Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[003]"Verhext" / "Witch"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [003]"Verhext" / "Witch"

    Buffy, die Jägerin gegen das Böse, bewirbt sich um Aufnahme in das Cheerleader-Team ihrer High School und wird mit den anderen Bewerberinnen zum Vortanzen eingeladen. Hier trifft sie auch ihre Mitschülerin Amy, die mit ihrer Mutter viele Stunden am Tag trainiert. Die Mutter war nämlich zu ihrer Zeit ein höchst erfolgreicher Cheerleader, und Amy soll nun in ihre Fußstapfen treten. Plötzlich ereignet sich ein merkwürdiger Zwischenfall: Amber, eines der anderen Mädchen und Favoritin, steht beim Vortanzen aus heiterem Himmel in Flammen.
    Zum Glück kann Buffy sie in letzter Minute retten. Buffy und Amy werden schließlich nicht in das Team aufgenommen, erhalten jedoch die Zusage, daß sie einspringen dürfen, falls eines der ausgewählten Mädchen ausfällt. Genau das passiert wenig später: Cordelia wird fast von einem Bus überfahren, weil sie plötzlich vorübergehend erblindet. Für Buffy, Giles, Willow und Xander steht daraufhin fest, daß Hexerei im Spiel ist. Die Hauptverdächtige ist Amy, die mit allen Mitteln versucht, Cheerleader zu werden. Aber auch Amys Mutter, die sich weiterhin sehr um den Erfolg ihrer Tochter bemüht, könnte als Hexe in Frage kommen.
    Als die Kämpfer gegen das Böse nun herausfinden wollen, wer über Hexenkräfte verfügt, stoßen sie auf etwas Erstaunliches: Amys Mutter besitzt übernatürliche Kräfte und hat zum Leidwesen ihrer Tochter einen Austausch ihrer Körper vorgenommen. Krank vor Ehrgeiz konnte sie es nicht ertragen, daß ihre Tochter ihre Jugendlichkeit nicht für eine Cheerleaderkarriere nutzen wollte.
    Buffy und Giles helfen Amy, die unter all dem sehr leidet, und schlagen die Mutter mit ihren eigenen Waffen. Mit Hilfe von Zaubersprüchen verbannen sie diese und helfen Amy wieder in ihren Körper zurück.
    Quelle: SF-Radio.de
    18
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    11.11%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    5.56%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    38.89%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    33.33%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.56%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    5.56%
    1
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Umfrage hinzugefügt

    Vergas ich doch glatt das Wichtigste
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

    Kommentar


    • #3
      ich dachte es wird besser ...

      doch das was die erste Folge ist ist auch die zweite. Ich muss zu
      meiner Verteidigung sagen, ich habe mich durch die ganze erste
      Staffel gequält, habe 10 Stunden meiner kostbaren Zeit auf den
      Müll geworfen und habe bis zur letzten Folge, die Hoffnung nicht
      aufgegeben, dass zumindestens irgendetwas an dieser Serie passt.

      So, zur zweiten (sehr schlechten Folge von Buffy):

      Die Geschichte ist doch dämlich, und dazu noch nachgemacht.
      Die Schauspieler, ich verkneife mir einfach jeden Kommentar.
      Ok, die Effekte haben sich um ein paar Prozent verbessert, aber
      es kommt auf den Inhalt an. Und der ist wie alle Folgen der 1 Staffel
      schlecht. Aber 1* Punkt gibt es für die Musik, denn die tröstet, wenn
      auch nur ganz wenig, über diese Serie hinweg.
      Kirk: Am liebsten würde ich ihnen in den Arsch treten, Spock!
      Pille: Soll ich ihn festhalten, Jim?
      40 Jahre ST - der besten Serie in unserer Galaxie!

      Kommentar


      • #4
        Und um mag5STs Kritik noch etwas anzufügen:

        Das jegliche Fehlen von Cpt. Janeway bei Buffy macht die ganze Serie unsäglich.

        Geschmack ist halt nicht jedermanns Sache

        Jetzt mal im Ernst: es kann ja nicht jedem alles gefallen. Geschmack ist aber auch nicht beständig.

        Heute höre ich gerne Jazz. Früher war mir das zu wirr. Ich musste erst ein Ohr dafür gewinnen. Es brauchte ein Schlüsselerlebnis um mich damit zu "infizieren".

        Ich finde Buffy aussergewöhnlich unterhaltsam und innovativ und ich freue mich natürlich, wenn anderen diese Aspekte auch auffallen. Zugegeben: Buffy gewinnt erst im späteren Verlauf der Serie an Fahrt. Es werden Experimente gewagt, die andere Produzenten zum Abdrehen des Geldhahns bewegt hätten.
        Buffy hat es zum Kult gemacht. Da wäre z.B. eine Folge, in der fast 30 Minuten geschwiegen wird; oder eine Folge, in welcher fast 40 Minuten nur gesungen wird.
        Wie es bei Kultfilmen und -serien jedoch immer so ist: sie polarisieren.
        Schaut man bei Amazon die Bewertungen an, so ist es nicht ungwöhnlich, dass ein sog. "Kultfilm" nur 5-Sterne oder 1-Stern-Bewertungen hat.

        Am Ende mag mich Buffy Season 5 oder 6 wesentlich mehr begeistern als die ersten beiden Staffeln - auch diese Staffeln werden nicht jedem zusagen.

        Jeder hat halt unterschiedliche Geschmäcker aber: Artenvielfalt ist Lebensqualität!

        Gruß

        Krabat

        Kommentar


        • #5
          Als sich Giles zu Beginn der Folge so empört, hätte es mich nicht gewundert, wenn Buffy überhaupt nicht im Raum gewesen wäre, so aber bleibt nur die Frage, wieso sie überhaupt meinte ihm erzählen zu müssen, dass sie ins Cheerleader-Team will.

          Die Cheerleader-Übungen haben mir ganz gut gefallen und die Musik hat wirklich hervorragend gepaßt.

          Buffy war ja ziemlich verwundert darüber, dass es Trainer fürs Cheerleading gibt und dafür, dass Amys Mutter angeblich 6 Stunden täglich mit ihr trainiert (imo völlig übertrieben), findet Joyce dann ja die richtigen Worte: "Hört sich für mich so an, als wenn ihre Mom sonst nicht viel sinnvolles zu tun hat."

          War doch recht erschreckend, als Amber plötzlich Feuer gefangen hat, ebenso wie der Moment, als der Mund des anderen Mädchens im Biologie-Unterricht plötzlich "zugeklebt" war.
          Die Effekte (auch die Zauber im Endkampf) waren sehr ansprechend.

          Cordelia ist offensichtlich nicht sehr wählerisch wenn es darum geht Gift zu versprühen, - würde sie sonst kaum mit Willow sprechen, muß sie ihr hier mitteilen, was sie von Amber hält.
          Wenn man Cordelias Fahrstunde (auch wenn sie planmäßig verlaufen wäre) und berücksichtigt, dass sie schon zweimal bei der Prüfung war (wenn sie auch durchgefallen ist), kann man auf Amerikas Straßen eigentlich nur Angst haben.

          Zeitweise konnte man imo Cordelia für die Unruhestifterin halten, wenn man sieht, wie sie Amy bedroht.
          Dann erblindet sie aber und wäre beinahe von einem Bus überfahren worden.
          Fand es lustig, wie Giles spekuliert, wieso jemand Cordelia das antun sollte:
          Willow: "Vielleicht weil derjenige sie näher kennt?"
          Die Folge erbringt auch ganz klar den Beweis, dass Cordelia wahnsinnig cool ist: Am Ende scheint es sie nicht im geringsten beeindruckt zu haben, dass sie einige Tage blind war.

          Giles Begeisterung über den neuen "Fall" ist herrlich:
          Giles: "Das ist das aufregende daran am Schlund der Hölle zu leben, hier tobt ein ständiger Kampf mit bösen Geistern, mit Dämonen und dem Teufel selbst."

          Nebenbei erfährt man, dass Buffys Eltern geschieden sind und ich fand es recht lustig, dass Joyce besonders viele Bilder von sich in das Jahrbuch gebracht hat.

          Willow muß sich von Xander sagen lassen, dass sie wie ein Junge ist, aber erfreulicherweise bekommt er es nachher von Buffy zurück: "Du bist nicht nur ein Freund, du bist mehr wie eine Freundin."
          Lustig fand ich Xanders Reaktion, nachdem er Buffy und Amy die "erfreuliche" Nachricht überbracht hat, dass sie nicht im Team sind: "Vor euch steht Xander, König der Idioten, mögen alle anderen Idioten vor mir niederknien."
          In dieser Folge wird schon recht deutlich, dass Xander für Buffy gerne mehr als ein Freund wäre; lustig wie Willow und er analysieren, was er für Buffy ist: "Ein gewohnter Anblick, wie ein Teppich, den du jeden Tag benutzt und ihn doch nicht registrierst."
          Ich hoffe, dass Xander nicht wirklich nachts heimlich Fotos durch Buffys Fenster gemacht hat.

          War ziemlich überraschend und erschreckend, wie tyranisch Amy anscheinend mit ihrer Mutter umgeht.

          Das Auto von Giles ist cool und er geht ganz schön weit, wenn es um seine Mission geht: Das bei Amys Haus war ein klarer Hausfriedensbruch.
          Im Gespräch mit Amys Mutter/Amy kam er zeitweise ziemlich fanatisch rüber.
          Giles: "Amy verschaffte sich Zugang zu ein paar sehr wirksamen Zauberformeln und Schuld daran sind sie.....jede Mutter ist mitverantwortlich für das was ihre Kinder anstellen."
          Dass, Amy und ihre Mutter ihre Körper vertauscht haben, war doch recht überraschend.
          Btw. ist es interessant, was es tatsächlich bedeuten kann, wenn jemand seine Frau "Hexe" nennt.
          Aber so wie ich es verstehe, war Amy schon die ganze Folge über in Wahrheit ihre Mutter, dann frage ich mich nur, wieso sie das Cheerleading nicht konnte und ganz regulär ins Team gekommen ist.

          Um den Tag zu retten, darf sich Giles als passabler Hexer beweisen.

          Dass Buffy mit einem Spiegel den Zauberspruch von Amys Mutter zurückwerfen und sie so besiegen würde, war imo sehr vorhersehbar, aber trotzdem passend.

          Gut, wie dann noch Xander und Willow auftauchen:
          Xander: "Ich hab sie, schlagt ihr den Kopf ab!"
          Und Willow mit dem Baseballschläger.

          Für immer in einer Goldstatue eingesperrt zu sein, ist schon eine ziemlich heftige Strafe, aber Amys Mutter hat es sich ja selber zuzuschreiben.

          Fazit:
          Die ersten 30 Minuten sind wieder geprägt von ansprechenden Dialogen und viel Witz; klare Zutaten für eine durchgängig unterhaltsame Folge.
          Gegen Ende wird die Folge jedoch wieder deutlich schwächer, weswegen imo 3 Sterne angemessen sind.

          ***

          Kommentar


          • #6
            Ich fand die zweite Folge jetzt nich so schlecht, sie hätte jedoch auch besser seien können. Die Effekte waren zur damaligen Zeit jedoch echt bombig. Gib der Folge 3 Sterne

            Kommentar


            • #7
              Ja stimmt, anfangs war die Folge noch ganz gut, aber zum Ende hin wurde sie etwas schlechter. Gut fand ich aber, dass die Folge nicht so leicht durchschaubar war und mehrere Wendungen nahm, die ich(!) nicht wahrgenommen habe (hingegen jeder andere hier im Thread wahrscheinlich schon...ich bin halt leicht zu überraschen )
              Ich hatte zwar noch in Erinnerung, dass Cordelia anfangs total blöd ist, aber es überrascht mich jetzt irgendwie, wie schlimm sie wirklich war
              Cool ist die letzte Szene...die arme Hexe in einer Statue gefangen *g*

              Ein Fall für 3*

              Kommentar


              • #8
                Also ich fand diese Folge eigentlich wirklich sehr gut, von den ersten Folgen hat mir diese auf jeden Fall am besten gefallen, zwar war schon nach kürzester Zeit klar, dass Amy mit ihrer Mutter die Körper getauscht hat bzw. eher die Mutter mit ihrer Tochter. So ein durchtriebenes Biest
                Aber trotzdem ist diese Folge gut aufgebaut. Erst verdächtigt man ja eine Menge anderer Leute und erst gegen endlich wird der wahre Gegner erkennbar.
                Und mit der ganzen Zauberei und den Effekten bleibt es auch bis zu Schluss richtig spannend und unterhaltsam
                Die 2 Seiten der Medaille
                Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                ein netter kleiner Sinnspruch.....

                Kommentar


                • #9
                  Ist zwar irgendwo albern, aber ich finde diese Körpertausch-Folgen in diversen Serien oft ganz amüsant, nicht immer - wie die TOS-Folge "Gefährlicher Tausch" beweist - aber hier durchaus. Der Buffy-Humor ist eben Extra-Klasse . So gibt es hier für eine vom Konzept her meinem Empfinden nach nur durchschnittliche Folge für den Humor einen Bonus und insgesamt vier Sterne * * * *. Die besten Stellen hat ja Sheridan oben schon mit einem gekennzeichnet . Trotzdem ist die Folge in meinen Augen nichts gegen die geniale Stargate-Folge, in der Teal'c und O'Neill die Körper tauschen .

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich mag die Folge nicht so. Die ist so Klischeehaft und komisch.

                    Amy war eigentlich ganz okay und die Darstellung. Xander's Humor Part fand ich eher nervig,als lustig wie sonst. Willow war auch nervig mit ihrem: Ic bin in xander verliebt part

                    Wobei mir die folge eher als Giles/Buffy Folge vorkam. es kam mir so vor, als wäre di folge für eine art Freundschafts-Anbandlung zwischen Buffy und Giles gedacht, die den Part ihrer Freundschaft weiter führen sollte.

                    Aber schade,das man den Meister Part weggelassen hat

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir hat die Folge ganz gut gefallen und ich mag auch sehr die Körpertausch Szene.
                      Ja einiges hätte sicher besser sein können, aber im großen und ganzen bin ich doch zufrieden und freue mich schon die nächste auf Dvd zu sehen! Bis dahin werde ich noch ein bisschen weiter browsergames RamaCity und Farmerama spielen
                      Zuletzt geändert von starsflow; 29.07.2011, 10:10.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Folge gibt, wie ich das so sehe, wohl einen recht guten Vorgeschmack darauf, wie diese Vermischung von Vampir- und High-School-Klischees wohl zunächst aussehen wird: Bei einem Vortanzen für den Cheerleader-Club gehen Mädchen in Flammen auf, Münder werden verschlossen, eine Hexe mit Cheerleader-Wahn und Eitelkeit ist auch im Spiel, das ganze gepaart mit Eltern, die sich manchmal noch schlimmer aufführen als Teenager.

                        Joa, an und für sich ist das halt genauso eine Folge, wie man sie recht bald erwartet hätte. Für mich ganz nett: Vampire kamen nicht vor. Bei der Hexerei wurde zwar erneut quasi kein Klischee ausgelassen, aber es war halt diese Paarung mit diesen typischen High-School-Klischees, die das ganze "neu" wirken ließ. Grobe Fehler wurden dabei nicht begangen.

                        Schön ist es, zu sehen, dass Alyson Hannigan hier schon mit ein paar Mimiken beweist, warum ihre spätere Karriere durchaus verdient war. Auch Rupert Giles weiß zu gefallen. Die anderen Figuren sind irgendwie noch ziemliche Klischeebilder, aber wenn Whedon damals schon derselbe Whedon war wie heute, wird er es im Laufe der Serie noch schaffen, eine ganze Menge aus diesen Klischees rauszukriegen. Heute war es halt aber wirklich nur eine Ansammlung an Klischees, und ohne, dass da allzu viel Neues herausgebracht wurde. Die doppelte Wendung, dass die Tochter die Böse ist und dann die Tochter gar nicht die Tochter ist, war immerhin ganz okay.

                        3 Sterne
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Mädchen gehen in Flammen auf, erblinden, verstummen oder werden dazu gezwungen, Lieder der Village People zu singen- sehr sehr spooky.

                          Es war schon geschickt, nach dem Vampirauftakt nicht gleich wieder die Blutsauger in den Mittelpunkt zu stellen und stattdessen auf die größere Bandbreite des Höllenschlundes zu verweisen. Hexen wecken bei mir aber zu sehr Erinnerungen an "Charmed" und viel mehr als dort kitzelt diese Folge aus dem Thema auch nicht heraus. Das Cheerleading reißt das ganze auch nicht rum (keine Faith, keine Spirit Fingers).

                          Immerhin war die Wendung mit dem Körpertausch halbwegs interessant.


                          2.5 Sterne

                          **
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                            Hexen wecken bei mir aber zu sehr Erinnerungen an "Charmed" und viel mehr als dort kitzelt diese Folge aus dem Thema auch nicht heraus.
                            Hast du die Serie Buffy schon mal komplett gesehen? Falls nicht, kann ich ohne zu spoilern sagen, dass das Thema Magie/Hexen/Hexer immer mal wieder in allen Staffeln vorkommt, aber mit "Charmed" hat das dann (zum Glück) weniger zu tun.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                              Hast du die Serie Buffy schon mal komplett gesehen?
                              Ist zwar schon ein paar Jährchen her, aber ich habe aus allen Staffeln zumindest ein paar Folgen gesehen (klassischer Fall von "wenns mal im Fernsehen läuft und man nichts zu tun hat"). Dementsprechend weiß ich, dass ein Teammitglied sich im magischen Bereich hervortun wird, was ich auch positiv in Erinnerung behalten habe.
                              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X