Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[007]"Angel - Blutige Küsse" / "Angel"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [007]"Angel - Blutige Küsse" / "Angel"

    Der Meister der Vampire will die Weltherrschaft nun endgültig an sich reißen und muß aus diesem Grund an die Erdoberfläche zurückkehren. Doch zuvor muß Buffy, die Jägerin, beseitigt werden; um dies zu erledigen, sendet der Meister "Die Drei" aus, finstere Vampirkrieger.
    Als diese versuchen, Buffy vor dem "Bronze"-Club abzufangen, kommt ihr der geheimnisvolle Angel zu Hilfe, und die beiden können in letzter Sekunde in Buffys Haus flüchten. Buffy, die schon seit längerem in Angel verliebt ist, was auf Gegenseitigkeit beruht, bietet dem mysteriösen Mann an, so lange bei ihr zu bleiben, bis die Gefahr vorüber ist. Der Meister bestraft "Die Drei" für ihr Versagen: Er läßt sie von Darla, seiner Vertrauten, kurzerhand liquidieren; diese bittet ihn anschließend, Buffy selbst töten zu dürfen. Wenig später stellt sich heraus, daß Angel früher auch ein blutrünstiger Vampir war und zusammen mit Darla Angst und Schrecken unter den Menschen verbreitet hat. Durch einen Zufall - Zigeuner wollten sich an dem Untoten rächen - erhielt er seine Seele zurück.
    Seitdem lasten seine Vampirverbrechen so stark auf ihm, daß er sich zurückzog und nur noch gelegentlich in die Vampirwelt eingreift, wenn es darum geht, unschuldige Menschen vor seinen Artgenossen zu retten. Darla, die ihm das nie verzeihen konnte, hat nun den Plan gefaßt, Buffy und Angel gegeneinander aufzuhetzen. Zu diesem Zweck überfällt sie Buffys Mutter und schiebt den Überfall Angel in die Schuhe. Buffy ist daraufhin entschlossen, Angel zu töten, obwohl sie ihn immer noch gern hat. Für Buffys und Angels Liebe scheint es kein Happy-End zu geben.
    Doch sie trennen sich, nach Aufklärung aller Mißverständnisse und Darlas Vernichtung, als Freunde. Der Meister hat zum Schluß nur noch den Gesalbten Collin an seiner Seite; der kleine Junge wird nun mit den Mächten des Bösen vertraut gemacht. Er wird Buffy und ihren Freunden sicher noch so manche Überraschung bereiten.
    Quelle: SF-Radio.de
    11
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    18.18%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    63.64%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    9.09%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.09%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    In dieser Folge wird man erstmals mit einen kurzen Einleitungstext bezüglich der Rolle von Buffy konfrontiert. Eigentlich seltsam, da es bisher eigentlich auch keinen gebraucht hat.
    Wenn dies nun jedoch fester Bestandteil der Serie werden soll, so muß man mindestens noch einen geeigneteren Sprecher finden, denn die derzeitige Stimme ist viel zu schneidend.

    Cordelia hat nur einen kleinen Auftritt in der Folge:
    Zum einen darf sie versuchen Xander im "Bronze" eine zu verpassen, wobei dieser aber genial kontert und dann darf sie noch eine andere Schülerin heruntermachen, weil sie das gleiche Kleid wie sie trägt.

    Die Drei schlagen sich gegen Buffy eigentlich gar nicht schlecht und sie kann wohl von Glück sagen, dass Angel vorbeigekommen ist.
    Dann fliehen die Beiden jedoch in Buffys Haus (gut, dass das so nah war ) und man kann bereits hier lernen, wie leicht es ist einen Vampir zu sich ins Haus einzuladen, wenn man nicht weiß dass es einer ist.

    Klar konnten die Drei ihren Auftrag letzten Endes nicht erfüllen, aber es hätte imo nichts dagegen gesprochen es nochmal zu versuchen.
    Die Drei durch Darla exekutieren zu lassen, war imo daher ein klarer Fehler vom Meister aber sein diesbezüglicher Spruch gehört sicherlich zu den coolsten der ersten Staffel:
    Meister: "Ich bin müde und ihr Tod würde mir nur wenig Freude machen...aber ein wenig Freude ist besser als Nichts."

    Nach Angel darf nun auch Buffy eine unpassende Ausrede bezüglich ihrer Beziehung abgeben: "Er geht noch zur Schule."

    Das anschließende Gespräch in Buffys Zimmer war wirklich großartig:
    Buffy: "Zwei Leute und nur ein Bett....Dann schlag ich vor, dass du kurz ans Fenster gehst und nachsiehst, ob sie noch da sind, in der Zeit kann ich mich ausziehen."
    ...
    Angel: "Ich finde du siehst hübsch aus in deinen Hemdchen."
    Buffy: "Weißt du, der Moment der Wahrheit kommt erst beim Aufwachen."
    Wirklich niedlich, wie Angel sich neben Buffys Bett hinlegt und sie fragt ob er schnarchen würde, worauf er dann nur sagen kann, dass er es nicht weiß, da man ihn dies schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gefragt hat.

    Btw. war es gut, dass Angel auf den Boden geschlafen hat, da Buffy ansonsten am nächsten Morgen auf Xanders Nachfrage hin nicht hätte sagen können, dass er nur neben ihren Bett geschlafen hat.
    In Kenntnis der Serie fragt man sich hier natürlich zunächst, wieso Buffy nicht verärgert war, dass Angel am Morgen nicht mehr da war.

    Das kurze Gespräch zwischen Willow und Giles war genial witzig:
    Willow: "Wieso wissen sie solche Dinge immer sofort? Sie haben für alles eine Erklärung, ich wüßte gar nicht wo ich ansetzen sollte."
    Giles: "Ich habe von Mitternacht bis ebend nach der Erklärung gesucht."
    Willow: "Ach so, in der Zeit habe ich geschlafen."
    Allerdings sah es für mich nicht danach aus, dass Buffy Giles noch in der Nacht über diesen Überfall informiert hätte.

    War gemein von Buffy Giles so mit dem Kampfstab zu vertrimmen, aber sie wollte halt unbedingt die Armbrust.
    Nachdem Buffy aber so selbstsicher war, hätte ich es eigentlich auch lustig gefunden, wenn Giles das wirklich drauf gehabt hätte und ihr eine Lektion erteilt hätte.

    Am Abend erfährt man dann, wieso Buffy nicht über Angels Verschwinden verärgert war: Offensichtlich saß er den ganzen Tag in Buffys Schrank.
    Nunja für einen Vampir mag das gehen aber im Falle eines menschlichen Freundes (von dem Buffy ja ausgehen muß) ist es imo doch reichlich merkwürdig ihn den ganzen Tag im Schrank aufzubewahren.

    Herrlich, wie Buffy sich für ihre Tagebucheinträge rechtfertigt, ohne dass Angel es überhaupt gelesen hat (selber schuld, wenn sie so eine schlechte Meinung von ihm hat):
    Buffy: "Der Ausdruck heiß kann auch negativ gemeint sein. Und dein durchdringender Blick, damit habe ich gemeint, dass du Glubschaugen hast. Und A ist keine Abkürzung für Angel sondern Achmed und das war ein sehr netter Austauschschüler. Diese ganze Traumgeschichte hat nichts mit dir zu tun."

    Dann küssen sich Buffy und Angel erstmals und wenn man die Serie das erste Mal sieht, dürfte es ziemlich überraschend gewesen sein, dass Angel sich darauf in einen Vampir verwandelt.

    Lustig wie Xander dann am nächsten Morgen beinahe vor Cordelia verrät, dass Buffy in einen Vampir verliebt ist und sich dann verbessert:
    Xander: "Ich hab mich versprochen; nicht Vampir, Richard Gere, der ist doch schon alt." ....interessant btw. dass Richard Gere auch vor gut 10 Jahren schon alt war.

    Man darf auch mal einen Blick in Angels trostlose Unterkunft und seinen Kühlschrank riskieren, - die Blutbeutel waren witzig; wo er die wohl herbekommt.
    Darla kennt Angel offensichtlich ziemlich gut und sie scheint ihn durchaus beeinflußen zu können.

    Giles findet dann in einen seiner Bücher etwas über einen 240 Jahre alten Vampir namens Angelus (imo deutlich weniger stilvoll als Angel), der offensichtlich mit Angel identisch ist und ziemlich grausam war bis er sich vor ca. 80 Jahren anscheinend verändert hat.

    Der Meister bezeichnet Angel als die bösartigste Kreatur, die ihm jemals begegnet ist (wobei unklar bleibt, ob Angel früher vielleicht sogar bösartiger war, als der Meister selbst).
    Darla riskiert gegenüber den Meister einiges, damit sie sich um Buffy kümmern darf, wobei unklar bleibt, warum sie eigentlich so scharf darauf ist: Gut sie möchte sich wohl für ihr erstes Treffen rächen, aber da sie dort ja eine sehr schlechte Figur abgegeben hat, dürfte eine erneute Konfrontation ziemlich gefährlich werden.
    Eine zusätzliche Motivation dürfte aber wohl sein, dass nach ihrem Plan, Angel wieder zu den Vampiren zurückkehren würde.

    Darlas braves Outfit erweist sich als sehr vorteilhaft, ist es doch ein reines Kinderspiel sich von Joyce in ihr Haus einladen zu lassen.
    Man kann es Buffys Mutter wohl nicht verübeln eine angebliche Schulfreundin von Buffy hereingelassen zu haben, von der sie vorher noch nie etwas gehört hat, denn was hätte schon passieren sollen?
    Woher weiß Darla, dass Willow sich mit dem Bürgerkrieg auskennt und dieses Thema zusammen mit Buffy in der Bibliothek lernt?

    Angel kann einen wirklich leid tun: Eigentlich will er Joyce ja nur helfen, rennt dann aber glatt in Darlas Falle.
    Für Buffy ist die vorgefundene Situation, natürlich eindeutig, - herrlich wie Angel aus dem Fenster fliegt.
    Offen bleibt, ob man eine einem Vampir gegebene Einladung auch wieder widerrufen kann.

    Etwas komisch ist es im Grunde schon, dass Joyce sich gar nicht wundert mit wie vielen verschiedenen Leuten Buffy Geschichte lernt, aber natürlich erwähnt sie gegenüber Buffy Darla nicht explizit.
    Auch Giles Auftauchen nimmt sie ja mit ziemlicher Gelassenheit hin, der dann zum Glück die Wahrheit herausfindet.

    Das Aufeinandertreffen von Buffy und Angel war recht emotional und man erfährt, dass Angel wohl der einzige Vampir mit einer Seele ist.
    Außerdem ist er für den Tod seiner Familie, seiner Freunde und der Kinder seiner Freunde verantwortlich.

    Darla muß dann direkt eingreifen und es war recht lustig, wie Buffy sie beleidigt: "Deine Augenringe lassen sich nicht mehr kaschieren."

    Darlas reine Kampfleistung war trotz Bewaffnung wieder nicht so besonder stark, aber es war für mich sehr übberraschend, dass Angel Darla getötet hat, - mal sehen wie man das später wieder flickt.

    Die Verzweiflung des Meisters über Darlas Tod hat mir gut gefallen, - vor allem im Kontrast zu dem absolut gnadenlosen Jungen.

    Am Ende ist Buffys Beziehung zu Angel dann wieder repariert, - schöne letzte ziemlich romantische Szene (dass sich Buffys Kreuz in Angels Brust eingebrannt hat, dürfte bei den gezeigten Bildern aber nur schwer möglich gewesen sein).

    Fazit:
    Bisher die klar beste Folge der Serie, da sie auch ohne den Kennenlernbonus der ersten Folge überzeugt und im Vergleich zu "Ohne Buffy lebt's sich länger" hinsichtlich der Gesamtstory der Serie deutlich gehaltvoller ist.
    Der Endkampf mit Darla ist leider recht schwach, aber die Folge fährt problemlos 5 Sterne ein.

    ** ***
    Zuletzt geändert von John Sheridan; 12.03.2007, 19:15.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
      In dieser Folge wird man erstmals mit einen kurzen Einleitungstext bezüglich der Rolle von Buffy konfrontiert. Eigentlich seltsam, da es bisher eigentlich auch keinen gebraucht hat.
      Wenn dies nun jedoch fester Bestandteil der Serie werden soll, so muß man mindestens noch einen geeigneteren Sprecher finden, denn die derzeitige Stimme ist viel zu schneidend.

      Cordelia hat nur einen kleinen Auftritt in der Folge:
      Zum einen darf sie versuchen Xander im "Bronze" eine zu verpassen, wobei dieser aber genial kontert und dann darf sie noch eine andere Schülerin heruntermachen, weil sie das gleiche Kleid wie sie trägt.

      Die Drei schlagen sich gegen Buffy eigentlich gar nicht schlecht und sie kann wohl von Glück sagen, dass Angel vorbeigekommen ist.
      Dann fliehen die Beiden jedoch in Buffys Haus (gut, dass das so nah war ) und man kann bereits hier lernen, wie leicht es ist einen Vampir zu sich ins Haus einzuladen, wenn man nicht weiß dass es einer ist.

      Klar konnten die Drei ihren Auftrag letzten Endes nicht erfüllen, aber es hätte imo nichts dagegen gesprochen es nochmal zu versuchen.
      Die Drei durch Darla exekutieren zu lassen, war imo daher ein klarer Fehler vom Meister aber sein diesbezüglicher Spruch gehört sicherlich zu den coolsten der ersten Staffel:
      Meister: "Ich bin müde und ihr Tod würde mir nur wenig Freude machen...aber ein wenig Freude ist besser als Nichts."

      Nach Angel darf nun auch Buffy eine unpassende Ausrede bezüglich ihrer Beziehung abgeben: "Er geht noch zur Schule."

      Das anschließende Gespräch in Buffys Zimmer war wirklich großartig:
      Buffy: "Zwei Leute und nur ein Bett....Dann schlag ich vor, dass du kurz ans Fenster gehst und nachsiehst, ob sie noch da sind, in der Zeit kann ich mich ausziehen."
      ...
      Angel: "Ich finde du siehst hübsch aus in deinen Hemdchen."
      Buffy: "Weißt du, der Moment der Wahrheit kommt erst beim Aufwachen."
      Wirklich niedlich, wie Angel sich neben Buffys Bett hinlegt und sie fragt ob er schnarchen würde, worauf er dann nur sagen kann, dass er es nicht weiß, da man ihn dies schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gefragt hat.

      Btw. war es gut, dass Angel auf den Boden geschlafen hat, da Buffy ansonsten am nächsten Morgen auf Xanders Nachfrage hin nicht hätte sagen können, dass er nur neben ihren Bett geschlafen hat.
      In Kenntnis der Serie fragt man sich hier natürlich zunächst, wieso Buffy nicht verärgert war, dass Angel am Morgen nicht mehr da war.

      Das kurze Gespräch zwischen Willow und Giles war genial witzig:
      Willow: "Wieso wissen sie solche Dinge immer sofort? Sie haben für alles eine Erklärung, ich wüßte gar nicht wo ich ansetzen sollte."
      Giles: "Ich habe von Mitternacht bis ebend nach der Erklärung gesucht."
      Willow: "Ach so, in der Zeit habe ich geschlafen."
      Allerdings sah es für mich nicht danach aus, dass Buffy Giles noch in der Nacht über diesen Überfall informiert hätte.

      War gemein von Buffy Giles so mit dem Kampfstab zu vertrimmen, aber sie wollte halt unbedingt die Armbrust.
      Nachdem Buffy aber so selbstsicher war, hätte ich es eigentlich auch lustig gefunden, wenn Giles das wirklich drauf gehabt hätte und ihr eine Lektion erteilt hätte.

      Am Abend erfährt man dann, wieso Buffy nicht über Angels Verschwinden verärgert war: Offensichtlich saß er den ganzen Tag in Buffys Schrank.
      Nunja für einen Vampir mag das gehen aber im Falle eines menschlichen Freundes (von dem Buffy ja ausgehen muß) ist es imo doch reichlich merkwürdig ihn den ganzen Tag im Schrank aufzubewahren.

      Herrlich, wie Buffy sich für ihre Tagebucheinträge rechtfertigt, ohne dass Angel es überhaupt gelesen hat (selber schuld, wenn sie so eine schlechte Meinung von ihm hat):
      Buffy: "Der Ausdruck heiß kann auch negativ gemeint sein. Und dein durchdringender Blick, damit habe ich gemeint, dass du Glubschaugen hast. Und A ist keine Abkürzung für Angel sondern Achmed und das war ein sehr netter Austauschschüler. Diese ganze Traumgeschichte hat nichts mit dir zu tun."

      Dann küssen sich Buffy und Angel erstmals und wenn man die Serie das erste Mal sieht, dürfte es ziemlich überraschend gewesen sein, dass Angel sich darauf in einen Vampir verwandelt.

      Lustig wie Xander dann am nächsten Morgen beinahe vor Cordelia verrät, dass Buffy in einen Vampir verliebt ist und sich dann verbessert:
      Xander: "Ich hab mich versprochen; nicht Vampir, Richard Gere, der ist doch schon alt." ....interessant btw. dass Richard Gere auch vor gut 10 Jahren schon alt war.

      Man darf auch mal einen Blick in Angels trostlose Unterkunft und seinen Kühlschrank riskieren, - die Blutbeutel waren witzig; wo er die wohl herbekommt.
      Darla kennt Angel offensichtlich ziemlich gut und sie scheint ihn durchaus beeinflußen zu können.

      Giles findet dann in einen seiner Bücher etwas über einen 240 Jahre alten Vampir namens Angelus (imo deutlich weniger stilvoll als Angel), der offensichtlich mit Angel identisch ist und ziemlich grausam war bis er sich vor ca. 80 Jahren anscheinend verändert hat.

      Der Meister bezeichnet Angel als die bösartigste Kreatur, die ihm jemals begegnet ist (wobei unklar bleibt, ob Angel früher vielleicht sogar bösartiger war, als der Meister selbst).
      Darla riskiert gegenüber den Meister einiges, damit sie sich um Buffy kümmern darf, wobei unklar bleibt, warum sie eigentlich so scharf darauf ist: Gut sie möchte sich wohl für ihr erstes Treffen rächen, aber da sie dort ja eine sehr schlechte Figur abgegeben hat, dürfte eine erneute Konfrontation ziemlich gefährlich werden.
      Eine zusätzliche Motivation dürfte aber wohl sein, dass nach ihrem Plan, Angel wieder zu den Vampiren zurückkehren würde.

      Darlas braves Outfit erweist sich als sehr vorteilhaft, ist es doch ein reines Kinderspiel sich von Joyce in ihr Haus einladen zu lassen.
      Man kann es Buffys Mutter wohl nicht verübeln eine angebliche Schulfreundin von Buffy hereingelassen zu haben, von der sie vorher noch nie etwas gehört hat, denn was hätte schon passieren sollen?
      Woher weiß Darla, dass Willow sich mit dem Bürgerkrieg auskennt und dieses Thema zusammen mit Buffy in der Bibliothek lernt?

      Angel kann einen wirklich leid tun: Eigentlich will er Joyce ja nur helfen, rennt dann aber glatt in Darlas Falle.
      Für Buffy ist die vorgefundene Situation, natürlich eindeutig, - herrlich wie Angel aus dem Fenster fliegt.
      Offen bleibt, ob man eine einem Vampir gegebene Einladung auch wieder widerrufen kann.

      Etwas komisch ist es im Grunde schon, dass Joyce sich gar nicht wundert mit wie vielen verschiedenen Leuten Buffy Geschichte lernt, aber natürlich erwähnt sie gegenüber Buffy Darla nicht explizit.
      Auch Giles Auftauchen nimmt sie ja mit ziemlicher Gelassenheit hin, der dann zum Glück die Wahrheit herausfindet.

      Das Aufeinandertreffen von Buffy und Angel war recht emotional und man erfährt, dass Angel wohl der einzige Vampir mit einer Seele ist.
      Außerdem ist er für den Tod seiner Familie, seiner Freunde und der Kinder seiner Freunde verantwortlich.

      Darla muß dann direkt eingreifen und es war recht lustig, wie Buffy sie beleidigt: "Deine Augenringe lassen sich nicht mehr kaschieren."

      Darlas reine Kampfleistung war trotz Bewaffnung wieder nicht so besonder stark, aber es war für mich sehr übberraschend, dass Angel Darla getötet hat, - mal sehen wie man das später wieder flickt.

      Die Verzweiflung des Meisters über Darlas Tod hat mir gut gefallen, - vor allem im Kontrast zu dem absolut gnadenlosen Jungen.

      Am Ende ist Buffys Beziehung zu Angel dann wieder repariert, - schöne letzte ziemlich romantische Szene (dass sich Buffys Kreuz in Angels Brust eingebrannt hat, dürfte bei den gezeigten Bildern aber nur schwer möglich gewesen sein).

      Fazit:
      Bisher die klar beste Folge der Serie, da sie auch ohne den Kennenlernbonus der ersten Folge überzeugt und im Vergleich zu "Ohne Buffy lebt's sich länger" hinsichtlich der Gesamtstory der Serie deutlich gehaltvoller ist.
      Der Endkampf mit Darla ist leider recht schwach, aber die Folge fährt problemlos 5 Sterne ein.

      ** ***

      Was auch sehr schön ist, ist der Dialog während Buffys Zusammentreffen mit Darla.

      Darla: "Weisst du, was die traurigste Sache auf der Welt ist?"
      Buffy: "Die Frisur zu deinem Outfit?"


      Darla spielt aber noch eine wichtige Rolle in der Serie "Angel".

      Die erste Staffel führt sozusagen in die Serie ein. Es wird aber später noch wesentlich komplexer. Über die blöde Stimme mit dem Einleitungssatz brauchst du dir keine großen Sorgen zu machen. Diese Einleitung verschwindet nach der 2. Staffel.

      Kommentar


      • #4
        Ja, bisher eindeutig die beste Folge der Staffel. Angel als Charakter gefällt mir sehr gut - ein interessanter Kerl.
        Einige der gerissenen Sprüche finde ich bei Buffy bislang generell relativ störend, u.a. die ständige Fokussierung auf Gewicht, Kleidung und Frisur. Ok, es gibt viele Jugendliche, die darauf achten, aber bei einer Serienheldin sind diese Dinge IMO einfach unangebracht. Genrell kommt zwar der Seitenhieb ala "so wichtig ist das doch eh nicht", aber nterm Strich könnten sämtliche diesbezüglichen Sprüche aus den Skripten entfernt werden.
        Ich weiß ja nicht, wie weit sich die Serie noch steigert, aber ich denke ich kann hier schonmal 5* geben. Ich wurde bestens unterhalten und bekam eine nicht vorhersehbare, spannende Story serviert. So kann es weitergehen...

        Kommentar


        • #5
          Ja, die Folge war ganz gut, aber irgendwie auch nicht so berauschend. War schnell vorbei und danach blieb nicht viel hängen. Es ist zwar viel passiert, aber irgendwie ist das an der Menge ein wenig untergegangen.
          Die Geschichte zwischen Angel und Buffy ist ja ganz nett und es war schon ziemlich überraschend, dass er ein Vampir ist und Darla hat die beiden ja auch sehr geschickt gegeneinander ausgespielt, aber trotzdem war es an sich bis zuletzt sehr vorhersehbar und so wollte einfach keine Spannung aufkommen. Trotzdem natürlich noch eine wirklich tolle Folge, aber eben nur 4 Sterne ****
          Die 2 Seiten der Medaille
          Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
          Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
          ein netter kleiner Sinnspruch.....

          Kommentar


          • #6
            Gestern habe ich mir die Folge nochmals auf DVD angesehen, da ich in letzter Zeit mal wieder die Buffyepisodenbewertungen verfolge und mir aufgefallen ist das die Kritiken für besonders diese Folge überaus positiv ausgefallen sind, hat mich einfach die neugier mal wieder gepackt, als ich sah das ich selbst die Episode noch nicht bewertet hatte .

            Die Folge ist deshalb so auffallend in der ersten Staffel, da man hier nicht ausschließlich auf denn oder die Agressoren wie Vampire und Dämonen eingeht, sondern das sich die Geschichte hauptsächlich um die Beziehung zwischen Angel und Buffy dreht und da Buffy nun in dieser Folge das erste mal ANgels wahres Gesicht zu sehen bekommt und viel über seine Vergangenheit erfährt, empfinde ich diese Folge als besonders wichtig für die weitere Handlung der Serie.

            Ich muss jedoch erwähnen das mir die "die Drei" als Zwischengegner doch überaus gut gefallen haben, da sie durch ihre Kleidung wohl ein recht hohes Alter für Vampire haben und auch durch ihre antikquirten Waffen einen ernstzunehmenden Eindruck gemacht haben. Nunja jedoch hatten sie leider nur einen relativ kurzen Auftritt, wobei man hier mal wieder denn Meister und denn Gesalbten sieht, wobei ich mich jedoch spätestens jetzt gefragt habe was genau die Funktion des Gesalbten eigentlich ist, da der Meister ja so spricht als ob er eines Tages mal erwachsen werden würde, wobei doch auch die Vampire in dieser Serie körperlich nicht oder eben nur sehr langsam altern oder sich verändern , nunja vielleicht handelt es sich hier um ein Logikloch.

            Auch der Humor kam in dieser Episode nicht zu kurz, besonders die Wortgefechte zwischen Buffy und Darla waren ein absolutes Highlight in der Folge, aber auch die der Besuch von Giles im Krankenhaus bei Buffys Mum war komisch, da sie ab diesen Zeitpunkt, Giles für denn angagiertesten Lehrer der Welt zu halten scheint, obwohl er eigentlich nur ein Bibliothekar ist und auch sonst eher seine Energie auf die Bekämpfung des Bösen richtet anstatt sich um Schüler zu kümmern.

            Außerdem erfährt man hier zum ersten mal etwas über Angels leben als Angelus und das er eine Seele bekam und somit durch sein Gewissen nicht mehr im Stande ist jemanden unschuldiges zu töten. Wobei mir hier aber der Kampf zwischen Darla und Buffy etwas zu schnell ging.

            Jedenfalls gibt es von mir für die sehr spannende und gewohnt komische Episode ****** Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen
              Ich muss jedoch erwähnen das mir die "die Drei" als Zwischengegner doch überaus gut gefallen haben, da sie durch ihre Kleidung wohl ein recht hohes Alter für Vampire haben und auch durch ihre antikquirten Waffen einen ernstzunehmenden Eindruck gemacht haben. Nunja jedoch hatten sie leider nur einen relativ kurzen Auftritt
              Dass der Auftritt der Drei so kurz war, ist schon eine ziemlich ärgerliche Verschwendung. Es macht auch keinen Sinn, dass der Meister sie von Darla so billig wegputzen lässt und schon gar nicht, dass die Vampire sich das gefallen lassen. Dann wäre es doch angebracht gewesen, zu sehen, wie der Meister selbst die Drei vernichtet.

              Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen
              wobei ich mich jedoch spätestens jetzt gefragt habe was genau die Funktion des Gesalbten eigentlich ist, da der Meister ja so spricht als ob er eines Tages mal erwachsen werden würde, wobei doch auch die Vampire in dieser Serie körperlich nicht oder eben nur sehr langsam altern oder sich verändern , nunja vielleicht handelt es sich hier um ein Logikloch.
              Logikloch nicht gerade, aber eine Enttäuschung. Billige Vampirmystik, ohne dass etwas dahintersteckt. Die Funktion des Gesalbten war ein kleines Täuschungsmanöver. Buffy sollte glauben, dass er ein Kind ist. Interessanter ist die Frage, ob Vampire nicht doch irgendwie altern.

              Der Meister war ja mal ein Mensch, und sein uralter Körper entwickelt sich immer mehr in die reine Vampirform, so dass er sich gar nicht mehr zurückverwandeln kann. Bei dieser Folge, in der ersten Staffel, sieht Angel auch extrem jung aus. Jahre später in seiner eigenen Serie ist er sichtbar älter und hat auch an Gewicht zugelegt, was man auch im Gesicht sieht.

              Wenn Angel nicht in der Serie wäre, würde ich mir die erste Staffel gar nicht mehr ansehen, obwohl es vielleicht besser wäre, denn Angel so zu sehen, passt einfach nicht mit den späteren Jahren zusammen.

              Der Folge gebe ich nur noch vier Sterne * * * *, da mir dieses Ende der Drei nicht gefallen hat.

              Kommentar


              • #8
                Gute Folge, mit Biss.

                Die Angel-Buffy-Chemie stimmt, auch wenn ich dessen wahre Natur schon kannte. Sollte Buffy jetzt allerdings den Drang verspüren, sich selbst zum Vampir machen zu lassen, um ihrem Schwarm näher zu kommen, höre ich sofort auf zu gucken!

                Darla hat als erster Vampir die Idee, eine List anzuwenden, statt mit roher Gewalt um die Beflockung zu betteln. Ein netter Versuch, der aber gleichfalls nach hinten losgeht.

                So richtig bedrohlich wirkt Sunnydale zur Zeit generell nicht, zumindest was die Vampirseite angeht. Der Meister benimmt sich erst meisterlich dämlich, indem er seine Eilitekämpfer ohne triftigen Grund exekutiert (ein Darth Vader darf das, der sitzt aber auch nicht in einer Höhle, aus der ohne die Hilfe seiner Lakaien nicht rauskommt). Das Rumflennen gegen Ende -mit der roten Weihnachtsmannnase- wirkt überdies auch nicht gerade furchteinflößend.

                Cordelia ist weiterhin der Lt.Keffer des Buffy-Universum. Sie steht im Vorspann, macht aber wenig (wobei immerhin ihr Freihandelsspruch guten 90'er Jahre Humor darstellt).

                Die Fortführung des Jäger-Trainings von der letzten Folge war nett; ebenso die ironische Wende, dass der Vampir dann unzeitgemäß mit der Knarre auftaucht.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Der Meister benimmt sich erst meisterlich dämlich, indem er seine Eilitekämpfer ohne triftigen Grund exekutiert (ein Darth Vader darf das, der sitzt aber auch nicht in einer Höhle, aus der ohne die Hilfe seiner Lakaien nicht rauskommt).
                  Naja, mit ihrer Hilfe kommt er bisher auch nicht raus. Die Exekutierung ist unklug aber typisch für einen Willkürherrscher. Der Master ist durch die magische Barriere unterirdisch gefangen und fühlt sich wohl wie ein herausragendes Raubtier seiner Gattung über dessen Kopf ständig frische Beute spaziert.


                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Die Angel-Buffy-Chemie stimmt, auch wenn ich dessen wahre Natur schon kannte. Sollte Buffy jetzt allerdings den Drang verspüren, sich selbst zum Vampir machen zu lassen, um ihrem Schwarm näher zu kommen, höre ich sofort auf zu gucken!
                  Da kann ich zum Glück Entwarnung geben.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X