Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[011]"Aus den Augen, aus dem Sinn" / "Out Of Mind, Out Of Sight"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [011]"Aus den Augen, aus dem Sinn" / "Out Of Mind, Out Of Sight"

    Cordelias Freund Mitch wird mit einem Baseballschläger verprügelt. Anschließend löst sich der Schläger in Luft auf. Auch Harmony, eine Freundin Cordelias, hat ein unliebsames Erlebnis. Buffy und ihre Freunde gehen der Sache nach.
    Mitschülerin Marie steckt dahinter. Sie ist auf Cordelia eifersüchtig, weil diese zur Maikönigin gewählt wurde. Mit allen Mitteln will Marcie die Krönung und das anschließende Fest verhindern.
    Quelle: SF-Radio.de
    10
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    70.00%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    10.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    10.00%
    1
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Zu Beginn konnte einem Buffy schon irgendwie leid tun, so wie sie der spottenden Cordelia hinterhersieht.
    Cordelia dann in der anschließenden Unterrichtsstunde dabei zuzuhören, wie sie über die Selbstfixiertheit von anderen Personen referiert, ist natürlich ein absolutes Highlight.

    In dieser Folge hat Harmony ihren ersten Auftritt (oder wird zumindest erstmals beim Namen genannt), triit aber nicht besonders in Erscheinung mal abgesehen davon, dass sie die Treppe hinunterrollen darf.

    Außerdem verfestigt sich die Vorstellung von Willow und Xander als Paar; - passen doch wirklich gut zusammen, wenn man sieht wie sie sich zusammen über ihre "Jugenderinnerungen" aus der 6. Klasse kaputtlachen.
    Auch der berühmte Anruf beim Chinesen von Xanders Mutter und Willows Frage, wofür seine Familie überhaupt einen Herd braucht, war natürlich eine lustige und schöne Sache.
    Und bei Buffy greift Xander ja kräftig daneben, als er meint, dass man eine Schnepfe sein müsste um Maikönigin zu werden und sie ihm darauf mitteilt, dass sie auch mal eine war, - peinlich für Xander und imo vermeidbar.

    Wieder Respekt für Direktor Snyder: Der Mann ist praktisch immer vor Ort, wenn etwas passiert ist und handelt in dieser Folge eigentlich auch im gut vertretbaren Rahmen.
    Und wenn man ehrlich ist hat er es doch auch schwer:
    Mr. Snyder: "Hier gibt es keine toten Schüler.....nicht diese Woche."
    Lustig wie Willow und Xander ihn ablenken:
    Willow: "Andere Anwälte nennen ihn die Bestie."

    Schon bald finden sich genügend Hinweise um auf ein unsichtbares Mädchen, welches die Schule terrorisiert, rückschließen zu können.
    Der damit verbundene Witz war sehr gelungen:
    Xander: "Ich würde meine Kräfte nicht spielen lassen um Leute zu verprügeln, sondern um die Mädchenumkleideräume zu schützen."
    Giles: "Das muß ein ziemlich aufregendes Erlebnis sein....unsichtbar werden zu können!"

    Nach kurzer Auszeit hat Angel mal wieder einen seiner mysteriösen Auftritte: Großartig, wie er plötzlich neben Giles auftaucht und im anschließenden Gespräch mit Giles sowohl sympathisch als auch verdammt cool wirkt.
    Die Aufnahmen von ihm im Halbdunkeln sind wirklich sehr gelungen.
    Angel wird Giles helfen indem er ihm einen verlorengegangenen Kodex bringen wird (interessant, dass Angel weiß wo sich das Buch befindet, der Rat der Wächter aber scheinbar keine Möglichkeit hat es ausfindig zu machen) und natürlich indem er Giles und Co später aus dem Raum mit dem Gas befreit, wobei imo interessant ist, dass Giles Buffy gegenüber nichts davon erwähnt.
    Gut gefällt mir Giles Aussage, dass Angels Liebe zu Buffy romantisch, wenn auch ein wenig kitischig sei.
    Nebenbei erfährt man auch noch, dass Vampire keinen Sauerstoff benötigen.

    In kurzen Rückblicken erfährt man vom Schicksal der unbeachteten Schülerin Marcy, wobei die Vorstellung, dass jemand unsichtbar wird, weil er keine Beachtung bekommt wirklich gruselig ist.
    Allerdings ist die Geschichte auch nur begrenzt glaubwürdig: Dass man von Cordelia und Co ignoriert wird (was imo garnicht mal unbedingt das schlechteste sein muß ) ist eine Sache, aber wieso wurde Marcy auch von Schülern wie Willow oder Xander ignoriert?
    Es ist ja sicherlich möglich, dass sie von einer Lehrerin ignoriert wurde, aber von allen Lehrern? Von den Eltern natürlich ganz zu schweigen.....
    Trotz dieser Plot-Schwäche gefällt mir die Geschichte aber sehr gut, - besonders das Buch mit den ganzen Wünschen für die Sommerferien fand ich ziemlich traurig.
    Die Synchronstimme von Marcy war sehr gut ausgewählt und das Flötenspiel hat mir auch hervorragend gefallen.

    Buffy braucht sich irgendwie nicht zu wundern, wenn sie seltsam angekuckt wird, tarnt sie sich doch offensichtlich nicht besonders gut:
    Cordelia: "Du bist doch immer da wenn diese merkwürdigen Dinge passieren und ich weiß dass du sehr stark bist. Und du hast doch auch diese ganzen Waffen."
    Fand es sehr schön, dass Cordelia zu Buffy und Co gekommen ist um um Hilfe zu bitten aber es war ziemlich gemein von Giles ihr in diesem Moment der Not vorzuhalten, dass sie vorher noch nie in die Bibliothek gekommen ist.

    Im Folgenden schüttet Cordelia Buffy mal ihr Herz aus und man erfährt, dass sie trotz ihrer "Beliebtheit" auch nicht wirklich glücklich ist, da sie nicht weiß ob man sie wirklich mag und sich für sie interessiert.
    Imo sehr beeindruckend und wenn man ihren Freund zu Beginn der Folge von ihren blauen Augen reden hört, sieht man auch, dass ihre Befürchtungen keineswegs unbegründet sind.
    Buffy versucht dann anschließend ja auch noch auf Cordelia einzugehen, aber diese unterbindet konsequent jedes Gespräch, bevor sie dann entführt wird.

    Dass Marcy versucht Giles, Willow und Xander umzubringen, war selbst für sie stark übertrieben: Ihr primäres Ziel war Cordelia und ihre Freunde (und die hat sie nicht umgebracht oder wollte es tun) und nicht Willow und Xander. Giles war zu Marcys Zeiten womöglich noch nichtmal an der Schule.
    Dafür darf Giles aber in die Fußstapfen klassischer britischer Vampirjäger treten, indem er sich die Hand verbrennen läßt um ein heißes Ventil zudrehen zu können.

    Wirklich großartig fand ich den Moment, wo Buffy einfach nur ruhig darsteht um herauszufinden, wo sich Marcy gerade befindet.
    Nachdem Marcy in dem Vorhang steckt ist der von ihr ausgehende Schrecken vorbei, das FBI taucht auf und das Mädchen welches sich die ganze Folge über so verhalten hat, als wenn sie bereits eine Attentäterausbildung genossen hätte (Stichpunkte: Medizinisches Wissen und Körperstärke), läßt sich einfach mitnehmen.

    Sehr schön, dass am Ende Cordelia nochmal vor der Bibliothek auftaucht um sich zu bedanken, aber dann muß sie auf Druck ihrer "Freunde" ja sofort wieder ihre oberflächliche Fassade aufbauen und Giles und Co müssen alleine in ihre Privatbibliothek gehen.

    Die letzte Szene mit der staatlichen Ausbildung für unsichtbare Attentäter war wirklich ein Geniestreich, - schlicht großartig.

    Fazit:
    Eine Folge, die leicht zu bewerten ist, da schon allein die geniale letzte Szene viele Punkte bringt und dann ist auch noch Cordelia die Hauptperson dieser Folge und man erhält einen sehr interessanten Einblick in ihre Persönlichkeit.
    Die Folge verdient sich so mit Leichtigkeit 5 Sterne.

    ** ***

    Kommentar


    • #3
      Dies war wirklich eine der besten Episoden der ersten Staffel. Weil sie nicht auf dem typischen Prinzip von so mancher Folge aufgebaut ist. ( Dämon tötet Schüler/Dämon wird identifiziert/Dämon wird ausgeschaltet). Ich finde genau die Folgen am besten die sich mit den Problemen der Zielgruppe auseinander setzt.

      Gib der Folge deshalb ***** Sterne

      Kommentar


      • #4
        Mal eine etwas andere Folge die sich auch durchaus mit einem sehr heiklen Thema auseinander setzt. Leider ist das, was der armen Marcy passiert ( dass sie ignoriert wird und ausgegrenzt) nicht Fiktion sondern oft genug traurige Wirklichkeit und so finde ich es ziemlich geschickt, wie die Folge mit diesem Problem umgeht.
        Trotzdem ist die Folge vor allem zu Beginn sehr lahm und nimmt erst gegen Ende fahrt auf.
        Allerdings finde ich es doch etwas weit her geholt, dass Marcy derart grausam wird, dass ist auch nicht unbedingt normal. Zeigt aber wohl eben einen Extremfall auf...
        Gut auch der "Endekampf" zwischen Buffy und Marcy, der zeigt, dass die Augen nicht immer das wichtigsten Sinnesorgane sind.

        Aber am genialsten war immer noch der Schluss mit dem Unterricht für staatliche Attentäter....das war echt...ein Genistreich, genial...gruselig.
        Die 2 Seiten der Medaille
        Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
        Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
        ein netter kleiner Sinnspruch.....

        Kommentar


        • #5
          Von mir gibt es fünf Sterne * * * * * für die Folge, auch wenn mir Rachegeschichten nicht so liegen, aber das Thema Unsichtbarkeit - wurde da nicht auch irgendetwas von Quantenphysik erzählt ? - fand ich gut umgesetzt, besonders die Idee, dass jemand unsichtbar wird, der keine Beachtung findet. Ein bisschen wird hier auch das Feindbild Cordelia bearbeitet.
          Zitat von Sam Fan Beitrag anzeigen
          Gut auch der "Endekampf" zwischen Buffy und Marcy, der zeigt, dass die Augen nicht immer das wichtigsten Sinnesorgane sind.
          Wobei Buffy aber auch erst mal Cordelia sagen musste, dass sie die Klappe halten soll .
          Zitat von Sam Fan Beitrag anzeigen
          Aber am genialsten war immer noch der Schluss mit dem Unterricht für staatliche Attentäter....das war echt...ein Genistreich, genial...gruselig.
          Dafür hast Du uns aber nicht verraten, wie viele Sterne Du für die Folge gibst, oder waren das unsichtbare Sterne .

          Kommentar


          • #6
            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
            wurde da nicht auch irgendetwas von Quantenphysik erzählt ?
            Ich meine auch, dass sie da irgendwas erzählt haben. Einen Versuch das ganze logisch zu erklären.
            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
            Wobei Buffy aber auch erst mal Cordelia sagen musste, dass sie die Klappe halten soll .
            Und die hat die Anweisung ja sogar befolgt, was auch nciht leicht sein muss
            Wenigstens etwas hat sie da auch mal richtig gemacht.
            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
            Dafür hast Du uns aber nicht verraten, wie viele Sterne Du für die Folge gibst, oder waren das unsichtbare Sterne .
            Die Sterne hab ich vor lauter Freude über diesen Genistreich glatt vergessen ( nein sie sind nicht unsichtbar ) 4 Sterne sind es, mit Tendenz nach oben, wegen dem tollen Schluss
            Die 2 Seiten der Medaille
            Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
            Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
            ein netter kleiner Sinnspruch.....

            Kommentar


            • #7
              Oh, reicht diese Folge womöglich, um Cordilas Auftreten im Vorspann zu rechtfertigen und sie aus dem Wettbewerb um den Lt. Keffer-Gedächtnispreis zu nehmen? Nein, das tut sie nicht. Wie erinnern uns, Lt.Keffer hat auch noch kurz vor Staffelschluss seine Folge bekommen und in dieser immerhin etwas geleistet- Cordila hingegen leistet hier nur einen negativen Beitrag, indem sie das "Monster" der Woche selbst mit in die Welt setzt.

              Immerhin beteiligt sie sich mündlich am Unterricht, was löblich ist. Allerdings schreibt sie dieses Zitat einem gewissen Shylock zu, wo es doch tatsächlich von General Chang kommt. Ach, diese ungebildeten Amerikaner, da leistet Mr. Whedon einen eleganten Seitenhieb gegen das amerikanische Schulsystem!

              Netter Kurzauftritt wieder von Rektor Snyder, dem bei all dem Mord und Totschlag natürlich nicht die allesentscheindene Frage aus dem Kopf geht: Wie schütze ich mich vor Klagen?

              Achja, der Kern der Folge um das unsichtbare Mädchen war sehr gut; bislang die beste Einzelfolgen-Bedrohung.

              *****
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Eine sehr gute Folge. Allerdings mit einer selten dämlichen Übersetzung des Titels. Es müsste schließlich: "Aus dem Sinn, aus den Augen heißen", was ja auch deutlich mehr Sinn machen würde.

                Leider wird nie ganz geklärt, welche Regierungsorganisation Marcy mit nimmt. Könnte allerdings sein, dass es etwas mit dem zu tun hat, was wir in Staffel 4 erleben, oder?
                Demokratie ist Herrschaft auf Zeit!

                Kommentar


                • #9
                  Die Herren stellen sich als FBI-Agenten vor. Es kann natürlich gut sein, dass das nicht stimmt (für Attentate sollte das Bureau eigentlich nicht zuständig sein).
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X