Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[026] "Der gefallene Engel" / "Innocence"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [026] "Der gefallene Engel" / "Innocence"

    Nachdem Buffy durch die intimen Augenblick mit Angel seine meschliche Seele zerstört hat, muß sie erkennen, daß ihr nichts anderes übrig bleibt, als den bösen Angelus zu zerstören, da er sich zu Drusilla und Spike gesellt hat und mit Hilfe des Richters das Ende der Menschheit vorbereitet. Inzwischen nimmt Giles Beziehung zu Jenny Calendar eine neue Wendung, als er erfährt, daß sie zu der Zigeunerfamilie gehört, die Angel seine menschliche Seele gab. Und Willows Hoffnung auf eine Beziehung mit Xander zerplatzt, als sie Xander und Cordelias heimliche Romanze entdeckt.
    Quelle: BuffyWorld.de
    11
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    81.82%
    9
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    18.18%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Spike wird ständig unzufriedener und drängt immer wieder darauf Sunnydale zu verlassen und um den Ärger von Spike komplett zu machen sitzt "der Blaue" (der Richter) auch nur rum und tut gar nichts.

    Angel liegt derweil in der Gasse vor seiner Wohnung im Dreck aber pünktlich als ihm Hilfe angeboten wird, fühlt er sich wieder gut und da guten Taten gerne bestraft werden, beißt er die gute Frau auch sogleich.
    Damit wird sehr schnell deutlich, dass er nicht mehr so nett ist, wie noch in der Folge zuvor, aber es war sehr cool wie er den Rauch rausbläst und meint, dass er sich fantastisch fühlen würde.

    Buffy kehrt am Morgen nach Hause zurück und Joyce bemerkt eine Veränderung an ihrer Tochter, was besonders interessant ist, da sie am Ende der Folge meint, dass Buffy noch so wie vor ihrem Geburtstag aussehen würde.

    Da Buffy sich bis zum Morgen nicht gemeldet hat, herrscht in der Bibliothek Aufregung und Willow und Xander wollen zu einer übereilten und unsinnigen Rettungsaktion zur Fabrik der Vampire aufbrechen.
    Giles und Cordelia bleiben realistisch und bewahren die Ruhe (Giles bricht aber später leider ein, da es ihn anscheinend doch irgendwie peinlich war) und Ms. Calendar bekommt keinen Ton raus.
    Willows Wutausbruch war mal wieder niedlich: "Mir fällt kein passendes Schimpfwort ein, aber so seid ihr!"

    Merkwürdig, dass Cordelia nichts dazu sagt, dass Angel und Buffy durch den Abwasserkanal geflüchtet sind, - das war wirklich eine Steilvorlage.
    Buffys Spruch bezüglich des Richters ("Er ist heiß, aber nicht mein Typ") wirkt hingegen seltsam deplatziert.

    Derweil kehrt Angel zu Spike und Drusilla zurück und mich verwundert etwas wie wohlwollend er dort von Spike empfangen wird. Ihm müsste doch klar sein, was die Rückkehr von Angelus bedeutet, zumal Angel in seinem Begrüßungsmonolog imo ja schon klarstellt, dass er die Starrolle beansprucht.
    Die Begegnung mit dem Richter zeigt, dass nichts menschliches mehr in Angel ist (Angel: "Vielleicht ist er kaputt" ), was die Frage aufwirft, wieso Angelus eigentlich noch um so vieles bösartiger als Spike und Drusilla ist.

    Obwohl Angelus auf eine bösartige Art und Weise ziemlich cool ist, haftet ihn doch in praktisch jeder Bewegung etwas elendes, etwas erbärmliches und feiges an.
    Imo paßt das ganz hervorragend zu dem Charakter und da das für einen (körperlich) so großen Schauspieler sicherlich ziemlich schwer zu spielen ist, verdient David Boreanaz für seine Leistung viel Lob.

    In einer kurzen Randbemerkung erfahren wir, dass Buffy bei Willy war und den armen Kerl grün und blau geschlagen hat, um etwas über Angel zu erfahren.

    Cordelia und Xander haben ein Gespräch hinter den Bücherregalen und imo zeigt Cordelia erstmals so etwas wie Eifersucht (auf Buffy).
    Am Ende knutschen die Beiden mal wieder und werden dabei von Willow überrascht.
    Tja was soll ich sagen? Mir geht dieses Messen mit zweierlei Maß einfach gehörig auf die Nervern: Willow hat in der letzten Folge etwas mit Oz angefangen und es hat ihr damit verdammt nochmal egal zu sein, mit wem Xander rumknutscht!
    Das Xander möglicherweise zumindest leicht pervers ist und deswegen von den anderen aufgezogen wird, wurde schon in mehreren Folgen thematisiert, somit bleibt also nur noch, dass Willow sauer ist, weil Xander nichts davon gesagt hat, dass er mit Cordelia knutscht, aber das ist kaum ein Grund sich so aufzuregen!

    Buffy kehrt in Angels Wohnung zurück, wo er mittlerweile auf sie wartet. Das Schlimme ist, dass man die ersten paar Sekunden, bevor er richtig loslegt kaum etwas von seiner Veränderung bemerkt.
    Angel: "Du hast echt keine Ahnung von Männern, Kleine!...Nehmen wir es nicht wichtiger, als es ist....Es ist doch nicht das erste Mal für mich gewesen." - wirklich übel.
    Besonders leid hat mir Buffy ja getan, als sie fragt, ob sie nicht gut war und er sie darauf zuerst auslacht und dann noch meint, dass sie fast wie eine Professionelle war: Wohl so ziemlich das Schlimmste was er in dieser Situation sagen konnte.
    Obwohl er sie bereits zum Weinen gebracht hat, ist sie doch nur verzweifelt, möchte noch etwas retten und wendet sogar die "Ich liebe dich"-Geheimwaffe an, was er aber auch nur nutzt um ihr ein weiteres Mal vor den Kopf zu stoßen.
    Insgesamt ist das wirklich eine hervorragende Szene, wo beide Schauspieler herausragendes leisten.

    Jennys Onkel informiert sie darüber, dass Angel nun wieder Angelus ist, wobei leider unklar bleibt, woher er sein Wissen überhaupt nimmt.
    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Sonderregel im Fluch irgendwie dazu gedacht war, um sicherzustellen, dass Angel wirklich für immer leiden muß. Natürlich konnte das aber nicht funktionieren und nun hat es sich auch noch zum Schlimmsten gewendet.
    Immerhin ist Jennys Onkel der Unterschied zwischen Gerechtigkeit und Vergeltung bewußt, aber leider wählt er die Vergeltung.
    Jennys Ausbruch am Ende kann ich nur schwer nachvollziehen, da doch aus dem Gespräch hervorgeht, dass sie und ihr Onkel im Grunde ohnehin bereits aus dem "Spiel" sind und nun Angel und Buffy die Hauptcharaktere sind.

    Kurz darauf ist man wieder an der Schule, wo plötzlich das Licht ausgeht und Angelus Willow und Xander einen Besuch abstattet.
    Interessanterweise wählt Angel Willow als Opfer mit der er sich immer wesentlich besser verstanden hat, als mit Xander, aber vermutlich trifft man Buffy mit dem Tod Willows auch härter.
    Wie Angel erzählt, welcher Art die Botschaft für Buffy ist, war sehr gut.
    Angelus hat schließlich Buffy, Ms. Calendar und Xander gegen sich und Xander ist sogar mutig genug um Willow mit Hilfe eine Kreuzes zu retten.
    Wundern darf man sich dabei darüber, dass Angelus auf das Kreuz so stark reagiert, während Angel bisher Kreuzen nicht allzuviel Beachtung schenkte.

    Willow hat im Folgenden Ms, Calendar bereits einmal in Verdacht mehr gewußt zu haben, aber es gelingt ihr nochmal sich herauszureden.
    Giles versucht Buffy über einen möglichen Grund für Angels Veränderung auszufragen, was diese natürlich nur verstört und flüchten läßt.
    Willow verbietet am Ende Giles den Mund und ich muß sagen, dass sie bei solchen Dingen immer ziemlich schnell begreift was los ist, obwohl sie selber null Erfahrung hat.

    Cordelias Outfit auf der Militärbasis war wirklich "ätzend", aber was hat Xander an Cordelias Kleidung in der Bibliothek auszusetzen?

    Die Schwierigkeit den Richter mit konventionellen Waffen zu besiegen wird in dieser Folge etwas übertrieben dargestellt: Dass er nicht von geschmiedeten Waffen getötet werden kann ist eine Sache, aber hier wird mehrmals durch unkluge Wortwahl der Eindruck, erweckt, dass man mit herkömmlichen Waffen überhaupt keinen relevanten Schaden anrichten könne.
    Wenn das wirklich so wäre, müsste man allerdings fragen, womit die frühere Armee ihn denn dann in seine Einzelteile zerlegt hat.

    Im Rahmen von Buffys Schmerzdarstellung wird in einer schönen Sequenz auch etwas von ihrer Nacht mit Angel nachgereicht, - aber man sieht wieder etwas zu wenig.

    In einer Vision erfährt Buffy dann, dass Ms. Calendar etwas zu verbergen haben muß, was sie dazu bringt in ihren Unttericht zu stürmen und sie erstmal an der Gurgel zu packen.
    Ob der Direktor die richtige Person ist, die man in solchen Situationen rufen sollte?
    Unter diesem Druck gibt Ms. Calendar alles zu und auch Giles bekommt endlich mit was passiert ist.
    Natürlich können die Zigeuner den Fluch nicht mehr erneuern, da die entsprechenden Zauberformeln verloren gegangen sind, - sehr praktisch oder unpraktisch, das kommt ganz auf die Sichtweise an.

    Angel hat einen sehr coolen Auftritt bei Jennys Onkel (ich finde es allerdings schon fragwürdig, dass er das Zimmer ohne Einladung betreten konnte) und nimmt grausame Rache (obwohl man nicht viel sehen kann, kann man doch erahnen wie er den Mann zugerichtet hat) und hinterläßt wieder einen gemeinen Spruch für Buffy.
    Mein Mitleid für Jennys Onkel hält sich allerdings deutlich in Grenzen: Er hat die Rache über die Gerechtigkeit gestellt und in einen solchen System ist es imo nur fair auch Angel zuzugestehen sich für eine übertriebene und maßlose Bestrafung zu rächen.

    Der Zeitablauf ist an dieser Stelle der Folge aber recht merkwürdig: Buffy konfrontiert Ms. Calendar am hellen Tag (vermutlich maximal Mittagszeit) und trotzdem kommt Angel vor ihnen beim Onkel an und hat genug Zeit ihn zu töten, alles "schön" zu inszenieren und dann wieder zu verschwinden? Wieso bitte haben Buffy und Co so lange gebraucht?

    Der Abschnitt auf der Militärbasis gehört zu den wenigen schlechten Teilen der Folge. Auf mich wirkt das Ganze irgendwie reichlich albern, aber dass Xander schon "auf Touren kommt", wenn er einen Fußabtreter sieht, ist echt heftig.

    Willow bringt Oz in eine schwierige Situation indem sie ihn fragt, ob er Lust hätte mit ihr rumzumachen: Natürlich hat er Lust mit ihr rumzumachen (was er auch sehr schön darstellt) aber es ist zu diesen Zeitpunkt einfach nicht angebracht.
    Oz kriegt ganz viele Pluspunkte dafür, dass er Willows mieses Spiel durchschaut und ihr einen Korb gegeben hat.

    Angel hat in der Vampir-Truppe klar das Kommando übernommen und Spike ist ziemlich abgemeldet.
    Außerdem wird er bereits immer mal wieder von Angel ein wenig gedemütigt und muß am Ende dann im Hauptquartier bleiben, während Angel und Drusilla einen "Ausflug" machen.

    Der Bruch mit Ms. Calendar ist tief, wie man in der Szene sieht, in der sie von Buffy weggeschickt wird.
    Ich finde es sehr schön, dass Giles hier zu Buffy steht und nochmal bestätigt, dass Jenny gehen soll.

    Angesichts von Angels Auftritt im Einkaufszentrum, inklusive Verbrennung und ausschwärmender Killertruppe, reagieren die Passanten mit einer erstaunlichen Seelenruhe (Einer rempelt tatsächlich Angel an, bevor der Richter ihn packt).

    Aber zum Glück taucht ja Buffy auf und die Szene ist einfach nur cool: So eine richtig schöne "Willkommen im 20. Jahrhundert"-Szene.
    Herrlich, wie Angel und Drusilla sehen was los ist, ihnen ihr Lachen vergeht und sie in Zeitlupe im Bemühen sich in Sicherheit zu bringen die Treppe runterlaufen (allerdings haben sie bereits einen weiteren Weg zurückgelegt, als dann in der Szene, wo sie tatsächlich wegen der Explosion abheben) oder eben auch das wunderbar dümmliche "Was ist denn das?" vom Richter, bevor es ihn erwischt (da hätte man sich halt etwas informieren müssen ).
    Somit findet Drusillas schöner Plan mit dem Richter ein ziemlich abruptes Ende, was allerdings auch die Frage aufkommen läßt, welche Chancen Dämonen allgemein gegen moderne Waffentechnologie haben.

    Zuerst scheint es so, als würde Angel feige fliehen, aber dann kommt es doch zu einen sehr hart geführten Kampf mit Buffy. Buffy gewinnt natürlich, aber sie kann Angel nicht töten.
    Anschließend bekommt diesmal Angel eine eindeutige Botschaft und Buffy verlangt, dass er ihr etwas Zeit lassen soll.

    Dann kommt es noch zu einer sehr schönen Szene zwischen Giles und Buffy, in der er ihr nichts vorwirft sondern ihr nur seine Sympathie und seinen Respekt zusichert.

    Die Frage von Joyce, wie Buffy ihren Geburtstag verbracht hätte, kann Buffy nur mit einen ziemlich traurigen und verbitterten "Bin älter geworden" beantworten.
    Es ist eine ziemlich traurige aber sehr passende kleine Endszene.

    Fazit:
    Es ist fast schon unglaublich, was in dieser Folge alles passiert:
    Bei ihren ersten Treffen mit ihm in dieser Folge glaubt Buffy anfangs noch mit ihrem Angel zu reden, dann versucht er ihre Freunde zu töten und schließlich stehen sie sich in einen möglicherweise tödlichen Kampf gegenüber.
    Angel schließt sich der Vampirgang an, es kommt zum Bruch mit Ms. Calendar, die Beziehungen von Willow/Oz und Xander/Cordelia werden sinnvoll weitergeführt und der Richter wird besiegt.
    All dies könnte leicht zuviel für eine einzige Folge sein, aber hier ist es meisterhaft komponiert und aufeinander abgestimmt, - ganz großes Lob.
    Lobend zu erwähnen sind auch die Schauspielleistungen von David Boranaz und Sarah Michelle Gellar.
    Somit gibt es hier nun die erster 6er Wertung für die zweite Staffel.

    *** ***
    Zuletzt geändert von John Sheridan; 02.04.2007, 19:31.

    Kommentar


    • #3
      Einfach eine unheimlich tolle Folge, die so was tragischen an sich hat und nichts anders als 6 Sterne verdient.
      Erst dachte ich ja, dass Angel irgendwie das ganze nur spielt und nicht wirklich seine Seele verloren hat ( was vielleicht daran liegt, das mein DVD Player spinnt und ich nur den Englischen Titel kannte, den ich nicht mal übersetzen konnte ). Richtig klar ist das erst geworden, als Mrs. Calendars Onkel da bestätigt, alles davor hätte auch gespielt sein können, auch das Gespräch zwischen Buffy und Angel, das wirklich sehr gut rüber kam, richtig herzergreifend eine gute Leistung der Schauspieler AM besten war natürlich der Schluss der Folge, wie es auch sein sollte, ein geniales Finale mit einer vielleicht etwas zu leichten Vernichtung des Richters und einem Kampf zwischen Angel und Buffy Dumm nur, dass Buffy noch nciht bereit ist Angel zu töten, auch wenn sie es gekonnt hätte und er dann natürlich, genauso wie Spike und Drucilla entkommt...was uns schon mal einen eindeutigen Hinweise darauf gibt mit wem wir es in den nächsten Folgen wieder zu tun haben.
      Die 2 Seiten der Medaille
      Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
      Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
      ein netter kleiner Sinnspruch.....

      Kommentar


      • #4
        Na das war mal ein Zweiteiler ( im Gegensatz zu der Doppel-Jägerinnenfolge)!

        Angels "Fall" ist dreifach gut:

        1. Bösewichte, deren Gefahr sich drauf beschränkt, dass sie den Helden körperlich verprügeln können, sind nur eingeschränkt furchterregend. Der wahre Bösewicht schafft es den Helden in seinem Innersten zu erschüttern. Miit dem entseelten Angel hat man nun einen solchen Schurken.

        2. Spike schien als Bösewicht bereits abgedankt zu haben. Die Heilung Drusilas schien immer sein Hauptziel zu sein, während Buffy einen sportlichen Zeitvertreit darstellte. Nach einiger Prügel und Drusilas Genesung schien seine Lust auf Sunnydale aufgebraucht zu sein. Als Teil der infernalem Sunnydale-Trias hat er nun die Chance sich neu zu beweisen.

        3. Angel zeigt als Bösewichtauch auch irgendwie mehr Engagement als er als es Engel getan hatte. Kein kryptischen Rumgestehe mehr sondern die volle Dröhnung Schnurrbartgedrehe.

        Dritte im Bunde ist Drusila, die auch nach ihrer Heilung weiterhin verrückt ist. Es ist sehr erbaulich, dass ihr die Aussicht auf den Weltuntergang einem solchen Spaß bereitet. Nur den Richter hat der Trio infernale leider an die Neuzeit verloren. Wie dumm, dass "Geschmiedete Waffe" wohl wörtlich zu verstehen war.


        6 Sterne

        ******
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar

        Lädt...
        X