Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[015]"Elternabend mit Hindernissen" / "School Hard"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [015]"Elternabend mit Hindernissen" / "School Hard"

    Buffy Summers und ihre Mitschülerin Sheila werden wegen fortgesetzter Unzuverlässigkeit von Direktor Snyder zur Vorbereitung eines Elternabends verdonnert. Mitten in der Arbeit eröffnet Mr. Giles Buffy, daß die Vampire, die im Höllenschlund auf die nächste Gelegenheit zu einem Raubzug warten, einige Tage nach dem Elternabend einen ihrer Heiligen feiern wollen - was höchste Gefahr bedeutet.
    Doch Buffy hat im Moment andere Sorgen: Sie überlegt verzweifelt, wie sie ihre Mutter Joyce daran hindern kann, mit Direktor Snyder zu sprechen. Dann findet der Elternabend statt, und natürlich läuft Joyce auch prompt dem Schuldirektor in die Arme, der sich umgehend über ihre aufsässige Tochter beschwert. Plötzlich platzt eine Gruppe Vampire in die Veranstaltung. Ihr Anführer ist Spike, ein besonders gefährlicher Vampir, der neu hinzugekommen ist.
    Eltern, Lehrer und Schüler versuchen verzweifelt, sich vor den Vampiren zu verstecken. Xander gelangt auf Schleichwegen die Flucht und er holt Angel zu Hilfe. Zu seiner Überraschung sind Angel und Spike alte Freunde. Angel will diesen gefährlichen Vampir überlisten, doch der Versuch schlägt fehl. Dann nimmt Buffy den Kampf gegen ihn auf; mit Hilfe ihrer Mutter, die im letzten Moment dazukommt, schlägt sie Spike in die Flucht. Doch niemand weiß, ob er nicht wiederkommen wird.
    Quelle: SF-Radio.de
    14
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    7.14%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    35.71%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.14%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Mr. Snyder beschäftigt sich mit den beiden schlechtesten Schülerinnen seiner Schule und Buffy ist eine von ihnen.
    Wie immer sind die Sprüche von Mr. Snyder wieder sehr lustig: "Eure Eltern, vorausgesetzt ihr habt welche...."
    Wenn es wirklich stimmt, dass nie bewiesen wurde, dass Buffy die Turnhalle angezündet hat, finde ich es unfair, dass sich immer wieder darauf berufen wird.
    Dagegen, dass Buffy und Sheila ihren guten Willen beweisen sollen indem sie den Elternabend organisieren ist hingegen vom Prinzip her imo nichts einzuwenden.
    Allerdings habe ich nicht das Gefühl, dass Snyder Buffys Bemühungen (anders als versprochen) im Gespräch mit Buffys Mutter angemessen honoriert hat.

    Lustig, wie Willow meint, dass sie ein Rebell sei, aber Buffy war ja nicht gerade begeistert davon mit Sheila in einen Topf geworfen zu werden (imo sehr verständlich).

    Willow und Buffy verbünden sich mal wieder gegen Xander un ziehen über ihn her, weil er mit einer Bemerkung angeblich Unheil heraufbeschwören würde.

    Und tatsächlich trifft dann in der Nacht ja auch ein neuer Vampir in der Stadt ein, der erstmal das Ortsschild umfährt und sich offenischtlich für ziemlich cool hält.

    Die Herrschaftsansprüche einiger mittelmäßiger Vampire verwundern mich etwas. Imo sprach bisher nichts dafür, dass der Gesalbte in der Rolle des Anführers einen schlechten Job macht, weshalb imo auch kein Grund besteht darüber nachzudenken ihn abzulösen.


    Die Behauptung unseres mittelmäßigen Vampirs bei der Kreuzigung dabei gewesen zu sein, ist schon lächerlich noch bevor Spike dies nochmal deutlich hervorhebt, aber Spikes Bemerkung ist trotzdem cool: "Wenn nur jeder zweite Vampir, der dies behauptet, wirklich bei der Kreuzigung Zeuge war, wäre es da zugegangen wie in Woodstock.....ich war wirklich in Woodstock."

    Auch wenn Spikes Behauptung, dass er Jägerinnen getötet hätte, später durch Giles bestätigt wird, würde ich diesen Erfolg nicht zu hoch bewerten, bevor da nicht die näheren Umstände bekannt sind.
    Allerdings muß man Spike auf jeden Fall zu gute halten, dass seine spätere Aktion gegen Buffy alles andere als übel war.

    Spike kommt tatsächlich recht cool rüber, aber Drusilla irritiert den Zuschauer durch ihre Kindlichkeit und Verwirrtheit.
    Zumindest bieten beide Figuren genug Hintergrund um sie auch für weitere Folgen interessant zu machen.

    Buffys Nachsichtigkeit mit Sheila kann ich nicht nachvollziehen: Spätestens nachdem sie Sheila gegenüber Mr. Snyder gedeckt hat, wäre es an der Zeit gewesen ihr zu sagen, dass sie gefälligst ihren Hintern bewegen und mithelfen soll!
    Mr. Synder: "Mhm, ich fühle einen Rausschmiss kommen."

    Vorm Bronze macht sich Spike mit Buffy bekannt.
    Er hat zwar wirklich ein Händchen für den coolen Auftritt, aber ich sehe keinen Grund, wieso Buffy ihn einfach hat entkommen lassen ohne auch nur den Versuch zu unternehmen ihn aufzuhalten.

    Angel taucht anschließend in der Bibliothek auf, wirft einige mysteriöse Andeutungen über Spike in den Raum und verschwindet dann wieder absolut lautlos; - das ist natürlich cool aber nicht besonders hilfreich.
    Lustig, wie Willow Buffys Bemerkung ausschmückt, dass Angel seit 200 Jahren Frauen treffen würde:
    Willow: "Wow, seit 200 Jahren trifft er Frauen. Wenn du jedes Jahr nur Zwei getroffen hast, sind das 400 Verabredungen mit 400 verschiedenen....wieso heißt das Ding Morgenstern?"
    Buffys Gesicht war herrlich.

    Cordelias Entwicklung verläuft immer wieder etwas sprunghaft: In dieser Folge sucht sie wieder die Nähe zu Buffy und Co, als wenn es das natürlichste von der Welt wäre und hilft sogar mit Buffys Waffen vorzubereiten.
    Klar, in der letzten Folge wurde Cordelia wiedermal von Buffy und Co gerettet, aber dennoch habe ich das Gefühl etwas verpaßt zu haben.
    Imo gibt es auch deutliche Anzeichen, dass sich was zwischen Cordelia und Xander entwickeln könnte.
    Ansonsten war sie natürlich auch für manch guten Spruch gut:
    Cordelia: "Ich würde ja selbst kommen, wenn ich mir nicht meine Beine enthaaren lassen müsste.....Das zehnte Klassentreffen findet statt und du hast immer noch Hausarrest."

    Spikes Überfall auf die Schule, zwingt Buffy natürlich dazu ihre Mutter, Mr. Snyder und all die anderen zu beschützen.
    Interessante Ausgangslage, wobei man im weiteren Verlauf eher den dramatischen Weg beschreitet, - ein wenig mehr Humor (zwischen Snyder und Buffy) hätte vielleicht nicht geschadet.

    Als Spike jemanden das Genick bricht, weil ihm das Blut nicht gut genug ist, ist das leider wieder ein überzogener "Ich bin wirklich fies"-Moment.
    Seine Interpretation von "Benutz deinen Kopf" gefällt mir allerdings.

    Giles Wunsch Buffy zu helfen war sehr schön, ebenso wie er und Buffy sich dann darauf verständigen, dass er ihre Mutter im Notfall in Sicherheit bringen soll.

    Das Vertrauen von Buffys Mutter in ihre Tochter war zwar schön, aber Snyder und die anderen Erwachsenen haben natürlich keinen besonderen Grund auf Buffy zu hören, wieso sollte sie die Lage auch besser beurteilen können als andere?
    Und gerade wenn die Tür mit einer Axt eingeschlagen wird, ist es nur die natürlichste Reaktion durch die Fenster zu entkommen.
    Dummerweise hat Spike vorgesorgt und so endet der Fluchtversuch mit einem Toten.

    Angels Schauspiel mit Xander war zwar recht amüsant und führte immerhin dazu, dass er und Spike ein paar Worte wechseln konnten, aber leider erschließt sich nicht, was er damit erreichen wollte: Generell ist schon fraglich, wieso er auf eine Tarnung Wert legen sollte und diese Tarnung ist ohnehin von dem Moment an, als sie damit beginnen darüber zu reden von Xander zu trinken, zum Scheitern verurteilt.
    Ich könnte mir aber vorstellen, dass Xander wirklich von Angels Verrat überzeugt war und als kleinen Bonus erfährt man noch, dass Spike von Angel erschaffen wurde.

    Von Angels Anteil an der Schlägerei kann man dank der Dunkelheit leider mal wieder eher wenig erkennen, aber es war lustig wie er später mit Xander über die Schauspieleinlage diskutiert:
    Xander: "Und wenn er mich gebissen hätte?"
    Angel: "Hätten wir gewußt, dass er mir glaubt."

    Der Kampf von Spike und Buffy war in Ordnung, aber es wäre auch mehr möglich gewesen. Ich fand es sehr gut, dass Joyce Buffy am Ende rettet.

    Dass Joyce aber alles vergißt, was Snyder ihr über Buffy mitgeteilt hat und nur meint, dass Buffy ja auf sich aufpassen könne, war allerdings nicht besonders überzeugend.
    Mit solchen massiven Meinungsänderungen mit solch laschen Begründungen erwirbt man sich eigentlich nur den Ruf eine leicht verwirrte Frau zu sein.

    Snyder und der Polizist verständigen sich offensichtlich darauf den Polizeibericht zu modifizieren, - sehr interessant.

    Willow und Cordelia in der Besenkammer war ganz lustig, besonders als Cordelia am Ende am Beten war:
    Willow: "Bitte noch um ein bißchen Aspirin."
    Cordelia: "Und kannst du uns bitte ein bißchen Aspi...hey!"

    Am Ende erledigt Spike dann noch den Gesalbten (der in dieser Folge eigentlich gar nicht so übel war), was gut inszeniert und mit einer guten Musik unterlegt war.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass man nie recht wußte, was man mit dem Gesalbten überhaupt machen sollte, weswegen nun die Notbremse gezogen wurde.
    Dürfte eine ziemliche Veränderung für die bösen Vampire von Sunnydale sein.

    Fazit:
    Eine sehr gelungene Folge, die Spike und Drusilla gut in Serie einführt.
    Während des Überfalls auf die Schule wäre bei Snyder imo noch Potential gewesen.
    Es gibt 5 Sterne.

    ** ***
    Zuletzt geändert von John Sheridan; 22.03.2007, 21:44.

    Kommentar


    • #3
      Spike: "A Slayer with family and friends. That sure as hell wasn't in the brochure."

      Ich mag diese Episode. Die Einführung von Spike und Drusilla als neue Bösewichte könnte kaum besser sein. Spike's erster Auftritt in der Runde der Vampire um den "Annoying"*g* One gehört für mich zu den Klassikern unter den Szenen der Serie. Sein Kreuzigung/Woodstock Monolog sollte Bestandteil jeder Buffy Zitate Sammlung sein. Ich würde John Sheridan zustimmen, dass man seiner anschließenden Prahlerei über die getöten Slayer erstmal nicht recht glauben schenken mag.
      Sein Redefluss wird schließlich unterbrochen als Drusilla den Raum betritt. Spike legt sein Vampirgesicht ab und wirkt gleich viel weicher. Man sieht, dass die Beiden einfach verliebt sind. Die Liebe zeigt sich in einer leicht verdrehten Art und Weise, aber immerhin. Jedenfalls wird deutlich, dass Spike und Dru durchaus in der Lage sind ihr (Un)Leben zu genießen.

      Der Titel der Episode bezieht sich natürlich auf "Die Hard" aka "Stirb Langsam". Buffy muss zwar im Gegensatz zu Bruce Willis die Eltern nur von Nazis und nicht von Deutschen befreien, darf aber genauso wie das Vorbild u.a. durch Lüftungsschächte kriechen. Insgesamt macht diese Handlung echt Spaß. In diesen frühen Staffeln war es ja immer ein Thema wie Buffy Schule und Beruf unter einen Hut bringen kann und in "School Hard" kulminiert das Ganze vorerst als sich beide Welten am Elternabend vermischen.
      Gegen Ende der Episode wird zudem klar, dass die Behörden in Sunnydayle nicht ganz so dumm sind, wie sie scheinen. Einigen Stellen (u.a. Snyder und eingeweihten Polizisten) ist also schon klar, dass die Stadt von einigen merkwürdigen Kreaturen heimgesucht wird. Nur versuchen sie diesen Fakt zu vertuschen. "gang related! PCP!", heißt es dann.

      Obwohl sich im Nachhinein betrachtet überraschend viele Dinge über Spike bewahrheiten, haut die Kontinuität später doch nicht hundertprozentig hin. So bringt Spike "Sire" Reihenfolge durcheinander. Er behauptet Angel habe ihn zum Vampir gemacht, aber der ist ja eigentlich sein "Groß"Sire. Zudem wird Spikes Alter mit nahe 200 angeben, wenn er eigentlich knapp über 100 ist.
      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
      "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
        So bringt Spike "Sire" Reihenfolge durcheinander. Er behauptet Angel habe ihn zum Vampir gemacht, aber der ist ja eigentlich sein "Groß"Sire.
        In der deutschen Version sagt er imo nur, dass Angel ihn "geschaffen" hätte und das er sein Idol war, was man nicht im Sinne von "zum Vampir gemacht" verstehen muß.

        Geht man davon aus, dass Angelus das psychopathischste und aktivste Mitglied der Gruppe war, so ist es sehr wahrscheinlich, dass die anderen viel von ihm gelernt haben und er für sie ein Vorbild war (was Spike ja auch direkt sagt).
        Sogesehen hat er Spike also tatsächlich zu dem gemacht was er heute ist, auch wenn er ihn nicht zum Vampir gemacht hat.

        Zudem wird Spikes Alter mit nahe 200 angeben, wenn er eigentlich knapp über 100 ist.
        Wann wurde das gesagt? Ich kann mich im Moment nur an Giles Aussage erinnern, dass Spike jünger als Angel sei.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
          In der deutschen Version sagt er imo nur, dass Angel ihn "geschaffen" hätte und das er sein Idol war, was man nicht im Sinne von "zum Vampir gemacht" verstehen muß.

          Geht man davon aus, dass Angelus das psychopathischste und aktivste Mitglied der Gruppe war, so ist es sehr wahrscheinlich, dass die anderen viel von ihm gelernt haben und er für sie ein Vorbild war (was Spike ja auch direkt sagt).
          Sogesehen hat er Spike also tatsächlich zu dem gemacht was er heute ist, auch wenn er ihn nicht zum Vampir gemacht hat.
          Im Original ist der Satz mit "You were my sire, man!" eben ziemlich eindeutig. Da bleibt kein großer Interpretationsspielraum, weil im Kontext des Buffyverse für einen Vampir der "sire", eben immer der Vampir ist, der ihn zu einem solchen gemacht hat. Ich glaube so richtig übersetzt hat man dieses "sire" eigentlich nie. Ist aber natürlich in dieser Situation sehr praktisch, dass sich die Synchro da nicht festlegt.

          Wenn du sagst, Spike meint, dass Angel sein Idol war. Das wird doch hoffentlich nicht die Übersetzung zu "You were my Yoda" gewesen sein.


          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
          Wann wurde das gesagt? Ich kann mich im Moment nur an Giles Aussage erinnern, dass Spike jünger als Angel sei.
          Also in 4x07 "The Initiative" sagt Spike selbst er sei 126 Jahre alt. Das kann aber auch nicht ganz stimmen, denn in 5x07 "Fool for Love" erfahren wir, dass er 1880 zum Vampir gemacht wurde und da war er ja schon mindestens Mitte 20. Sein wahres Alter bleibt also ein wenig mysteriös, aber maximal 140, 150.
          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

          Kommentar


          • #6
            Immer diese Spoiler, tststs...:/

            Die Folge war wieder deutlich besser als die vorherige. Hier sieht Buffys Mutter erstmal, zu was ihre Tochter in der Lage ist, das dürfte sie ein klein wenig stolz machen. Schön auch, dass ihre Mutter nun scheinbar einsieht, dass Buffy alt genug ist ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.
            Endlich hat man auch mal zumindest ansatzweise eine Begründung dafür parat, wieso die Öffentlichkeit nach wie vor vollkommen ruhig an dem Höllenschlund weiterlebt. So ganz realistisch ist das in meinen Augen nämlich nicht

            4* für eine unterhaltsame Folge

            Kommentar


            • #7
              Wieder eine sehr gelungene Folge. Die ersten Auftritte von Spike und Dru sind echt klasse. Dazu gibts noch eine kurzweilige Story und die richtige Mischung aus Humor und Drama.

              Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
              Wenn es wirklich stimmt, dass nie bewiesen wurde, dass Buffy die Turnhalle angezündet hat, finde ich es unfair, dass sich immer wieder darauf berufen wird.
              Für mich klang das eher danach, als würde ihr auch der Brand des alten Labors aus der letzten Folge angelastet. Dafür spricht auch ein kurzer Wortwechsel mit Sheila
              Sheila: "Did you really burn down a school building one time?"
              Buffy: "Well, not actually one time."

              Davon abgesehn scheint Snyder offensichtlich nicht den Anspruch zu haben, fair mit seinen Schüler umzugehen.

              Das Ende des "Annoying One" läutet dann endgültig ein neues Kapitel in Sunnydale ein. Der Übergang von den Big Bads aus Staffel 1 zu denen aus Staffel 2 wurde gekonnt umgesetzt. Dafür gibts von mir 5*****
              "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
              "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
              "Life... you can't make this crap up."

              Kommentar


              • #8
                Ich bin kein großer Fan von Spike, der hier seinen großen Auftritt hat, vergebe aber mal vier Sterne für eine unterhaltsame Folge. Allzu viele Highlights sind mir allerdings von der Folge nicht in Erinnerung geblieben. Witzig ist natürlich, dass Buffys Mutter Spike eins mit der Axt überzieht , und bei Snyder hat man den Eindruck, dass der doch zumindest etwas über den Hellmouth Bescheid weiß, aber irgendwie auch nicht wirklich mit einem Großangriff von Vampiren gerechnet hat. Ist schon eine sehr seltsame Stadt, Sunnydale.

                Kommentar


                • #9
                  Ich möchte dieser Folge aller höchstens drei Sterne geben. Sie hat mir nicht wirklich gefallen. Zwar sind Spike und Drusilla absolut spitze eingeführt worden. Sehr passend, Drusilla so verrückt wie sie gehört...*schauder* und Spike so blutrünstig und grausam wie er zu sein scheint und sogar bereits ein wenig über die Vergangenheit Spikes
                  Der Rest der Folge war aber in meinen Augen ziemlich nervig
                  Snyder musste mal wieder den absoluten Kotzbrocken raus hängen lassen und Buffy zu der Aufgabe verdonnern
                  Noch schlimmer allerdings fand ich Angels Täuschungsmanöver, der in dieser wie auch in der letzten Folge sehr unpassend heraus gestochen hat, im ersten Moment war es ja ganz gut, aber dann einfach nur...doof
                  Die 2 Seiten der Medaille
                  Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                  Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                  ein netter kleiner Sinnspruch.....

                  Kommentar


                  • #10
                    Hurra, endlich mal ein cooler Vampir.

                    Angel versucht zwar ebenfalls ständig in diese Kategorie aufzusteigen, aber ominöses Rumstehen und plötzliches Verschwinden reicht dafür nicht; es braucht auch eine kecke Schnauze. Aber zum Glück haben wir jetzt Spike. Der mischt nicht nur die Sunnydale-Vampirliga der Langeweile auf- er bringt mit seiner verrückten Freundin auch etwas Farbe in die Unterwelt (bzw. einen weiteren Grauton). Das Ende lässt ihn überdies nicht sofort wieder schlagartig seine gesamte Gefährlichkeit verlieren.

                    Netter Zufall, dass Spike dem Gesalbten den gleichen Spitznamen zukommen lässt, den ich ebenfalls mit ihm in Verbindung brachte: "the annoying one". Der liegt wohl auch irgendwie nah. Gut, dass das Meister-Kapitel nun endgültig zu Ende sein scheint.

                    4 Sterne

                    ****
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X