Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[068] "Metamorphosen" / "A New Man"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [068] "Metamorphosen" / "A New Man"

    Auf einer Überraschungsparty zu Buffys Geburtstag, die ihre Freunde organisiert haben, lernt Giles Riley kennen. Als Giles erfährt, dass Riley zur Initiative gehört, ist er alles andere als erfreut darüber. Wenig später wird Giles von seinem alten Freund Ethan Rayne in einen Dämon verwandelt. Nur Spike, der die Dämonensprache beherrscht, kann ihm helfen, Ethan zu finden. Währenddessen glauben Buffy und ihre Freunde, dass der Dämon Giles verspeist hat - und machen Jagd auf ihn.
    Quelle: EPGuides.de
    7
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Haha, mal wieder ne geile Folge!
    Giles als Dämon!!! Und Spike ist der einzige der helfen kann...weil er Geld braucht. Mein Gott, was sind Vampire doch bestechlich!
    Ethan ist irgenwie ein ziemlich cooler Bösewicht- ich mag ihn sogar ein wenig. Aber ist schon, fies, Giles zu verwandeln.
    Und alle denken, der Demon /Dämon (auf deutsch ) hat Giles gefressen oder sowas. *muahaha*
    Und dann erkennt Buffy Giles daran, dass er so schön verärgert guckt.

    An irgendeiner Stelle musste ich mal ganz dolle lachen, ich weiß nur nicht mehr, welche es war.

    5*

    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

    Kommentar


    • #3
      Also ich hab mehrfach gelacht,. und zwar als Giles sein ganzes Mobiliar zertrümmert hat. Auch die Autofahrt mit Giles zählte zu den sehr amüsanten Szenen. Und erst recht der Moment, wo Giles erfährt, dass alle, sogar Spike(!), über Buffy und Rile bescheid wissen, nur er nicht
      Dass Buffy Giles an seinem Hundeblick erkennt war natürlich ein wenig unrealistisch, aber net weiter tragisch.
      4*, trotz Buffy&Riley-Schnulz.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
        Also ich hab mehrfach gelacht,. und zwar als Giles sein ganzes Mobiliar zertrümmert hat.
        Ja die Folge war echt klasse, *****

        besonders haben mir auch die Kommunikationsprobleme zwischen Xander und Giles gefallen, als er versucht hat, die Situation zu erklären. Die Botschaft in der Episode hat mir auch sehr gefallen, das Giles eben trotz allem eine Außenseiterrolle im gewissen Sinne bei Buffys Freundeskreis führt, was auch am Altersunterschied liegt. Aber auf einmal trifft er Ethan wieder, der schon in einigen Folgen aufgetaucht ist und auch irgendwie eine charmante Bösewichtart an sich hat. Als er dann am nächsten Morgen aufwacht, stellt er festr das er eine ziemliche Verwandlung durchgemacht hat . Hier hat der typische Humor der Serie oftmals seinen Einsatz gehabt. Wobei es auch bis zu m Schluss spannend blieb als Buffy sich dem vermeindlichen Dämon stellt, außerdem was das wohl Ethans letzter Auftritt.....

        Kommentar


        • #5
          Recht gute Folge mit einem Wiedersehen mit Ethan Rayne, der es auf Giles abgesehen hat. Giles kann einem in der Folge schon Leid tun, besonders am Anfang, wo Buffy Geburtstag hat, und er aufgrund seines Alters doch irgendwie aus dem Rahmen fällt. Als er dann in einen Fyarl verwandelt wird und auf Spike angewiesen ist, der zufällig diese Fyarl-Sprache versteht, nimmt die Episode aber doch großteils einen sehr heiteren Charakter an, aber man kann sich ja beim ersten Anschauen nicht sicher sein, dass Giles überlebt. Man vergleiche mal hierzu die damals parallel zur vierten Staffel gelaufene erste Staffel von Angel. Ingesamt vergebe ich vier Sterne * * * *, immerhin steht mal der gute Giles im Mittelpunkt, der ja in der vierten Staffel nicht viel zu tun hat, und so viel Abwechslung tut der Serie auch gut. Auch ist Ethan Rayne ein interessanter Gegenspieler, von dem man sich weitere Auftritte wünschen kann.

          Kommentar

          Lädt...
          X