Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[014]"Operation Cordelia" / "Some Assembly Required"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [014]"Operation Cordelia" / "Some Assembly Required"

    Buffy findet auf dem Friedhof das leere Grab eines Mädchens, das mit zwei Freundinnen bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Giles' Vermutung, es könnte sich um einen menschenfressenden Dämon oder um Voodoo-Zauber handeln, bestätigt sich jedoch nicht. Stattdessen finden die Freunde Hinweise darauf, daß Mitschüler in die Sache verwickelt sind. Der Verdacht erhärtet sich und schließlich stellt sich heraus, daß die Leichen der drei Mädchen für ein Experiment nach Frankensteinschem Vorbild mißbraucht wurden.
    Chris Epps, dessen älterer Bruder Daryl bei einem Unfall ums Leben kam, hat dessen Leichnam mit seinem Freund Eric wieder zum Leben erweckt. Damit Daryl nicht so einsam ist, wollen ihm die beiden eine Gefährtin erschaffen. Dazu haben sie aus den Körpern der drei toten Mädchen einen neuen Körper zusammengenäht. Nun fehlt nur noch der Kopf. Die Wahl fällt auf Cordelia, da sie mit Daryl befreundet war. Chris und Eric wollen sie nun töten, um ihren Plan zu vollenden. Doch Buffy erfährt von ihrem Vorhaben und kann Chris davon überzeugen, daß ein Mord alles nur noch schlimmer machen würde.
    Währenddessen haben Eric und Daryl das Mädchen aber schon entführt. Xander kann sie im letzten Moment aus dem Labor retten, in dem daraufhin ein Feuer ausbricht. Daryl hingegen kommt in den Flammen um.
    Quelle: SF-Radio.de
    10
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    10.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    40.00%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    30.00%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Angel büßt in dieser Folge immer mal wieder etwas von seiner mysteriösen überlegenen Coolness ein und wirkt dafür in einigen Szenen menschlicher.

    War sehr merkwürdig zu Sehen wie Angel und Buffy plötzlich ziemlich anlasslos beginnen miteinander zu streiten.
    Dass Angel auf Xander eifersüchtig sein soll, ist anfangs nur schwer zu glauben, hat er ihm doch noch im Finale der ersten Staffel kaum wahrgenommen.
    Und nur weil Xander für Angel noch ein Kind ist, muß er über Buffy ja nun wirklich nicht genauso denken (und tut es erwiesenermaßen auch nicht).
    Dass Angel auf Buffys schlampenhaftes Verhalten aus der letzten Folge sauer ist, ist hingegen grundsätzlich verständlich, aber die letzten Szenen der letzten Folge deuteten eher darauf hin, dass er damit sehr viel souveräner umgeht.

    Zwischenzeitlich darf sich Cordelia dann noch an Angel ranschmeißen und sich von ihm nach Hause bringen lassen, was wiederum Buffy eifersüchtig machen könnte, wozu allerdings auch kein Grund besteht: Angel wird Cordelia eben ritterlich nach Hause gebracht haben und sonst nichts.

    Am Ende wird das Ganze dann doch noch verständlicher; Angels diesbezügliche Rede war ziemlich beeindruckend: "Er ist immer da, wenn ich es nicht kann....und er kann dich im Sonnenlicht sehen."
    Ansonsten hat Angel in dieser Folge offensichtlich im Kleiderschrank daneben gegriffen: Nächstes mal bitte wieder mit schwarzer Jacke!

    Ich fand es ganz lustig, wie Buffy zu Beginn der Folge meint, dass man sie nicht so leicht los werden würde und sie dann direkt darauf in den Sarg fällt.

    Giles hat sich entschlossen die Beziehung zu Ms. Calendar zu vertiefen und seine Trockenübung in der Bibliothek war ziemlich lustig.
    Buffy: "Bis jetzt haben wir nie bemerkt, wie gerne sie diesen Stuhl haben....lassen sie den Teil mit dem Idioten weg."
    Und dann darf er noch nichtmal so geschwollen reden, wie in England.....
    Wie Buffy und Xander erklären, dass nur Ms. Calendar als Giles Angebetete in Frage kommt war aber gemein: "Sie ist die einzige Frau, die sich mit ihnen unterhält."

    Irgendwie laufen mir an der Sunnydale-Schule zuviele Musterschüler rum: In der letzten Staffel gab es den Typen mit dem Tumor und nun hat man jemanden, der sich als Frankenstein Jr. betätigen kann. Beide sind besser in der Schule als Willow und die ist auch schon ziemlich gut.
    Die Erklärung, dass man ein Experiment durchführen muß, dass der Lehrer nicht mehr versteht um gute Noten zu erhalten, hat mir aber gefallen und da liegt auch durchaus eine gewisse Wahrheit drin.

    Cordelia sucht wieder Kontakt zu Buffy und Co und möchte, dass Willow ihr bei ihrem Projekt hilft.
    Ich kann sie sehr gut verstehen, wenn sie fragt, wieso Buffy und Co niemals ein Gespräch führen können, in dem keine Leichen vorkommen.

    Irgendwie ist es ziemlich merkwürdig, dass Giles nichtmal in Erwägung zieht, dass es auch einfach "nur" einen Verrückten geben könnte, der eben Spaß daran hat Leichen auszubudeln, ohne gleich eine Zombie-Armee erschaffen zu wollen.
    Dass wäre dann aber natürlich Sache der Polizei, deren Existens nach wie vor nicht bewiesen werden kann (auch wenn sie zumindest mal erwähnt wird).

    Wie die Mutter von Daryl dahinvegetiert war wirklich heftig und besonders traurig war es, weil sie noch einen zweiten Sohn hatte, der eigentlich auch Aufmerksamkeit verdient hätte.

    Xanders Erklärung über die unerreichbaren Geliebten war recht interessant und paßt in der Serie auf eine ganze Reihe von Charakteren.

    Wie erwartet, schafft es Giles einfach nicht Ms. Calendar einzuladen, woraufhin sie diesen Job übernimmt, - Giles hat wirklich Glück, rechnen kann man mit sowas ja nicht unbedingt.
    Die Annahme, dass Giles aus eigenen Antrieb zu einen Football-Spiel gehen würde, ist aber absurd.

    Der Plan von Chris, Eric und Daryl ist leider sehr fehlerhaft: Auch wenn man Cordelias Kopf auf einen anderen Körper versetzt, bleibt sie dennoch im großen Ganzen Cordelia: Kein Grund also, wieso sie nach der Operation plötzlich mit Daryl zusammen sein wollen soll.
    Giles Erklärung mit dem neuralen Zerfall von Gehirnzellen, weswegen man einen "frischen" Kopf benötigt, hilft leider auch nicht weiter, wendet sie sich doch direkt gegen die Existenz von Daryl: Nach dieser Erklärung hätte Chris nicht viel Zeit gehabt sich die Leiche seines toten Bruders zu besorgen und ihn wiederzuerwecken. Abgesehen mal von der Schwierigkeit die Leiche seines Bruders zu besorgen, würde dies auch bedeuten, dass er praktisch aus dem Stand heraus gewußt haben müsste, was zu tun ist um ihn wiederzuerwecken.

    Von Cordelias Gegenwehr beim ersten Entführungsversuch war ich ziemlich enttäuscht; - immerhin ist Eric nur ein kleiner Gartenzwerg.
    Buffy baut auf der Suche nach Cordelia ihren Ruf als Schlägerin weiter aus.

    Herrlich, wie Giles Football schlechtmacht, aber ansonsten sah er ja sehr zufrieden aus. Xander und Willow hätten ihn mit Ms. Calendar ruhig alleine lassen können, - gemein aber witzig.

    Daryl schlägt sich gegen Buffy imo viel zu gut aber ich fand es lustig, wie Cordelia von Xander gerettet wird.
    Daryls Tod war dann leider sehr unglaubwürdig und wirkte nur konstruiert.

    Xander und Willow merken in ihrem letzten Gespräch (wo es darum geht, wieso sie leer ausgehen) mal wieder nicht, dass sie wie für einander gemacht sind.
    Und Cordelia wird leider von ihm unterbrochen als sie sich bei Xander bedanken will. Ich hoffe aber, dass er noch mitbekommen hat, dass sie auch etwas für ihn tun will.

    Fazit:
    Vom Unterhaltungsfaktor liegt die Folge so bei etwa 3 Sternen, aber die Storyungereihmtheiten sind wirklich haarsträubend.
    Das letzte wunderschöne Gespräch zwischen Angel und Buffy entschädigt für den unmotiviert wirkenden Streit der beiden.
    Giles und Ms. Calendar bringen noch ein paar Bonuspunkte ein, aber mehr als 2 Sterne kann es leider nicht geben.

    **

    Kommentar


    • #3
      Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
      Der Plan von Chris, Eric und Daryl ist leider sehr fehlerhaft: Auch wenn man Cordelias Kopf auf einen anderen Körper versetzt, bleibt sie dennoch im großen Ganzen Cordelia: Kein Grund also, wieso sie nach der Operation plötzlich mit Daryl zusammen sein wollen soll.
      Ich glaube, der Punkt an der Sache ist, dass, wer auch immer am Ende da unter dem Laken als Mensch hervorkommt so "verstümmelt" aussehen wird mit all den Narben, dass ihn kein normaler Mensch mehr akzeptieren würde...somit würde sie wohl freiwillig in dem Labor bleiben und mit Daryl, den sie ja mal geliebt hat, zusammen bleiben wollen.

      WIeso man allerdings auch noch andere Körperteile an ihr anbauen wollte habe ich nicht so ganz verstanden - soviel gibt es da ja nicht dran auszusetzen. Aber gut, Geschmäcker sind ja verschieden.

      Unterm Strich bleiben wohl wirklich nicht mehr als 2* übrig.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen

        Irgendwie laufen mir an der Sunnydale-Schule zuviele Musterschüler rum: In der letzten Staffel gab es den Typen mit dem Tumor und nun hat man jemanden, der sich als Frankenstein Jr. betätigen kann. Beide sind besser in der Schule als Willow und die ist auch schon ziemlich gut.
        Die Erklärung, dass man ein Experiment durchführen muß, dass der Lehrer nicht mehr versteht um gute Noten zu erhalten, hat mir aber gefallen und da liegt auch durchaus eine gewisse Wahrheit drin.

        **
        Das ist echt ein interessanter Aspekt, da an der Sunnydale Highschool fast jeder mehr oder weniger mit dem übernatürlichen in Verbindung steht.
        Was aber nicht weiter ungewöhnlich ist da die Stadt ja direkt am Höllenschlund liegt. Ich find´s nur wunderlich das manche leute ziemlich gelassen damit umgehen.Cordellia gerät z.B X mal in Gefahr und in der nächsten Folge ist wieder alles in Ordnung.


        Trotz mangelnder Atmosphäre und schlapper Story geb ich der Episode 3 Sterne da ich nunmal auf alte Frakensteinfilme stehe, muss jedoch anmerken das bereits zu anfangs ja schon bekannt war wer die Leichen ausgegraben. hat.

        Kommentar


        • #5
          Cordelia und dieser Typ - das wäre doch schön romantisch geworden.
          Wer möchte nicht für mit diesem gewalttätigen und hässlichen toten Football(?)Zombie zusammensein?

          Kommentar


          • #6
            Von mir kriegt die Folge 4****. Die "Frankensteins Braut"-Story war zwar ziemlich durchschnittlich, mir hat aber das Drumherum mit den Bezügen zur letzten Folge und auch die Giles/Jenny-Handlung recht gut gefallen. Außerdem ist mir zum ersten Mal bewusst die Hintergrundmusik aufgefallen (die Rock- und Pop-Songs aus der ersten Staffel mal ausgenommen). Scheint so, als habe man in der zweiten Staffel auch hier ein bisschen mehr Geld zur Verfügung gehabt.
            "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
            "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
            "Life... you can't make this crap up."

            Kommentar


            • #7
              Ich gebe dieser wohl einfach nur durchschnittlichen Folge 3 Sterne ***
              Die Handlung war ganz nett, wenn auch Zeitweise ein wenig verwirrend.
              Was mich ein wenig gestört hat war die Sache mit Angel, das er eifersüchtig ist und sich mit Buffy streitet, gut, dagegen habe ich nichts, das passt ja sogar noch halbwegs, aber irgendwie fehlte in dieser Folge das ganze düstere Flair, stattdessen stand er da in der Bibliothek, in einer sehr hässlichen nicht Schwarzen Jacke, herum wie ein Häufchen elend und hat sich vom Cordelia rumzerren lassen und schaut dann auch noch so komisch durch die Gegend. Ahhh, schrecklich
              Das wird zum Glück ausgeglichen von der netten Sache zwischen Giles und Jenny, ist echt süß
              Sonst ist im großen und ganzen nichts zur Handlung zu erwähnen, einfach durchschnittlich.
              Die 2 Seiten der Medaille
              Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
              Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
              ein netter kleiner Sinnspruch.....

              Kommentar


              • #8
                Nach dem starken Staffelauftakt eine der schwächeren Monster der Woche-Folge.

                Lobenswert ist, dass Cordelia jetzt eingeweiht ist und somit bei Bedarf in die Abenteuer des Buffy-Taskforce eingebaut werden kann (hoffentlich nicht nur wie hier als Fräulein in Not).

                Die A-Story um den Zombiefootballer war mir selbst für Buffy-Verhältnisse zu deppert, da kann auch die Giles-Date in der B-Story nichts mehr rausreißen. Immerhin wissen wir jetzt, was die Steigerungsform von Computern und Talentshows ist, wenn es darum geht, Giles an seine Grenzen zu führen: das weibliche Geschlecht.

                2 Sterne

                **
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar

                Lädt...
                X