" 4
                      [006] "Das Lied der Hyänen" / "The Pack" 4
                      [007] "Angel - Blutige Küsse" / "Angel" 5
                      [008] "Computerdämon" / "I Robot You Jane" 5
                      [009] "Buffy läßt die Puppen tanzen" / "The Puppet Show" 5
                      [010] "Die Macht der Träume" / "Nightmares" 6
                      [011] "Aus den Augen, aus dem Sinn" / "Out Of Mind, Out Of Sight" 5
                      [012] "Das Ende der Welt" / "Prophecy Girl" 5

                      Für eine erste Staffel wirklich sehr überzeugend, finde ich.

                      Kommentar


                      • #12
                        BUFFY - Staffel Zwei (Durchschnitt 4.50)
                        --------------------------------------------------------------------------------------
                        [013] "Im Bann des Bösen" / "When She Was Bad" 4
                        [014] "Operation Cordelia" / "Some Assembly Required" 3
                        [015] "Elternabend mit Hindernissen" / "School Hard" 4
                        [016] "Das Geheimnis der Mumie" / "Inca Mummi Girl" 4
                        [017] "Der Geheimbund" / "Reptile Boy" 5
                        [018] "Die Nacht der Verwandlung" / "Halloween" 6
                        [019] "Todessehnsucht" / "Lie To Me" 4
                        [020] "Das Mal des Eyghon" / "The Dark Age" 4
                        [021] "Die Rivalin" / "What`s my line?" Part 1 4
                        [022] "Das Ritual" / "What`s my line?" Part 2 4
                        [023] "Ted" / "Ted" 3
                        [024] "Faule Eier" / "Bad Eggs" 4
                        [025] "Der Fluch der Zigeuner" / "Surprise" 5
                        [026] "Der gefallene Engel" / "Innocence" 6
                        [027] "Der Werwolfjäger" / "Phases" 4
                        [028] "Der Liebeszauber" / "Bewitched, Bothered and Bewildered" 6
                        [029] "Das Jenseits läßt Grüßen" / "Passion" 5
                        [030] "Der unsichtbare Tod" / "Killed By Death" 6
                        [031] "Ein Dämon namens Liebe" / "I Only Have Eyes For You" 4
                        [032] "Das Geheimnis der Fischmonster" / "Go Fish" 4
                        [033] "Wendepunkte" / "Becoming (1)" 5
                        [034] "Spiel mit dem Feuer" / "Becoming (2)" 5


                        BUFFY - Staffel Drei (Durchschnitt 4,90)
                        --------------------------------------------------------------------------------------
                        [035] "Gefangen in der Unterwelt" / "Anne" 5
                        [036] "Die Nacht der lebenden Toten" / "Dead Man's Party" 6
                        [037] "Neue Freunde, neue Feinde" / "Faith, Hope & Trick" 5
                        [038] "Dr. Jeckyl und Mr. Hyde" / "Beauty and the Beasts" 4
                        [039] "Die Qual der Wahl" / "Homecoming" 5
                        [040] "Außer Rand und Band" / "Band Candy" 6
                        [041] "Der Handschuh von Myhnegon" / "Revelations" 5
                        [042] "Liebe und andere Schwierigkeiten" / "Lover's Walk" 5
                        [043] "Was wäre wenn..." / "The Wish" 5
                        [044] "Heimsuchungen" / "Amends (A Buffy Christmas)" 6
                        [045] "Hänsel und Gretel" / "Gingerbread" 5
                        [046] "Die Reifeprüfung" / "Helpless" 4
                        [047] "Die Nacht der lebenden Leichen" / "The Zeppo" 5
                        [048] "Der neue Wächter" / "Bad Girls" 5
                        [049] "Konsequenzen" / "Consequences" 4
                        [050] "Doppelgängerland" / "Doppelgängland" 6
                        [051] "Gefährliche Spiele" / "Enemies" 4
                        [052] "Fremde Gedanken" / "Earshot" 5
                        [053] "Die Box von Gavrock" / "Choices" 4
                        [054] "Der Höllenhund" / "The Prom" 4
                        [055] "Das Blut der Jägerin" / "Graduation Day (Part 1)" 5
                        [056] "Der Tag der Vergeltung" / "Graduation Day (Part 2)" 5

                        Was mich in der zweiten Staffel nicht so überzeugen konnte, war Angelus als Gegenspieler. Zwar ist Angelus nicht ganz so unfähig wie der Meister, aber er läuft in der Staffel auch viel rum, ohne viel zu tun. Und Spike selbst ... ist zwar ganz witzig, hat aber auch zu wenig Biss .

                        Da es meiner Ansicht nach bei Buffy aber so etwas wie schlechte Folgen gar nicht gibt, d.h. der Durchschnitt ist schon gleich richtig gut, genügen der zweiten Staffel dann einige wenige Sechs-Sterne-Highlights für eine beachtlich hohe Wertung von 4,50.

                        In der dritten Staffel kann die Serie dann noch eine Schippe draufpacken, insbesondere durch das Auftauchen von Faith gewinnt die dritte Staffel etwas an gutem Drama hinzu. Relativ gut umgesetzt finde ich auch das Thema "Graduation". Die Highschool-Zeit geht zu Ende, und einige Charaktere werden die Serie mit der dritten Staffel auch verlassen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bewertung der 1.Staffel von Buffy

                          Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                          Für eine erste Staffel wirklich sehr überzeugend, finde ich.
                          Da bin ich mit dir genau einer Meinung , für einige mag die erste Staffel sicherlich zu kurz sein, für mich ist sie jedoch so wie sie ist, mit ihren 12 Folgen genau richtig. Denn so lässt sich sagen das die Staffel kaum ihre längen hat, alle Charaktere werden gekonnt eingeführt, man hat hier passend zum Kinofilm einen sowohl intelligenten wie auch starkten "big Bad"
                          (der Meister) und ziemlich wenig "Demon of the week" Episoden,die Vampire zerfallen im Gegensatz zum Kinofilm zu Staub und die ziemlich düstere Stimmung der ersten Staffel finde ich ebenfalls überaus gelungen, es gibt meiner Meinung nach eigentlich recht wenig zu meckern, Ok der Höllenschlund sah am Ende beim finalen Kampf gegen denn Meister wohl schon für damalige Verhältnisse etwas "billig" aus und wirkte so unfreiwillig komisch, jedoch waren sowohl die visuellen Effekte als auch die jeweilligen Masken der Dämonen und Vampire für damalige Verhältnisse und wenn man bedenkt das dass Budget in der ersten Staffel noch nicht sehr groß war, überaus gelungen.




                          [001+2] "Das Zentrum des Bösen - Die Zeit der Ernte" / "Welcome to Hellmouth / The Harvest" 5
                          [003] "Verhext" / "Witch" 3
                          [004] "Die Gottesanbeterin" / "Teacher's Pet" 5
                          [005] "Ohne Buffy lebt sich's länger" / "Never Kill A Boy On The 1st Date" 4
                          [006] "Das Lied der Hyänen" / "The Pack" 3
                          [007] "Angel - Blutige Küsse" / "Angel" 6
                          [008] "Computerdämon" / "I Robot You Jane" 6
                          [009] "Buffy läßt die Puppen tanzen" / "The Puppet Show" 4
                          [010] "Die Macht der Träume" / "Nightmares" 4
                          [011] "Aus den Augen, aus dem Sinn" / "Out Of Mind, Out Of Sight" 5
                          [012] "Das Ende der Welt" / "Prophecy Girl" 6


                          Gesamtwertungsdurchschnitt : 4.25

                          Kommentar


                          • #14
                            BUFFY - Staffel Vier (Durchschnitt 4,09)
                            -------------------------------------------------------------------------------------
                            [057] "Frischlinge" / "The Freshman" 4
                            [058] "(K)eine Menschenseele" / "Living conditions" 4
                            [059] "Der Stein von Amara" / "In the Harsh Light of Day" 4
                            [060] "Der Dämon der Angst" / "Fear, Itself" 6
                            [061] "Das Bier der bösen Denkungsart" / "Beer Bad" 5
                            [062] "Wilde Herzen" / "Wild at Heart" 4
                            [063] "Die Initiative" / "The Initiative" 3
                            [064] "Der Geist der Chumash" / "Pangs" 4
                            [065] "Mein Wille geschehe" / "Something Blue" 5
                            [066] "Das große Schweigen" / "Hush" 6
                            [067] "Das Opfer der drei" / "Doomed" 3
                            [068] "Metamorphosen" / "A New Man" 4
                            [069] "Schein und Sein" / "The I In Team" 3
                            [070] "Die Kampfmaschine" / "Goodbye, Iowa" 3
                            [071] "Böses Erwachen" / "This Year's Girl (Part 1)" 4
                            [072] "Im Körper des Feindes" / "Who Are You (Part 2)" 5
                            [073] "Jonathan, Superstar" / "Superstar" 6
                            [074] "Die Unersättlichen" / "Where the Wild Things Are" 3
                            [075] "Abschiede" / "New Moon Rising" 3
                            [076] "Der Yoko-Faktor" / "The Yoko-Factor" 3
                            [077] "Das letzte Gefecht" / "Primeval" 4
                            [078] "Jedem sein Alptraum" / "Restless" 4
                            Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen
                            jedoch waren sowohl die visuellen Effekte als auch die jeweilligen Masken der Dämonen und Vampire für damalige Verhältnisse und wenn man bedenkt das dass Budget in der ersten Staffel noch nicht sehr groß war, überaus gelungen.
                            Die billigen Effekte waren und Masken waren für mich nie ein großes Problem bei Buffy, da die Serie einfach ihren eigenen Charme hat. Musik und Dialoge finde ich viel wichtiger. Schwächer aber als die ersten drei Staffeln finde ich die vierte Staffel, da meiner Ansicht nach durch die Einführung der Initiative als SF-Element die Serie etwas Trashiges bekommt und die Mystery der ersten drei Staffeln irgendwie flöten geht.

                            Mit Riley als Nachfolger für Angel bin ich auch nie besonders glücklich geworden. Überhaupt dieses ganze Professor Walsh und ihre Assistenten-Gedöns fand ich furchtbar, und Adam als Gegner hat für mich absolut kein Charisma. Dieser Charakter bleibt ein lächerliches Flickwerk.

                            Auch wenn ich die letzten drei Staffeln noch nicht bewertet habe, würde ich mal sagen, dass die vierte Staffel trotz einiger Highlights wie "Das große Schweigen" und "Jonathan, Superstar" für mich die schlechteste ist, danach wird es langsam wieder besser.

                            Ich denke mal, dass dieser Übergang von der Highschool zur Uni, der vielleicht irgendwo nahe liegt, wenn man Willow als Charakter ernst nimmt, einfach nicht klappen konnte. Was die Schule interessant machte, mit Snyder als Gegenspieler, und dem Treffpunkt der von den Schülern quasi nie benutzten Bibliothek , dem ganzen Lebensgefühl Schüler zu sein und von der Erwachsenenwelt nicht ernst genommen zu werden usw. das alles funktioniert mit der Uni nicht mehr.

                            Interessant ist der fast instantane Bedeutungsverlust von Giles und ganz besonders Buffys Mutter sowie das Versumpfen von Xander, während Willow etwas aufblüht, sowie das völlige Fehlen von Cordelia. Das wesentliche Ergebnis der vierten Staffel ist jedoch, dass Oz aus der Serie entfernt wird, während Spike in die Scooby-Gang eingebaut wird.

                            Kommentar


                            • #15
                              BUFFY - Staffel Fünf (Durchschnitt 3,86)
                              ---------------------------------------------------------------------------------------
                              [079] "Buffy vs. Dracula" / "Buffy vs. Dracula" 5
                              [080] "Lieb Schwesterlein mein" / "The Real Me" 3
                              [081] "Der doppelte Xander" / "The Replacement" 4
                              [082] "Die Initiative läßt grüßen" / "Out of My Mind" 3
                              [083] "Sein und Schein" / "No Place Like Home" 5
                              [084] "Familienbande" / "Family" 3
                              [085] "Eine Lektion fürs Leben" / "Fool For Love" 4
                              [086] "Schatten" / "Shadow" 3
                              [087] "Alles Böse kommt von oben" / "Listening to Fear" 3
                              [088] "Das Ultimatum" / "Into the Wood" 3
                              [089] "Der Hammer der Zerstörung" / "Triangle" 5
                              [090] "Der Rat der Wächter" / "Checkpoint" 5
                              [091] "Blutsbande" / "Blood Ties" 4
                              [092] "Die liebe Liebe" / "Crush" 4
                              [093] "Auf Liebe programmiert" / "I Was Made to Love You" 4
                              [094] "Tod einer Mutter" / "The Body" 6
                              [095] "Gefährlicher Zauber" / "Forever" 3
                              [096] "Der Zorn der Göttin" / "Intervention" 5
                              [097] "Götterdämmerung" / "Tough Love" 3
                              [098] "Auf der Flucht" / "Spiral" 3
                              [099] "Die Last der Welt" / "The Weight of the World" 3
                              [100] "Der Preis der Freiheit" / "The Gift" 4

                              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                              Auch wenn ich die letzten drei Staffeln noch nicht bewertet habe, würde ich mal sagen, dass die vierte Staffel trotz einiger Highlights wie "Das große Schweigen" und "Jonathan, Superstar" für mich die schlechteste ist, danach wird es langsam wieder besser.
                              Ja, so kann man sich irren. Die fünfte Staffel war dann doch noch schlechter. Zum einen liegt das meiner Ansicht nach an dem Gegner Glory, aber auch einigen schlechten Charakterentwicklungen im Cast. Zum Beispiel scheidet ausgerechnet Riley aus der Serie aus, obwohl gerade der mit seinen Soldaten doch effektiv etwas hätte gegen Glory ausrichten können. Riley und seine Leute hätten Glory überwachen und ihren Minions das Leben schwer machen können.

                              Vergleichen wir auch mal, die Initiative gibt es ja offenbar schon länger, ebenso sind den Behörden einige Besonderheiten von Sunnydale bekannt.
                              - Erste Staffel: Das Agieren des Meisters fand ja im Verborgenen statt, Vampire sind auch eher nur nachts aktiv und legen keinen großen Wert auf Publicity.
                              - Zweite Staffel: Spike, Drusilla, Angelus, auch hier wieder Vampire, mit denen Buffy eigentlich nicht überfordert ist, wobei Angelus am Ende ein sehr gefährliches Ritual durchführen will, was im Effekt nicht so sehr verschieden ist von dem, was Glory vorhat.
                              - Dritte Staffel: Auch wieder einige Vampire, also kein Grund für echte Besorgnis, und besonders der Bürgermeister als Gegner macht es plausibel, dass Buffy schwerlich Hilfe von den Behörden und von außen zu erwarten hat.
                              - Vierte Staffel: Die Initiative hält den Slayer für einen Mythos, na gut, aber sie sammelt Daten, und dem Militär ist einiges bekannt.
                              - Fünfte Staffel: Hier agiert nun ein Riesentrampel (Glory) mit einer Horde nicht wirklich als Menschen getarnten Minions, der Slayer lernt das Fürchten, aber es hat alles irgendwie keine wirklichen Konsequenzen. Die Staffel macht in der Mitte einen Salto rückwärts, und es ist alles so, als ob es Riley und seine Leute, die die Stadt überwachen, niemals gegeben hätte. Wie leicht hätte man dann auch Glory stoppen können, indem man ihre Minions ausgeschaltet hätte. Glorys Erfolge sind auch nahezu sämtlich Zufallstreffer, pures Glück.

                              Bei den Charakteren: Willow steigt langsam aber beständig zur Nummer Zwei auf, das Meiste dreht sich aber um Buffy und Spike, sowie um Dawn und Joyce. Die anderen Charaktere sind nahezu bedeutungslos, auch wenn für Giles und Anya der Magic-Shop als Betätigungsfeld gefunden wurde, Tara als Anhängsel von Willow mit dabei ist und Xander nach wie vor seine üblichen Szenen bekommt.

                              Noch schwer wiegender fast, ist, dass viele Folgen einfach auch nicht mehr besonders lustig sind. Die ursprüngliche Heiterkeit der Serie ist irgendwie dahin. Meine Hoffnung ist jetzt, dass es in der sechsten Staffel wieder aufwärts geht und in der Serie auch wieder etwas mehr Humor zum Vorschein kommt.
                              Zuletzt geändert von irony; 12.11.2009, 09:24.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X