Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[033] "Wendepunkte" / "Becoming (1)"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [033] "Wendepunkte" / "Becoming (1)"

    Buffy sieht die Zeit gekommen, Angel zu zerstören und muß sich darüber klar werden, ob sie bereit ist alles dafür zu opfern. Doch ihre Entscheidung wird hinausgezögert, als Willow das Geheimnis entdeckt, durch das Angel möglicherweise seine Seele wiedererhalten könnte. Inzwischen hat Angel beschlossen, einen Dämon freizusetzen, der die Erde und alle Lebewesen verschlingen kann, anstatt in die Arme seiner Ex-Geliebten zurückzukehren.
    Quelle: BuffyWorld.de
    9
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    22.22%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    77.78%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    In dieser Folge bekommt man nochmal fast alle wichtigen Stationen in Angels Leben gezeigt, von denen man größtenteils zuvor schon gehört hat.

    Auf jeden Fall ist dies sehr interessant und gibt dieser Folge einen ganz eigenen Charme.
    Gleich die erste Szene zeigt, wie Angel von Darla zum Vampir gemacht wird.
    Wirkt Boreanaz hier eher wie ein Schauspieler im Kostüm macht Julie Benz wirklich einen großartigen Job, - als wenn sie in diese Zeit gehören würde.

    Bei der nächsten Station im Jahr 1860 macht Boreanaz/Angel dann als Beichtvater für Drusilla eine viel bessere Figur, - wirklich übel was er ihr an den Kopf wirft, aber zwei Tage zwischen zwei Beichten ist wirklich nicht viel.
    Wenn ich mich recht erinnere sollte Drusilla jedoch ein junges Mädchen sein, als Angel sie kennenlernte und das kann Juliet Landau leider schauspielerisch überhaupt nicht transportieren.

    Desweiteren wird der Zuschauer Zeuge wie Angel seine Seele wiederbekommt und dann die nächsten Jahrzehnte ein elendes Leben führt, bis er auf einen Dämon trifft, der ihm beibringt ein würdiges Leben zu führen ohne Menschen töten zu müssen. Außerdem bringt er ihn sozusagen mit Buffy zusammen.

    Wenn mich nicht alles täuscht ist Buffys erste Schule zugleich das Rathaus von Hill Valley.
    Sarah Michelle Cellar spielt die jüngere Buffy wirklich beneidenswert gut, eben jünger, mädchenhafter und irgendwie ein wenig wie Cordelia.
    Wenn man von so einen Buchhaltertypen von seiner Bestimmung erfährt kann ich es noch mehr verstehen, dass man nicht sonderlich begeistert ist. Und vor allem geht man mit so einen Typen nach so einer Geschichte als junges Mädchen auf keinen Fall mit!
    Aber ich ignoriere den Typen ohnehin, für mich gibt es in dieser Rolle nur Donald Sutherland!
    Lustig, dass Buffy bei ihrem ersten Versuch das Herz des Vampirs nicht gefunden hat.

    Angel ist trotzdem von Buffy offensichtlich so beeindruckt, dass er beschließt ihr in Zukunft zu helfen.

    Soviel zur Vergangenheit, in der Gegenwart ist Angel zugleich böse und cool und beobachtet Buffy gerne aus sicherer Entfernung. Erschreckenderweise scheint ihn Buffy niemals zu bemerken, auch wenn er sich in nächster Nähe aufhält.

    Snyder war mal wieder cool, als er bei den öffentlichen Liebesbezeugungen von Willow/Oz und Cordelia/Xander dazwischen gegangen ist.
    Cordelias Spruch in Richtung Willow war wirklich daneben aber mit ihren Spruch über Snyder hat sie das wieder ausgeglichen.
    Später fällt sie noch durch ihren Rat auf, dass Buffy doch einfach in der Bibliothek darauf warten soll, dass Willows Zauber wirkt.

    Willow betätigt sich zuerst als Buffys Nachhilfelehrin (Buffy: "Das ist kompletter Stuss."...Willow: "Sag sowas nicht...oh, das ist kompletter Stuss." ), doch dann findet man endlich die verloren gegangene Diskette von Ms Calendar (gut, dass dieser Klassenraum nie wirklich aufgeräumt wurde ) und es bietet sich die Chance Angel seine Seele wiederzugeben.
    Dass es darüber sogar zum Streit zwischen Xander und Giles kommen konnte, war ziemlich überraschend.
    Giles sollte bei seiner Position aber vielleicht nochmal bedenken, dass es Jennys letzter Wunsch war, dass Angel seine Seele wiederbekommt, bevor er sie umgebracht hat.
    Trotz allem was dagegen spricht, beschließt man es zu versuchen (ziemlich dumm, dass Ms Calendar sich erst eine Seelenkugel beschaffen mußte, während Giles auch eine in seinem Büro liegen hat) und Willow kann einen weiteren Schritt in Richtung Hexentum machen. Erstmals warnt Giles sie vor den möglicherweise unerwünschten Folgen.

    Gerade rechtzeitig um sich von Drusilla exekutieren zu lassen kehrt auch Kendra nach Sunnydale zurück. Bevor es dazu kommt, darf sie noch Ratschläge erteilen, die niemand hören will und man erfährt, dass sie einen speziell designten Lieblingspflock besitzt, - also nochmal ein Zeichen, dass es sich bei Kendra doch um einen Menschen gehandelt hat.
    Ihr Tod schließlich war ziemlich brutal und grausam inszeniert und ich fand es ziemlich erschreckend, wie mächtig Drusilla in dieser Szene gewirkt hat.

    Bei nur noch einer verbleibenden Folge sollte Spike jetzt endlich mal tätig werden, wenn er etwas gegen Angel unternehmen will. Hier überzeugt er jedoch nochmal durch seine Sprüche:
    Spike: "Nein, sie hat es aus der Presse erfahren...Das ist nen großer Stein. Das würde ich gerne meinen Freunden erzählen, so große Steine haben die nicht...Jemand war nicht würdig"

    Dass Angel bei erster Gelegenheit versucht, die Welt zu vernichten, überrascht mich etwas. Ich hatte bisher immer den Eindruck, dass er die Welt eigentlich ganz in Ordnung findet und sich gerne darin vergnügt.
    Sich nach seinen eigenen Scheitern an Giles "zu wenden" war im Grunde eine logische Folge.

    Die Art, wie die Nachricht für Buffy, dass sie sich mit Angel treffen soll, überbracht wurde, war ziemlich krass, - was hat Angel bloß mit dieser Vampirin gemacht, dass sie sich für ihn hat verbrennen lassen?
    Das Treffen selbst, war dann sehr gruselig: Wie kann man Angel bloß jemals wieder trauen, wenn sein böses Ich sein gutes Ich so dermaßen gut spielen kann, dass man keinen Unterschied bemerkt?

    Angel scheint so etwas wie Respekt vor Buffy zu haben, wenn er es für nötig gehalten hat, für Ablenkung zu sorgen um sie bei der Aktion in der Bibliothek nicht im Wege zu haben, - Kendra war jedenfalls nicht wirklich eine Gegnerin für Drusilla.
    Xander hat sich imo erstaunlich gut geschlagen, aber wiedermal zeigte sich, dass die Bibliothek einfach kein sicherer Ort ist.

    Buffy kommt natürlich zu spät um Giles zu retten und findet nur noch die tote Kendra. Das Ende der Folge ist vor allem aufgrund des Monologes eigentlich sehr gefühlvoll, aber der Typ mit der Waffe stört, - das hätte man sich auch noch für die nächste Folge aufsparen können.

    Fazit:
    Die größte Stärke dieser Folge ist imo, dass man nochmal Angels Lebensweg bis zur ersten "Begegnung" mit Buffy nachgezeichnet bekommt.
    Pünktlich zum Abschluß des Schuljahres steht ansonsten auch mal wieder das Ende der Welt vor der Tür und es besteht die Möglichkeit Angel doch noch zu retten. Außerdem stirbt noch Kendra.
    Alles in Allem eine sehr gute 5 Sterne-Folge.

    ** ***

    Kommentar


    • #3
      Das war mal wieder eine sehr gute Folge, wurde auch langsam Zeit, dass es wieder richtig spannend wird, jetzt wo es auf das Staffelfinale zu geht.
      Erst mal sehr positiv, dass am Anfang endlich Angels Geschichte mal bebildert im ganzen in einer Kurzfassung dargestellt wurde. Sonst waren das ja immer nur so Erzählungen.
      Nett das sie endlich auch mal die Diskette gefunden haben aber wieso hätte man auch danach suchen sollen.
      So, alles weitere ist erst mal unwichtig bis auf das große Finale das wirklich genial war
      Nur schade, dass man Kendra umgebracht hat das war richtig brutal..und endlich sieht man mal wie mächtig Drusilla wirklich ist. verrückt und gestört, aber sehr mächtig.
      5 Sterne *****
      Die 2 Seiten der Medaille
      Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
      Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
      ein netter kleiner Sinnspruch.....

      Kommentar

      Lädt...
      X