Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[045] "Hänsel und Gretel" / "Gingerbread"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [045] "Hänsel und Gretel" / "Gingerbread"

    Joyce findet auf dem Spielplatz die Leichen zweier Kinder. Empört organisiert sie eine Bürgerinitiative zur Bekämpfung des Bösen. Währenddessen stellen Buffy und ihre Freunde fest, dass diese zwei Kinderleichen alle fünfzig Jahre irgendwo gefunden werden. Kurz darauf finden sich Buffy, Willow und Amy von aufgebrachten Eltern auf einen Scheiterhaufen gestellt – sie sollen als Hexen verbrannt werden. Dahinter stecken die beiden Kinder, die den Erwachsenen erschienen sind.
    Quelle: EPGuides.de
    7
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    57.14%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Genial, wie Joyce zu Beginn auftaucht um Buffy etwas zu Essen zu bringen und an der Vampirjagd teilzuhaben, - sie meint es natürlich nur gut, aber es ist einfach total unpassend.
    Wie sie die beiden toten Kinder findet, war dann aber schon recht gruselig.

    Pünktlich zur Story über Hexen, taucht auch Amy mal wieder auf.
    Ich finde ihre Frisur btw. nicht toll und außerdem würde es mich interessieren, wie die Hexen und Hexer der Schule miteinander in Kontakt getreten sind: Gut Willow wußte ja, dass Amy eine Hexe ist, aber was ist mit diesem Typen? Sowas erzählt man doch nicht unbedingt rum...

    Es ist verständlich, dass der Tod der Kinder Joyce ziemlich mitgenommen hat, aber sie übertreibt es mal wieder gründlich: Heftig, dass sie gleich Willow so fertig macht.

    Die Aktion im Rathaus war aber im Prinzip gar nicht mal eine so schlechte Idee und natürlich versucht der Bürgermeister alle erstmal wieder zu beruhigen, - wobei seine Rede von den rechtschaffenen Bürgern ja noch nichtmal gelogen sein muß. Einn bißchen wundert es dann vielleicht, dass er der Gruppe von Joyce dann zumindest zeitweise die Polizei zur Seite stellt, aber andererseits geht es ja auch gegen Schüler und nicht gegen Dämonen.
    Joyce kam bei ihrer Rede wieder ziemlich extrem rüber; Buffys Gesicht war großartig, als ihre Mutter sagt, dass die Stadt u.a von "den Jägerinnen" beherrscht würde.
    Giles hat natürlich auch ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut.

    Bei der Begegnung zwischen Joyce und Giles kurz zuvor fiel mal wieder auf, dass es ihnen immer noch ziemlich unangenehm ist zusammenzutreffen --> Giles: "Mrs..Joyce."

    Schnell beginnt in Sunnydale im wahrsten Sinne des Wortes eine Hexenjagd; wäre aber imo noch besser gewesen, wenn der geschminkte Typ eigentlich überhaupt kein Hexer gewesen wäre.
    Buffy nutzt mal wieder ihren schlechten Ruf als Schlägerin um für den Moment erstmal wieder für Ruhe zu sorgen.

    Cordys Auftritt und wie sie beschreibt, dass es einem mies ergehen wird, wenn man mit Freaks und Versagern rumhängt, war heftig (Cordelia wie in Staffel 1) aber auch traurig ( da das ja alles nicht hätte sein müssen).

    Wenigstens wird Xander nun endlich von seinem schlechten Gewissen eingeholt, hört er doch überall Anspielungen und Unterstellungen auf die Sache mit Willow heraus.
    Speziall von Oz fühlt er sich beobachtet (wozu der jedes Recht hätte) --> "Der Blick seiner eiskalten Augen..wenn Blicke töten könnten...dieses Schweigen." und dann natürlich Buffys Antwort darauf: "Er redet ja auch sonst wie ein Buch."
    Gut fand ich auch, wie Buffy Xander nochmal die grundsätzliche Sachlage verdeutlicht hat:
    Buffy: "Du bist schuldig, du hast unerlaubt geknutscht und du wirst dafür büßen müssen."

    Mit einer Polizeiaktion gegen die Schränke der Schüler geht die Hexenjagd weiter und die Darstellung ist echt heftig. Buffy hat schon recht, wenn sie sich später bei ihrer Mutter wegen der Verletzung der Privatssphäre beschwert.
    Trotz der ernsten Sache und der kalten Art wie Amy und Co abgeholt werden, mischen sich auch einige humorvolle Töne mit hinein, so z.B. wenn Xander wegen seinen "Playboys" besorgt ist oder Cordelia fordert, dass man ihr 45 $ - Haarspray nicht berührt.

    Giles' Bibliothek ist natürlich ein Paradies für die Polizei und Giles ist ziemlich außer sich:
    Giles: "Die konfizieren meine Bücher."
    Buffy: "Aber Giles, wir brauchen sie."
    Giles: "Glaub es mir, ich habe versucht es dem netten Mann mit der Waffe zu erklären...Snyder hat sich schon immer gerne eingemischt, aber das werde ich mir von diesem Zwerg nicht gefallen lassen! Verschwinden sie und ziehen sie ihre Marodeure ab...Es ist noch nicht vorbei!"

    Schön fand ich, dass Snyder wegen der ganzen Aktion kräftig Oberwasser hat.
    Snyder: "Für uns Schuldirektoren ist dies ein wahrhaft bedeutungsvoller Tag: Niemand jammert über die Rechte der Schüler."
    Und natürlich ist auch die Stelle gut, wo er dann mit "MOO" droht:
    Snyder: "Wenn sie die Hand gegen mich erheben kriegen sie es mit "MOO" zu tun."
    Buffy: "Hat dieser Satz ne Bedeutung oder war das nur Blödsinn...Woher stammt dieser alberne Name?"
    Synder: "Ich nehme an von der Gründerin und ich glaube du nennst sie Mom."

    Das Desinteresse von Willows Mutter (so wenig Zeit kann man gar nicht haben) an ihrer Tochter ist ja eigentlich eine sehr traurige Sache, aber wurde hier ziemlich witzig verpackt --> "Oh, du hast dir die Haare abschneiden lassen?".."Ja, letzten August." oder auch "Hi, Bunny"
    Und dann natürlich wie Willow unbedingt die Aufmerksamkeit ihrer Mutter erlangen will und sie davon zu überzeugen versucht, dass sie wirklich eine Hexe ist und dabei voll abgeht --> "Siehst du hier irgendwo Ziegen? Natürlich nicht, weil ich sie geopfert habe! Alle verehren Satan! Geschöpf der Nacht ich beschwöre dich!" - großartig gespielt.
    Allerdings muß man sich bei der Darstellung von Willows Mutter in dieser Folge auch daran erinnern, dass in der Folge, wo Willow von Angel besucht wurde, ihre Eltern sogar noch kontrolliert haben, dass sie rechtzeitig ins Bett geht. Könnten da die Autoren mittlerweile ihre Meinung zu Willows Eltern geändert haben?

    In einen bemerkenswerten Gespräch muß Buffy sich von ihrer Mutter sagen lassen, dass ihre Jagd nach Vampiren und Dämonen überhaupt nichts bringt.
    Buffy weiß leider nichts von der alternativen Zeitlinie Anyankas, wo man ja gesehen hat, dass es Sunnydale durch Buffys "Arbeit" besser geht und so nimmt sie der Vorwurf ihrer Mutter dann auch ziemlich mit (allerdings muß man bei dieser Darstellung auch sehen, dass es Dämonen in Sunnydale ja kaum erst seit Mitte der 90er gibt...wer also, hat die vor Buffy in Schach gehalten?).

    Mal abgesehen davon, dass Buffy in Zukunft nichts mehr tun kann, weil der "Leitfaden zur Rettung der Welt" auf dem Index steht , stellt sich am Ende dieser Szene auch heraus, dass Joyce von ziemlich gruseligen Visonen der toten Kinder manipuliert wird.
    Bis zu einen gewissen Grad hätte diese Folge sicherlich auch ohne ein derartiges phantastisches Element funktioniert, aber diesmal wertet es die Folge sogar auf anstatt sie herunterzuziehen, wie z.B. beim "Computerdämon" oder bei "Ted".
    Dass dies schon in verschiedenen Kleinstädten passiert ist und alle 50 Jahre wieder passiert war schon recht interessant, ebenso wie die Verbindung zu "Hänsel und Gretel".

    So verunsichert trifft Buffy auf Angel und dieser steht ihr natürlich mit guten Rat zur Seite.
    Ich finde die Szene wirklich großartig, vor allem auch weil Angel erklärt, dass er seine "Weisheit" erst durch Buffy erlangt hat.
    Angel: "Ich weiß wir müssen den Kampf weiterführen, das habe ich von dir gelernt. Wir werden nie gewinnen, wir werden es nie schaffen, deswegen kämpfen wir nicht. Wir tun es weil es sich für viele Dinge zu kämpfen lohnt, für die Kinder und für ihre Eltern." - wirklich sehr schön.

    Seiner Bücher beraubt, muß sich Giles wohl oder übel mit dem Computer auseinandersetzen und mit seinem "Programm Abgebrochen, wer hat was von Abbruch gesagt du dämlicher nutzloser Schrotthaufen, ja ich sagte Schrotthaufen und ich sag es gleich nochmal" formuliert er was wohl jeder Computer-Anwender zumindest irgendwann mal gefühlt hat, - in solchen Situationen lobt man sich doch ein gutes ehrliches Buch.

    Zum Glück hilft dann ja Willow übers Internet.
    Lustig wie man dann auf die Theorie kommt, dass Märchen auf Tatsachen zurückgehen und Xander Schneewittchen fragen will, ob sie noch einen achten Zwerg braucht.

    Die Lage eskaliert schließlich völlig und alle "Hexen" sollen verbrannt werden. Buffy und Giles lassen sich dabei im Haus der Summers leider viel zu leicht ausschalten.

    Zum Glück wird Giles aber schon bald wieder von Cordelia "geweckt" und nur jemand wie Cordy kann sich wohl in so einer Situation darüber aufregen, dass ihm die Hand wehtut, - einfach herrlich.
    Cordy muß aber auch immer was mitmachen:
    Cordelia: "Und dann beschlagnahmen meine Eltern auch noch all meine schwarzen Kleider und die Duftkerzen...und da habe ich sie ohnmächtig gefunden, - schon wieder. Sagen sie mal wie oft sind sie eigentlich schon aus den Latschen gekippt ? (ja wie häufig eigentlich?) Ich fürchte irgendwann wachen sie mal auf und liegen im Koma!"
    Giles: "Aufwachen und im ..ach vergessen wir es. Wir müssen jetzt Buffy vor Hänsel und Gretel retten."
    Cordelia: "Also damit das klar ist, die paar kleinen Klapse von mir haben ihren Dachschaden nicht bewirkt."
    Wirklich eine köstliche Szene und die gemeinsame Autofahrt war natürlich auch gut.

    Angesichts der drohenden Verbrennung ruft Amy mal wieder die gute alte Hekaté an und obwohl es vielleicht nicht das allerschlauste war sich in eine Ratte zu verwandeln zeigt sie damit doch den ganzen Unsinn hinter der Hexenverbrennung: Welche tatsächliche Hexe würde sich schon verbrennen lassen?
    Fragt sich nur, was nun nach der Folge aus Amy wird; Willow kann sie ja noch nicht zurückverwandeln.

    Cool wie Willow dann gleich auf den Zug aufspringt:
    Willow: "Ihr habt gesehen wozu wir fähig sind. Einen Schritt weiter und ihr werdet meine Macht zu spüren bekommen!"
    Buffy: "Ja, sie wird euch in Ungeziefer verwandeln und aus manchen von euch macht sie Fische!"

    Aber es hilft alles nichts und es ist an Giles und Cordy den Tag zu retten.
    Genial wie Giles die Tür öffnen will und dafür eine Haarnadel von Cordelia nimmt --> Cordelia: "Aua, an der Nadel waren noch Haare...Als Teeni sind sie wohl öfter irgendwo eingebrochen, hab ich recht? Aber sie haben keinen Grund darauf stolz zu sein!"
    Angesichts ihrer in dieser Folge demonstrierten Wehleidigkeit überrascht es etwas, dass sie todesmutig ihren Ellenbogen in das Glas schlägt um an den Schlauch zu kommen, aber wie sie dann die Personen und das Feuer löscht, war einfach nur genial.
    Giles mit seinem deutschen Zauberspruch war aber auch gut --> "Versteckt euch nicht hinter falschen Gesichten."

    Einmal enttarnt war der Dämon dann auch keine große Bedrohung mehr, lief er doch direkt in Buffys Pfahl --> Buffy: "Ist er erledigt?"
    Oz und Xander kamen zwar zu spät ("Wir wollen euch retten") aber waren eigentlich ein ganz gutes Team.

    Fazit:
    Doch eine beachtliche Folge, die eine moderne Hexenjagd zeigt, dies gut mit "Hänsel und Gretel" verbindet und auch viel Humor bietet.
    Besonders gefallen mir einige Szenen von Giles, der Auftritt von Snyder und natürlich die tolle kleine Rede von Angel.
    Und dann darf Cordelia auch noch (mehr oder weniger) den Tag retten, - einfach klasse.
    Die Folge ist wirklich stärker als ich erwartet hatte und zu 6 Sterne fehlt auch nur ein wenig, aber es sind dennoch noch 5 Sterne.

    ** ***
    Zuletzt geändert von John Sheridan; 09.05.2007, 21:54.

    Kommentar

    Lädt...
    X