Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[039] "Die Qual der Wahl" / "Homecoming"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [039] "Die Qual der Wahl" / "Homecoming"

    Als Cordelia ihren fast schon sicheren Sieg als Heimkehr-Königin feiert, beschließt Buffy ihr mit Hilfe ihrer Freunde zu zeigen, was eine Harke ist, doch nicht alle scheinen tatsächlich auf ihrer Seite zu sein. Inzwischen hat Mr. Trick einige Vampire um sich gescharrt, um Jagd auf die beiden Vampirjägerinnen zu machen.
    Quelle: BuffyWorld.de
    5
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    60.00%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Zu Beginn der Folge ist noch alles in bester Ordnung zwischen den Freunden; man sitzt beisammen und macht sich einen schönen Abend.
    Doch es dauert keine 30 Sekunden bis Cordelia einen besonders miesen Spruch zieht und damit den Zuschauer verunsichert. Hätte sie nach den ersten Teil aufgehört zu reden wäre es in Ordnung gewesen, aber der Zusatz war echt zu viel.

    Das ist leider nur der Vorbote eines in der ersten Hälfte allgemein ziemlich widerlichen Verhaltens von Cordelia. Da das ganze grundlos passiert (gut sie will gewinnen und muß deswegen für sich Werbung machen, aber es gibt überhaupt keinen Grund ihre Freunde deswegen immer so heftig zu beleidigen), können sich die Autoren dieser Folge wirklich auf die Schultern klopfen: Es gelingt schließlich (zum Glück) nicht jede Folge die Charakterentwicklung eines ganzes Jahres über den Haufen zu werfen.
    Wäre die Folge nicht so gut, müsste man den Autoren eigentlich böse sein, ach obwohl, da die Handlung der Folge eigentlich auch ohne Cordelias seltsames Verhalten in der ersten Hälfte möglich gewesen wäre, bin ich ihnen doch mal böse.

    Nach diesen ersten blöden Spruch versöhnt man sich erstmal wieder mit Cordelia, da sie anschließend (richtigerweise) kein Blatt vor den Mund nimmt und einfach frech fragt, ob Scott Buffy noch nicht zum Ball eingeladen hätte, obwohl dieser mittlerweile anwesend ist.
    Richtig so: Er ist mit Buffy zusammen, da soll er sie gefälligst auch fragen, ob sie mit ihm zum Ball gehen möchte!
    Normalerweise sollte Buffy Cordelia dankbar sein, aber später kommt ja heraus, dass er sie wohl nicht angesprochen hat, weil er die Beziehung beenden wollte.

    Angel geht es noch immer sehr schlecht und er wirkt nun ganz anders als früher (so schwach).
    Dass Buffy mal wieder glaubt mit niemanden über Angels Rückkehr sprechen zu können, ist ziemlich nervig. Imo hat sie sich so manche Schwieirgkeit in ihrem Leben selber zuzuschreiben, - wenn sie mal mit jemanden über ihre Probleme sprechen würde (Giles würde sich eigentlich fast immer anbieten), wäre vieles schon einfacher.
    Wenigstens ist sie Angel gegenüber ehrlich und erzählt ihm von ihren Freund. Ich finde es auch gut, dass sie ein bißchen über ihn erzählt hat, aber hoffe, dass beim Schnitt wirklich auch Schluß war, -mehr wäre imo ziemlich schmerzhaft für Angel gewesen.

    Es folgt der Schnitt des Grauens und Scott macht mit Buffy Schluß. Ich kann Scott einerseits verstehen, da man imo kaum erwarten kann an einer Beziehung festzuhalten, die einem nicht das gibt, was man sich erhofft hat. Andererseits war Buffy auch schon in ihrer Depri-Phase, als sie ihre Beziehung angefangen haben, - er wußte also worauf er sich einläßt.

    Auch kann man verstehen, dass Buffy im ersten Moment enttäuscht und wütend ist (was im Gespräch mit Faith gut rauskommt), aber auf längere Sicht kann sie sich bei Scott bedanken, muß sie ihm so doch eines Tages nicht erklären, dass sie nun lieber wieder mit Angel zusammen sein möchte.

    Ich finds btw. gut, dass Faith und Buffy zusammen trainieren, - dürfte viel mehr bringen, als wenn man nur mit einem Wächter trainiert.
    Faiths Ratschlag an Buffy ist zwar nicht gerade toll für die potentiell betroffenen Kerle, aber von einem rein egoistischen Standpunkt aus ist es als erster Schritt zur Problembewältigung bestimmt noch besser geeignet, als sich in eine Ecke zu setzen um alles tief in sich hineinzufressen, wie Buffy das so gerne tut.

    Nachdem er bestimmt in einen halben Dutzend Folgen bereits erwähnt wurde, bekommt man nun endlich den Bürgermeister zu sehen.
    Er scheint eigentlich ein recht sympathischer und irgendwie ulkiger Charakter zu sein, - allein schon sein Reinlichkeitsfimmel.
    Allerdings konnte man bereits aus seiner Verbindung zu Direktor Snyder schließen, dass er Böses im Schilde führt und indem er am Ende der Folge Mr. Trick anheuert, wird dieser Verdacht zur Gewißheit.
    Leider wirkt es hier allerdings so, als wenn er erst mit dieser Folge seine dunklen Machenschaften beginnen würde.
    Harry Groener ist seit TNG sichtlich älter geworden, aber er gefällt mir in der Rolle des Bürgermeisters sehr gut, - wird bestimmt lustig.

    Das Fotoshooting war sehr gut gemacht, die Bilder von Cordelia, Xander und Oz waren gut getroffen und die Drei kamen sehr cool rüber. Willow war im Grunde auch gut getroffen, aber sie tut mir schon leid, da sie zuerst ja noch total fröhlich war und dann erst fotografiert wurde als sie so verunsichert das Gesicht verzieht.

    Dürfte recht hart für Buffy gewesen sein, dass sich ihre "Lieblingslehrerin" ( ) nichtmal mehr an sie erinnert hat.
    Dies ist der Auslöser, dafür dass sie sich daran erinnert, dass sie an ihrer alten Schule ein Star war.
    Die Mitteilung, dass sie nun noch nichtmal ein einfaches Foto im Jahrbuch bekommt, bringt sie dann zur Explosion.

    Es ist natürlich dumm von Cordelia, dass sie vergessen hat Buffy von den Fotos zu erzählen, aber dazu sind auch noch ein paar Dinge zu sagen:
    Es ist ja nicht so, dass dieses Fotoshooting in einen geheimen Hinterzimmer stattfinden würde, sondern mitten auf dem Flur, - das hätte man auf den Weg zur Bibliothek ja vielleicht auch irgendwie bemerken können. Xander ist am nächsten Tag ja bestens darüber informiert, dass Buffy den Fototermin verpaßt hat und wenn er da nun schon so den Überblick hat, hätte er vielleicht ja auch mal selber zu Buffy gehen können als die Zeit knapp wurde.
    Schließlich wußte Buffy ja auch mutmaßlich selber, dass zu Beginn des Schuljahres Fotos fürs Jahrbuch gemacht werden und wenn sie darauf nun so großen Wert legt, hätte sie sich ja auch eigenständig informieren können!

    Aber gut letztlich war es trotzdem ein Fehler von Cordelia, weswegen es zum Streit zwischen ihr und Buffy kommt.
    An Buffys Adresse muß man dabei sagen, dass es nicht gerade toll ist jemanden Egoismus vorzuwerfen (Cordelia denkt überhaupt nicht immer nur an sich), wenn man sich gerade selbst in einen Egotrip hineinsteigert.

    Mr. Trick hat seine Position zu gewissen Dingen auch überdacht; hat er als er sich von seinen Meister abgewandt hat noch den Eindruck gemacht, dass ihn ganz andere Dinge interessieren würden als die Jagd auf Jägerinnen ( ), aber nun fällt er doch in das klassische Spike-Schema.
    Immerhin ist es eine interessante Variante, einfach im Rahmen eines "Spiels" ein paar Killer zu sich kommen zu lassen, sich selber darüber hinaus nicht die Hände schmutzig zu machen und dann auch noch Geld zu kassieren, - paßt gut zu Mr. Trick.
    Mr. Trick mit Lutscher war ein sehr lustiger Anblick und er dürfte sich ziemlich gewundert haben, als ihn die Polizei abgeholt hat. So scheint Mr. Tricks Sololaufbahn auch schon wieder zu Ende zu sein und er hat im Bürgermeister einen neuen Meister gefunden.

    Tricks Team setzt sich aus 2 uninteressanten und 2 interessanten Parteien zusammen. Uninterressant sind der Jäger und der messerwerfende Dämon (mit dem Mr. Trick ja auch nicht wirklich etwas anfangen kann ). Die Rückkehr von Gorch (diesmal mit Frau) sorgt für einiges an Komik und dann wird das Quartett durch drei fiese Deutsche komplettiert, die dank ihrer Technisierung die Favoriten von Trick sein dürften.

    Wenn man sieht, wie Willow und Xander ihre Outfits für den Ball testen und sie ihm die Fliege bindet und beide zusammen tanzen, kommt einem der böse Verdacht, dass bei der Pärchenbildung etwas schief gegangen ist und unglücklicherweise wird dieser Gedanke in der Folge auch weiterverfolgt.
    Ständig verplappern sie sich und schließlich küssen sie sich sogar, was beide am liebste erstmal wieder vergessen würden.
    Dass Willow bei ihrer Kleiderwahl beim ersten Versuch daneben lag, war typisch für sie, aber das zweite Kleid war ein echter Hinkucker und hat gut zu ihr gepaßt.

    Lustig, wie Buffy die Stärken und Schwächen ihrer Konkurrentinnen auf dieser riesigen Tafel aufgeführt hat, aber imo darf Buffy nicht wirklich hoffen eine Chance gegen Cordelia zu haben. Auch wenn sie nicht mehr so beliebt wie früher ist und ihre Frisur ausgerechnet in dieser Folge nicht immer optimal war, dürfte ihr Vorsprung zu Buffy, die die meisten wohl nur als Schlägerin kennen, immer noch gewaltig sein.

    Buffys Spruch über Cordelia fand ich fies und ich konnte auch nicht darüber lachen.
    Ich finde es auch reichlich daneben, dass sie versucht ihre Freudn gegen Cordelia einzuspannen. Die sind schließlich auch Freunde von Cordelia und es war daher zu erwarten, dass sie bereits ihr helfen. Speziell hätte Buffy nicht erwarten und auch nicht fordern dürfen, dass sich Xander gegen seine Freundin stellt.
    Oz Grund zum Überlaufen war nicht zu schlagen: "Wenn Willow das sagt, ist das wohl richtig."

    Bleibt also nur noch Giles, der sie darauf hinweist, dass diese Wahl nicht so wichtig ist. Leider glaubt sie ihm mal wieder nicht und zerdrückt erstmal eine Glasflasche.

    Hervorragend war der Wahlkampf mit dem Highlight, dass Buffy kleine Kuchen verteilt, die dann von Cordelia im Austausch gegen einen Geschenkkorb wieder einkassiert und verpackt in einer Papiertüte entsorgt werden.
    Jonathan hat auch wieder einen Kurzauftritt und Cordelia und der vulkanische Todesgriff war auch lustig.
    Leider kann es Buffy auch nicht lassen und setzt Willow in besonders gemeiner Weise unter Druck, so dass sie umfällt und ihr gegen Cordelia hilft.

    Es kommt schließlich nochmal zur Konfrontation der beiden Konkurrentinnen und Cordelias Spruch über Buffys Eltern war echt übel.
    Genial wie Xander noch dazwischen gehen will und sich die Beiden dann wüste Beleidigungen an den Kopf werfen: "Ekelige Giftnudel"..."Blöde Kotzkuh"

    Jedenfalls in Bezug auf Buffy und Cordelia brauchen sich Xander und Willow keine Vorwürfe zu machen: Es ist imo nichts schlimmes daran einer Freundin (hier eben Cordelia) zu helfen eine Wahl zu gewinnen. Gut eventuell hätte die Clique sagen können, dass sie keinem von beiden hilft, letztlich gibt es in dieser Folge aber nur eine Person, die dabei ist eine tolle Freundschaft zu zerstören und das ist Buffy!

    Um Cordelia und Buffy wieder zusammen zu bekommen, finden die Beiden dann ja auch eine sinnvolle Lösung womit nur noch ihr eigenes Problem bleibt, was sie aber auch sichtlich mitnimmt.

    Giles "Aufmunterungsversuche" können da auch nichts ausrichten, aber es war genial wie er das erstemal angekommen ist:
    Giles: "Wir müssen Buffy suchen, etwas fruchtbares ist passiert! ..Nur ein Scherz ich wollte euch erschrecken."

    Faith auf dem Ball war auch ein Hinkucker und es bleibt nur die Frag, warum man sie nicht länger bewundern durfte.
    Faiths Aktion bei Scott war wirklich gemein (dabei hat er sich gegenüber Buffy ja nicht wirklich unkorrekt verhalten und dass er mit einem anderen Mädchen tanzt ist nach der Sachlage imo auch nicht wirklich schlimm). Aber auch das gehört halt zu Faith und irgendwie mag man sie ja auch gerade deswegen. Immerhin war es sehr lustig und die kleine Racheaktion kann vielleicht als Hinweis einer guten Freundschaft zu Buffy gelten. Schade ist nur, dass es immer deutlicher wird, dass "Männer" und "Faith" zwei Dinge sind, die nicht so recht zusammen passen.

    Leider entpuppt sich die Limousine für Buffy und Cordelia als eine Falle von Mr. Trick. Wirklich herrlich wie er seine 30 sekündige Frist erwähnt, dann auf die Uhr schaut und meint, dass es nun nur noch 17 Sekunden wären.
    Auch Cordelias Reaktion war genial.

    In einem leerstehenden Haus haben Buffy und Cordelia die Gelegenheit sich ein wenig auszusprechen, wobei ich nur doof fand, dass Cordy plötzlich wieder ihre Liebe zu Xander in Zweifel zieht (auch wenn es sich gewissermaßen ja gut trifft).

    Auch die Flucht aus dem Haus hat mir gefallen: Cordelia und Buffy springen aus dem Haus aber der Dämon schafft es nicht und kann dann wegen der im Haus liegenden Granate nur noch ein dummes Gesicht machen.

    Der genialste Augenblick der Folge war aber als Cordelia den übriggebliebenen Gorch-Bruder total zusammenfaltet (großartig gespielt). Cordelia war schon ziemlich überzeugend, aber nach der erneut schwachen Vorstellung war es wohl das letzte mal, dass man Gorch zu Gesicht bekommen hat.

    Somit bleiben nur noch die Deutschen übrig und obwohl sie natürlich Killer waren, verwundert es etwas, dass man gar nicht darauf eingegangen ist, dass es Menschen und keine Dämonen waren.

    Gut wie dann Cordy und Buffy völlig verdreckt auf dem Ball auftauchen.
    Buffys "Das ist eine lange Geschichte", die dann von irgendjemanden in einen einzigen Satz zusammengefaßt wird, entwickelt sich langsam zum Running Gag.
    Was fällt Xander eigentlich ein zu lachen, wenn Buffy meint, dass man sich bloß nie mit Cordelia anlegen soll, - das wird ihn später bestimmt noch leid tun (Auf den eisigen Blick von Cordy achten).

    Am Ende stehen die Zeichen dann wieder auf Freundschaft, wobei das erste Zugeständnis interessanterweise von Cordelia kommt, bevor Buffy dann meint, dass es immer noch wichtig sei wer die Wahl gewinnt.
    Zuerst glaubt man bei der Verkündung natürlich, dass Beide gewonnen hätten und ist dann überrascht, dass die beiden anderen Kandidatinnen gewonnen haben.

    War natürlich witzig, aber irgendwie kann ich nicht so recht glauben, dass diese beiden eher blassen Mädchen Cordelia ausgestochen haben sollen (vor allem gleich beide).
    Aber nunja sowohl Cordy als auch Buffy hatten ja bereits Titel und die nun wohl wiederhergestellte Freundschaft in der Clique ist ohnehin das wichtigste.

    Fazit:
    Obwohl ich den (unnötigen) Rückfall Cordys in alte Zeiten nicht gut fand und Buffy sich imo wirklich ätzend verhalten hat, wurde ich insgesamt großartig von dieser Folge unterhalten.
    Macht 5 Sterne.

    ** ***

    Kommentar

    Lädt...
    X